Logo anwaltssuche.de
12 Anwälte im 40km Umkreis von Gevelsberg

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Strafrecht in Gevelsberg kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwalt Michael Aßhauer
SBHK Rechtsanwälte Schachtsiek, Baltin, Künne PartGmbB
Elberfelder Str. 1, 58095 Hagen
Rechtsanwalt Tim Geißler
GKS Rechtsanwälte
Fachanwalt für Strafrecht
Morianstr. 3, 42103 Wuppertal
Rechtsanwalt Jesper Boenke
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht
Schwerpunkte:
Wirtschaftsrecht Steuerrecht Strafrecht

Königswall 42, 44137 Dortmund
Rechtsanwalt Jörg Tigges
Anwaltssozietät Tigges & Sevis
Heiliger Weg 3-5, 44135 Dortmund
Rechtsanwältin Alexandra Landwehr-Seidel
Rechtsanwälte Vohwinkel
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Strafrecht

Gräfrather Straße 15, 42329 Wuppertal
(1 Bewertung)
Rechtsanwalt Michael Zimmermann
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht

Viktoriastr. 10, 44787 Bochum
Rechtsanwalt Jürgen Heisterkamp
Anwaltsbüro Heisterkamp
Rechtsanwalt
Hochstraße 6, 44866 Bochum
Rechtsanwalt Wolfgang Lustig
Kanzlei Reszat, Lustig & Jelinski
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Schmiedestraße 41, 30159 Hannover
Rechtsanwalt Recep Turgut
Meiwes -Turgut Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Rechtsanwalt
Hauptstraße 11, Am Hauptmarkt, 45879 Gelsenkirchen
Rechtsanwältin Nadja Kalagi, LL.M.
Bösch & Kalagi Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Fachanwältin für Strafrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Medizinrecht
Master of Laws Medizinrecht

Heiligenstr. 7, 40721 Hilden
Rechtsanwalt Thomas Eggers
Rechtsanwälte Menzel & Partner GbR
Notar, Fachanwalt für Strafrecht
Weststr. 47a, 59174 Kamen
Rechtsanwalt Juri Rogner
Jordan Fuhr Meyer GbR
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Sozialrecht

Königsallee 34a, 40212 Düsseldorf

Anwalt Strafrecht Gevelsberg

Sie wohnen in oder in der Nähe von Gevelsberg und haben eine Frage, die das Strafrecht betrifft? Das Strafrecht ist sicherlich der Rechtsbereich, der die unmittelbarsten Auswirkungen auf unser Leben haben kann. Um Ihre Rechte zu wahren, benötigen Sie unbedingt kompetente Unterstützung. Kontaktieren Sie deshalb möglichst frühzeitig einen Anwalt für Strafrecht vor Ort in Gevelsberg und Umgebung.

Opfer oder Täter: Hilfe im Strafrecht von Profis

Wenn es um Berührungspunkte mit dem Strafrecht geht, gibt es mindestens zwei Seiten:

  • Die Seite des Opfers: Opfer von strafrechtlich relevanten Delikten - und sei es „nur“ ein Einbruch – haben unmittelbar und manchmal jahrelang mit psychischen und physischen Folgen der Tat zu kämpfen. Im Rahmen des Strafverfahrens haben sie lediglich Zeugenfunktion; es kommt nicht etwa automatisch zur Berücksichtigung ihrer Ansprüche (Ausnahme: das Adhäsionsverfahren). Sie müssen ein getrenntes zivilrechtliches Verfahren anstrengen, um etwaige Ansprüche wie Schmerzensgeld oder Schadenersatz geltend zu machen. Entschädigt werden sie also nicht, es sei denn, sie kümmern sich selbst darum. Schon aus diesem Grund sollte man sich als Opfer einer Straftat an einen im Strafrecht und im Zivilrecht erfahrenen Rechtsanwalt wenden.
  • Die Seite des Täters (wenn er denn einer ist): Recht und Gerechtigkeit liegen in Deutschland sicher viel näher beieinander, als das in anderen Ländern der Fall ist. Doch auch unsere Justiz macht Fehler, und auch hierzulande gibt es eine lange Reihe dokumentierter Justizirrtümer. Bisweilen schwer bis unmöglich, aus den Mühlen unbeschadet wieder herauszufinden. Auch völlig unbescholtene Bürger können schneller ins Visier der Strafverfolgung geraten. Hier ist anwaltliche Hilfe unabdingbar.

Fälle, in denen ein Anwalt für Strafrecht helfen kann

Die Konsequenzen, die sich aus Verurteilungen im Strafprozess ergeben, sind hart: entweder empfindliche Geld- oder eben Gefängnisstrafen. Ein Strafrechts-Anwalt in Gevelsberg und Umgebung kann Ihnen schnelle Hilfe bieten, zum Beispiel bei diesen Delikten:

  • materielle Delikte wie Diebstahl, Betrug, Unterschlagung, Einbruch, Hehlerei
  • körperliche Delikte wie sexuelle Belästigung (am Arbeitsplatz), Körperverletzung, Stalking, Mobbing, Vergewaltigung, Totschlag oder Mord
  • Delikte in Zusammenhang mit dem Betäubungsmittelgesetz (BTMG), also Drogen, Drogenmissbrauch, Handel mit Drogen
  • Ehrverletzungsdelikte wie Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung
Viele Straftäter stammen aus dem engsten Umfeld ihrer Opfer. Bei Straftaten, die von Angehörigen, dem eigenen Ehepartner oder guten Bekannten verübt werden, ist ein erfahrender und vertrauensvoll agierender Anwalt wichtig. Auch Täter haben das Recht auf einen guten Rechtsbeistand. Ein Anwalt vor Ort hat für beide sicherlich den großen Vorteil, dass man in seiner Kanzlei (gleich um die Ecke) absolut vertrauliche Gespräche führen kann. Kontaktieren Sie gleich hier unverbindlich einen Anwalt für Strafrecht in Gevelsberg und Umgebung und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.


Expertentipps zu Strafrecht
Sex-Video über Facebook verbreitet – Bewährungsstrafe! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Kategorie: Anwalt Strafrecht 03.05.2017 (1609 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Plattformen wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts München.

Neue Nebenstrafe: Fahrverbot bei allen Straftaten © Björn Wylezich - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 16.01.2017 (220 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat Ende Dezember des vergangenen Jahres ein Fahrverbot als Nebenstrafe bei allen Straftaten beschlossen. Die Bundesregierung will damit die Möglichkeiten strafrechtlicher Sanktionen erweitern, um noch genauer schuldangemessen reagieren zu können. Doch was bedeutet das Fahrverbot als weitere strafrechtliche Sanktion konkret?

Was ist ein Täter-Opfer-Ausgleich? © jinga80 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 02.02.2018 (21 mal gelesen)

Bei einem Strafverfahren steht das Interesse des Staates an der Strafverfolgung im Vordergrund. Aspekte der Wiedergutmachung zwischen Täter und Opfer haben im Strafverfahren keinen Platz. Dafür gibt es den Täter-Opfer-Ausgleich.

Unfallfahrt ohne Fahrerlaubnis – Keine Erwerbsminderungsrente! © Andrey Popov - Fotolia
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 22.12.2016 (619 mal gelesen)

Autofahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet wird. Kommt es dabei zu einem Unfall, der aufgrund der Verletzungen zu einer Erwerbsminderung beim Straftäter führt, kann dies zusätzlich zum Verlust der Erwerbsminderungsrente führen.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 12.11.2013 (642 mal gelesen)

Am 1. Mai 2014 tritt die Reform des Punktesystems in Kraft. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Änderungen vor und erklären, wie Sie von der Reform profitieren können.

Weitere Expertentipps für Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten