anwaltssuche

Ihren Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main Nord finden

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Frankfurt am Main Nord Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Bärbel Nermerich

Schwalbenweg 50, 60437 Frankfurt am Main
in 0.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kyllikki Bronsart von Schellendorff

Kirchgasse 3, 61352 Bad Homburg
in 2.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Reinhard Himmelreich

Exeterweg 10, 61352 Bad Homburg
in 2.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Bilanzrecht, Erbrecht, Steuerrecht, Stiftungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans-Jochem Kuhn

Seedammweg 16, 61352 Bad Homburg
in 2.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Grundstücksrecht, Maklerrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Silke Schmidt

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Körberstraße 5, 60433 Frankfurt am Main
in 3.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Recht der Testamentsvollstreckung
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Günther Steyer

Körberstraße 5, 60433 Frankfurt am Main
in 3.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Immobilienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alexander Zehe

August-Schanz-Straße 80, 60433 Frankfurt am Main
in 3.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Bauträgerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsunfallrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zwangsversteigerungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jörg Herzog

Kurzröderstraße 9, 60435 Frankfurt am Main
in 4.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Theresa Absalon-Weissenberger

Windecker Straße 23, 61118 Bad Vilbel
in 4.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Verkehrszivilrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Nicole Wagner

Fachanwalt für Familienrecht
Frankfurter Straße 58, 61118 Bad Vilbel
in 4.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zwangsversteigerungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Verkehrsunfallrecht, GmbH-Recht, Grundstücksrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Eva-Maria Backmeister

Louisenstraße 53-57, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, GmbH-Recht, Familienrecht, Vertragsrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Zivilrecht, Scheidungsrecht, Internationales Familienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christine Cannawurf-Wetzel

Louisenstraße 99, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Reiserecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gerret Höher

Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Hessenring 120, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Insolvenzrecht, Zwangsversteigerungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Friederike Keil

Fachanwalt für Familienrecht
Louisenstraße 84, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Mediation im Erbrecht, Mediation im Familienrecht, Scheidungsrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Cornelia Küchen

Fachanwalt für Familienrecht
Louisenstraße 53-57, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Schadensersatzrecht, Unterhaltsrecht, Vermögensgesetz, Verkehrsrecht, Sorgerecht, Scheidungsrecht, Verkehrsunfallrecht, Umgangsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Birgit Meissner

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Kisseleffstraße 3, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Lutz Schneider

Louisenstraße 59, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsunfallrecht, Kündigungsschutzrecht, Immobilienrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Timo Schweighöfer

Haingasse 22, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Verwaltungsrecht, Werkvertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilrecht, Straßenverkehrsrecht, Sozialrecht, Sorgerecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernd Schweitzer

Haingasse 22, 61348 Bad Homburg
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Zivilrecht, Immobilienrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Lothar Boelsen

Zeilweg 42, 60439 Frankfurt am Main
in 5.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Haftungsrecht der Steuerberater, Gebührenrecht der Steuerberater, Erbrecht, Unternehmensnachfolgerecht, GmbH-Recht, Personengesellschaften, Einkommensteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Internationales Steuerrecht, Unternehmenssteuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jürgen Laubenbacher

Hammarskjöldring 72, 60439 Frankfurt am Main
in 5.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Enrique Tortell

Lurgiallee 14, 60439 Frankfurt am Main
in 5.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Lutz Ullrich

Lurgiallee 6-8, 60439 Frankfurt am Main
in 5.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Immobilienrecht, Erbrecht, Vereinsrecht, Immobiliensteuerrecht, Zivilrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Sportrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Henry Naporra

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Heinzstraße 5, 60431 Frankfurt am Main
in 6.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Grundstücksrecht, Haftpflichtrecht, Immobilienrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Reiserecht, Strafrecht, Verlagsrecht, Versicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marianne Oehm

Fachanwalt für Familienrecht
Ginnheimer Landstraße 132, 60431 Frankfurt am Main
in 6.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Internationales Erbrecht, Internationales Familienrecht, Pflichtteilsrecht, Seniorenrecht, Betreuungsrecht, Einkommensteuerrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Familienrecht, Scheidungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claus Jürgen Exner

Taunusstraße 121a, 61381 Friedrichsdorf
in 6.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Kaufrecht, Mediation, Mietrecht und Pachtrecht, Schadensersatzrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Eric Neuendorff

Frankenweg 25, 61381 Friedrichsdorf
in 6.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ines H. Pauly

Bahnstraße 27, 61381 Friedrichsdorf
in 6.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Immobilienrecht, Landwirtschaftsrecht, Mediation, Recht der Testamentsvollstreckung, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Anne-Marie Skuqi

Fachanwalt für Familienrecht
Rohrwiesenstraße 4, 61381 Friedrichsdorf
in 6.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kristina Bender

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kiefernweg 33, 61440 Oberursel (Taunus)
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Haftungsrecht der Rechtsanwälte, Handelsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claus-Peter Blaschke

Fachanwalt für Familienrecht
Epinayplatz 2, 61440 Oberursel (Taunus)
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Ordnungswidrigkeitenrecht, Mediation, Vereinsrecht, Verkehrszivilrecht, Inkassorecht, Versicherungsrecht, Reiserecht, Kaufrecht, Haftpflichtrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus-Peter Diedrich

Oberhöchstadter Straße 3, 61440 Oberursel (Taunus)
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Kündigungsschutzrecht, Asylrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Nettelbeck

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Epinayplatz 2, 61440 Oberursel (Taunus)
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Bauträgerrecht, Wohnungseigentumsrecht, Erbrecht, Werkvertragsrecht, Grundstücksrecht, Arzthaftungsrecht, Handelsrecht, Vertragsrecht, Versicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christiane C. Rey

Fachanwalt für Familienrecht
Zeppelinstraße 8, 61440 Oberursel (Taunus)
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Charmaine Weisenbach

Lindenstraße 18, 61440 Oberursel (Taunus)
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Betäubungsmittelrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Erbrecht, Familienrecht, Jugendstrafrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Reiserecht, Strafrecht, Waffenrecht, Computerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ilka Achilles-Horas

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Carl-Goerdeler-Straße 3-5, 60320 Frankfurt am Main
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Internationales Erbrecht, Erbrecht, Internationales Familienrecht, Mediation
Symbolbild Rechtsanwalt

Stephan Gemmer

Fachanwalt für Familienrecht
Hansaallee 154, 60320 Frankfurt am Main
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Vogl

Fachanwalt für Medizinrecht
Walter-Leiske-Straße 2, 60320 Frankfurt am Main
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Vertragsrecht, Versicherungsrecht, Privates Krankenversicherungsrecht, Krankenversicherungsrecht, Arztrecht, Medizinrecht, Schadensersatzrecht, Arzthaftungsrecht, Erbrecht, Seniorenrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Mietrecht, Jugendstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Otfried Krumpholz

Luisenthaler Straße 2a, 61184 Karben
in 7.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Markenrecht, Erbrecht, Domainrecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz
Symbolbild Rechtsanwalt

Bodo Hackemann

Taschnerstraße 5, 60388 Frankfurt am Main
in 8.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Grundstücksrecht, Versicherungsrecht, Maklerrecht, Lebensversicherungsrecht

Infos zu Anwälte Erbrecht in Frankfurt am Main Nord
Erbrecht
Erbrecht ©freepik - mko

Das Erbrecht

Das Erbrecht soll Streitigkeiten um den Nachlass Verstorbener so gering wie möglich halten und gleichzeitig für größtmögliche Gerechtigkeit sorgen. Das Grundgesetz hat in Artikel 14 das Erbrecht festgelegt. Kommt der Tod plötzlich und unerwartet, ist der Nachlass oft nicht geregelt, hier soll das Gesetz für Klarheit sorgen. Neben dem Erbrecht gibt es selbstverständlich die Möglichkeit seinen Nachlass gezielt zu vererben.

Das Testament – das Erbe

Was muss als Erbe bedacht werden, wenn der Erbfall eintritt. Die Person, die Zugang zur Wohnung des Erblassers hat, sollte diese unverzüglich nach einem oder mehreren Testamenten durchsuchen. Ist ein Testament vorhanden so muss dieses zwingend dem Nachlassgericht übermittelt werden. Zuständiges Nachlassgericht ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Erblasser zuletzt seinen Wohnsitz hatte. Ist man Erbe, wird man, wie auch alle übrigen Erben, vom Gericht ein Schreiben bekommen in dem man zur Testamentseröffnung eingeladen wird. Nun erst wird der letzte Wille allen Erben vorgelesen. Nun ist es für jeden Erben auch möglich, Einsicht in das Testament zu bekommen sowie den Erhalt einer beglaubigten Kopie. Gerne gewährt ein Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main Nord zuverlässigen Rechtsrat.

Die Anfechtung des Testaments

Wer im Testament nicht bedacht wurde, sich aber für einen Erben hält, kann unter bestimmten Voraussetzungen das Testament anfechten. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man als Pflichtteilsberechtigter Erbe übergangen wurde. Auch dies ist beim Nachlassgericht zu erwirken. Nur wenn ein evtl. berechtigter Anspruch auf das Erbe besteht, darf man das Testament anfechten. Die Anfechtungsfrist beträgt ein Jahr ab Kenntnis des Anfechtungsgrundes, jedoch frühestens nach dem Tod des Erblassers. Ohne Testament wird der Nachlass gesetzlich verteilt.

Erben ohne Testament – gesetzliche Erbfolge

Lebte man mit dem Verstorbenen in einer Ehe des Zugewinns, so beerbt man ihn mit der Hälfte seines Nachlasses. Die zweite Hälfte geht an die direkten Nachkommen. War die Ehe kinderlos, so erhält der verbliebene Gatte, ¾ des Erbes. Gibt es keine Erben der ersten drei Ordnungen, so ist der überlebende Ehegatte der alleinige Erbe. Die erbenden Verwandten werden in verschiedene Ordnungen eingeteilt.

Erben der ersten Ordnung

Die Kinder des Verstorbenen, sowie deren Kinder und Kindeskinder sind sogenannte Erben der ersten Ordnung. Lebt das Kind des Erblassers im Erbfall noch, erben seine Enkel und Urenkel nichts. Auch nichteheliche Kinder, anerkannt oder nicht, sind zu genau gleichen Teilen erbberechtigt wie anerkannte, eheliche Kinder, wenn sie den Nachweis der Verwandtschaft bringen können. Eine Ausnahme ist leider zu berücksichtigen: alle Geburten in den alten Bundesländern vor Juli 1949 fallen nicht in diese Gesetzesregelung. Auch in Kindesalter adoptierte Kinder erben zu gleichen Teilen wie die leiblichen Kinder ihrer Adoptivfamilie. Adoptionen, die erst nach dem 18. Lebensjahr erfolgen unterliegen beim Erbrecht einer Einschränkung, ihr Erbrecht erstreckt sich nur auf die Adoptiveltern. Komplett unberücksichtigt werden bei der gesetzlichen Erbfolge Stiefkinder.

Erben zweiter Ordnung

Eltern und Geschwister werden im Erbrecht der 2. Ordnung zugeteilt. Sie sind die nächsten Angehörigen, wenn es keine eigenen Kinder gibt. Die Eltern beerben ihr Kind zu gleichen Teilen. Sind auch die Eltern bereits verstorben, so geht das Erbe an deren Kinder, also die Geschwister des Erblassers weiter.

Das Erbe der 3. Ordnung

Hier werden die Großeltern des Verstorbenen und deren Kinder bedacht. Sind die Großeltern bereits vor dem Enkel verstorben, so erben deren Kinder, also Onkel oder Tante des Erblassers.

Das Erbe der 4. Ordnung

Dies wären Urgroßeltern oder evtl. deren Eltern. Es gibt jedoch die Einschränkung, dass nur die Voreltern selbst erben und nicht mehr alle ihre Kinder, nur die direkte Linie zum Erblasser wird hier noch berücksichtigt. Wer hat ein Recht auf das Pflichtteil Die Voraussetzung für einen Anspruch auf das Pflichtteil ist erst im Falle der Enterbung gegeben und berechtigt die Abkömmlinge oder den Ehepartner des Verstorbenen ihr Pflichtteil einzufordern.

Es gibt Gründe, die einem das Recht auf das Pflichtteil nehmen.

Per Testament oder Verfügung kann der Anspruch auf das Pflichtteil unter Angabe von Gründen die das Gesetz akzeptiert ausgeschlossen werden. Schwere Straftaten, die das BGB im § 2333 benennt, führen dazu dass das Gesetz die Enterbung auch vom Pflichtteil anerkennt. Ein Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main Nord berät im Falle des Entzuges des Pflichtteils.

Dem Erbe zustimmen

Nachdem Sie als Erbe feststehen, sollten Sie schnellstmöglich herausfinden, gegen wen der Erblasser Zahlungsansprüche hat. Stellt man fest, dass das Erbe hauptsächlich die Übernahme einer Schuldenlast bedeutet, so hat man die Möglichkeit das Erbe abzulehnen. Schlüssiges Verhalten reicht aus um ein Erbe als akzeptiert und angenommen zu sehen.

Ein Erbe ausschlagen

Sechs Wochen hat man nach dem Tod des Erblassers und der eigenen Kenntnis des Erbes Zeit, das Erbe anzunehmen oder auch abzulehnen. Diese kurze Zeit ist oft nicht ausreichend um sich Klarheit über die finanzielle Situation zu verschaffen. Hier hilft evtl. die eingeschränkte Erbenhaftung um eine vorschnelle Entscheidung später zu bereuen. Es gibt dafür die Dreimonatseinrede. Sie verschafft dem Erben mehr Zeit sich über das Erbe und seine damit einhergehenden Verpflichtungen Klarheit zu verschaffen. Der Erbe kann sich durch die Einrede also weitere Luft verschaffen, um - auch nach der Annahme der Erbschaft – einen genauen Überblick über die Erbschaft und die mit ihr verbundenen Haftungsrisiken zu erhalten. In dieser Zeitspanne sollte man als Erbe unbedingt seine Erbenhaftung in einem Gerichtsverfahren geltend machen, um so sein privates Vermögen zu schützen. Ist der Nachlass verschuldet, wird aus dem erhofften Plus schnell ein Minus. Wer das Erbe antritt, haftet ggf. mit seinem ganzen Privatvermögen. Deshalb sollte man unbedingt die Haftung des Erben auf den Nachlass beschränken. Zu diesem Zweck stellt man bei Gericht einen Antrag auf Eröffnung des Nachlassinsolvenzverfahrens. Dies muss er tun, sobald er Kenntnis von der Überschuldung des Nachlasses erlangt. Unterlässt er dies, haftet er den Gläubigern für den daraus entstandenen Schaden. Erst nach dem Insolvenzverfahren des Nachlasses ist ersichtlich was vom Erbe übriggeblieben ist. Das BGB räumt Berechtigten die Möglichkeit ein, die Erbschaftsannahme, die Ausschlagung oder aber gar die Versäumung der Ausschlagungsfrist anzufechten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man entweder durch Drohung oder Täuschung zur Annahme gezwungen wurde, oder wenn man bei der Annahme der Erbschaft einem Irrtum unterlegen ist. Es ist eine Anfechtungsfrist von normalerweise sechs Wochen zu beachten.