anwaltssuche

Anwalt Erbrecht Feuchtwangen

Rechtsanwalt Martin Klein Ansbach
Rechtsanwalt Martin Klein
Anwaltskanzlei Klein
Rosenbadstraße 7, 91522 Ansbach

Martin Klein, Ihr Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Erbrecht in Ansbach. Ich bin Ihnen gerne in allen Fragen des Erbrechts behilflich. Darüber hinaus berate ich Sie auch auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, insbesondere in kündigungsschutzrechtlichen Fragen sowie des Baurechts und Mietrechts. Das sind meine Kompetenzen. Ich habe in München Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft studiert. Nach dem ersten Staatsexamen war ich 1989 bis 1992 als Referendar beim Landgericht und der Staatsanwaltschaft Ansbach tätig. Seit September 1992 bin ich als Rechtsanwalt in Ansbach zugelassen – 25 Jahren Erfahrung von der auch Sie profitieren können! Meine Arbeitsweise. Gemeinsam mit meinem Team biete ich Ihnen qualifizierte ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 07.06.2016 (1130 mal gelesen)

Wer viel zu vererben hat, hinterlässt seinen Lieben nicht nur viel Vermögen, sondern auch die "Chance" auf viel Erbschaftssteuer. Wer als Ehegatte das Erbe ausschlägt, kann dabei helfen, die Steuerlast zu minimieren.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.028169014084507 / 5 (71 Bewertungen)
Expertentipp vom 07.06.2016 (1690 mal gelesen)

Bei der gesetzlichen Erbfolge wird davon ausgegangen, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.90625 / 5 (128 Bewertungen)
Gute-KiTa-Gesetz verabschiedet – Mehr Qualität und weniger Gebühren bei der Kindertagesbetreuung © Robert Kneschke - Fotolia
Expertentipp vom 21.09.2018 (8 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat jüngst das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung (Gute-KiTa-Gesetz) verabschiedet. Damit soll die Qualität in der Kindertagesbetreuung gesteigert werden und die Gebühren verringert werden.

Stern Stern Stern Stern Stern 5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Flug zu spät, fällt aus oder wird verlegt – Mit welcher Erstattung können Fluggäste rechnen? © JiSign - Fotolia
Expertentipp vom 20.09.2018 (808 mal gelesen)

Kommt der Flieger zu spät oder fällt der Flug komplett aus, steht dem Fluggast ein Anspruch auf Entschädigung zu. Dies ist in der europäischen Fluggastrechteverordnung geregelt. Wieviel Geld es im Einzelfall zurück gibt, hängt von der Flugdistanz und der Verspätung ab. Jetzt hat ein Gericht entschieden, dass Fluggäste ihre Schadensersatzansprüche wegen Verspätung des Flugs zur Durchsetzung auch an professionelle Firmen weitergeben dürfen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7045454545454546 / 5 (44 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Erben & Vererben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung