anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Sozialrecht , 12.02.2020 (Lesedauer ca. 2 Minuten, 812 mal gelesen)

Ratgeber Hartz IV: Antrag, Leistungen, Widerspruch

Nahaufnahme Hand beim Ausfüllen eine Formulares Nahaufnahme Hand beim Ausfüllen eine Formulares © freepik - mko

Was muss bei einem Antrag auf Hartz IV beachtet werden? Welche Hartz IV Leistungen stehen mir zu? Wie steht es um die Familie und Alleinerziehende? Was versteht man unter Mehrbedarf? Was ist bei Hartz IV als Ergänzung zum Arbeitseinkommen zu beachten? Wie sieht es mit der Kostenübernahme für Weiterbildung und Umschulung aus? Wie geht man gegen einen Hartz IV-Bescheid vor? Hier finden Sie kompetente und verlässliche Antworten auf Ihre Fragen zu Hartz IV.

Aktuelle Expertentipps, Checklisten und Audiobeiträge helfen Ihnen Schritt für Schritt bei der Lösung Ihres rechtlichen Problems rund um Hartz IV. Unsere rechtssicheren Musterschreiben und Formulare unterstützten Sie bei der erfolgreichen Durchsetzung Ihres Rechts.

Profitieren Sie bei der Lösung Ihres konkreten Rechtsproblems von der täglichen Recherche unserer juristischen Fachredaktion zu den neuesten Entwicklungen in der sozialrechtlichen Gesetzgebung und Rechtsprechung. Vertrauen Sie dem juristischen Know-How aus dem Haus Verlag Dr. Otto Schmidt, der seit über 110 Jahren Rechtsexperten aus der Praxis, Beratung und Wissenschaft mit erstklassigen juristischen Informationsprodukten versorgt.

Klicken Sie hier auf Ihr Thema:

Antrag Leistungen Familie und Alleinerziehende Zumutbarkeit Mietkosten Urteile Hilfe vom Anwalt für Hartz 4

Was versteht man unter Hartz IV?


GeldDer Begriff „Hartz IV“ wird in der Umgangssprache für Arbeitslosengeld II verwendet. Er geht auf die unter der Leitung von Peter Hartz erarbeiteten Reformen der arbeitsmarktbezogenen Sozialgesetze im Jahr 2002 zurück.

Arbeitslosengeld II ist eine Sozialleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte und deren Angehörige zur Sicherung des Lebensunterhalts, die ihre rechtliche Grundlage im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) findet. Es wurde zum 1. Januar 2005 durch das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz IV) eingeführt, womit die damalige Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe mit dem Ziel einer schnellen Wiedereingliederung des Leistungsempfängers in den Arbeitsmarkt zusammengefasst wurde.

Was kostet ein Anwalt für Hartz IV-Bezieher?


Anwältin berätDie Rechtslage rund um Hartz IV ist für viele Menschen schwer verständlich und nur mühsam zu durchschauen. Obwohl über ein Drittel aller Widersprüche und Klagen gegen Hartz IV-Bescheide erfolgreich sind, scheuen sich Leistungsempfänger bei Fragen oder Problemen rund um Hartz IV einen Anwalt aufzusuchen, weil sie Angst vor den Kosten haben. Zu Unrecht!

Bürger mit keinem oder nur einem geringen Einkommen haben in Deutschland die Möglichkeit Beratungshilfe in Anspruch zu nehmen. Sie wird vom örtlich zuständigen Amtsgericht gewährt, wenn es sich um keine mutwillige Wahrnehmung der Rechte handelt, der Antragsteller nicht die notwendigen finanziellen Mittel zur Rechtsverfolgung selbst aufbringen kann und keine andere Möglichkeit der Kostenübernahme besteht, etwa über eine Rechtsschutzversicherung. Wird die Beratungshilfe gewährt, kommt auf den Rechtssuchenden höchstens eine Anwaltspauschale von 15 Euro zu.

Doch Vorsicht, wer einen Anwalt ohne Beratungshilfe beauftragt, muss selbst für die Kosten aufkommen.

Welche Gerichte sind bei Hartz IV- Angelegenheiten zuständig?


Nach dem Sozialgerichtsgesetz ist in der ersten Instanz das Sozialgericht in Angelegenheiten der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II) zuständig. Für die örtliche Zuständigkeit ist der Wohnsitz/Aufenthaltsort oder Beschäftigungsort des Leistungsempfängers maßgeblich.


erstmals veröffentlicht am 13.11.2019, letzte Aktualisierung am 12.02.2020

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Sozialleistungen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Sozialrecht