anwaltssuche

Anwalt Erbrecht Dortmund Lütgendortmund

Rechtsanwalt Hans-Willhelm Coenen Dortmund
Rechtsanwalt Hans-Willhelm Coenen
Rechtsanwalt
Mengeder Markt 1, 44359 Dortmund

Hans-Wilhelm Coenen, Ihr Rechtsanwalt für Erb- und Arbeitsrecht in Dortmund. Niemand beschäftigt sich gerne mit dem eigenen Tod. Jedoch kann unter den in Betracht kommenden Erben schnell Streit entstehen, wenn der Erblasser keine klaren Regelungen getroffen hat. Insbesondere wenn ein Unternehmen zum Vermögen des Erblassers gehört, können fehlende Nachfolgeregelungen ernsthafte wirtschaftliche und bisweilen auch gravierende familiäre Konsequenzen haben. Meine Kompetenzen, meine Erfahrung, mein Werdegang. Seit Beginn meiner juristischen Laufbahn fokussiere ich mich auf die Lösung von Rechtsproblemen, denen Selbstständige, Handwerksbetriebe und mittelständische Unternehmen tagtäglich begegnen. Auf das Jurastudium an der Ruhr-Universität Bochum mit Schwerpunkt im Arbeits- und Wirtschaftsrecht ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 07.06.2016 (1144 mal gelesen)

Wer viel zu vererben hat, hinterlässt seinen Lieben nicht nur viel Vermögen, sondern auch die "Chance" auf viel Erbschaftssteuer. Wer als Ehegatte das Erbe ausschlägt, kann dabei helfen, die Steuerlast zu minimieren.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.041666666666667 / 5 (72 Bewertungen)
Expertentipp vom 07.06.2016 (1716 mal gelesen)

Bei der gesetzlichen Erbfolge wird davon ausgegangen, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.90625 / 5 (128 Bewertungen)
Kein Mietminderung wegen versperrter Sicht auf Kunstausstellung © Alexander Raths - Fotolia
Expertentipp vom 22.10.2018 (2 mal gelesen)

Der Mieter von Ausstellungsräumen hat kein Recht die Miete zu mindern, wenn vor dem Eingangsbereich ein Auto parkt und die Sicht auf die Kunstausstellung versperrt. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor. Podcast

Expertentipp vom 19.10.2018 (4 mal gelesen)

In diesem Expertentipp informiert die Rechtsanwaltskanzlei KSR über die BGH-Entscheidung 20.04.2018 – V ZR 169/17 – zum Gebot der angemessenen Vertragsgestaltung städetbaulicher Verträge zwischen Gemeinde und Bauherren.

Weitere Expertentipps für Erben & Vererben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung