anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht , 09.11.2018 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Urlaubsanspruch verfällt nicht automatisch

Urlaubsanspruch verfällt nicht automatisch © Superhasi - Fotolia

Der Anspruch eines Arbeitnehmers auf bezahlten Jahresurlaub erlischt nicht automatisch, weil der Arbeitnehmer keinen Urlaub beantragt hat. Weist der Arbeitgeber aber nach, dass der Arbeitnehmer auf seinen Urlaubsanspruch bewusst verzichtet hat, kann eine finanzielle Vergütung für den entgangenen Urlaub wegfallen. Dies entschied der Europäische Gerichtshof in einem aktuellen Urteil.

Geklagte hatte u.a. ein deutscher Rechtsreferendar, der seinen Jahresurlaub finanziell abgegolten haben wollte, weil er ihn bis zum Ende seiner Referendarzeit nicht in Anspruch nahm.

Der Europäische Gerichtshof (Aktenzeichen C-619/16, C-684/16) stellte in seiner Entscheidung klar, dass ein Urlaubsanspruch nicht automatisch verloren geht, nur weil der Arbeitnehmer vor der Beendigung seines Arbeitsverhältnisses keinen Urlaub beantragt hat. Der Urlaubsanspruch und der Anspruch auf finanzielle Vergütung für nicht genommenen Urlaub gehen nur dann verloren, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer nachweislich darüber aufgeklärt hat, den restlichen Urlaub rechtzeitig in Anspruch zu nehmen. Das Recht auf bezahlten Urlaub soll gewährleisten, dass Arbeitnehmer zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit auch Ruhezeiten in Anspruch nehmen. Damit unvereinbar wäre, wenn Arbeitnehmer ihren zulässigen Jahresurlaub nicht in Anspruch nähmen, um die Vergütung des Arbeitsverhältnisses am Ende zu erhöhen, mahnt der EUGH.



Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Arbeitsrecht
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 21.11.2018
Eine arbeitsrechtliche Abmahnung hat eine Hinweis- und Warnfunktion für den Arbeitnehmer. Bei einem erneuten Verstoß gegen arbeitsvertragliche Pflichten kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis kündigen. Für Arbeitnehmer ist es daher wichtig schnell Klarheit über die Rechtmäßigkeit der Abmahnung zu erhalten. Ebenso wichtig ist es für Arbeitgeber alle rechtlichen Voraussetzungen bei einer Abmahnung zu beachten, damit diese auch wirksam wird. Podcast
Abfindung – Wer, wie viel und wann? © Pixelot - Fotolia
Expertentipp vom 11.10.2018 (105 mal gelesen)

Hat jeder gekündigte Arbeitnehmer einen Anspruch auf eine Abfindung? Wie kann man eine Abfindung berechnen? Muss man eine Abfindung versteuern? Wird die Abfindung beim Arbeitslosengeld angerechnet? Alle wichtigen Fragen zum Thema Abfindung beantwortet Ihnen unsere Checkliste Abfindung – aktuell, kompetent und verständlich! (Aufhebungsvertrag Muster) Podcast

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Expertentipp vom 27.02.2019 (46 mal gelesen)

Wann sollte man einen Aufhebungsvertrags vereinbaren? Wie hoch ist die Abfindung? Gibt es immer eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld? Was geschieht mit dem Resturlaub? Unsere Checkliste beantwortet die wichtigsten Fragen zum Aufhebungsvertrag und hilft Arbeitgebern und Arbeitnehmern klassische Fehler zu vermeiden – aktuell, kompetent und verständlich. (Aufhebungsvertrag Muster)

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (1 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Arbeitsrecht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung