anwaltssuche

Einen Anwalt für Erbrecht in Ingolstadt Ost auf Anwaltssuche finden

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Ingolstadt Ost Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Renate Bauer

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Friedrich-Ebert-Straße 78, 85055 Ingolstadt
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Mietrecht und Pachtrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht, Grundstücksrecht, Unterhaltsrecht, Familienrecht, Scheidungsrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Ebner

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Friedrich-Ebert-Straße 78, 85055 Ingolstadt
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, Architektenrecht, Baurecht, Handelsrecht, Bauträgerrecht, Arbeitsrecht, GmbH-Recht, Erbrecht, Öffentliches Baurecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Schmitz

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Theodor-Heuss-Straße 29, 85055 Ingolstadt
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Bauordnungsrecht, Bauplanungsrecht, Beamtenrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Kommunales Abgabenrecht, Straßenrecht, Verwaltungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kerstin Burscheid

Von-Hünefeld-Straße 6, 85051 Ingolstadt
in 5.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Mietrecht und Pachtrecht, Erbrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Steuerrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Daniel Rossmann

Virchowstraße 9, 85051 Ingolstadt
in 5.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Steuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andreas Schieferbein

Fachanwalt für Erbrecht
Frühlingstraße 31, 85092 Kösching
in 6.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Recht der Testamentsvollstreckung
Symbolbild Rechtsanwalt

Kerstin Bacher

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Am Fort 11, 85139 Wettstetten
in 6.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Regina Berreth

Levelingstraße 40, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andreas Funk

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Harderstraße 20, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Birgit Gössl

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rathausplatz 11 / III, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Kaufrecht, Kündigungsschutzrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrszivilrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stefan Hepach

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Gerolfinger Straße 102, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Baurecht, Architektenrecht, Werkvertragsrecht, Bauträgerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Carmen Ihm

Fachanwalt für Familienrecht
Ludwigstraße 11 1/2, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Betreuungsrecht, Erbrecht, Schadensersatzrecht, Pflichtteilsrecht, Sorgerecht, Sozialhilferecht, Scheidungsrecht, Verkehrsunfallrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernd Janich

Wagnerwirtsgasse 10, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Erbrecht, Mediation im Wirtschaftsrecht, Reiserecht, Versicherungsrecht, Vertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christina Knoller

Am Stein 3, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Mietrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Medizinrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Franz E. Kobinger

Fachanwalt für Familienrecht
Theresienstraße 14, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Scheidungsrecht, Unterhaltsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Wirtschaftsrecht, Immobilienrecht, Strafrecht, Forderungseinzugsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Maria-Theresia Marietta Pietsch

Mauthstraße 9, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht, Versicherungsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Rentenversicherungsrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsunfallrecht, Erbrecht, Umgangsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Werner Polaczek

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ludwigstraße 14, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betreuungsrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Familienrecht, Verkehrszivilrecht, Erbrecht, Kündigungsschutzrecht, Pflichtteilsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Friedrich Ritzer

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Ludwigstraße 3, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Familienrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Unternehmensnachfolgerecht, Recht der Testamentsgestaltung, Scheidungsrecht, Unterhaltsrecht, Umgangsrecht, Vaterschaftsrecht, Arbeitsrecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Urheberrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stefan Roeder

Ziegelbräustraße 7, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betäubungsmittelrecht, Jugendstrafrecht, Erbrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Straßenverkehrsrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Irina Sebeshko

Fachanwalt für Familienrecht
Kreuzstraße 20, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Uwe Steffen

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Ludwigstraße 27, 85049 Ingolstadt
in 8.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gabriele Winter-Blümel

Kleine Rosenstraße 1, 85290 Geisenfeld
in 15.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Isabel Fritsch

Fachanwalt für Familienrecht
Ingolstädter Straße 22, 86633 Neuburg a.d.Donau
in 19.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Scheidungsrecht, Familienrecht, Mediation im Familienrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Sorgerecht, Mediation im Erbrecht, Kindschaftsrecht, Vaterschaftsrecht, Erbrecht, Pflichtteilsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hubert Graf

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bgm.-Sing-Straße 142 1/5, 86633 Neuburg a.d.Donau
in 19.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arztrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christine Mohr

Residenzstraße A 65, 86633 Neuburg a.d.Donau
in 19.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus-Gerhard Pfeifer

Gablonzer Straße 12, 86633 Neuburg a.d.Donau
in 19.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Erbrecht, Wertpapierhandelsrecht, Stiftungsrecht, Zwangsversteigerungsrecht

Infos zu Anwälte Erbrecht in Ingolstadt Ost
Erbrecht
Erbrecht ©freepik - mko

Erben und das Erbrecht

Die Hinterlassenschaften im Todesfall zu regeln ist nicht einfach, deshalb gibt es das Erbrecht. Regelungen zum Nachlass schreibt das Grundgesetz in Artikel 14 vor. Um im Sterbefall nicht gänzlich orientierungslos zu sein, gibt es das Erbrecht. Das Testament bietet die Möglichkeit, komplizierte Sachverhalte schon zu Lebzeiten zu regeln.

Testament – der letzte Wille

Sobald man die Gewissheit hat, als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe eine Erbschaft gemacht zu haben, gibt es in kurzer Zeit viele Fragen zu klären. Oft weiß man, dass ein Verstorbener ein Testament hinterlassen hat, dieses gilt es im Todesfall zu finden. Falls ein Testament gefunden wird, muss dieses unverzüglich beim zuständigen Nachlassgericht abgegeben werden. Das Amtsgericht in dessen Gebiet der Verstorbene seinen letzten Wohnsitz hatte ist das zuständige Nachlassgericht. Per Brief bekommt jeder Erbe dann ein gerichtliches Schreiben mit der Aufforderung am Termin der Testamentseröffnung zu erscheinen. Nun erst wird der letzte Wille allen Erben vorgelesen. Jeder Erbe hat nun das Recht das Testament auch selbst einzusehen oder gar eine Abschrift zu erhalten. Holen Sie sich Rat bei einem Anwalt für Erbrecht in Ingolstadt Ost der sich bei Erbschaften auskennt.

Wie fechtet man ein Testament an?

Man kann ein Testament auch anfechten lassen, ist man der Meinung man wäre erbberechtigt. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man als Pflichtteilsberechtigter Erbe übergangen wurde. Die Anfechtung muss gegenüber dem Nachlassgericht erklärt werden. Stattgegeben wird einer Anfechtung nur, wenn sie von einem Erben eingereicht wird, dem ein erfolgreicher Einspruch zum Vorteil gereichen würde. Angefochten darf ein Testament frühestens mit dem Tod des Erblassers. Außerdem gilt eine ein Jahres Frist nach Kenntnisnahme des Anfechtungsgrundes. Gibt es kein Testament, oder ist nicht über das gesamte Erbe verfügt worden, tritt hier die gesetzliche Erbfolge ein.

Erben nach dem Gesetz

Bei einer Zugewinngemeinschaft in einer Ehe, erbt der überlebende Partner die Hälfte des Erbes seines Ehepartners, der andere Teil geht an die Kinder oder Kindeskinder. Ohne Erben der 1. Ordnung bekommt der Ehegatte noch ein Viertel mehr, also dreiviertel des Nachlasses. Gibt es keine Erben der ersten drei Ordnungen, so ist der überlebende Ehegatte der alleinige Erbe. Laut Gesetzt gibt es Ordnungen in die Verwandte, je nach ihrem Verwandtschaftsgrad zum Verstorbenen, eingeteilt werden.

Direkte Nachkommen sind die Erben der 1. Ordnung

Als Erben der ersten Ordnung werden die Kinder des Verstorbenen einschließlich ihrer Kindeskinder genannt. Lebt das Kind des Erblassers im Erbfall noch, erben seine Enkel und Urenkel nichts. Auch nichteheliche Kinder, anerkannt oder nicht, sind zu genau gleichen Teilen erbberechtigt wie anerkannte, eheliche Kinder, wenn sie den Nachweis der Verwandtschaft bringen können. Ist man vor dem 01.07.1949 in den alten Bundesländern unehelich geboren, so kann diese Regel leider nicht angewandt werden. Bei Adoptionen erbt das minderjährige, adoptierte Kind in vollem Umfang wie ein leibliches Kind. Wird ein bereits volljähriger Mensch adoptiert, so ist das Adoptionsrecht hier deutlich enger eingegrenzt. Es erstreckt sich ausschließlich auf die Erbansprüche der verstorbenen Adoptionseltern. Möchte man seine Stiefkinder in sein Erbe mit einschließen, so muss man dies testamentarisch verfügen. Das Gesetz sieht dies nicht vor.

Wer sind die Erben der zweiten Ordnung?

Eltern und Geschwister werden im Erbrecht der 2. Ordnung zugeteilt. Erbberechtigt ist man als Erbe der 2. Ordnung dann, wenn es keine Erben der 1. Ordnung zu berücksichtigen gibt. Stirbt das Kind vor den Eltern, erben beide Elternteile zu gleichen Teilen. Sind auch die Eltern bereits verstorben, so geht das Erbe an deren Kinder, also die Geschwister des Erblassers weiter.

Das Erbe der 3. Ordnung

Die Großeltern mütterlicherseits und väterlicherseits erben zu gleichen Teilen als Erben der dritten Ordnung. Sind die Großeltern bereits vor dem Enkel verstorben, so erben deren Kinder, also Onkel oder Tante des Erblassers.

Das Erbe der 4. Ordnung

Um die Erben der 4. Ordnung zu bestimmen, muss man noch weiter zurückgreifen. Hier handelt es sich um die Urgroßeltern, bzw. deren Voreltern. Hier wird jedoch genau geprüft wer in der Erbfolge dem Verstorbenen am nächsten steht. Es werden also nicht automatisch alle Abkömmlinge dieser Voreltern mitbedacht. Wer bekommt ein Pflichtteil? Als Ehepartner oder Kind eines Erblassers hat man dann einen Anspruch auf das Pflichtteil, wenn der Verstorbene ihn vom Erbe ausgeschlossen hat.

Kann man das Recht auf den Pflichtteil verlieren?

Das Gesetz akzeptiert einen Ausschluss vom Pflichtteil nur, wenn dieser per Verfügung oder Erbvertrag begründet wird. Der § 2333 Bürgerliches Gesetzbuch schildert die Voraussetzungen die zum Ausschluss des Pflichtteiles führen. Hilfe holen Sie sich bei einem Anwalt für Erbrecht in Ingolstadt Ost im Fall einer Verfügung von Todes wegen.

Annahme des Erbes

Achten und prüfen Sie den Inhalt des Nachlasses. Ist der Nachlass überschuldet, empfiehlt es sich die Erbschaft auszuschlagen, da der Erbe auch für die Schulden des Erblassers mit dem eigenen Vermögen einsteht. Schlüssiges Verhalten reicht aus um ein Erbe als akzeptiert und angenommen zu sehen.

Das Erbe ausschlagen

Sechs Wochen hat man nach dem Tod des Erblassers und der eigenen Kenntnis des Erbes Zeit, das Erbe anzunehmen oder auch abzulehnen. Die Frist, binnen der ein Erbe die Ausschlagung der Erbschaft erklären kann, ist mit gerade einmal sechs Wochen denkbar kurz bemessen. Eine eingeschränkte Erbenhaftung verzögert die Entscheidung. Bis zum Ablauf der ersten drei Monate nach Annahme der Erbschaft kann der Erbe die so genannte Dreimonatseinrede erheben. Diese Einrede berechtigt den Erben für einen Zeitraum von drei Monaten, die Erfüllung von Ansprüchen, die nachlassbedingt gegen den Erben erhoben werden, zu verweigern. Hierbei handelt es sich allerdings nur um eine vorläufige Haftungsbeschränkung während der ersten drei Monate. Nicht immer hat eine Erbschaft mehr Geld zur Folge. Auch Schulden gehen auf die Hinterbliebenen über. Dagegen hilft nur, die Erbenhaftung zu begrenzen. Die einzige Möglichkeit dafür besteht in der Beantragung eines Nachlassinsolvenzverfahrens beim zuständigen Gericht. Dies muss er tun, sobald er Kenntnis von der Überschuldung des Nachlasses erlangt. Nachlässiges Verzögern dieser Information macht den Erben, seinen Nachlassgläubigern gegenüber schadenersatzpflichtig! Erst nach dem Insolvenzverfahren des Nachlasses ist ersichtlich was vom Erbe übriggeblieben ist. Hat man das Erbe vorschnell oder in Unkenntnis der vollständigen Sachlage angenommen, so gibt es nur noch einen Weg zurück, man muss die Annahme anfechten. Mögliche Gründe einer Erbausschlagung können gegeben sein, wenn man das Erbe nur wegen einer Drohung annahm oder einem Irrtum erlag. Zu beachten ist hierbei allerdings die jeweils gültige Anfechtungsfrist. Im Normalfall beträgt sie sechs Wochen.