anwaltssuche

Einen Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main Nord-West auf Anwaltssuche finden

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Frankfurt am Main Nord-West Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Lothar Boelsen

Zeilweg 42, 60439 Frankfurt am Main
in 1.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Haftungsrecht der Steuerberater, Gebührenrecht der Steuerberater, Erbrecht, Unternehmensnachfolgerecht, GmbH-Recht, Personengesellschaften, Einkommensteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Internationales Steuerrecht, Unternehmenssteuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jürgen Laubenbacher

Hammarskjöldring 72, 60439 Frankfurt am Main
in 1.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Enrique Tortell

Lurgiallee 14, 60439 Frankfurt am Main
in 1.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Lutz Ullrich

Lurgiallee 6-8, 60439 Frankfurt am Main
in 1.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Immobilienrecht, Erbrecht, Vereinsrecht, Immobiliensteuerrecht, Zivilrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Sportrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Henry Naporra

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Heinzstraße 5, 60431 Frankfurt am Main
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Grundstücksrecht, Haftpflichtrecht, Immobilienrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Reiserecht, Strafrecht, Verlagsrecht, Versicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marianne Oehm

Fachanwalt für Familienrecht
Ginnheimer Landstraße 132, 60431 Frankfurt am Main
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Internationales Erbrecht, Internationales Familienrecht, Pflichtteilsrecht, Seniorenrecht, Betreuungsrecht, Einkommensteuerrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Familienrecht, Scheidungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Silke Schmidt

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Körberstraße 5, 60433 Frankfurt am Main
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Recht der Testamentsvollstreckung
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Günther Steyer

Körberstraße 5, 60433 Frankfurt am Main
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Immobilienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alexander Zehe

August-Schanz-Straße 80, 60433 Frankfurt am Main
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Bauträgerrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsunfallrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zwangsversteigerungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Heike Borchardt

Kastanienstraße 6, 61449 Steinbach (Taunus)
in 3.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Steuerrecht, Zivilrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Heiko Hildebrandt

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rossertstraße 127, 61449 Steinbach (Taunus)
in 3.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Barbara Henrich

Ludolfusstraße 3, 60487 Frankfurt am Main
in 4.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Internationales Familienrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Heiko Jäkel

Zeppelinallee 47, 60487 Frankfurt am Main
in 4.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Grundstücksrecht, Wohnungseigentumsrecht, Immobilienrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Daniela Rudolf

Konrad-Broßwitz-Straße 51, 60487 Frankfurt am Main
in 4.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Unternehmenssteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Stiftungsrecht, Zivilrecht, Internationales Erbrecht, Internationales Steuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Nilufar Holder

Fuchstanzstraße 30, 60489 Frankfurt am Main
in 4.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Klie

Strubbergstraße 70, 60489 Frankfurt am Main
in 4.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans-Joachim Matthei

Strubbergstraße 70, 60489 Frankfurt am Main
in 4.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Didas

Mergenthalerallee 79-81, 65760 Eschborn
in 4.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claudia Eschborn

Hauptstraße 332, 65760 Eschborn
in 4.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marvin Müller-Blom

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Mergenthalerallee 73-75, 65760 Eschborn
in 4.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Immobilienrecht, Kapitalanlagenrecht, Kartellrecht, Kreditrecht, Bankrecht, Kapitalmarktrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Johannes Neuberger

Helfmann-Park 8, 65760 Eschborn
in 4.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ilka Achilles-Horas

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Carl-Goerdeler-Straße 3-5, 60320 Frankfurt am Main
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Internationales Erbrecht, Erbrecht, Internationales Familienrecht, Mediation
Symbolbild Rechtsanwalt

Stephan Gemmer

Fachanwalt für Familienrecht
Hansaallee 154, 60320 Frankfurt am Main
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Vogl

Fachanwalt für Medizinrecht
Walter-Leiske-Straße 2, 60320 Frankfurt am Main
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Vertragsrecht, Versicherungsrecht, Privates Krankenversicherungsrecht, Krankenversicherungsrecht, Arztrecht, Medizinrecht, Schadensersatzrecht, Arzthaftungsrecht, Erbrecht, Seniorenrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Mietrecht, Jugendstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hermann Alter

Friedrichstraße 2-6, 60323 Frankfurt am Main
in 5.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, GmbH-Recht, Handelsrecht, Immobilienrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Umwandlungsrecht, Vertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sybille-Bettina Franzmann-Haag

Wiesenau 27-29, 60323 Frankfurt am Main
in 5.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Immobilienrecht, Internationales Erbrecht, Mediation im Erbrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Vermögensgesetz
Symbolbild Rechtsanwalt

Orna Knoch

Friedrichstraße 2-6, 60323 Frankfurt am Main
in 5.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, GmbH-Recht, Grundstücksrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht, Vertragsrecht, Medienrecht, Gesellschaftsrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thorsten Kuhn

Oberlindau 5, 60323 Frankfurt am Main
in 5.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Bilanzrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Unternehmensnachfolgerecht, Steuerrecht, Umwandlungsrecht, Unternehmenssteuerrecht, Internationales Steuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kirsten Reich

Friedrichstraße 15, 60323 Frankfurt am Main
in 5.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Grundstücksrecht, Gesellschaftsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sven Weingärtner

Fachanwalt für Familienrecht
Friedrichstraße 52, 60323 Frankfurt am Main
in 5.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Versicherungsrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kristina Bender

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kiefernweg 33, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Haftungsrecht der Rechtsanwälte, Handelsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claus-Peter Blaschke

Fachanwalt für Familienrecht
Epinayplatz 2, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Mediation, Ordnungswidrigkeitenrecht, Vereinsrecht, Verkehrszivilrecht, Inkassorecht, Versicherungsrecht, Reiserecht, Kaufrecht, Haftpflichtrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus-Peter Diedrich

Oberhöchstadter Straße 3, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Kündigungsschutzrecht, Asylrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Nettelbeck

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Epinayplatz 2, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Bauträgerrecht, Baurecht, Wohnungseigentumsrecht, Erbrecht, Werkvertragsrecht, Grundstücksrecht, Handelsrecht, Arzthaftungsrecht, Vertragsrecht, Versicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Georgia Post

An den Drei Hasen 2A, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Baurecht, IT-Recht, Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht, Scheidungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christiane C. Rey

Fachanwalt für Familienrecht
Zeppelinstraße 8, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Charmaine Weisenbach

Lindenstraße 18, 61440 Oberursel (Taunus)
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Recht der Testamentsgestaltung, Betäubungsmittelrecht, Erbrecht, Familienrecht, Jugendstrafrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Reiserecht, Strafrecht, Waffenrecht, Computerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Goeder

Gräfstraße 65, 60486 Frankfurt am Main
in 5.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Herda

Manskopfstraße 2, 60486 Frankfurt am Main
in 5.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsstrafrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Friederike Poser

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Theodor-Heuss-Allee 112, 60486 Frankfurt am Main
in 5.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Kreditrecht, Zivilrecht, Bankrecht

Infos zu Anwälte Erbrecht in Frankfurt am Main Nord-West
Erbrecht
Erbrecht ©freepik - mko

Das Erbrecht

Stirbt ein Mensch, sind einige Dinge zu klären. Dies wird mit dem Erbrechtsgesetz erleichtert. Regelungen zum Nachlass schreibt das Grundgesetz in Artikel 14 vor. Um im Sterbefall nicht gänzlich orientierungslos zu sein, gibt es das Erbrecht. Möchte man gewisse Dinge auch nach seinem Tod geregelt wissen, so gibt es zusätzlich zum Erbrecht die Möglichkeit einer schriftlichen Verfügung oder des Testamentes.

Der schriftliche letzte Wille

Was muss als Erbe bedacht werden, wenn der Erbfall eintritt. Manchmal gibt es die Notwendigkeit als Hinterbliebener die Privaträume des Verstorbenen nach einem oder gar mehreren Testamenten zu durchsuchen. Wird man fündig, so ist man verpflichtet, dieses schriftliche Vermächtnis dem Nachlassgericht zu überreichen. In diesem Fall wendet man sich an das örtliche Nachlass- bzw. Amtsgericht in dessen Bezirk der Verstorbene gelebt hat. Dieses Nachlassgericht wird dann einen Termin festsetzen, zu welchem alle gesetzlichen und testamentarisch verfügten Erben eingeladen werden. Über den Inhalt des Testamentes erfährt man erst bei dieser Testamentseröffnung. Mit Veröffentlichung des letzten Willens kann nun auch jeder Erbe eine Kopie des Testaments erhalten. Ein Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main Nord-West berät bei einem Erbfall.

Wann kann man ein Testament anfechten?

Angefochten kann das Testament werden, wenn man sich als Erbe nicht oder nicht ausreichend bedacht sieht. Auch wenn man nachweisen kann, dass das Testament nicht aus freien Stücken verfasst wurde, also nicht dem freien Willen des Verfassers entspricht, so kann man Einspruch erheben. Zuständig ist das Nachlassgericht, bei ihm muss eine Anfechtung eingereicht werden. Berechtigt zur Anfechtung ist allerdings nur ein Erbe, der bei Überprüfung des Testaments einen Vorteil zu erwarten hat. Hat man einen Grund, oder erfährt man auch erst später von einem Grund das Testament anzufechten,gibt es eine Frist von einem Jahr ab dem Moment, da man von diesem Grund in Kenntnis gesetzt wurde. Hat ein Verstorbener weder ein Testament noch einen Erbvertrag hinterlassen, dann kommt die gesetzliche Erbfolge zum Zuge.

Die gesetzliche Erbfolge

Lebte man mit dem Verstorbenen in einer Ehe des Zugewinns, so beerbt man ihn mit der Hälfte seines Nachlasses. Die zweite Hälfte geht an die direkten Nachkommen. Dem Ehegatten stehen sogar drei Viertel des Erbes zu, wenn die Ehe kinderlos blieb. Vollständig beerbt der Ehegatte seinen Partner, wenn es weder Erben der 1. 2. oder 3. Ordnung gibt. Das Gesetz sieht eine Reihenfolge, sogenannte Ordnungen, vor, nach der die Verwandten erbberechtigt sind.

Die sogenannte erste Ordnung beim Erbe

Die Kinder eines Erblassers erben als Erben 1. Ordnung zu gleichen Teilen. Lebt das Kind des Erblassers im Erbfall noch, erben seine Enkel und Urenkel nichts. Nichteheliche Kinder erben im Erbfall nach dem 31.03.1998 gesetzlich genauso wie eheliche Kinder – vorausgesetzt die Vaterschaft und somit auch das Verwandtschaftsverhältnis wurde festgestellt. Eine Ausnahme ist leider zu berücksichtigen: alle Geburten in den alten Bundesländern vor Juli 1949 fallen nicht in diese Gesetzesregelung. Bei Adoptionen erbt das minderjährige, adoptierte Kind in vollem Umfang wie ein leibliches Kind. Adoptionen, die erst nach dem 18. Lebensjahr erfolgen unterliegen beim Erbrecht einer Einschränkung, ihr Erbrecht erstreckt sich nur auf die Adoptiveltern. Möchte man seine Stiefkinder in sein Erbe mit einschließen, so muss man dies testamentarisch verfügen. Das Gesetz sieht dies nicht vor.

Wer sind die Erben der zweiten Ordnung?

Die Erben der 2. Ordnung sind Eltern und Geschwister des Erblassers. Hat der Erblasser keine eigenen Kinder, so rücken die Erben der zweiten Ordnung an deren Stelle. Leben im Erbfall noch beide Elternteile, so erben diese zu gleichen Teilen. Ist ein Elternteil oder auch beide Elternteile bereits verstorben, so geht ihr Erbanspruch auf die Geschwister des Erblassers über.

Der Erbanspruch beim Erbe der dritten Ordnung

Hier werden die Großeltern des Verstorbenen und deren Kinder bedacht. Auch hier würde das Erbe weitergetragen an die Abkömmlinge, sollte der Erbempfänger bereits verstorben sein.

Das Erbe der 4. Ordnung

Damit sind die Urgroßeltern und fernere Voreltern des Erblassers sowie deren Abkömmlinge gemeint. Im Gegensatz zu den vorhergehenden gesetzlichen Erben, erben diese Voreltern jedoch allein mit Ausnahme der Abkömmlinge die mit dem Erblasser am nächsten verwandt sind. Das Pflichtteil und was es damit auf sich hat Nur die nächsten Angehörigen, also Ehepartner und die Kinder können das Pflichtteil einfordern. Voraussetzung ist der Ausschluss von der Erbfolge durch den Erblasser.

Der Entzug des Pflichtteils

Soll ein erbberechtigter Angehöriger von der Erbfolge ausgeschlossen werden, so muss dies per Testament schriftlich festgelegt und begründet werden. Das Gesetz hat im BGB vier Gründe genannt, die anerkannt werden, wenn man einen Pflichtteilsberechtigten gänzlich enterben möchte. Hilfe holen Sie sich bei einem Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main Nord-West im Fall einer Verfügung von Todes wegen.

Das Erbe akzeptieren

Um entscheiden zu können, ob man eine Erbschaft annimmt oder besser ausschlägt, sollte man sich zunächst einen Überblick über die wirtschaftliche Situation des Erblassers verschaffen. Daraus ergibt sich dann, ob man die Erbschaft annehmen oder besser ausschlagen sollte. Man hat ein Erbe auch durch schlüssiges Verhalten angenommen, z.B. wenn man gegenüber Versicherungen des Erblassers Ansprüche geltend gemacht hat oder wenn man sich einen Erbschein ausstellen lässt.

Das Erbe nicht annehmen

Sechs Wochen hat man nach dem Tod des Erblassers und der eigenen Kenntnis des Erbes Zeit, das Erbe anzunehmen oder auch abzulehnen. Im Normalfall ist die Frist von sechs Wochen aber zu kurz, um sich einen Überblick über den Nachlass zu verschaffen. Diverse gesetzliche Bestimmungen sorgen dafür, dass ein Erbe auch nach Annahme der Erbschaft nicht komplett rechtlos gestellt ist. Es gibt dafür die Dreimonatseinrede. Sie verschafft dem Erben mehr Zeit sich über das Erbe und seine damit einhergehenden Verpflichtungen Klarheit zu verschaffen. Der Erbe kann sich durch die Einrede also weitere Luft verschaffen, um - auch nach der Annahme der Erbschaft – einen genauen Überblick über die Erbschaft und die mit ihr verbundenen Haftungsrisiken zu erhalten. Hierbei handelt es sich allerdings nur um eine vorläufige Haftungsbeschränkung während der ersten drei Monate. Entscheidet sich der Hinterbliebene dafür, das überschuldete Erbe auszuschlagen, muss er gegenüber dem Nachlassgericht eine persönliche Erklärung abgeben. Das Nachlassinsolvenzverfahren muss dann bei Gericht beantragt werden. Dies hat unverzüglich und ohne schuldhaftes Zögern zu geschehen. Unterlässt er dies, haftet er den Gläubigern für den daraus entstandenen Schaden. Ist das Insolvenzverfahren beendet stellt sich für den Erben heraus, was er nun tatsächlich noch erbt. Die Anfechtung der Annahme des Erbes ist die einzige Möglichkeit sich von einer Erbschaft wieder zu trennen. Dies ist jedoch nur in besonderen Fällen wie Täuschung oder Irrtum als Grundlage des Erbantritts möglich. Auch hier gibt es wieder eine Frist von sechs Wochen ab dem Moment, an dem man von diesem Tatbestand Kenntnis genommen hat.