anwaltssuche

Anwalt Insolvenzverschleppung

Hier finden Sie zum Anwalt für Insolvenzrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Wissenswertes zum Thema Insolvenzverschleppung

Insolvenzverschleppung wird bestraft

In der Regel gehört das Management der Unternehmensfinanzen zum Aufgabenbereich des oder der Geschäftsführer(s). Das Gesetz geht davon aus, dass eine Insolvenz nicht vom Himmel fällt. Liegt ein Insolvenzgrund vor, kann sich der Verantwortliche nur schwer rausreden. Sowohl Vorsatz als auch Fahrlässigkeit sind strafbar, die Unterlassung des Insolvenzantrages also ebenso wie die fahrlässige Nichtkenntnis. Die Sanktionen für den Straftatbestand der Insolvenzverschleppung reichen von Geldstrafen bis hin zur dreijährigen Freiheitsstrafe.

Insolvenzverschleppung gibt es nicht bei jeder Rechtsform

Die Insolvenzantragspflicht gilt zwingend für bestimmte Unternehmensformen. Natürliche Personen brauchen sich nicht um sie zu kümmern, juristische Personen allerdings schon, und zwar:
  • Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG)
  • Personengesellschaften, in denen keine natürliche Person vollumfänglich mit ihrem Vermögen haftet.
Bei einer GmbH kann ein Versäumnis zur persönlichen Haftung des Geschäftsführers gegenüber Gläubigern und der GmbH führen, ebenso für den Vorstand einer AG. Neben den strafrechtlichen Folgen für die Verantwortlichen drohen auch persönliche Einschränkungen für den Geschäftsführer einer GmbH. Die rechtskräftige Verurteilung wegen Insolvenzverschleppung kann eine fünfjährige Inhabilität ("Amtsunwürdigkeit") zur Folge haben. Das bedeutet, dass der Verurteilte Ex-Geschäftsführer fünf Jahre lang keine GmbH mehr führen darf. Wohl können sich natürliche Personen, also Einzelunternehmer oder Gesellschafter von Personengesellschaften, nicht wegen Insolvenzverschleppung strafbar machen. Wurschteln sie aber im Wissen um die desolaten finanziellen Verhältnisse ihres Unternehmens einfach weiter, erfüllen sie möglicherweise andere Straftatbestände (z.B. den des Betruges, wenn sie wissentlich Verbindlichkeiten eingehen, die sie niemals würden erfüllen können).

Insolvenzverschleppung

Sicherlich gibt es Fälle von Insolvenzverschleppung, die mit dem kriminellen Vorsatz begangen werden, Gläubiger zu schädigen und die eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen. Andererseits muss nicht jede Unternehmenskrise und jeder Liquiditätsengpass die drohende Zahlungsunfähigkeit (und damit einen Insolvenzgrund) darstellen. Unternehmen leiden regelmäßig unter Konjunkturdellen, der stockenden Kreditvergaben von Banken, Phasen geringer betriebswirtschaftlicher Effektivität etc., also (externen) Einflüssen, die vorüber gehen. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie sich in einem solchen Fall zu verhalten haben, suchen Sie aktiv und ohne zu Zögern den Rat guten Rat eines Anwalts für Insolvenzrecht. Bei uns finden Sie einen per Klick!

Letzte Aktualisierung am 2015-12-03

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist eine beliebte Rechtsform für Unternehmen, die in Deutschland schon seit 1892 gesetzlich normiert ist. Das GmbH-Recht umfasst neben dem Handelsgesetzbuch auch das Umwandlungsgesetz und die Insolvenzordnung. (vom 28.09.2017) mehr...
Die Position des Geschäftsführers ist zwar eindeutig im Gesellschaftsrecht geregelt. In der Praxis gibt es jedoch viele Situationen, bei denen juristische Fragen auftauchen - und oftmals die Hilfe eines Anwalts von Nöten machen. (vom 16.11.2015) mehr...
Der Geschäftsführer auch einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) haftet mitunter mit seinem Privatvermögen. Und das auch wenn er sich selbst - vermeintlich - nichts zu schulden kommen lassen hat - Erfahrene Anwälte wissen, wo sie vor oder während des Haftungsfalls ansetzen müssen. (vom 16.11.2015) mehr...
Alle Personen- und Kapitalgesellschaften kennen die Gesellschafterversammlung (bei der Aktiengesellschaft die Hauptversammlung). Hier treffen sich die Mitglieder in regelmäßigen Abständen (oder auch außerordentlich) um Beschlüsse zu fassen; hier werden die wesentlichen Entscheidungen für die Zukunft der Gesellschaft getroffen. (vom 16.11.2015) mehr...
Rechte und Pflichten sowie die Innen- und Außenverhältnisse der zahlreichen Gesellschaftsformen sind im Gesellschaftsrecht festgehalten und geregelt. Die Wahl der richtigen Gesellschaftsform sollte sehr gut überlegt sein. Im Zweifelsfall hilft ein Anwalt, die richtige Entscheidung zu treffen. (vom 16.11.2015) mehr...
Die Gesellschaftsform gibt wesentliche Teile des Rechtsrahmens für ein Unternehmen vor. Unternehmer machen die Wahl hauptsächlich abhängig vom Geschäftszweck und den Unternehmenszielen. In jedem Fall lohnt sich eine gründliche Recherche. (vom 25.02.2016) mehr...
Hehlerei ist eine strafbare Handlung, die im Strafgesetzbuch genau beschrieben ist. Hierbei ist das Bereichern an gestohlener oder illegaler fassbarer Sachen gemeint. Seit 2015 gibt es im Strafgesetzbuch neu den Straftatbestand der Datenhehlerei. (vom 10.11.2016) mehr...
Geldwäsche ist wahrlich kein Kavaliersdelikt. In den letzten Jahren wurden die gesetzlichen Bestimmungen gegen diese Praxis weithin verschärft – in zahlreichen Ländern und EU-weit, mit dem Ziel, der organisierten Kriminalität den Nährboden zu entziehen. (vom 26.01.2017) mehr...
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft - nicht so im Geschäftsbereich oder gegenüber Behörden: Hier werden nette Präsente schneller als Bestechung ausgelegt, als viele ahnen. Dabei ist nicht klar geregelt, welche Bedingungen eine strafbare Bestechung erfüllen muss. (vom 24.10.2016) mehr...
Expertentipps