anwaltssuche

Anwalt Erbrecht Kraftsdorf

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Kraftsdorf Mandate annehmen

Anja Hartmann

Eisenberger Straße 79, 07629 Hermsdorf
in 5.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Scheidungsrecht, Kindschaftsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Sozialhilferecht, Mietrecht und Pachtrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verkehrsunfallrecht

Alexander Strich

Eisenberger Straße 82, 07629 Hermsdorf
in 5.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Führerscheinrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Forderungseinzugsrecht, Inkassorecht, Verbraucherinsolvenzrecht

Ricarda Holley

Straße des Friedens 1, 07548 Gera
in 7.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht

Uwe Wagner

Schenkendorfstraße 8, 07548 Gera
in 7.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Unternehmensnachfolgerecht, GmbH-Recht, Jagdrecht, Recht der ehemaligen DDR, Erbschaftsteuerrecht, Steuerstrafrecht

Klaus Bittroff

Steinweg 40, 07607 Eisenberg
in 10.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht

Rainer Sackmann

Carl-von Ossietzky-Straße 28, 07607 Eisenberg
in 10.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Recht der ehemaligen DDR, Verkehrsstrafrecht

Marco Warias

Fachanwalt für Familienrecht
Friedrich-Ebert-Straße 33, 07607 Eisenberg
in 10.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Unterhaltsrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Sorgerecht, Verkehrsunfallrecht, Mietrecht

Antje Böckl

Fachanwalt für Strafrecht
Rittergasse 10, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Jugendstrafrecht, Sexualstrafrecht, Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Revisionsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsrecht, Führerscheinrecht, Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Kindschaftsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Vertragsrecht

Gerhard F. Ferling

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Johannisstraße 4, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Architektenrecht, Verkehrsunfallrecht

Hans Galiläer

Friedrich-Engels-Straße 29, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Nachbarrecht, Vereinsrecht, Zivilrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Arbeitsrecht, Scheidungsrecht, Erbrecht, Verkehrsunfallrecht, Familienrecht

Jens Günzerodt

Rudolf-Diener-Straße 9, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht

Frank Hentschel

Berliner Straße 19, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Betäubungsmittelrecht, Baurecht, Waffenrecht, Strafrecht, Familienrecht, Jagdrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Jugendstrafrecht, Arzthaftungsrecht

Klaus Hoffmann

Schloßstraße 6, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arzthaftungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Mediation im Erbrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht

Reinhard Kamloth

Fachanwalt für Familienrecht
Steinweg 10, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsunfallrecht, Erbrecht, Baurecht

Martina Mandler

Gagarinstraße 1, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Medizinrecht, Strafrecht, Umweltrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht

Jeannette Melka

Fachanwalt für Familienrecht
Sorge 8, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Baurecht, Zivilrecht, Erbrecht

Sven Merkel

Friedrich-Engels-Straße 18, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Erbrecht, Familienrecht, Haftpflichtrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Urheberrecht, Vereinsrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht

Rainer Müller

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Clara-Zetkin-Straße 28, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Ausländerrecht, Familienrecht, Strafrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht

Thomas Petter

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Dr.-Friedrich-Wolf-Straße 11, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Verkehrsstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Versicherungsrecht, Haftpflichtrecht, Verkehrszivilrecht, Werkvertragsrecht

Björn Pfob

Laasener Straße 12, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Strafrecht, Verkehrsunfallrecht, Mietrecht, Eigentümergemeinschaftsrecht

Andreas D. Schulze

Sorge 10, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Zivilrecht, Wohnungseigentumsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht

Josephine Stöckigt

Talstraße 25, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Mietrecht, Erbrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht

Jens Volkmann

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Humboldtstraße 29-31, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Erbrecht, GmbH-Recht, Grundstücksrecht, Personengesellschaften

Steffen Vorsatz

Fachanwalt für Familienrecht
Rudolf-Diener-Straße 22, 07545 Gera
in 10.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Unterhaltsrecht, Familienrecht, Straßenverkehrsrecht, Sorgerecht, Vaterschaftsrecht, Scheidungsrecht, Verkehrsunfallrecht, Umgangsrecht

Konrad Ebell

Kirchweg 1, 07646 Stadtroda
in 11.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrszivilrecht, Erbrecht, Werkvertragsrecht

Mirko Ossmann

Amtsplatz 6, 07646 Stadtroda
in 11.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Straßenverkehrsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Jugendstrafrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Zivilrecht

Günter Wiesner

Klosterstraße 36, 07646 Stadtroda
in 11.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Recht der jungen Bundesländer, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht

Eva Munder

Pestalozzistraße 11, 07551 Gera
in 13.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Krankenhausrecht, Verwaltungsrecht, Subventionsrecht, Zivilrecht, Haftpflichtrecht

Enrico Heinel

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Altenburger Straße 40, 06712 Zeitz
in 21.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Personalvertretungsrecht, Familienrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Kündigungsschutzrecht, Recht des öffentlichen Dienstes

Heike Kanera

Fachanwalt für Familienrecht
Altmarkt 24, 06712 Zeitz
in 21.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht

Hella Müller

Leipziger Straße 20, 06712 Zeitz
in 21.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Immobilienrecht

Christiane Schwarz

Fachanwalt für Familienrecht
Neumarkt 12, 06712 Zeitz
in 21.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Scheidungsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Stephanie Kühn

Brunnenstraße 2, 07580 Ronneburg
in 22.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Jugendstrafrecht, Reiserecht, Schadensersatzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Straßenverkehrsrecht, Verkehrsrecht

Ulrike Partheymüller

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Rodaer Straße 19, 07806 Neustadt an der Orla
in 26.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht

Ralf Weber

Rodaer Straße 7, 07806 Neustadt an der Orla
in 26.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht

Thomas Riedel

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Heideweg 7, 03172 Guben
in 223.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Erbrecht, Sozialrecht, Beamtenrecht

Mirco Seifert

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Berliner Straße 39, 03172 Guben
in 223.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Polizeirecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht

Jörg Strasse

Kupferhammerstraße 75, 03172 Guben
in 223.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht


Der große Ratgeber zum Erbrecht

Erbrecht-Ratgeber © freepik - mko
Expertentipp vom 02.04.2019 (316 mal gelesen)

Was gibt es bei einem Testament zu beachten? Was ist ein Berliner Testament? Was steht im Erbschein? Wie berechnet sich ein Pflichtteil? Was gehört zum Nachlass? Aus welchen Gründen kann enterbt werden? Was versteht man unter gesetzlicher Erbfolge? Wie hoch ist die Erbschaftsteuer? Welches Gericht ist für das Erbe zuständig? Wir geben Ihnen kompetente und rechtssichere Antworten auf alle wichtigen Fragen zum Erbrecht.

Stern Stern Stern Stern Stern 5.0 / 5 (3 Bewertungen)
Infos zu Anwälte Erbrecht in Kraftsdorf
Anwalt Erbrecht Kraftsdorf

Erbrecht kurzgefasst

Das zuständige Nachlassgericht ist das örtliche Amtsgericht in dessen Bezirk der Erblasser gewohnt hat. Das Erbrecht ist im Grundgesetz unter Artikel 14 verankert. Die Scheu sich mit dem eigenen Tod zu beschäftigen verhindert oft eine persönliche Vererbung. Die Erbschaft wird dann nach gesetzlichen Regelungen verteilt. Wer es allerdings genauer bestimmen möchte muss ein Testament machen.

Der testamentarische Erbfall

Sobald man die Gewissheit hat, als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe eine Erbschaft gemacht zu haben, gibt es in kurzer Zeit viele Fragen zu klären. Oft weiß man, dass ein Verstorbener ein Testament hinterlassen hat, dieses gilt es im Todesfall zu finden. Ist ein Testament vorhanden so muss dieses zwingend dem Nachlassgericht übermittelt werden. Der letzte Wohnort ist ausschlaggebend für das zuständige Amtsgericht bei dem sich das Nachlassgericht befindet. Dieses Gericht lädt dann alle Erben zur Testamentseröffnung ein. Nun erst wird der letzte Wille allen Erben vorgelesen. Da ein Testament oft nicht gleich in allen Einzelheiten verstanden werden kann, gibt es die Möglichkeit eine beglaubigte Kopie zu erhalten. Gerne gewährt ein Anwalt für Erbrecht in Kraftsdorf zuverlässigen Rechtsrat.

Wann kann man ein Testament anfechten?

Die Möglichkeit eine testamentarische Verfügung anzufechten macht unter bestimmten Voraussetzungen Sinn. Anfechtbar ist ein Erbe immer dann, wenn man gesetzlicher Erbe ist und nicht berücksichtigt wurde, oder auch wenn man den freien Willen des Erblassers bei der Erstellung des Testamentes anzweifeln muss. Zuständig auch in diesem Fall ist selbstverständlich das Nachlassgericht. Dieses muss schriftlich davon in Kenntnis gesetzt werden. Der Antragsteller muss bei Unwirksamkeit des testamentarischen Willens einen Vorteil erlangen. Die Anfechtungsfrist beträgt ein Jahr ab Kenntnis des Anfechtungsgrundes, jedoch frühestens nach dem Tod des Erblassers. Ist kein schriftlicher letzter Wille zu finden bzw. nicht verfasst worden, so wird das Erbe nach gesetzlichen Regeln verteilt.

Das Gesetz und die Erbfolge

Stirbt ein Partner in einer Ehe mit vereinbarter Zugewinngemeinschaft, so erbt sein Ehepartner die Hälfte seines Nachlasses. Die Erben der sogenannten 1. Ordnung erben dann zu gleichen Teilen die zweite Hälfte. War die Ehe kinderlos, so erhält der verbliebene Gatte, ¾ des Erbes. Gibt es keine Erben der ersten drei Ordnungen, so ist der überlebende Ehegatte der alleinige Erbe. Die erbenden Verwandten werden in verschiedene Ordnungen eingeteilt.

Kinder, die Erben der 1. Ordnung

Dies sind die Abkömmlinge des Erblassers, das heißt seine Kinder, Enkel und deren Abkömmlinge. Lebt das Kind des Erblassers im Erbfall noch, erben seine Enkel und Urenkel nichts. Nichteheliche Kinder erben im Erbfall nach dem 31.03.1998 gesetzlich genauso wie eheliche Kinder – vorausgesetzt die Vaterschaft und somit auch das Verwandtschaftsverhältnis wurde festgestellt. Eine Ausnahme ist leider zu berücksichtigen: alle Geburten in den alten Bundesländern vor Juli 1949 fallen nicht in diese Gesetzesregelung. Es gilt jedoch gleiches Erbrecht für Kinder, die vor ihrem 18. Geburtstag adoptiert wurden. Der adoptierte Erwachsene hingegen erhält keine gesetzlichen Erbrechte als Verwandter, also zum Beispiel als Geschwister oder Onkel oder Tante, lediglich als Sohn oder Tochter der Adoptiveltern ist er erbberechtigt. Möchte man seine Stiefkinder in sein Erbe mit einschließen, so muss man dies testamentarisch verfügen. Das Gesetz sieht dies nicht vor.

Wer sind die Erben der zweiten Ordnung?

Als Eltern des Verstorbenen gehört man ebenso wie die Geschwister zu den Erben der zweiten Ordnung. Sie sind die nächsten Angehörigen, wenn es keine eigenen Kinder gibt. Als Erben der zweiten Ordnung erben die Eltern ihres verstorbenen Kindes gleichberechtigt. Ist bereits ein Elternteil gestorben, treten an dessen Stelle die Geschwister oder deren Abkömmlinge.

Wer erbt als Erbe der 3. Ordnung?

Erben der 3. Ordnung sind die Großeltern sowie deren Kinder. Lebt ein Großelternteil nicht mehr, treten auch an dessen Stelle seine Abkömmlinge.

Wer ist Erbe der vierten Ordnung?

Um die Erben der 4. Ordnung zu bestimmen, muss man noch weiter zurückgreifen. Hier handelt es sich um die Urgroßeltern, bzw. deren Voreltern. Die Erbschaft erstreckt sich hier jedoch nur noch auf diese Voreltern sowie deren Kinder die dem Erblasser am nächsten verwandt sind. Die Voraussetzung um ein Pflichtteil einzufordern Nur die Abkömmlinge des Erblassers, sowie sein Ehegatte und die Eltern des Erblassers haben im Falle der Enterbung ein Recht auf das Pflichtteil.

Gründe warum einem das Recht auf den Pflichtteil genommen wird

Per Testament oder Verfügung kann der Anspruch auf das Pflichtteil unter Angabe von Gründen die das Gesetz akzeptiert ausgeschlossen werden. Das Gesetz hat im BGB vier Gründe genannt, die anerkannt werden, wenn man einen Pflichtteilsberechtigten gänzlich enterben möchte. Kontaktieren Sie einen Anwalt für Erbrecht in Kraftsdorf, der bei Erbeinsetzung oder Vermächtnis berät.

In das Erbe einwilligen

Die Entscheidung der Erbannahme sollte nicht übereilt getroffen werden. Ist der Nachlass überschuldet, empfiehlt es sich die Erbschaft auszuschlagen, da der Erbe auch für die Schulden des Erblassers mit dem eigenen Vermögen einsteht. Man hat ein Erbe auch durch schlüssiges Verhalten angenommen, z.B. wenn man gegenüber Versicherungen des Erblassers Ansprüche geltend gemacht hat oder wenn man sich einen Erbschein ausstellen lässt.

Wie schlägt man ein Erbe aus?

Die Frist für die Annahme oder Ausschlagung der Erbschaft beträgt sechs Wochen ab Kenntnis des Erbfalls. Der Erbe muss sich innerhalb dieser Zeit dem Nachlassgericht gegenüber erklären. Diese relativ kurze Zeit, ist in Anbetracht der Tragweite meist nicht ausreichend. Hier hilft evtl. die eingeschränkte Erbenhaftung um eine vorschnelle Entscheidung später zu bereuen. Im Rahmen der Dreimonatseinrede hat der Erbe die Möglichkeit, einen Überblick über die Vermögenswerte und Schuldenstände zu erlangen. Während dieser Schonfrist hat der Erbe die Möglichkeit, den Nachlass zu sichten und zu ordnen. Hierbei handelt es sich allerdings nur um eine vorläufige Haftungsbeschränkung während der ersten drei Monate. So kann man im Falle eines überschuldeten Erbes seine Haftung alleinig auf den Nachlass eingrenzen und weiß sein Privatvermögen geschützt. Dafür muss der Erbe ein Nachlassinsolvenzverfahren beim Insolvenzgericht beantragen. Sobald ein Erbe von der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung des Nachlasses erfahren hat, muss dieser Antrag gestellt werden. Anderenfalls macht er sich gegenüber den Nachlassgläubigern schadensersatzpflichtig. Erst nach dem Insolvenzverfahren des Nachlasses ist ersichtlich was vom Erbe übriggeblieben ist. Eine übereilte Annahme der Erbschaft kann später nur noch mit der Anfechtung der Annahme zurückgenommen werden. Die Gründe für die Anfechtung der erfolgten Erbenannahme oder -ausschlagung müssen dem zuständigen Nachlassgericht plausibel gemacht werden. Die Frist innerhalb der man seine Erbannahme anfechten kann beträgt meist sechs Wochen nach Kenntnisnahme des Grundes.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung