anwaltssuche

Ihren Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main West finden

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Frankfurt am Main West Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Gerhard Sauer

Hostatostraße 13 a, 65929 Frankfurt am Main
in 0.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Katja Spies

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Königsteiner Straße 139, 65929 Frankfurt am Main
in 0.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Verkehrsrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Reiserecht, IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz, Mietrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Eberhard Dönges

Mörfelder Straße 97, 65451 Kelsterbach
in 4.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Verkehrszivilrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Drinhaus

Hauptstraße 50, 65843 Sulzbach (Taunus)
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Schulrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mediation
Symbolbild Rechtsanwalt

Arnim-M. Nicklas

Fachanwalt für Familienrecht
Hauptstraße 79, 65843 Sulzbach (Taunus)
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Jagdrecht, Scheidungsrecht, Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft, Kindschaftsrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Recht der Testamentsvollstreckung, Unterhaltsrecht, Mediation, Mediation im Familienrecht, Bankrecht, Kapitalmarktrecht, Kreditrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Pflichtteilsrecht, Betreuungsrecht, Erbrecht, Forderungseinzugsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marion Schuster

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Otto-Volger-Straße 5, 65843 Sulzbach (Taunus)
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, Erbrecht, Kündigungsschutzrecht, Unternehmenskaufrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Kunz

Fachanwalt für Familienrecht
Frankfurter Straße 21, 65795 Hattersheim am Main
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Internationales Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susann Bode

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Gutenbergstraße 8, 65830 Kriftel
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Architektenrecht, Wohnungseigentumsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael H. Spring

Breslauer Straße 26, 65830 Kriftel
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Internationales Erbrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Grundstücksrecht, GmbH-Recht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ilse Süllmann-Zieger

Im Engler 11, 65830 Kriftel
in 5.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Kreditrecht, Leasingrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Nilufar Holder

Fuchstanzstraße 30, 60489 Frankfurt am Main
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Klie

Strubbergstraße 70, 60489 Frankfurt am Main
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans-Joachim Matthei

Strubbergstraße 70, 60489 Frankfurt am Main
in 5.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Didas

Mergenthalerallee 79-81, 65760 Eschborn
in 5.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Familienrecht, Verwaltungsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claudia Eschborn

Hauptstraße 332, 65760 Eschborn
in 5.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marvin Müller-Blom

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Mergenthalerallee 73-75, 65760 Eschborn
in 5.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Immobilienrecht, Kapitalanlagenrecht, Kartellrecht, Kreditrecht, Bankrecht, Kapitalmarktrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Johannes Neuberger

Helfmann-Park 8, 65760 Eschborn
in 5.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Braun

Königsteiner Straße 105, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Ausländerrecht, Betreuungsrecht, Verbraucherinsolvenzrecht, Erbrecht, Mediation, Arbeitsrecht, Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrsstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Markus Buch

Clausstraße 7a, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Kündigungsschutzrecht, Verkehrszivilrecht, Versicherungsvertragsrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Zwangsversteigerungsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Buch

Clausstraße 7a, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Anita Buchner

Schulstraße 14, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Annegret Josten

Eifelstraße 20, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Insolvenzrecht, Zwangsversteigerungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Armin Knipfer

Am Carlusbaum 1 - 5, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Heinz G. Kohnert

Königsteiner Straße 48, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Grundstücksrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Scheidungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stephan Völkel

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Zum Quellenpark 7, 65812 Bad Soden am Taunus
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Architektenrecht, Baurecht, Erbrecht, Betriebsverfassungsrecht, Steuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Immobilienrecht, Kaufrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter P. Sumpf

Ruppertshainer Straße 26, 60326 Frankfurt am Main
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Jugendstrafrecht, Kündigungsschutzrecht, Scheidungsrecht, Asylrecht, Ausländerrecht, Erbrecht, Mediation im Familienrecht, Vertragsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Goeder

Gräfstraße 65, 60486 Frankfurt am Main
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Herda

Manskopfstraße 2, 60486 Frankfurt am Main
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsstrafrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Friederike Poser

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Theodor-Heuss-Allee 112, 60486 Frankfurt am Main
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Kreditrecht, Zivilrecht, Bankrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Mark Pawlytta

THE SQUAIRE Am Flughafen , 60549 Frankfurt am Main
in 6.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Erbrecht, Stiftungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hale Enayati

Elisabethenstraße 1, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claudia Hecht

In den Weingärten 2 d, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Jilke

Hauptstraße 64, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Bauträgerrecht, Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verbraucherkreditrecht, Erbrecht, Familienrecht, Maklerrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martina Meth-Kolbe

Fachanwalt für Familienrecht
Wilhelmstraße 9, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Mediation, Scheidungsrecht, Unterhaltsrecht, Umgangsrecht, Sorgerecht, Kindschaftsrecht, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Oster

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Rheingaustraße 54, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Baurecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Holger Penirschke

Schwalbenweg 5, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Ordnungswidrigkeitenrecht, Arbeitsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht, Erbschaftsteuerrecht, Inkassorecht, Vertragsrecht, Straßenverkehrsrecht, Forderungseinzugsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Timon Saßnick

Lerchenweg 14a, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Zivilrecht, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Axel Wintermeyer

Feldstraße 3, 65719 Hofheim am Taunus
in 7.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

J. Wolfgang Kramer

Fachanwalt für Steuerrecht
Im Stückes 9, 65779 Kelkheim (Taunus)
in 7.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, Erbschaftsteuerrecht, Gemeinderecht, Handelsrecht, Steuerrecht, Kommunales Abgabenrecht, Erbrecht, Personengesellschaften, Stiftungsrecht, Vereinsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andreas Paul

In der Eulsheck 23, 65779 Kelkheim (Taunus)
in 7.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsunfallrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Versicherungsrecht, Versicherungsvertragsrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht

Infos zu Anwälte Erbrecht in Frankfurt am Main West
Erbrecht
Erbrecht ©freepik - mko

Erbrecht kurzgefasst

Das Erbrecht regelt den Übergang der Rechte und Pflichten des Verstorbenen. Dabei ist das Erbrecht verfassungsrechtlich im Grundgesetz Artikel 14 festgeschrieben. Die Scheu sich mit dem eigenen Tod zu beschäftigen verhindert oft eine persönliche Vererbung. Die Erbschaft wird dann nach gesetzlichen Regelungen verteilt. Möchte man gewisse Dinge auch nach seinem Tod geregelt wissen, so gibt es zusätzlich zum Erbrecht die Möglichkeit einer schriftlichen Verfügung oder des Testamentes.

Der schriftliche letzte Wille

Was muss als Erbe bedacht werden, wenn der Erbfall eintritt. Die Person, die Zugang zur Wohnung des Erblassers hat, sollte diese unverzüglich nach einem oder mehreren Testamenten durchsuchen. Falls ein Testament gefunden wird, muss dieses unverzüglich beim zuständigen Nachlassgericht abgegeben werden. In diesem Fall wendet man sich an das örtliche Nachlass- bzw. Amtsgericht in dessen Bezirk der Verstorbene gelebt hat. Dieses Nachlassgericht wird dann einen Termin festsetzen, zu welchem alle gesetzlichen und testamentarisch verfügten Erben eingeladen werden. Zu diesem Termin werden dann alle Erben über den Inhalt der Erbschaft informiert. Selbstverständlich gibt es für jeden Nachlassempfänger das Recht das Testament einzusehen und auch eine beglaubigte Kopie zu erhalten. Ein Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main West berät bei einem Erbfall.

Das Testament kann angefochten werden

Ist man der Meinung, man wäre beim Erbe übergangen worden, so gibt es die Möglichkeit ein Testament anzufechten. Gibt es also den Verdacht, dass das Testament nicht freiwillig verfasst wurde oder die Echtheit angezweifelt werden muss, so hat man das Recht es anzufechten, um als Erbe nicht übervorteilt zu werden. Diese Anfechtung hat schriftlich beim Nachlassgericht eingereicht zu werden. Der Anfechtung wird stattgegeben, wenn der Antragsteller bei erfolgreichem Einspruch selbst profitieren würde. Als weitere Bedingung für eine Anfechtung ist der Zeitrahmen von einem Jahr nach Kenntnis über den Anfechtungsgrund und selbstverständlich erst nach Ableben des Erblassers. Ohne Testament wird der Nachlass gesetzlich verteilt.

Das gesetzliche Erbe

In einer Ehe mit Zugewinn erbt der Ehegatte die Hälfte des Nachlasses seines verstorbenen Ehegatten, wenn es außer ihm noch erbberechtigte Verwandte gibt. Dem Ehegatten stehen sogar drei Viertel des Erbes zu, wenn die Ehe kinderlos blieb. Sind außer dem überlebenden Ehegatten nur noch gesetzliche Erben fernerer Ordnungen da, dann erbt der Ehegatte allein. Laut Gesetzt gibt es Ordnungen in die Verwandte, je nach ihrem Verwandtschaftsgrad zum Verstorbenen, eingeteilt werden.

Kinder, die Erben der 1. Ordnung

Dies sind die Abkömmlinge des Erblassers, das heißt seine Kinder, Enkel und deren Abkömmlinge. Kindeskinder erben erst, wenn ihre Eltern, also das Kind erster Ordnung zum Erblasser, bereits selbst verstorben ist. Zu berücksichtigen sind hier alle leiblichen Kinder, egal ob ehelich oder unehelich gezeugt! Leider erstreckt sich diese Regelung nicht auf uneheliche Kinder der alten Bundesländer, die vor dem 01.07.1949 geboren wurden. Kinder die als Minderjährige adoptiert werden, sind vor dem Gesetz den leiblichen Kindern gleichgestellt und erben demzufolge im gleichen Umfang. Adoptionen, die erst nach dem 18. Lebensjahr erfolgen unterliegen beim Erbrecht einer Einschränkung, ihr Erbrecht erstreckt sich nur auf die Adoptiveltern. Stiefkinder können nur per letztwilliger Verfügung Erben werden.

Erben als Erbe der sogenannten 2. Ordnung

Die Erben der 2. Ordnung sind Eltern und Geschwister des Erblassers. Erbberechtigt ist man als Erbe der 2. Ordnung dann, wenn es keine Erben der 1. Ordnung zu berücksichtigen gibt. Leben im Erbfall noch beide Elternteile, so erben diese zu gleichen Teilen. Sind nur noch Geschwister da, so geht der Erbanspruch der Eltern ebenfalls auf sie über.

Das Erbe der 3. Ordnung

Bei ihnen handelt es sich um die Großeltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Onkel/Tante, Vetter/Kusine, etc.). Auch hier würde das Erbe weitergetragen an die Abkömmlinge, sollte der Erbempfänger bereits verstorben sein.

Die 4. Ordnung im Erbrecht und darüber hinaus

Es gilt hier den Stammbaum zu beachten, da man bei der 4. Ordnung auf Urgroßeltern und noch weiter zurückliegende Generationen zurückgreifen muß. Einschränkend ist hier zu beachten, dass als Erben nur diese Voreltern bedacht werden und nur deren Abkömmlinge, die mit dem Verstorbenen am nächsten verwandt sind. Die Voraussetzung um ein Pflichtteil einzufordern Nur die nächsten Angehörigen, also Ehepartner und die Kinder können das Pflichtteil einfordern. Voraussetzung ist der Ausschluss von der Erbfolge durch den Erblasser.

In seltenen Fällen kann das Pflichtteil nicht eingefordert werden.

Soll ein erbberechtigter Angehöriger von der Erbfolge ausgeschlossen werden, so muss dies per Testament schriftlich festgelegt und begründet werden. Im § 2333 BGB sind die Voraussetzungen dargelegt, die das Recht auf das Pflichtteil verwirken können. Kontaktieren Sie einen Anwalt für Erbrecht in Frankfurt am Main West, der bei Erbeinsetzung oder Vermächtnis berät.

In das Erbe einwilligen

Damit man kein böses Erwachen erlebt, sollte man vor der Annahme des Erbes erst prüfen was man eigentlich erbt. Erben kann erhebliche wirtschaftliche Folgen für den Erben haben. Daher ist es ratsam im Erbfall einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Erbrecht zu konsultieren. Schlüssiges Verhalten reicht aus um ein Erbe als akzeptiert und angenommen zu sehen.

Wie schlägt man ein Erbe aus?

Die Frist für die Annahme oder Ausschlagung der Erbschaft beträgt sechs Wochen ab Kenntnis des Erbfalls. Der Erbe muss sich innerhalb dieser Zeit dem Nachlassgericht gegenüber erklären. Oft reichen die sechs Wochen aber nicht, um sich ein Bild über den Nachlass zu machen. In solchen Fällen kann man die Erbenhaftung einschränken. Es gibt dafür die Dreimonatseinrede. Sie verschafft dem Erben mehr Zeit sich über das Erbe und seine damit einhergehenden Verpflichtungen Klarheit zu verschaffen. Während dieser Schonfrist hat der Erbe die Möglichkeit, den Nachlass zu sichten und zu ordnen. Zu empfehlen ist es, in diesem Zeitraum seine Erbenhaftung zum Schutz des Privatvermögens beim Gericht regeln zu lassen. Stellt sich heraus, dass der Nachlass überschuldet ist, gibt es die Möglichkeit die Haftung des Erben auf den Nachlass zu beschränken. Das Nachlassinsolvenzverfahren muss dann bei Gericht beantragt werden. Dies hat unverzüglich und ohne schuldhaftes Zögern zu geschehen. Nur so kann man vermeiden, dass man gegenüber den Nachlassgläubigern schadensersatzpflichtig wird. Ist das Insolvenzverfahren beendet stellt sich für den Erben heraus, was er nun tatsächlich noch erbt. Die einzige Möglichkeit, ein bereits angenommenes Erbe wieder aufzuheben ist die Anfechtung. Allerdings ist dies nur unter bestimmten Voraussetzungen von Tatbeständen wie die der Täuschung oder gar Drohung möglich. Ab dem Zeitpunkt der Kenntnis gilt eine Frist von sechs Wochen, in der die irrtümliche Annahme des Erbes gegenüber dem Nachlassgericht zu erklären ist.