Logo anwaltssuche.de
Anwalt Hamburg Anwalt Hamburg Eimsbüttel Anwalt Hamburg Wandsbek Anwalt Hamburg Nord Anwalt Hamburg Bergedorf Anwalt Hamburg Altona Anwalt Hamburg Harburg Anwalt Hamburg Mitte

Sie finden Rechtsanwälte für Arbeitsrecht in folgenden Hamburger Stadtbezirken:

Arbeitsrecht Hamburg Altona Arbeitsrecht Hamburg Bergedorf Arbeitsrecht Hamburg Eimsbüttel Arbeitsrecht Hamburg Harburg Arbeitsrecht Hamburg Mitte Arbeitsrecht Hamburg Nord Arbeitsrecht Hamburg Wandsbek

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Hamburg

Ob Sie in Hamburg oder einer anderen deutschen Stadt beschäftigt sind: Die Regelungen im Arbeitsrecht hängen in der Regel nicht vom Wohnort ab, sondern von den vereinbarten Regeln im Arbeitsvertrag, in einer Betriebsvereinbarung oder im Tarifvertrag. Und trotzdem ist es vorteilhafter, einen Anwalt vor Ort zu beauftragen. Wir erklären, warum.

Typische Fälle im Arbeitsrecht

Auch in Hamburg geht es im Arbeitsrecht oftmals um klassische Rechtsfragen. Das betrifft den Arbeitsvertrag und dessen Auslegung im Einzelfall, den Arbeitsplatz, Regelungen von Urlaub und Überstunden, Rechtmäßigkeit einer Abmahnung Arbeitsrecht bzw. einer fristgerechten oder fristlosen Kündigung bis hin zu unklaren Formulierungen im Arbeitszeugnis. Typisch für arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen ist, dass die Streitigkeiten selten sachlich geführt werden (können). Grundsätzliches Problem: Übermäßiger Einsatz wird vielerorts nicht oder zu wenig honoriert, sachliche Kritk landet deshalb im falschen - persönlichen - Hals. Das trifft übrigens nicht nur auf Arbeitnehmer, sondern auch auf Arbeitgeber zu! Noch schwieriger wird ein aussichtsreicher Umgang mit arbeitsrechtlichen Problemen dann, wenn die Anschuldigungen tatsächlich unverschuldet sind: Wenn ein Arbeitnehmer aus Kostengründen aus der Firma gemobbt werden soll oder der Arbeitgeber bestohlen wird. Egal wie unfair Ihre Situation sich derzeit gestaltet: Den größten Fehler, den Sie jetzt begehen können, ist, die Dinge ohne fachliche Hilfe klären zu wollen. Glauben Sie erfahrenen Hamburger Rechtsanwälten: Die Folgekosten einer mangelnden rechtlichen Begleitung sind oftmals viel größer als die Kosten für die Rechtsberatung - vor allem bei drohendem Arbeitsplatzverlust.

Anwalt Hamburg: Warum?

Wie eingangs erwähnt, könnten Sie theoretisch in Hamburg sitzend auch einen Anwalt in München beauftragen. Einen Anwalt in Hamburg bzw. in Ihrem Bezirk oder Ihrem Stadtteil können Sie aber persönlich aufsuchen und vertrauliche Daten ohne Mitwisser überbringen. Viele Anwälte sind - aufgrund von Empfehlungen - auch mehrmals in derselben Branche tätig. Branchenspezifische Besonderheiten, beispielsweise in den Medien oder in der Industrie, kommen Ihnen im Zweifelsfall zu Gute. Ein Anwalt in Hamburg kennt oftmals auch das Umfeld von Arbeitgeber oder Mitbewerbern oder er hatte explizit bereits mit ihm oder ihnen zu tun. Auch sparen Sie mit einem Anwalt vor Ort wertvolle Zeit, wenn es sich etwa um eine Mediation am Arbeitsort handelt.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Kontaktieren Sie gleich hier einen Anwalt für Arbeitsrecht in Hamburg und besprechen Sie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.
Was?
Wo?
Expertentipps zu Arbeitsrecht
Rückblick 2016: Wichtige Entscheidungen im Arbeitsrecht © iko - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-12-23 (398 mal gelesen)

Rauchfreier Arbeitsplatz, Mindestlohn für Bereitschaftszeiten oder Internetzugang des Betriebsrats- die deutschen Arbeitsgerichte haben auch im Jahr 2016 wichtige Entscheidungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber getroffen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.038461538461538 / 5 (26 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (1288 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7733333333333334 / 5 (75 Bewertungen)
Wann ist eine Mediation im Arbeitsrecht sinnvoll? © Creativa Images - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2017-04-03 (24 mal gelesen)

Kündigung, Überstunden oder Mobbing: Vielfältige Konflikte bestimmen für Chefs und Mitarbeiter den Arbeitsalltag. Eskaliert ein Konflikt vor Gericht wird das oft teuer und kann ein Unternehmen unter Umständen lahm gelegt werden. Eine Mediation im Arbeitsrecht kann hier ein geeigneter Weg sein, den Konflikt schnell und kostengünstig zu lösen.

Stern Stern Stern Stern Stern 5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Wer darf im Arbeitsrecht kündigen? © sma - topopt
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2017-03-30 (95 mal gelesen)

Eine Kündigung im Arbeitsrecht ist meist heikel. Aber nicht immer trennen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Unfrieden. Einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und eine mögliche Alternative erhalten Sie hier.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-08-19 (620 mal gelesen)

Premiere in der Rechtsprechung: Erstmals äußerte sich Anfang August 2015 das Bundesarbeitsgericht (BAG) zur Altersvorgabe für den Zeitpunkt der Eheschließung für die Hinterbliebenenrente

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2011-05-17 (295 mal gelesen)

Entzug eines Dienstwagens während Langzeiterkrankung eines Arbeitnehmers ist entschädigungsfrei

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8125 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2010-12-20 (454 mal gelesen)

Neue Rechtsprechung des BAG zum Kündigungsschutz bei Unternehmen mit mehreren Kleinbetrieben

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (28 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2010-04-06 (269 mal gelesen)

Schweinegrippe und Arbeitsrecht - Wer ist für die Lohnfortzahlung in Quarantänefällen zuständig?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-02-10 (608 mal gelesen)

Niemand darf wegen einer Behinderung diskriminiert werden – so das deutsche Recht, insbesondere das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Einem Schwerbehinderten darf also nicht schon von vornherein mitgeteilt werden, dass er nach seiner schriftlichen Bewerbung bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch nur eine sehr geringe Chance hat. Zumindest entschied das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg (1 Sa 13/14), dass er dadurch diskriminiert werde und eine angemessene Entschädigung erhalten kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.75 / 5 (20 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-11-02 (146 mal gelesen)

Ob es die Fluglotsen sind die streiken, die Busfahrer oder die Lokführer der Deutschen Bahn: viele Berufspendler kommen in diesen Fällen zu spät zu ihrem Arbeitsplatz. Mit welchen arbeitsrechtlichen Konsequenzen müssen sie rechnen?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (5 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf