anwaltssuche

Anwalt Strafrecht Wiesbaden Mitte-Biebrich

Rechtsanwalt Sebastian Windisch Wiesbaden
Rechtsanwalt Sebastian Windisch
Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Strafrecht · Fachanwalt für Familienrecht · Mediator
Adelheidstraße 82, 65185 Wiesbaden
(1 Bewertung)

Rechtsanwalt Windisch Sebastian Windisch ist Fachanwalt für Familienrecht sowie Fachanwalt für Strafrecht in der Rechtsanwaltskanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis und führt seit 2008 den Titel des Mediators. Rechtsanwalt Windisch verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung. Seine Erfahrung ermöglicht es ihm, jeweils maßgeschneiderte und individuelle Lösungen für Ihr spezielles rechtliches Anliegen zu entwickeln - selbstverständlich zugeschnitten auf Ihre Gesamtsituation in wirtschaftlicher und familiärer Hinsicht. Die Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis mit Zweigstellen in Wiesbaden und Frankfurt (seit 2008) besteht aus einem Team hoch qualifizierter und erfahrener Anwälte mit Fachanwaltstiteln, Promotionen und Lehraufträgen an Hochschulen sowie Dozententätigkeiten. Sie können sich somit darauf verlassen, optimalen rechtlichen Beistand und Beratung in allen rechtlichen Problemlagen zu erhalten. Familienrecht Als Fachanwalt für Familienrecht vertritt und berät Sie Rechtsanwalt Sebastian Windisch insbesondere bei den Themen Gestaltung von Eheverträgen, Scheidung und Scheidungsfolgenvereinbarungen, der Klärung von Versorgungsausgleich und Vermögensauseinandersetzungen, den Regelungen bezüglich elterlicher Sorge sowie dem ...mehr
Zu meinem Profil

Verbreitung von Sex-Videos oder Nacktfotos über Facebook & Co. –Geldentschädigung für Opfer! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Expertentipp vom 25.07.2018 (1754 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Netzwerke wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos oder Nacktfotos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzzahlungen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (90 Bewertungen)
Neue Nebenstrafe: Fahrverbot bei allen Straftaten © Björn Wylezich - Fotolia
Expertentipp vom 16.01.2017 (268 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat Ende Dezember des vergangenen Jahres ein Fahrverbot als Nebenstrafe bei allen Straftaten beschlossen. Die Bundesregierung will damit die Möglichkeiten strafrechtlicher Sanktionen erweitern, um noch genauer schuldangemessen reagieren zu können. Doch was bedeutet das Fahrverbot als weitere strafrechtliche Sanktion konkret?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.3 / 5 (14 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung