anwaltssuche

Anwalt Strafrecht Düsseldorf Stadtbezirk 9

Rechtsanwältin Katharina Danwitz Düsseldorf
Rechtsanwältin Katharina Danwitz
Jordan Fuhr Meyer GbR
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Familienrecht · Fachanwältin für Strafrecht
Königsallee 34a, 40212 Düsseldorf
(1 Bewertung)

Katharina Danwitz - Ihre Fachanwältin für Familienrecht und Strafrecht in Köln und Düsseldorf Schön, dass Sie mich auf meiner Profilseite bei anwaltssuche.de besuchen! Ich kann Ihnen sicherlich weiterhelfen, wenn Sie im Familienrecht oder im Strafrecht Rechtsrat oder eine versierte Vertretung suchen. Ich bin seit 2007 als Rechtsanwältin für die Kanzlei Jordan Fuhr Meyer GbR Rechtsanwälte und Steuerberater in den Niederlassungen Köln und Düsseldorf tätig. Meine Vita Rechtswissenschaft studierte ich in den Jahren 1996 bis 2003 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Das Rechtsreferendariat absolvierte ich am Landgericht Bonn. Danach war ich zunächst für das Polizeipräsidium Bonn und anschließend für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Länderreferat Südkaukasus und Zentralasien in Bonn tätig. Meine Zulassung zur Anwaltschaft erhielt ich im Jahr 2007. Spezialisierungen und Tätigkeitsschwerpunkte Als Fachanwältin für Familienrecht und Fachanwältin für Strafrecht bin ich in beiden Rechtsgebieten gleichermaßen spezialisiert. Familienrecht Das Scheitern einer Ehe bringt regelmäßig Probleme mit sich. ...mehr
Zu meinem Profil

Verbreitung von Sex-Videos oder Nacktfotos über Facebook & Co. –Geldentschädigung für Opfer! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Expertentipp vom 25.07.2018 (1752 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Netzwerke wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos oder Nacktfotos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzzahlungen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (90 Bewertungen)
Neue Nebenstrafe: Fahrverbot bei allen Straftaten © Björn Wylezich - Fotolia
Expertentipp vom 16.01.2017 (267 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat Ende Dezember des vergangenen Jahres ein Fahrverbot als Nebenstrafe bei allen Straftaten beschlossen. Die Bundesregierung will damit die Möglichkeiten strafrechtlicher Sanktionen erweitern, um noch genauer schuldangemessen reagieren zu können. Doch was bedeutet das Fahrverbot als weitere strafrechtliche Sanktion konkret?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.3 / 5 (14 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung