anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht , 21.03.2016 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Sturz in der Reha-Klinik – Arbeitsunfall?

Erleidet Arbeitnehmer im Rahmen seiner beruflichen Beschäftigung oder auf einem Dienstweg einen Unfall, so tritt die gesetzliche Unfallversicherung für die Folgen des Unfalls ein. Das Sozialgericht Aachen musste sich jüngst mit der Frage beschäftigen, ob einer Sturz in der Kantine einer Reha-Klinik auch unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung steht.

Innerer Zusammenhang zur Arbeit fehlt


Die Aachener Richter (Sozialgericht Aachen Aktenzeichen S 6 U 284/14) wiesen die Klage des Arbeitnehmers gegen die Berufsgenossenschaft ab. Der Mann war in der Kantine einer Reha-Klinik aus seinem Elektrorollstuhl gefallen und hatte sich dabei erhebliche Verletzungen zugezogen. Die Richter sahen in diesem Geschehen keinen unmittelbaren Bezug und inneren Zusammenhang zur beruflichen Beschäftigung des Mannes. Er hätte sein Essen auch wo anders zu sich nehmen können. Die Einnahme der Mahlzeit in der Kantine war von der Klinik nicht zwingend vorgeschrieben. Der Unfall wird nicht als Arbeitsunfall anerkannt.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Arbeitsrecht
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (26 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 29.02.2016
Ca. 31 Prozent aller deutschen Haushalte besitzen eine private Unfallversicherungs-Police. Sie haben einen Versicherungsvertrag mit einem Versicherungsunternehmen abgeschlossen um damit ein Stück mehr Sicherheit für ihr Leben zu gewinnen.
Kategorie: Anwalt Sozialversicherungsrecht 16.09.2015
Ein Arbeitsunfall ist ein Unfall, der sich bei der Arbeit ereignet. Das hört sich einfach und klar an. Ist es jedoch nicht, denn nicht jeder Unfall am Arbeitsplatz ist ein Arbeitsunfall.
Expertentipp vom 10.05.2016 (2664 mal gelesen)

Kliniken können von einem Patienten keinen Schadensersatz für einen abgesagten Operationstermin fordern. Entsprechende Allgemeine Geschäftsbedingungen im Klinikvertrag sind unwirksam, wurde aktuell gerichtlich entschieden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (207 Bewertungen)
Bewertungsportale - Welche Rechte haben negativ bewertete Unternehmen? © mko - topopt
Expertentipp vom 27.04.2017 (142 mal gelesen)

Bewertungsportale im Internet können ein Segen für interessierte Verbraucher sein, aber auch ein Fluch für Unternehmen, Einzelhändler, Ärzte oder Anwälte. Ungerechtfertigt schlechte Online-Bewertungen können ihr Geschäft negativ beeinträchtigen oder sogar ruinieren. Was muss an Bewertung geduldet werden und wann hat gibt es ein Recht auf Löschung der Bewertung?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (7 Bewertungen)
Expertentipp vom 11.07.2016 (990 mal gelesen)

Sei es Fußball, Reiten oder Skifahren- beim der Ausübung eines Sport besteht auch stets die Gefahr eines Unfalls. Muss dann die gesetzliche Unfallversicherung für die Unfallfolgen aufkommen?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (53 Bewertungen)
Expertentipp vom 01.02.2013 (316 mal gelesen)

Unfälle auf dem Weg zur Arbeit sind in der Regel von der gesetzlichen Unfallversicherung umfasst. Es gibt aber viele Fälle, bei denen die Unfallversicherung im Fall eines Umfalls auf dem Arbeitsweg nicht einspringen muss.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (17 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Arbeitsrecht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung