anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Strafrecht , 14.05.2021 (Lesedauer ca. 2 Minuten, 2441 mal gelesen)

Ladendiebstahl – Wann droht eine Freiheitsstrafe?

Ladendiebstahl – Wann droht eine Freiheitsstrafe? © jinga80 - Fotolia

Mehr als 300.000 Ladendiebstähl werden jährlich in Deutschland begangen. Dabei wird in Drogeriemärkten und Geschäften mit Selbstbedienungskassen am häufigsten geklaut. Mit welcher Strafe muss ein Ladendieb rechnen? Wann droht eine Freiheitsstrafe? Wann ist ein Ladendiebstahl verjährt? Und was tun, wenn man eine Anzeige wegen Ladendiebstahl erhält?

Was versteht man unter Ladendiebstahl?


Unter Ladendiebstahl versteht man allgemein den Diebstahl von geringwertigen Sachen in einem Geschäft oder Ladenlokal. Am meisten werden laut Auskunft von führenden Discountern Waren wie Kaffee, Lachs, Spirituosen, Süßigkeiten, Waschmittel, Parfüm und Kosmetik geklaut.

Welche Strafe droht bei Ladendiebstahl?


Erwachsene, die bei einem Ladendiebstahl erwischt werden, müssen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe rechnen.

Wann droht eine Freiheitsstrafe?


Eine Freiheitsstrafe – mit oder ohne Bewährung - kann bei einem Ladendiebstahl aus unterschiedlichen Gründen verhängt werden.
Nach einem Urteil des Oberlandesgericht Oldenburg (Aktenzeichen 1 Ss 261/14) führte der Diebstahl von zwei Flaschen Whisky im Wert von insgesamt rund 48 Euro in einem Lebensmittelmarkt zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten ohne Bewährung. Das Gericht vertrat die Auffassung, dass eine gestohlene Sache nicht mehr als geringwertig anzusehen ist, wenn sie einen Wert von mehr als 25 oder 30 Euro hat.

Auch das Oberlandesgericht Hamm (Aktenzeichen1 RVs 82/14) stellt klar, dass ein Diebstahl von einer Flasche Wodka im Wert von 4,99 Euro zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten ohne Bewährung führen kann. Im zu entscheidenden Fall war der Dieb alkoholkrank, wegen Diebstahls in erheblichem Umfang vorbestraft und hat bereits Hafterfahrung. Laut Gericht macht es Sinn auch zur Ahndung von Bagatellstraftaten kurzzeitige Freiheitsstrafen zu verhängen. Hier sei der Wodka-Dieb mehrfach einschlägig vorbestraft. Weder die gegen ihn verhängten Geldstrafen noch eine Bewährungsstrafe hätten ihn von der Wiederholung eines neuen Ladendiebstahls abbringen können. Daher sei eine kurzzeitige Freiheitsstrafe jetzt angebracht.

Menschen, die zum ersten Mal bei einem Ladendiebstahl erwischt werden, droht in der Regel keine Freiheitsstrafe, sondern eine Geldstrafe.

Wann verjährt ein Ladendiebstahl?


Die Verjährung der Strafverfolgung richtet sich im deutschen Strafrecht nach der Höhe der Strafandrohung der Straftat. Der Straftatbestand „Diebstahl“ kann höchstens mit 5 Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden. Damit kann die Tat nach 5 Jahren nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden kann. Fristbeginn ist dabei der Zeitpunkt des Tatendes, bzw. Eintritt des Taterfolges.

Anzeige wegen Ladendiebstahl bekommen - und jetzt?


Wer eine Anzeige wegen Ladendiebstahl erhält, sollte sich umgehend mit einem Anwalt für Strafrecht in Verbindung setzen. Dieser berät Sie, ob und wie Sie sich zu dem Tatvorwurf äußern sollen und welche Verteidigungsstrategie erfolgversprechend ist.

Wichtig zu wissen: In vielen Fällen erhalten Beschuldigte einen Anhörungsbogen von der Polizei, den sie aber nicht ausfüllen müssen. Holen Sie sich den Rat eines erfahrenen Strafverteidigers.

erstmals veröffentlicht am 06.02.2015, letzte Aktualisierung am 14.05.2021

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Strafrecht