anwaltssuche

Einen Anwalt für Strafrecht in Hochspeyer auf Anwaltssuche finden

Anwälte für Strafrecht, die im Umkreis von Hochspeyer Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Deschka

Diemersteiner Straße 15, 67677 Enkenbach-Alsenborn
in 5.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Ausländerrecht, Betäubungsmittelrecht, Jugendstrafrecht, Staatsangehörigkeitsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bastian Bauer

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Almenweg 19, 67657 Kaiserslautern
in 5.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Reiserecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Florian Decker

Steinstraße 49, 67657 Kaiserslautern
in 5.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sven Theobald

Fachanwalt für Strafrecht
Steinstraße 49, 67657 Kaiserslautern
in 5.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Betäubungsmittelrecht, Handelsvertreterrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Revisionsrecht, Steuerstrafrecht, Vertriebsrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Computerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Berg

Fachanwalt für Strafrecht
Bahnhofstraße 22, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Jugendstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Revisionsrecht, Steuerstrafrecht, Strafrecht, Umweltstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus J. Fuhrmann

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Karl-Marx-Straße 15, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Architektenrecht, Ingenieurrecht, Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht, Pachtrecht, Werkvertragsrecht, Arzthaftungsrecht, Familienrecht, Scheidungsrecht, Vertragsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Forderungseinzugsrecht, Inkassorecht, Zwangsversteigerungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Horn

Fachanwalt für Familienrecht
Richard-Wagner-Straße 79, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht, Versicherungsrecht, Scheidungsrecht, Umgangsrecht, Zivilrecht, Mietrecht, Unterhaltsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Norbert Krämer

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rudolf-Breitscheid-Straße 73, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Betäubungsmittelrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Verkehrsunfallrecht, Erbrecht, Arzthaftungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Roman Meister

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Eisenbahnstraße 1, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Insolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stefan Motzenbäcker

Marktstraße 35, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Familienrecht, Zwangsversteigerungsrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Karin Schmidt

Fachanwalt für Familienrecht
Eisenbahnstraße 17, 67655 Kaiserslautern
in 8.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Verkehrszivilrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ernst-Günter Claas

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Im Häuselgarten 11, 67466 Lambrecht (Pfalz)
in 15.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Immobilienrecht, Haftpflichtrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Werkvertragsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Dirk Best

Bruchstraße 9 a, 67098 Bad Dürkheim
in 19.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Internetrecht, Verkehrsstrafrecht, Scheidungsrecht, Inkassorecht, Kaufrecht, Strafrecht, Verkehrsunfallrecht, Werkvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernd Schweitzer

Kurgartenstraße 2, 67098 Bad Dürkheim
in 19.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Haftpflichtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kai-Uwe Trinks

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Weinstr. Nord 46, 67098 Bad Dürkheim
in 19.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Grundstücksrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Baurecht, Architektenrecht, Strafrecht, Krankenversicherungsrecht, Rentenversicherungsrecht, Tarifvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Alexander Gutz

Adolf-Kolping-Straße 130, 67433 Neustadt an der Weinstraße
in 19.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Bauordnungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang G.H. Köhler

Friedrichstraße 29, 67433 Neustadt an der Weinstraße
in 19.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Familienrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Richard Radtke

Landschreibereistraße 3, 67433 Neustadt an der Weinstraße
in 19.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Strafrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Bürthel

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Hauptstraße 26, 67685 Weilerbach
in 20.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Scheidungsrecht, Strafrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, Wettbewerbsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank Westrich

Von Redwitzstraße 12, 67685 Weilerbach
in 20.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht

Infos zu Anwälte Strafrecht in Hochspeyer
Strafrecht
Strafrecht ©freepik - mko

Das Strafrecht als Werkzeug der Rechtsprechung

Das Strafrecht ist dem öffentlichen Recht zuzuordnen. Es ist im Strafgesetzbuch geregelt. Straßenverkehrsgesetz, Tierschutzgesetz, Transplantationsgesetz genauso wie das Embryonenschutzgesetz oder das Asylgesetz, sie alle sind sog. Nebengesetze des Strafrechtes. Das Strafverfahrensrecht regelt wie ein Strafprozess abläuft. Das Jugendstrafrecht gilt als Sonderstrafrecht. Es gibt auch ein Gesetz über Ordnungswidrigkeiten. Hier ist nicht das Gericht zuständig, sondern die zuständigen Verwaltungsbehörden des Bundes, Landes oder der Gemeinde. Erst ein Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid, muss dann dem Amtsgericht übergeben werden. Wenn Sie mit strafrechtlichen Anschuldigungen konfrontiert sind, wenden Sie sich an einen Anwalt für Strafrecht in Hochspeyer .

Die sachliche Zuständigkeit der Gerichte in Strafsachen wird vom Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) geregelt.

So regelt das Amtsgericht Verstöße bei denen die Straferwartung eine Freiheitsstrafe von nicht mehr als zwei Jahren beträgt. Die nächste Stufe von zwei bis vier Jahren gehört dann in die Zuständigkeit des Schöffengerichts. Übersteigt das erwartete Strafmaß vier Jahre so ist schließlich das Landgericht zuständig. So zum Beispiel, wenn eine Sicherungsverwahrung oder Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt zu erwarten ist. Das Oberlandesgericht ist zuständig, wenn gegen Urteile der Amtsgerichte Revision beantragt wird oder auch bei Beschwerden über Beschlüsse der Landgerichte.

Betäubungsmittelgesetz (BtMG)

Das Betäubungsmittelgesetz regelt grundsätzlich den Umgang mit Betäubungsmitteln. Mit Umgang ist die Herstellung, der Import, der Export, die Abgabe von Betäubungsmitteln sowie deren Aufbewahrung gemeint. Unter Anlage I des BtMG sind, wegen ihres hohen Suchtfaktors, nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel gelistet. Der Umgang, also das Herstellen, Vertreiben oder auch schon der Besitz einer „nicht geringen Menge“ dieser Betäubungsmittel ist in Deutschland verboten. In der Anlage II des BtMG sind die "verkehrsfähigen nicht verschreibungsfähigen" Betäubungsmittel aufgelistet. Hierzu zählen Stoffe, die zur Herstellung therapeutisch wirksamer Betäubungsmittel verwandt werden. Anlage III des BtMG führt Medikamente auf, die süchtig machen können aber von therapeutischem Nutzen sind. Als solche sind sie also verkehrs- und verschreibungsfähig. Der Umgang mit Betäubungsmitteln ist nur mit entsprechender Erlaubnis straffrei. Ist die Notwendigkeit gegeben, so ist ein Arzt berechtigt Medikamente der Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes zu verschreiben. Sind Sie mit verbotenen Substanzen von der Polizei erwischt worden hilft ein Anwalt für Strafrecht in Hochspeyer.

Betäubungsmittel im Straßenverkehr

Spritzen Tabletten und Kapseln liegen auf einem TischSpritzen Tabletten und Kapseln liegen auf einem Tisch Da Betäubungsmittel das Bewusstsein und die Reaktionsfähigkeit stark beeinflussen können, ist die aktive Teilnahme am Straßenverkehr untersagt. Es droht ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung. Auch ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz wird eingeleitet. Bei Drogenkonsum wird die Führerscheinstelle entscheiden ob ein Entzug der Fahrerlaubnis angebracht ist. Häufig wird eine medizinisch-psychologische Untersuchung angeordnet. Zu begleichen sind die Kosten vom Verursacher.

Wann liegt Körperverletzung vor?

Erleidet eine Person durch bewusstes Handeln eines Anderen körperlichen Schaden, so spricht man von Körperverletzung. Auch physische Gewalt erfüllt den Tatbestand der Körperverletzung. Je nach Schwere der Körperverletzung kann die verhängte Strafe bis hin zu fünf Jahren Haft bedeuten. Die sogenannte Versuchsstrafbarkeit, also die beabsichtigte Körperverletzung, stellt bereits eine strafbare Handlung dar. Eine einfache und fahrlässige Körperverletzung verjährt im strafrechtlichen Sinne nach fünf Jahren. Mit 10 Jahren ist die Verjährungsfrist angesetzt bei Misshandlung von Schutzbefohlenen und schwerer, oder gefährlicher Körperverletzung. Eine Körperverletzung mit Todesfolge verjährt nach 20 Jahren. Dem Opfer wird dringend empfohlen sich Rat bei einem Anwalt für Strafrecht zu holen. Es gibt Delikte, die dem Geschädigten auf Antrag einen Opferanwalt kostenfrei zur Seite stellen. Ist man Opfer einer Körperverletzung so stehen einem Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz sowie Schmerzensgeldansprüche zu. Bei einer Anklage wegen Körperverletzung ist ein Anwalt für Strafrecht vor Gericht unbedingt anzuraten, auch wenn er erst ab mittelschwerer Körperverletzung Pflicht ist. Es drohen Strafen und Auswirkungen für die Zukunft.

Für wen gilt das Jugendstrafrecht?

Taschendieb stiehlt Geldbörse aus einem RucksackTaschendieb stiehlt Geldbörse aus einem Rucksack Es ist das Alter, nicht der Delikt, der darüber entscheidet ob das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt. Es legt seinen Fokus auf die Erziehung des Jugendlichen. In Deutschland sind Kinder, die bei der Tat unter 14 Jahre alt waren, strafrechtlich nicht verantwortlich. Es findet also keine strafrechtliche Verfolgung oder Verurteilung statt. Im Alter von 14 bis 18 Jahren findet das Jugendstrafrecht Anwendung. Die geistige und sittliche Entwicklung muss weit genug sein, um das Unrecht der Tat zu verstehen und einzusehen. In wenigen Fällen kann auch ein Heranwachsender noch bis zu seinem 21. Geburtstag nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Mit Erziehungsmaßregeln sollen erkennbar gewordene Mängel in der Erziehung des Jugendlichen entgegengewirkt werden. Dem Richter stehen bei wiederholtem straffälligem Verhalten, weitere sogenannte Zuchtmittel zur Verfügung. Diese sind: Verwarnungen, gem. § 14 JGG (Jugendgerichtsgesetz), Auflagen gem. § 15 JGG oder auch der Jugendarrest gem. § 16 JGG, als „Warnschuss-Arrest“ bekannt,. Bei erheblichen Straftaten oder einer Rückfallgefahr verhängt das Jugendgericht eine Jugendstrafe. Ist eine Haftstrafe angeordnet, so wird der Jugendliche in eine Jugendhaftanstalt eingewiesen. Die Haftstrafe beträgt zwischen sechs Monaten und fünf Jahren.

Was versteht man unter dem Begriff Betrug?

Als sogenannter Vermögensdelikt, wie er in § 263 StGB definiert ist, verschafft er dem Täter durch bewusstes Vorspiegeln falscher Tatsachen, oder das absichtliche Verschweigen von Informationen, einen Vermögensvorteil. Unter besonders schweren Fall des Betrugs fällt unter anderem gewerbsmäßiges Handeln oder bandenmäßige Begehung. Des weiteren regelt das Strafgesetzbuch auch Computerbetrug. Hier steht die Computermanipulation im Vordergrund.Die Beeinflussung einer Datenverarbeitung stellt eine Täuschungshandlung dar. Wird eine gewährte Subvention missbraucht, oder wird ein Kapitalanleger am Kapitalmarkt vorsätzlich getäuscht so handelt es sich um Subventions- bzw. Kapitalanlagebetrug und wird als solcher strafrechtlich verfolgt. Immer öfter wird auch von Internetbetrug gesprochen. Gemeint ist auch hier die absichtliche Täuschung einer Person um das eigene Vermögen zu mehren und dem Opfer wissentlich einen Vermögensschaden zuzufügen. Sogenannte Fake-Shops bieten per Internet Waren an, die sie nicht besitzen, verleiten gutgläubige Kunden durch Angebote zum Kauf und verlangen Zahlung per Sofortüberweisung oder PayPal. Die Unterstützung und Beratung eines Anwalts für Strafrecht kann einem Beschuldigten bei einer Anklage wegen Betrugs außerordentlich hilfreich und schadensbegrenzend sein. Er verlangt umgehend Akteneinsicht und kann so rechtssicher einschätzen was Ihnen vorgeworfen wird. Was viele nicht wissen, ein Beschuldigter hat nicht nur das Recht zur Aussageverweigerung, er muss auch einer Vorladung der Polizei nicht Folge leisen.