anwaltssuche

Hier finden Sie kompetente Rechtsanwälte für Erbrecht in Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Klein

Fachanwalt für Insolvenzrecht
Willy-Brandt-Allee 18, 65197 Wiesbaden
in 0.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Immobilienrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter S. Lampert

Rauenthaler Straße 11a, 65197 Wiesbaden
in 0.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Sarris

Fachanwalt für Insolvenzrecht
Willy-Brandt-Allee 18, 65197 Wiesbaden
in 0.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Grundstücksrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht, Insolvenzrecht, Personengesellschaften, Recht der Testamentsvollstreckung, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Gota Biehler

Fachanwalt für Erbrecht
Friedrichstraße 14, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Elke Hartje

Moritzstraße 62, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arzthaftungsrecht, Betreuungsrecht, Mediation, Erbrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Klemm

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Kaiser-Friedrich-Ring 67, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jörg Klepsch

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Adolfsallee 55, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Bauträgerrecht, Architektenrecht, Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Mitbestimmungsrecht, Personalvertretungsrecht, Tarifvertragsrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Scheidungsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltsrecht, Betreuungsrecht, Erbrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Mediation im Arbeitsrecht, Mediation im Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Georg Ließ

Moritzstraße 62, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Insolvenzrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Vertragsrecht, Verkehrszivilrecht, Scheidungsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Benedikt Much

Bahnhofstraße 59, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerbemietrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gregor Much

Bahnhofstraße 59, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sandra E. Pappert

Bahnhofstraße 42, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Erbrecht, Sportrecht, Familienrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Jagdpachtrecht, Jagdrecht, Waffenrecht, Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Delia Reinders

Fachanwalt für Familienrecht
Rheinstraße 22, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Internationales Erbrecht, Internationales Familienrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Unternehmensnachfolgerecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang Reiter

Mainzer Straße 60, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Erbschaftsteuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Barbara Rosenbaum

Fachanwalt für Familienrecht
Kaiser-Friedrich-Ring 11, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Mediation bei Unternehmensnachfolge, Familienrecht, Mediation im Familienrecht, Erbrecht, Mediation im Erbrecht, Mediation, Kindschaftsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Mediation im Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Rösch

Kaiser-Friedrich-Ring 1, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Sorgerecht, Scheidungsrecht, Verkehrsunfallrecht, Familienrecht, Inkassorecht, Kaufrecht, Kindschaftsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Schlempp

Oranienstraße 20, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Wettbewerbsrecht, Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hedda Schmitter

Adelheidstraße 15, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Arzthaftungsrecht, Arztrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gerrit Velsen

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Mainzer Straße 17, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsstrafrecht, Familienrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht, Inkassorecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter W. Vollmer

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Adelheidstraße 82, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Architektenrecht, Baurecht, Bauträgerrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Grundstücksrecht, Werkvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ursula Weddig

Fachanwalt für Familienrecht
Wilhelmstraße 4, 65185 Wiesbaden
in 2.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Recht der Testamentsvollstreckung, Familienrecht, Internationales Familienrecht, Kindschaftsrecht, Scheidungsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltsrecht, Betreuungsrecht, Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Monika Peschkes

Fachanwalt für Erbrecht
Langgasse 36, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Oliver Peschkes

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Langgasse 36, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Erbrecht, Familienrecht, Transportrecht und Speditionsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sabine Platt

Fachanwalt für Familienrecht
Spiegelgasse 9, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ingrid Seifert-Raab

Fachanwalt für Familienrecht
Wilhelmstraße 36, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Baurecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Stenzel

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Marktstraße 21, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Reiserecht, Vertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Steffen Thüsing

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Wilhelmstraße 58/58a, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Zimmermann

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Taunusstraße 5 A, 65183 Wiesbaden
in 2.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Handelsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerbemietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank-Conny Kreker

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Gutenbergplatz 1, 65187 Wiesbaden
in 2.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Reinhardt

Fachanwalt für Erbrecht
Rittershausstraße 5, 65187 Wiesbaden
in 2.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wunibald Böhmer

Fachanwalt für Steuerrecht
Söhnleinstraße 17, 65201 Wiesbaden
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alfred Göbel

Im Weingarten 5, 65201 Wiesbaden
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Hub

Alte Schmelze 11, 65201 Wiesbaden
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Tarifvertragsrecht, Erbrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Recht der Testamentsvollstreckung, Pflichtteilsrecht, IT-Recht, Internetrecht, Domainrecht, Datenschutzrecht, Multimediarecht, Markenrecht, Mietrecht, Gewerbemietrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsstrafrecht, Handelsvertreterrecht, Versicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Reitz

Im Weingarten 51, 65201 Wiesbaden
in 3.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Mietrecht und Pachtrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht, Grundstücksrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Eiser

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Unter den Eichen 7, 65195 Wiesbaden
in 3.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Bauordnungsrecht, Baurecht, Bauträgerrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht, Maklerrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Öffentliches Baurecht, Tierschutzrecht, Pferderecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernt Haarich

Schützenstraße 3, 65195 Wiesbaden
in 3.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Mathias Scherer

Aarstraße 1, 65195 Wiesbaden
in 3.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Wettbewerbsrecht, Verbandsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht, Vereinsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Vertragsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christof Bernhardt

Uhlandstraße 4, 65189 Wiesbaden
in 4.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Jugendstrafrecht, Reiserecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Verkehrsunfallrecht, Sozialrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Silke Giesa

Fachanwalt für Steuerrecht
Gustav-Freytag-Straße 19, 65189 Wiesbaden
in 4.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, GmbH-Recht, Grundstücksrecht, Umwandlungsrecht, Unternehmenskaufrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Roman Alexander Kütterer

Frankfurter Straße 11, 65189 Wiesbaden
in 4.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Stiftungsrecht, Recht der Testamentsvollstreckung, Recht der Testamentsgestaltung
Symbolbild Rechtsanwalt

Manfred Plass

Bierstadter Straße 4, 65189 Wiesbaden
in 4.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht

Infos zu Anwälte Erbrecht in Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel
Erbrecht
Erbrecht ©freepik - mko

Erbrecht kurzgefasst

Das Erbrecht soll Streitigkeiten um den Nachlass Verstorbener so gering wie möglich halten und gleichzeitig für größtmögliche Gerechtigkeit sorgen. Dabei ist das Erbrecht verfassungsrechtlich im Grundgesetz Artikel 14 festgeschrieben. Kommt der Tod plötzlich und unerwartet, ist der Nachlass oft nicht geregelt, hier soll das Gesetz für Klarheit sorgen. Das Testament bietet die Möglichkeit, komplizierte Sachverhalte schon zu Lebzeiten zu regeln.

Das Testament – das Erbe

Was muss als Erbe bedacht werden, wenn der Erbfall eintritt. Manchmal gibt es die Notwendigkeit als Hinterbliebener die Privaträume des Verstorbenen nach einem oder gar mehreren Testamenten zu durchsuchen. Abzugeben ist ein aufgefundenes Testament immer bei Gericht. Für den Nachlass ist das Amtsgericht in dessen Bezirk der Verstorbene gelebt hat zuständig. Ist man Erbe, wird man, wie auch alle übrigen Erben, vom Gericht ein Schreiben bekommen in dem man zur Testamentseröffnung eingeladen wird. Erst zu diesem Termin wird der Inhalt des Testaments verkündet. Selbstverständlich gibt es für jeden Nachlassempfänger das Recht das Testament einzusehen und auch eine beglaubigte Kopie zu erhalten. Kompetente Unterstützung bei Erbauseinandersetzungen gibt ein Anwalt für Erbrecht in Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel.

Die Anfechtung des Testaments

Gibt es Zweifel an der gesetzlichen Richtigkeit der Erbverteilung, so kann man diese anfechten. Auf das Pflichtteil muss zum Beispiel auch in einem schriftlich verfügten Nachlass Rücksicht genommen werden. Auch dies ist beim Nachlassgericht zu erwirken. Nur wenn ein evtl. berechtigter Anspruch auf das Erbe besteht, darf man das Testament anfechten. Als weitere Bedingung für eine Anfechtung ist der Zeitrahmen von einem Jahr nach Kenntnis über den Anfechtungsgrund und selbstverständlich erst nach Ableben des Erblassers. Gibt es kein Testament, oder ist nicht über das gesamte Erbe verfügt worden, tritt hier die gesetzliche Erbfolge ein.

Erben nach dem Gesetz

In einer Ehe mit Zugewinn erbt der Ehegatte die Hälfte des Nachlasses seines verstorbenen Ehegatten, wenn es außer ihm noch erbberechtigte Verwandte gibt. Gibt es nur Erben der 2. oder 3. Ordnung, bekommt der Ehegatte ¾ des Nachlasses und die Erben ¼ zu gleichen Teilen. Ohne Erben der 1., 2. oder 3. Ordnung beerbt der Ehegatte seinen verstorbenen Partner vollständig. Um ein Erbe möglichst gerecht aufzuteilen, hat sich das Gesetz auf Ordnungen geeinigt. In diese Gruppierungen werden Erben, ihrem Verwandtschaftsgrad zum Erblasser gemäß, eingeteilt und bedacht.

Direkte Nachkommen sind die Erben der 1. Ordnung

Die Kinder eines Erblassers erben als Erben 1. Ordnung zu gleichen Teilen. Verwandte der höheren Ordnung schließen Erben der niedrigeren Ordnung aus. Auch nichteheliche Kinder, anerkannt oder nicht, sind zu genau gleichen Teilen erbberechtigt wie anerkannte, eheliche Kinder, wenn sie den Nachweis der Verwandtschaft bringen können. Ist man vor dem 01.07.1949 in den alten Bundesländern unehelich geboren, so kann diese Regel leider nicht angewandt werden. Kinder die als Minderjährige adoptiert werden, sind vor dem Gesetz den leiblichen Kindern gleichgestellt und erben demzufolge im gleichen Umfang. Eingeschränkt ist dies bei der Adoption bereits volljähriger Kinder. Hier erstreckt sich das Erbrecht nur auf die Adoptiveltern. Möchte man seine Stiefkinder in sein Erbe mit einschließen, so muss man dies testamentarisch verfügen. Das Gesetz sieht dies nicht vor.

Wer gehört zu den Erben der zweiten Ordnung?

Diese Ordnung berücksichtigt Eltern und Geschwister. Als Erbe der zweiten Ordnung ist man dann erbberechtigt, wenn der Verstorbene keine eigenen Nachkommen hat. Wenn beide Elternteile noch leben, so beerben sie ihr Kind zu gleichen Teilen. Geschwister oder deren Kinder erben dann, wenn zum Zeitpunkt des Erbfalles nur noch ein Elternteil lebt.

Die dritte Ordnung im Erbrecht

Als Erbe der dritten Ordnung bezeichnet man die Großeltern des Erblassers, sowie deren Kinder, also Onkel und Tante des Verstorbenen. Auch hier würde das Erbe weitergetragen an die Abkömmlinge, sollte der Erbempfänger bereits verstorben sein.

Die Erben der 4. Ordnung und folgende

Um die Erben der 4. Ordnung zu bestimmen, muss man noch weiter zurückgreifen. Hier handelt es sich um die Urgroßeltern, bzw. deren Voreltern. Allerdings werden hier nur noch die Voreltern bedacht und die direkte Linie die mit dem Erblasser verwandt ist. Die Voraussetzung um ein Pflichtteil einzufordern Nur die nächsten Angehörigen, also Ehepartner und die Kinder können das Pflichtteil einfordern. Voraussetzung ist der Ausschluss von der Erbfolge durch den Erblasser.

Das Recht auf das Pflichtteil kann auch verwirkt werden.

Wenn man einen Pflichtteilsberechtigten gänzlich von seinem Vermögen fern halten möchte, so muss dies per Verfügung explizit erwähnt und begründet werden. Der § 2333 Bürgerliches Gesetzbuch schildert die Voraussetzungen die zum Ausschluss des Pflichtteiles führen. Ein Anwalt für Erbrecht in Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel liefert zuverlässigen Rechtsrat bei Testament und Erbvertrag.

Dem Erbe zustimmen

Erfährt man, dass man geerbt hat, sollte man sich zunächst einen Überblick über die wirtschaftliche Situation des Erblassers verschaffen. Stellt man fest, dass das Erbe hauptsächlich die Übernahme einer Schuldenlast bedeutet, so hat man die Möglichkeit das Erbe abzulehnen. Man hat ein Erbe auch durch schlüssiges Verhalten angenommen, z.B. wenn man gegenüber Versicherungen des Erblassers Ansprüche geltend gemacht hat oder wenn man sich einen Erbschein ausstellen lässt.

Kann man das Erbe ausschlagen?

Innerhalb von sechs Wochen muss sich ein Erbe entscheiden, ob er das Erbe antreten will oder nicht. Diese Entscheidung muss er dem Nachlassgericht mitteilen. Diese kurze Zeit ist oft nicht ausreichend um sich Klarheit über die finanzielle Situation zu verschaffen. Es gibt hier die Möglichkeit, die Erbenhaftung einzuschränken. Zunächst kann der Erbe die Drei-Monatseinrede erheben. Diese sorgt zumindest drei Monate lang für eine Verschonung von der Pflicht zur Erfüllung von Nachlassverbindlichkeiten. Während dieser drei Monate sollte der Erbe unbedingt seine Erbenhaftung geltend machen und somit sein privates Vermögen schützen. Sollte der Nachlass überschuldet sein, können Erben eine Nachlass-verwaltung beim Gericht beantragen. Dann übernimmt ein vom Gericht eingesetzter Nachlassverwalter die Abwicklung der Erbangelegenheiten. Dieser ordnet das Erbe und begleicht Schulden aus dem vorhandenen Erbe. Dafür muss der Erbe ein Nachlassinsolvenzverfahren beim Insolvenzgericht beantragen. Dies hat unverzüglich und ohne schuldhaftes Zögern zu geschehen. Dadurch kann verhindert werden, dass man von den Nachlassgläubigern auf Schadenersatz verklagt wird. Ist nach Begleichung der Schulden, bzw. nach Abschluss des Insolvenzverfahrens noch etwas vom Erbe übrig, so geht dies in den Besitz des Erben über. Eine Möglichkeit sich von der Erbschaft nach deren Annahme wieder zu lösen, ist die Anfechtung der Annahmeerklärung der Erbschaft. Hier ist zu beachten, dass dies nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen wie bewusster Täuschung oder Drohung möglich ist. Auch hier gibt es wieder eine Frist von sechs Wochen ab dem Moment, an dem man von diesem Tatbestand Kenntnis genommen hat.