anwaltssuche

Rechtsanwälte und Kanzleien für Strafrecht in Kassel West finden

Anwälte für Strafrecht, die im Umkreis von Kassel West Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Dietrich Berding

Fachanwalt für Sozialrecht
Friedrichsplatz 8, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Gewerbemietrecht, Nachbarrecht, Strafrecht, Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Holger Brandl

Obere Königsstraße 1, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Kündigungsschutzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Inkassorecht, Arbeitsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Vertragsrecht, Insolvenzrecht, Verbraucherinsolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Axel Dohmann

Brüder-Grimm-Platz 4, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Vertragsrecht, Waffenrecht, Wirtschaftsstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jürgen Eichel

Friedrich-Ebert-Straße 45, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Immobilienrecht, Ausländerrecht, Strafrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zwangsversteigerungsrecht, Pflegeversicherungsrecht, Inkassorecht, Nachbarrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kathrin Fuchs

Friedrichsstraße 18, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Privates Krankenversicherungsrecht, Arzthaftungsrecht, Krankenversicherungsrecht, Pflegeversicherungsrecht, Rentenversicherungsrecht, Sozialhilferecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Strafrecht, Unfallversicherungsrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus-Uwe Haake

Fachanwalt für Strafrecht
Königstor 2, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Verkehrsstrafrecht, Strafrecht, Jagdrecht, Jugendstrafrecht, Waffenrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christian Wilhelm Kilp

Brüder-Grimm-Platz 4, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Internetrecht, Jagdpachtrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsunfallrecht, Jagdrecht, Sozialrecht, Waffenrecht, Verkehrsstrafrecht, Internetstrafrecht, Computerstrafrecht, Kapitalanlagenrecht, Reiserecht, Vertragsrecht, Forstrecht, Fischereirecht, Forstwirtschaftsrecht, Umweltstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Oxana Köhler

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Opernstraße 11-13, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Jugendstrafrecht, Arbeitsförderungsrecht, Betäubungsmittelrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Strafrecht, Tarifvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Klaus Lehmann

Erzbergerstraße 47, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Insolvenzrecht, Jugendstrafrecht, Scheidungsrecht, Strafrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Manfred Leiser

Fachanwalt für Familienrecht
Obere Königsstraße 10, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrszivilrecht, Baurecht, Strafrecht, Kaufrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susanne Leyhe

Fachanwalt für Strafrecht
Ulmenstraße 27, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Insolvenzrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernhard Lindinger

Akazienweg 20, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Markenrecht, Patentrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marcus Mauermann

Fachanwalt für Familienrecht
Friedrich-Ebert-Straße 3, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Verena Port

Humboldtstraße 4, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Straßenverkehrsrecht, Strafrecht, Betäubungsmittelrecht, Revisionsrecht, Internetstrafrecht, Jugendstrafrecht, Sexualstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Opferschutzrecht, Waffenrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Oksana Reisch

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Migrationsrecht
Kölnische Straße 20, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Asylrecht, Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Staatsangehörigkeitsrecht, Strafrecht, Scheidungsrecht, Umgangsrecht, Migrationsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Diethelm Rüthers

Friedrichsstraße 14, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Strafrecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Muhammed Sankutlu

Königstor 32, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Asylrecht, Ausländerrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sven Schoeller

Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Königstor 15, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Medienrecht, Urheberrecht, Revisionsrecht, Wirtschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Markus Sittig

Fachanwalt für IT-Recht
Fachanwalt für Strafrecht
Königstor 23, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: IT-Recht, Betäubungsmittelrecht, Verkehrsstrafrecht, Domainrecht, Internetstrafrecht, Internetrecht, Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Computerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kai Gunter Stern

Kölnische Straße 54, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Strafrecht, Sozialrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Mike Georg Vetter

Königstor 44, 34117 Kassel
in 2.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Kaufrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Multimediarecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Reiserecht, Sozialhilferecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ergün Eser

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Kohlenstraße 39, 34121 Kassel
in 2.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Röcher

Steubenstraße 38, 34121 Kassel
in 2.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Jugendstrafrecht, Internetstrafrecht, Computerstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marcus Böttger

Rheinstahlring 1, 34246 Vellmar
in 4.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Architektenrecht, Familienrecht, Jugendstrafrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Strafrecht, Verkehrszivilrecht, Zivilrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Dieter Reinemann

Fachanwalt für Strafrecht
Reiherweg 35, 34128 Kassel
in 4.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Ordnungswidrigkeitenrecht, Transportrecht und Speditionsrecht, Verkehrszivilrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christopher Posch

Fachanwalt für Strafrecht
Hafenstraße 2, 34125 Kassel
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Norbert Georg Hofmann

Fachanwalt für Familienrecht
Bremelbachstraße 12, 34131 Kassel
in 4.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Arztrecht, Scheidungsrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Arbeitsrecht, Arzthaftungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Knuth Pfeiffer

Fachanwalt für Strafrecht
Landgraf-Karl-Straße 39-41, 34131 Kassel
in 4.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelrecht, Steuerstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Martina Graß

Korbacher Straße 500, 34270 Schauenburg
in 9.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Werkvertragsrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsunfallrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verbraucherinsolvenzrecht, Scheidungsrecht, Verwaltungsrecht, Verkehrsstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wilbrand Krone

Bahnhofstraße 20, 34346 Hann. Münden
in 17.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Baurecht, Erbrecht, Strafrecht, Unternehmensrecht, Gesellschaftsrecht, Scheidungsrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verwaltungsrecht, Architektenrecht, Handelsrecht, Immobilienrecht, Internetrecht, Jagdrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Pferderecht, Nachbarrecht, Verkehrsunfallrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marion Rehmann

Fachanwalt für Familienrecht
Marktstraße 11, 34346 Hann. Münden
in 17.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Mediation, Unterhaltsrecht, Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft, Sorgerecht, Scheidungsrecht, Mediation im Familienrecht, Strafrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Jörg Söder

Kasseler Straße 10, 34281 Gudensberg
in 17.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Zivilrecht, Familienrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsstrafrecht

Infos zu Anwälte Strafrecht in Kassel West
Strafrecht
Strafrecht ©freepik - mko

Das Strafrecht und seine Themenfelder

Der Staat ist dem Bürger bei der Rechtsprechung in Strafdelikten übergeordnet, d.h. es wird nach öffentlichem Recht geurteilt und als solches ist es Teil des Strafgesetzbuches. Es gibt viele Sparten des Strafrechts. So werden Strafbestände wie die Manipulation in Sportwettkämpfen genauso nach Strafrecht beurteilt wie der Straftatbestand des Drohens oder der Korruption. Das Strafverfahrensrecht regelt wie ein Strafprozess abläuft. Eine Sonderstellung des Strafrechtes nimmt das Jugendstrafrecht ein. Ordnungswidrigkeiten sind als leichte Gesetzesverstöße (ohne kriminellen Inhalt) zu sehen. Sie gehören somit nicht zum Strafrecht und werden lediglich mit einer Geldbuße geahndet. Ein Anwalt für Strafrecht in Kassel West bietet Sicherheit.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet über die Zuständigkeit der Gerichte nach dem Gerichtsverfassungsgesetz.

Liegt die Prognose für das Strafmaß unter zwei Jahren Freiheitsentzug, oder liegt der Streitwert unter 5000 Euro, so ist das Amtsgericht zuständig. Bei einer Straferwartung von zwei bis vier Jahren fällt das Delikt in die Zuständigkeit des Schöffengerichts. Das Landgericht befasst sich mit Delikten, die ein Strafmaß von über vier Jahren erwarten lassen. Straftaten von besonderer Bedeutung, oder bei besonderer Schutzbedürftigkeit der Zeugen, fallen auch in die Zuständigkeit des Landgerichtes. Das Oberlandesgericht ist für Staatsschutzdelikte wie Terrorismus oder auch Volksverhetzung und dergleichen zuständig.

Das BtMG – ein Bundesgesetz

Beim Betäubungsmittelgesetz ist der Umgang mit Betäubungsmitteln detailliert geregelt. Die Herstellung, die Aus- und Einfuhr, der Vertrieb von Betäubungsmitteln oder deren Aufbewahrung, all dies wird unter dem Begriff Umgang zusammengefasst. Die Anlage I des BtMG nennt die "nicht verkehrsfähigen Betäubungsmittel", also alle Substanzen, die keinen therapeutischen Nutzen aber hohes Suchtpotential aufweisen. Hierzu gehören alle illegalen Drogen wie u.a. Marihuana, Heroin selbstverständlich auch synthetische Drogen. Der Umgang, also das Herstellen, Vertreiben oder auch schon der Besitz einer „nicht geringen Menge“ dieser Betäubungsmittel ist in Deutschland verboten. Stoffe die zur Herstellung von Medikamenten benötigt werden, dürfen, vorausgesetzt man hat die erteilte Berechtigung, hergestellt oder vertrieben werden. Welche Stoffe das sind, ist in Anlage II des Betäubungsmittelgesetzes geregelt. Dann gibt es noch die Anlage III des BtMG. Diese Betäubungsmittel sind verkehrsfähig und verschreibungsfähig. Das heißt: Mit Berechtigung darf man sie herstellen, vertreiben und mit Rezept auch als Patient kaufen. Liegt für den Umgang mit Betäubungsmitteln eine Genehmigung vor wie ihn Apotheken z.B. besitzen, ist dieser nicht strafbar. BtM-Rezepte dürfen ausschließlich von Ärzten ausgestellt werden, nur bei begründeter Anwendung und nur wenn der beabsichtigte Zweck nicht anders zu erreichen ist. Bei Drogendelikten berät ein Anwalt für Strafrecht in Kassel West.

Die Teilnahme am Straßenverkehr unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Mann hält viele Kapseln Extasy in den HändenMann hält viele Kapseln Extasy in den Händen Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr ist unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlung ist mit einem Bußgeldverfahren zu rechnen. Da gleichzeitig ein Verstoß gegen das BtMG vorliegt, wird zusätzlich ein Strafverfahren eingeleitet. In der Regel führt dies zum Führerscheinentzug. Häufig wird eine medizinisch-psychologische Untersuchung angeordnet. Diese ist mit hohen Kosten verbunden und muss vom Verkehrssünder selbst getragen werden.

Wann liegt Körperverletzung vor?

Erleidet eine Person durch bewusstes Handeln eines Anderen körperlichen Schaden, so spricht man von Körperverletzung. Physische Gewalt wird auch als Körperverletzung gewertet, da das Wohlbefinden eines Menschen beeinträchtigt wird. Die Strafe bei Körperverletzung ist abhängig von ihrer Schwere und kann bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe nach sich ziehen. Die geplante Körperverletzung an sich ist schon strafbar. Nach fünf Jahren verjährt sowohl die einfache als auch die fahrlässige Körperverletzung. Eine schwere oder gefährliche Körperverletzung sowie die Misshandlung Schutzbefohlener verjährt nach 10 Jahren. Handelt es sich um Körperverletzung mit Todesfolge, so dauert das Verjähren 20 Jahre. Gut beraten ist man als Opfer, wenn man sich juristische Unterstützung von einem Anwalt für Strafrecht sichert. Kostenlos wird in einigen Fällen über das Gericht auch ein sogenannter Opferanwalt ermöglicht. Als Opfer einer Körperverletzung hat man Anspruch auf Schmerzensgeld. Dies ist im Opferentschädigungsgesetz geregelt. Um sich vor dem richterlichen „Ermessensspielraum“ in Strafprozessen zu schützen, sollte man sich auch schon bei leichter Körperverletzung einem Anwalt anvertrauen. Konsequenzen von Eintragungen ins Führungszeugnis bis Freiheitsentzug sind auch für das weitere Leben prägend.

Das Jugendstrafrecht

Ladendiebstahl im Supermarkt von einer Flasche WeinLadendiebstahl im Supermarkt von einer Flasche Wein Es ist das Alter, nicht der Delikt, der darüber entscheidet ob das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt. Auch wenn jugendliche Täter mit Strafen zu rechnen haben, so steht beim Jugendstrafrecht eindeutig die Einordnung in das soziale Leben der sich in der Entwicklung befindlichen Menschen im Vordergrund. Als noch nicht strafrechtlich verantwortlich gelten in Deutschland Kinder unter 14 Jahren. Folglich findet in diesen Fällen keine strafrechtliche Verfolgung oder gar Verurteilung statt. Bei Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren findet das Jugendstrafrecht Anwendung. Es wird in diesem Alter von dem Jugendlichen erwartet, dass er sowohl Einsichts- als auch Steuerungsfähigkeit besitzt. Auch zwischen 18 und 21 Jahren kann das Jugendstrafrecht mitunter noch angewendet werden. Positiven Einfluss nehmen möchte man im Jugendstrafrecht auf die Erziehung der Jugendlichen. Deshalb sind Strafen hier erzieherischer Natur wie z.B. der Täter-Opfer-Ausgleich und verfolgen damit den Besserungsgedanken. Dem Richter stehen bei wiederholtem straffälligem Verhalten, weitere sogenannte Zuchtmittel zur Verfügung. Diese sind: Verwarnungen, gem. § 14 JGG (Jugendgerichtsgesetz), Auflagen gem. § 15 JGG oder auch der Jugendarrest gem. § 16 JGG, als „Warnschuss-Arrest“ bekannt,. Wird die Rückfallgefahr des jugendlichen Straftäters als sehr hoch erachtet, so kann auch eine Jugendstrafe veranlasst werden. Als Jugendlichen kann einem Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren drohen.

Was wird als Betrug gewertet?

Betrug wird in § 263 StGB definiert als Vermögensdelikt, da er das Vermögen des Täters durch vorsätzliche Täuschung mehrt und dem Betrogenen finanziellen Schaden zufügt. Das Herbeiführen eines besonders großen Vermögensverlustes, ab 50.000 Euro, wird als besonders schwerer Fall des Betrugs gewertet. Wird ein Vermögensvorteil verschafft, der durch unrichtige Gestaltung eines Datenverarbeitungsvorgangs erwirkt wird, oder werden Daten unbefugt verwendet, so begeht man Computerbetrug nach § 263a StGB. Eine strafrechtliche Verfolgung wird auch bei Subventions- oder Kapitalanlagebetrug eingeleitet. Immer öfter wird auch von Internetbetrug gesprochen. Gemeint ist auch hier die absichtliche Täuschung einer Person um das eigene Vermögen zu mehren und dem Opfer wissentlich einen Vermögensschaden zuzufügen. Phishing ist wohl mit die bekannteste Art des Internetbetrugs. Gefälschte E-Mails sollen vertrauensvolle Nutzer zur Herausgabe ihrer persönlichen Daten verführen. Diese werden dann von Betrügern missbräuchlich genutzt. Ein Anwalt für Strafrecht hilft, wenn man des Betruges angeklagt wurde. Er verlangt umgehend Akteneinsicht und kann so rechtssicher einschätzen was Ihnen vorgeworfen wird. Sind Sie Beschuldigter, so sollten sie folgende Dinge beachten: Machen Sie gegenüber den Ermittlungsbehörden keine Angaben, sondern nehmen Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch. Interessant ist auch, dass einer Vorladung durch die Polizei nicht Folge geleistet werden muss.