anwaltssuche

Anwalt Verkehrsrecht München Obermenzing

Rechtsanwalt Klaus Köhne Gräfelfing
Rechtsanwalt Klaus Köhne
Kanzlei Köhne, Kulle & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Erbrecht, Grundstücks- und Immobilienrecht · Verkehrsrecht, Vertragsrecht
Sämannstraße 9, 82166 Gräfelfing

Klaus Köhne – Ihr kompetenter Ansprechpartner im Grundstücks- und Immobilienrecht und im Erb-, Verkehrs- und Vertragsrecht Herzlich willkommen! Nachfolgend gebe ich Ihnen einen kleinen Einblick in eine Auswahl der Rechtsgebiete, in denen ich Sie sehr gerne juristisch berate und vertrete! Meine Kompetenzen im Grundstücks- und Immobilienrecht ... Im Grundstücksrecht berate ich Sie und helfe Ihnen gerne bei der Gestaltung individueller Verträge zum An- und Verkauf und kann Ihnen in allen weiteren Fragen sachkundig zur Seite stehen. In engem Zusammenhang mit dem Grundstücksrecht steht das Nachbarrecht, bei dem es um die Grenzen nachbarlichen Handelns geht. Hier ist also festgelegt, ...mehr
Zu meinem Profil

Winterreifenpflicht – Was gilt im Ausland? © Petair - Fotolia
Expertentipp vom 30.11.2016 (1023 mal gelesen)

Welche Pflichten Sie als Autofahrer auf winterlichen deutschen Straßen haben, können Sie gerade wieder auf jeder Newsseite nachlesen. Wie handhabt es aber das europäische Ausland? Durchaus unterschiedlich lautet unser Fazit...

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.044776119402985 / 5 (67 Bewertungen)
Expertentipp vom 25.06.2012 (700 mal gelesen)

In Polen gelten beim Verkehrsunfall zum Teil andere Gesetze als in Deutschland, die im nachfolgenden Beitrag besprochen werden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8292682926829267 / 5 (41 Bewertungen)
Kein Mietminderung wegen versperrter Sicht auf Kunstausstellung © Alexander Raths - Fotolia
Expertentipp vom 22.10.2018 (2 mal gelesen)

Der Mieter von Ausstellungsräumen hat kein Recht die Miete zu mindern, wenn vor dem Eingangsbereich ein Auto parkt und die Sicht auf die Kunstausstellung versperrt. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor. Podcast

Expertentipp vom 19.10.2018 (7 mal gelesen)

In diesem Expertentipp informiert die Rechtsanwaltskanzlei KSR über die BGH-Entscheidung 20.04.2018 – V ZR 169/17 – zum Gebot der angemessenen Vertragsgestaltung städetbaulicher Verträge zwischen Gemeinde und Bauherren.

Weitere Expertentipps für Auto & Verkehr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung