anwaltssuche

Anwalt Erbrecht Bonn Stadtbezirk

Rechtsanwalt Herbert Spoelgen Bonn
Rechtsanwalt Herbert Spoelgen
Thomas-Mann-Straße 45, 53111 Bonn

Herbert Spoelgen, Ihr Rechtsanwalt für Erbrecht in Bonn. Beschäftigt Sie eine Frage zum Erbrecht? Dann freue ich mich Sie in meiner Bonner Kanzlei begrüßen und Ihnen bei der Lösung Ihres erbrechtlichen Falls helfen zu dürfen. Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt über das Formular in der rechten Spalte mit mir auf, und wir klären alles Weitere. Meine Kompetenzen. Nach meinem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn und absolvierte mein Referendariat im OLG Bezirk Köln. 1984 gründete ich meine eigene Rechtsanwaltskanzlei mit Schwerpunkt Erbrecht und Familienrecht. Seit mehreren Jahren bin ich auch als gerichtlich bestellter Nachlasspfleger, Nachlassverwalter oder Testamentsvollstrecker tätig. Die bei ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 07.06.2016 (1162 mal gelesen)

Wer viel zu vererben hat, hinterlässt seinen Lieben nicht nur viel Vermögen, sondern auch die "Chance" auf viel Erbschaftssteuer. Wer als Ehegatte das Erbe ausschlägt, kann dabei helfen, die Steuerlast zu minimieren.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.041666666666667 / 5 (72 Bewertungen)
Expertentipp vom 07.06.2016 (1736 mal gelesen)

Bei der gesetzlichen Erbfolge wird davon ausgegangen, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.90625 / 5 (128 Bewertungen)
Hauskauf: Rücktritt vom Kaufvertrag bei Schädlingsbefall? © Shestakoff - Fotolia
Expertentipp vom 22.11.2018 (4 mal gelesen)

Wer ein Haus kauft, bei dem sich ein massiver Schädlingsbefall im Gebälk zeigt, kann vom Kaufvertrag zurücktreten. Auch dann, wenn ein Gewährleistungsausschluss zwischen Käufer und Verkäufer vereinbart wurde. Dies entschied das Oberlandesgericht Braunschweig.

Umgangsrecht: Kindeswille ist nicht alleine ausschlaggebend © detailblick-foto - Fotolia
Expertentipp vom 21.11.2018 (9 mal gelesen)

Hat ein Familiengericht eine Umgangsregelung für den Aufenthalt eines Kindes nach der Trennung der Eltern getroffen, müssen triftige Gründe im Hinblick auf das Wohl des Kindes vorliegen, damit diese Regelung nachträglich geändert wird. Der Kindeswille ist dabei nur ein Aspekt zur Ermittlung des Kindeswohls. Podcast

Weitere Expertentipps für Erben & Vererben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung