anwaltssuche

Hier finden Sie kompetente Rechtsanwälte für Strafrecht in Hörstel

Anwälte für Strafrecht, die im Umkreis von Hörstel Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Gisela Meyer

Osnabrücker Straße 47, 48429 Rheine
in 8.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verwaltungsrecht, Recht der ehemaligen DDR, Verkehrsunfallrecht, Vermögensgesetz
Symbolbild Rechtsanwalt

Claus Mittelberg

Ludgeristraße 57, 48429 Rheine
in 8.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Kündigungsschutzrecht, Schadensersatzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Straßenverkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jennifer Brune

Fachanwalt für Strafrecht
Oststraße 16, 49477 Ibbenbüren
in 8.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Schadensersatzrecht, Sexualstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Straßenverkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ralf Bußmann

Fachanwalt für Strafrecht
Oststraße 40 / Münsterstraße 41, 49477 Ibbenbüren
in 8.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betäubungsmittelrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Schadensersatzrecht, Strafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Pablo Fenollosa Zeiler

Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Weberstraße 15, 49477 Ibbenbüren
in 8.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Zivilrecht, Jugendstrafrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Rathmann

Fachanwalt für Strafrecht
Uphof 5, 49477 Ibbenbüren
in 8.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Strafrecht, Immobilienrecht, Verkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andree Hachmann

Veenstraße 6, 48432 Rheine
in 9.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Sozialhilferecht, Strafrecht, Urheberrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gerrit Bratke

Droste-Hülshoff-Straße 38, 48431 Rheine
in 10.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jürgen Kösters

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Salzbergener Straße 4-6, 48431 Rheine
in 10.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Sozialhilferecht, Mietrecht und Pachtrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frauke Thole

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Windhoffstraße 9, 48431 Rheine
in 10.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Opferschutzrecht, Strafrecht, Pferderecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Peters

Marktstraße 2, 48369 Saerbeck
in 13.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Kaufrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsunfallrecht, Mietrecht, Speditionsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Aupke

Fachanwalt für Familienrecht
Rheiner Straße 45, 48282 Emsdetten
in 14.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Scheidungsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Herwig Bode

Elbersstraße 2-4, 48282 Emsdetten
in 14.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Verkehrsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Timo Kielhorn

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Hauptstraße 13, 48485 Neuenkirchen
in 15.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verkehrsstrafrecht, Werkvertragsrecht, Verkehrszivilrecht, Internetrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Eckhard Knippenberg

Landrat-Schultz-Straße 2, 49545 Tecklenburg
in 17.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsstrafrecht, Zivilrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hanno Knippenberg

Landrat-Schultz-Straße 2, 49545 Tecklenburg
in 17.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Beamtenrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Internetrecht, Sportrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht

Infos zu Anwälte Strafrecht in Hörstel
Strafrecht
Strafrecht ©freepik - mko

Strafrecht

Im Strafgesetzbuch ist das Strafrecht als Teil des öffentlichen Rechts zu finden. Zusätzlich zum Strafrecht gibt es das Nebenstrafrecht. Es enthält eine Reihe von Gesetzen, die das StGB erweitern. Genannt werden können hier u.a. das Versammlungsgesetz VersG, das Bundesdatenschutzgesetz BDSG oder auch das Handelsgesetzbuch HGB. Damit ein Strafprozess geregelt und strukturiert ablaufen kann gibt es das Strafverfahrensrecht. Hier ist der Ablauf eines Strafprozesses anhand von Verfahrensregeln festgelegt. Das Jugendstrafrecht nimmt eine Sonderstellung im Strafrecht ein. Es gibt auch ein Gesetz über Ordnungswidrigkeiten. Hier ist nicht das Gericht zuständig, sondern die zuständigen Verwaltungsbehörden des Bundes, Landes oder der Gemeinde. Erst ein Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid, muss dann dem Amtsgericht übergeben werden. Lassen Sie sich von einem Anwalt für Strafrecht in Hörstel beraten.

Die sachliche Zuständigkeit der Gerichte in Strafsachen wird vom Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) geregelt.

Ist das zu erwartende Strafmaß unter zwei Jahren, so fällt es in die Zuständigkeit des jeweiligen Amtsgerichtes. Bei einer Straferwartung von zwei bis vier Jahren fällt das Delikt in die Zuständigkeit des Schöffengerichts. Das Landgericht ist zuständig für Verfahren, die nicht in die Zuständigkeit des AG oder des Oberlandesgerichts gehören. Eine Sicherungsverwahrung ist vom Landgericht zu entscheiden. Auch die Wirtschaftsstrafkammer und die Jugendschutzkammer sind hier angesiedelt. Das Oberlandesgericht ist für Staatsschutzdelikte wie Terrorismus oder auch Volksverhetzung und dergleichen zuständig.

Das Betäubungsmittelgesetz

Sehr strenge Auflagen gelten für den Umgang mit Betäubungsmitteln. Diese sind aufgeführt im BtMG. Den Anbau oder Handel mit Betäubungsmitteln sowie auch deren Besitz nennt man Umgang. Betäubungsmittel mit hohem Suchtpotential ohne therapeutischen Nutzen gehören zur Anlage I des BtMG und sind sogenannte nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel. Das BtMG regelt sehr streng, dass eine Ausnahme, die den Besitz von Betäubungsmitteln der Anlage I erlaubt, nur der Wissenschaft, oder dem öffentlichen Interesse dienen darf. Wird ein Stoff zur Herstellung eines Medikaments benötigt, so darf er (so die Berechtigung erteilt wurde) hergestellt und vertrieben werden. Er ist aber, als Substanz in Anlage II gelistet, nicht verschreibungsfähig. In der Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes werden wiederum Mittel aufgeführt, die, obwohl sie eine Suchtgefährdung darstellen, von therapeutischem Nutzen sind. Dies macht sie nicht nur verkehrs- sondern auch verschreibungsfähig. Nur das BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) kann den Umgang mit Betäubungsmitteln erlauben. Sieht ein Arzt die Indikation gegeben und gibt es keine andere Alternative, so ist der Arzt berechtigt ein BtM-Rezept auszustellen und ermächtigt damit gleichzeitig den Patienten dieses Mittel zu konsumieren. Ein Anwalt für Strafrecht in Hörstel leistet Rat und Hilfe bei BTMG Vergehen.

Betäubungsmittel und Straßenverkehr

Frau hält eine Kapsel Extasy wischen den FingernFrau hält eine Kapsel Extasy wischen den Fingern Prinzipiell ist der Konsum von Betäubungsmitteln untersagt, wenn man am Straßenverkehr teilnehmen möchte. Bei Missachtung der Straßenverkehrsordnung und der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer wird ein Bußgeldverfahren wegen Missachtung eingeleitet. Da gleichzeitig ein Verstoß gegen das BtMG vorliegt, wird zusätzlich ein Strafverfahren eingeleitet. Bei Drogenkonsum wird die Führerscheinstelle entscheiden ob ein Entzug der Fahrerlaubnis angebracht ist. Auch die medizinisch-psychologische Untersuchung ist in den meisten Fällen nicht zu umgehen. Eine MPU, im Volksmund auch Idiotentest genannt, ist mit hohen Kosten und Auflagen verbunden, zu tragen hat sie der Verkehrssünder selbst.

Wann liegt Körperverletzung vor?

Erleidet eine Person durch bewusstes Handeln eines Anderen körperlichen Schaden, so spricht man von Körperverletzung. Auch physische Gewalt erfüllt den Tatbestand der Körperverletzung. Der Straftatbestand der Körperverletzung wird je nach Ausmaß mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft. Die sogenannte Versuchsstrafbarkeit, also die beabsichtigte Körperverletzung, stellt bereits eine strafbare Handlung dar. Die kürzeste Verjährungsfrist beim Straftatbestand der Körperverletzung beträgt fünf Jahre und gilt für die fahrlässige und die einfache Körperverletzung. Wird sie als schwer oder gefährlich eingestuft, oder ist das Opfer ein Schutzbefohlener, so tritt eine Verjährung erst nach 10 Jahren ein. Eine Körperverletzung mit Todesfolge verjährt nach 20 Jahren. Opfer einer Körperverletzung sollten sich unbedingt an einen Anwalt für Strafrecht wenden. Das Gericht kann auf Antrag entscheiden ob ein Opferanwalt gestellt werden kann, dessen Kosten trägt dann der Staat. Ist man Opfer einer Körperverletzung so stehen einem Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz sowie Schmerzensgeldansprüche zu. Ein Anwalt für Strafrecht ist vor Gericht spätestens zwingend nötig wenn es sich um eine Anklage wegen mittelschwerer oder schwerer Körperverletzung handelt. Es drohen Strafen und Auswirkungen für die Zukunft.

Wann wird das Jugendstrafrecht angewandt?

Ladendiebin steckt Kosmetik in HosentascheLadendiebin steckt Kosmetik in Hosentasche Es ist das Alter, nicht der Delikt, der darüber entscheidet ob das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt. Es legt seinen Fokus auf die Erziehung des Jugendlichen. Eine strafrechtliche Verfolgung haben Kinder, die zum Tatzeitpunkt noch nicht 14 Jahre alt waren, in Deutschland nicht zu fürchten. Im Alter von 14 bis 18 Jahren findet das Jugendstrafrecht Anwendung. Hier wird eine geistige und sittliche Entwicklung vorausgesetzt, die das verursachte Unrecht verstehen und einsehen lässt. Bei Heranwachsenden zwischen 18 und 21 Jahren kann das Jugendstrafrechtnur im Einzelfall noch Anwendung finden. Jugendliches Fehlverhalten, meist verursacht durch mangelnde Erziehungsleistung der Eltern, soll nun durch Maßregeln wie einem Anti-Gewalts-Training, verändert und positiv beeinflusst werden. Die nächste Stufe, um den Heranwachsenden zur Einsicht zu bringen, stellen Verwarnungen durch den Richter oder Auflagen, wie das Erbringen einer Arbeitsleistung, dar. Erhebliche Sozialisationsmängel können auch eine Jugendstrafe begründen. Hier handelt es sich dann um eine Freiheitsstrafe zwischen einem halben Jahr bis zu fünf Jahren.

Was ist Betrug?

Betrug wird in § 263 StGB definiert als Vermögensdelikt, da er das Vermögen des Täters durch vorsätzliche Täuschung mehrt und dem Betrogenen finanziellen Schaden zufügt. Ein bewusst herbeigeführter Vermögensverlust über 50.000 Euro wird als besonders schwerer Fall des Betrugs gewertet. Bei Computerbetrug lt. § 263a wird unrichtige Gestaltung eines Computerprogramms erwähnt, die das Ergebnis des Datenverarbeitungsprogramms verändert oder unbefugte Verwendung von Daten benennt um sich einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen. Weitere spezielle Tatbestände des Betruges sind auch der Betrug bei Subventionen oder bei Kapitalanlagen. Auch sie werden strafrechtlich geahndet. Unter dem Begriff des Internetbetrugs gibt es viele Varianten. Auch hier geht es um die mutwillige Täuschung der Opfer, durch Vorspiegelung falscher Tatsachen oder deren Weglassen, um sich selbst zu bereichern. Sogenannte Fake-Shops bieten per Internet Waren an, die sie nicht besitzen, verleiten gutgläubige Kunden durch Angebote zum Kauf und verlangen Zahlung per Sofortüberweisung oder PayPal. Wurden Sie des Betruges beschuldigt, hilft ein Anwalt für Strafrecht. Ohne weitere Verzögerung kann er sich durch Akteneinsicht einen Überblick verschaffen und die rechtliche Situation erklären. Sie haben als Beschuldigter das Recht Ihre Aussage zu verweigern. Sie müssen einer Vorladung auch nicht Folge leisten.