anwaltssuche

Anwalt für Erbrecht in Mainz Hechtsheim-Weisenau

Anwälte für Erbrecht, die im Umkreis von Mainz Hechtsheim-Weisenau Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Matthias Maurer

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Gleiwitzer Straße 5 a, 55131 Mainz
in 1.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Unternehmensnachfolgerecht, Unternehmenssteuerrecht, Erbrecht, Stiftungsrecht, Vereinsrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Erbschaftsteuerrecht, Steuerrecht, Steuerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Zillien

Fachanwalt für Familienrecht
Gleiwitzer Straße 5 a, 55131 Mainz
in 1.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kathrin Brückner-Silbernagel

Fachanwalt für Familienrecht
Rheinstraße 105, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Betreuungsrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Betäubungsmittelrecht, Jugendstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Anne Fabbri

Fachanwalt für Familienrecht
Christofsstraße 13, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Internationales Familienrecht, Internationales Erbrecht, Familienrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Rainer-Wolfgang Häusler

Uferstraße 13, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Zivilrecht, Wirtschaftsrecht, Architektenrecht, Baurecht, Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Handelsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Oranna Lorentz

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Kaiserstraße 64, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Erbrecht, Immobilienrecht, Insolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ioannis Lymperidis

Fachanwalt für Familienrecht
Rheinstraße 105, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Kindschaftsrecht, Mediation im Erbrecht, Familienrecht, Handelsrecht, Mediation, Mediation im Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Margun Schmitz

Fachanwalt für Steuerrecht
Ludwigsstraße 7, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Internationales Recht
Symbolbild Rechtsanwalt

Torsten Voigt

Neubrunnenstraße 8, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alice Vollmari

Fachanwalt für Familienrecht
Fischtorplatz 22, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank Wetzling

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Große Langgasse 1a, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Zinndorf

Große Bleiche 17-23, 55116 Mainz
in 2.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ingrid Bender

Fachanwalt für Familienrecht
Stegstraße 45, 65462 Ginsheim-Gustavsburg
in 2.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Mediation im Familienrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Anton Möhler

117er Ehrenhof 5, 55118 Mainz
in 3.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans-Albert Braunbeck

Lanzelhohl 47, 55128 Mainz
in 4.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Erbrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Regina Koch

Bebelstraße 34, 55128 Mainz
in 4.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ulrich Schneider

Grillenweg 13, 55128 Mainz
in 4.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Eigentümergemeinschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Petra Büsing

An der Hechtsheimer Höhe 20, 55130 Mainz
in 4.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Erbrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Wohnungseigentumsrecht, Scheidungsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hella-Maria Munck

Fachanwalt für Steuerrecht
Göttelmannstraße 2 a, 55130 Mainz
in 4.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alexander Steinbart

Kantstraße 1, 55122 Mainz
in 4.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht, Insolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kai Wedler

Am Kümmerling 11-13, 55294 Bodenheim
in 6.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Kündigungsschutzrecht, Einkommensteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claus Centorbi

Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz
in 7.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thorsten Jawinski

Kurt-Schumacher-Straße 41 b, 55124 Mainz
in 7.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Pflichtteilsrecht, Mietrecht, Gewerbemietrecht, Eigentümergemeinschaftsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Kaufrecht, Verkehrsrecht, Schadensersatzrecht, Verkehrszivilrecht, Vertragsrecht, Werkvertragsrecht, Kündigungsschutzrecht, Inkassorecht, Recht der Testamentsgestaltung, Forderungseinzugsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Reiserecht, Urheberrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Inez Sommer-Fröhlich

Waldstraße 6, 55124 Mainz
in 7.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arzthaftungsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Familienrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Tomas Boennecken

Fachanwalt für Steuerrecht
Biebricher Allee 177, 65203 Wiesbaden
in 7.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Gebührenrecht der Steuerberater, Mediation im Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Steuerstrafrecht, Unternehmenssteuerrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Elmar A. Leist

Fachanwalt für Steuerrecht
Imaginastraße 3, 65203 Wiesbaden
in 7.7 km Entfernung
Schwerpunkte: GmbH-Recht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, Gesellschaftsrecht, Unternehmenskaufrecht, Handelsvertreterrecht, Vertragsrecht, Personengesellschaften, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ralf Martin

Fachanwalt für Familienrecht
Wilhelm-Tropp-Straße 21, 65203 Wiesbaden
in 7.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Architektenrecht, Erbrecht, Nachbarrecht, Scheidungsrecht, Werkvertragsrecht, Familienrecht, Baurecht, Kindschaftsrecht, Zivilrecht, Immobilienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Grunwald

Fachanwalt für Familienrecht
Weglache 50, 65205 Wiesbaden
in 7.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Scheidungsrecht, Unterhaltsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alexander Herkert

Kreuzberger Ring 44a, 65205 Wiesbaden
in 7.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Kaufrecht, Personengesellschaften, Unternehmenskaufrecht, Unternehmensrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang Grimsehl

Grabenstraße 10, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Verkehrsrecht, Scheidungsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus Groth

Grabenstraße 29-31, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Bauträgerrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Karin Marachi

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Grabenstraße 29-31, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Kindschaftsrecht, Personenstandsrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Müller

Fachanwalt für Familienrecht
Grabenstraße 29-31, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christiane Ina Ringeisen

Kranichstraße 33, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Kindschaftsrecht, Krankenhausrecht, Medizinrecht, Nachbarrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Pferderecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ralf Schwerdt

Löwenstraße 24, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Grundstücksrecht, Immobilienrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Matthias Will

Fachanwalt für Steuerrecht
Dreieichweg 9, 65428 Rüsselsheim am Main
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Steuerrecht, Internationales Steuerrecht, Einkommensteuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Immobiliensteuerrecht, Umsatzsteuerrecht, Unternehmenssteuerrecht, Zollrecht, Steuerstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Gesellschaftsrecht, Aktiengesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Personengesellschaften, Stiftungsrecht, Umwandlungsrecht, Unternehmenskaufrecht, Erbrecht, Recht der Testamentsgestaltung, Unternehmensnachfolgerecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank-Conny Kreker

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Gutenbergplatz 1, 65187 Wiesbaden
in 9.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Reinhardt

Fachanwalt für Erbrecht
Rittershausstraße 5, 65187 Wiesbaden
in 9.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus-Dieter Glass

Obermainstraße 3, 65439 Flörsheim am Main
in 9.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Kaufrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsunfallrecht, Erbrecht, Scheidungsrecht, Reiserecht, Kündigungsschutzrecht, Internationales Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Nadja Schüler

Erlenstraße 3, 65439 Flörsheim am Main
in 9.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Kündigungsschutzrecht, Erbrecht, Kindschaftsrecht, Baurecht, Mietrecht und Pachtrecht, Nachbarrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Kaufrecht, Verkehrszivilrecht, Vertragsrecht

Infos zu Anwälte Erbrecht in Mainz Hechtsheim-Weisenau
Erbrecht
Erbrecht ©freepik - mko

Überblick über das Erbrecht

Das zuständige Nachlassgericht ist das örtliche Amtsgericht in dessen Bezirk der Erblasser gewohnt hat. Regelungen zum Nachlass schreibt das Grundgesetz in Artikel 14 vor. Kommt der Tod plötzlich und unerwartet, ist der Nachlass oft nicht geregelt, hier soll das Gesetz für Klarheit sorgen. Hat man genaue Vorstellungen von der Verteilung des Erbes, kann man das mit einem schriftlichen letzten Willen jederzeit machen.

Erben mit Testament

Was muss als Erbe bedacht werden, wenn der Erbfall eintritt. Stirbt ein Angehöriger oder ein Mensch, der einem nahestand, sollte baldmöglichst überprüft werden ob es ein Testament gibt. Abzugeben ist ein aufgefundenes Testament immer bei Gericht. Der letzte Wohnort ist ausschlaggebend für das zuständige Amtsgericht bei dem sich das Nachlassgericht befindet. Per Brief bekommt jeder Erbe dann ein gerichtliches Schreiben mit der Aufforderung am Termin der Testamentseröffnung zu erscheinen. Nun erst wird der letzte Wille allen Erben vorgelesen. Jeder Erbe hat nun das Recht das Testament auch selbst einzusehen oder gar eine Abschrift zu erhalten. Ein Anwalt für Erbrecht in Mainz Hechtsheim-Weisenau berät bei einem Erbfall.

Wie fechtet man ein Testament an?

Ist man der Meinung, man wäre beim Erbe übergangen worden, so gibt es die Möglichkeit ein Testament anzufechten. Gibt es also den Verdacht, dass das Testament nicht freiwillig verfasst wurde oder die Echtheit angezweifelt werden muss, so hat man das Recht es anzufechten, um als Erbe nicht übervorteilt zu werden. Zuständig ist das Nachlassgericht, bei ihm muss eine Anfechtung eingereicht werden. Der Antragsteller muss bei Unwirksamkeit des testamentarischen Willens einen Vorteil erlangen. Erlangt man Kenntnis eines Umstandes, der es nötig werden lässt ein Testament anzufechten, so beginnt ab dem Moment dieser Kenntnisnahme die Frist von einem Jahr in dem das Testament anfechtbar ist. Wird kein Testament gefunden, oder hat der Erblasser per letztwilliger Verfügung nur über einen Teil seines Nachlasses bestimmt, dann gilt für den übrigen Teil die gesetzliche Erbfolge.

Das Gesetz und die Erbfolge

Bei einer Zugewinngemeinschaft in einer Ehe, erbt der überlebende Partner die Hälfte des Erbes seines Ehepartners, der andere Teil geht an die Kinder oder Kindeskinder. Gibt es keine Erben der ersten Ordnung so bekommt der verwitwete Ehepartner dreiviertel des Erbes, die restlichen Erben teilen sich ein Viertel. Sind außer dem überlebenden Ehegatten nur noch gesetzliche Erben fernerer Ordnungen da, dann erbt der Ehegatte allein. Um ein Erbe möglichst gerecht aufzuteilen, hat sich das Gesetz auf Ordnungen geeinigt. In diese Gruppierungen werden Erben, ihrem Verwandtschaftsgrad zum Erblasser gemäß, eingeteilt und bedacht.

Erbe der 1. Ordnung

Die Kinder des Verstorbenen, sowie deren Kinder und Kindeskinder sind sogenannte Erben der ersten Ordnung. Verwandte der höheren Ordnung schließen Erben der niedrigeren Ordnung aus. Nichteheliche Kinder erben im Erbfall nach dem 31.03.1998 gesetzlich genauso wie eheliche Kinder – vorausgesetzt die Vaterschaft und somit auch das Verwandtschaftsverhältnis wurde festgestellt. Leider erstreckt sich diese Regelung nicht auf uneheliche Kinder der alten Bundesländer, die vor dem 01.07.1949 geboren wurden. Es gilt jedoch gleiches Erbrecht für Kinder, die vor ihrem 18. Geburtstag adoptiert wurden. Der adoptierte Erwachsene hingegen erhält keine gesetzlichen Erbrechte als Verwandter, also zum Beispiel als Geschwister oder Onkel oder Tante, lediglich als Sohn oder Tochter der Adoptiveltern ist er erbberechtigt. Komplett unberücksichtigt werden bei der gesetzlichen Erbfolge Stiefkinder.

Wer sind die Erben der zweiten Ordnung?

Das sind die Eltern des Erblassers und deren Abkömmlinge (Geschwister, Neffen/Nichten, etc.). Erbberechtigt ist man als Erbe der 2. Ordnung dann, wenn es keine Erben der 1. Ordnung zu berücksichtigen gibt. Die Eltern beerben ihr Kind zu gleichen Teilen. Sind auch die Eltern bereits verstorben, so geht das Erbe an deren Kinder, also die Geschwister des Erblassers weiter.

Wer ist Erbe der dritten Ordnung?

Die Großeltern mütterlicherseits und väterlicherseits erben zu gleichen Teilen als Erben der dritten Ordnung. Auch hier gilt, wie schon bei den Erben der 2. Ordnung: lebt ein Großelternteil zum Zeitpunkt des Erbes bereits nicht mehr, so treten seine Kinder und Kindeskinder an seine Stelle.

Es gibt auch Erben der 4. Ordnung

Hier greift man auf Urgroßeltern und noch weitere Voreltern zurück. Im Gegensatz zu den vorhergehenden gesetzlichen Erben, erben diese Voreltern jedoch allein mit Ausnahme der Abkömmlinge die mit dem Erblasser am nächsten verwandt sind. Wer hat ein Recht auf das Pflichtteil Nur die nächsten Angehörigen, also Ehepartner und die Kinder können das Pflichtteil einfordern. Voraussetzung ist der Ausschluss von der Erbfolge durch den Erblasser.

In seltenen Fällen kann das Pflichtteil nicht eingefordert werden.

Wenn man einen Pflichtteilsberechtigten gänzlich von seinem Vermögen fern halten möchte, so muss dies per Verfügung explizit erwähnt und begründet werden. Schwere Straftaten, die das BGB im § 2333 benennt, führen dazu dass das Gesetz die Enterbung auch vom Pflichtteil anerkennt. Ein Anwalt für Erbrecht in Mainz Hechtsheim-Weisenau berät im Falle des Entzuges des Pflichtteils.

Die Annahme seines Erbteils

Erfährt man, dass man geerbt hat, sollte man sich zunächst einen Überblick über die wirtschaftliche Situation des Erblassers verschaffen. Erben kann erhebliche wirtschaftliche Folgen für den Erben haben. Daher ist es ratsam im Erbfall einen Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Erbrecht zu konsultieren. Schlüssiges Verhalten reicht aus um ein Erbe als akzeptiert und angenommen zu sehen.

Wie schlägt man ein Erbe aus?

Innerhalb von sechs Wochen muss sich ein Erbe entscheiden, ob er das Erbe antreten will oder nicht. Diese Entscheidung muss er dem Nachlassgericht mitteilen. Im Normalfall ist die Frist von sechs Wochen aber zu kurz, um sich einen Überblick über den Nachlass zu verschaffen. Diverse gesetzliche Bestimmungen sorgen dafür, dass ein Erbe auch nach Annahme der Erbschaft nicht komplett rechtlos gestellt ist. Im Rahmen der Dreimonatseinrede hat der Erbe die Möglichkeit, einen Überblick über die Vermögenswerte und Schuldenstände zu erlangen. Diese sorgt zumindest drei Monate lang für eine Verschonung von der Pflicht zur Erfüllung von Nachlassverbindlichkeiten. Es empfiehlt sich, in einem Gerichtsverfahren seine Erbenhaftung zum Schutz seines Privatvermögens geltend zu machen. So kann man im Falle eines überschuldeten Erbes seine Haftung alleinig auf den Nachlass eingrenzen und weiß sein Privatvermögen geschützt. Das Nachlassinsolvenzverfahren muss dann bei Gericht beantragt werden. Dieser Antrag muss ohne schuldhaftes Zögern eingereicht werden. Nachlässiges Verzögern dieser Information macht den Erben, seinen Nachlassgläubigern gegenüber schadenersatzpflichtig! Für den Erben bleibt übrig was das Nachlassinsolvenzverfahren errechnet hat, nach Begleichung aller Schulden. Eine Möglichkeit sich von der Erbschaft nach deren Annahme wieder zu lösen, ist die Anfechtung der Annahmeerklärung der Erbschaft. Die Gründe für die Anfechtung der erfolgten Erbenannahme oder -ausschlagung müssen dem zuständigen Nachlassgericht plausibel gemacht werden. Zu beachten ist hierbei allerdings die jeweils gültige Anfechtungsfrist. Im Normalfall beträgt sie sechs Wochen.