Logo anwaltssuche.de

Anwalt Sozialrecht

Zum Anwalt für Sozialrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T W Z

Sozialrecht: Eines der vielfältigsten Rechtsgebiete überhaupt

Anwalt Sozialrecht Das Sozialrecht gilt als eine der größten Errungenschaften der Bundesrepublik Deutschland. Unser Staat unterstützt demnach Bürger, die ganz unterschiedlich in Not geraten sind oder aus anderen Gründen Hilfe bedürfen. Juristisch spricht man hier von der Bedürftigkeit, die vorliegen muss, um entsprechende Leistungen aus einer Sozialkasse erhalten zu können.

Die Frage der Bedürftigkeit

Ob jemandem Geld aus den Sozialkassen zur Verfügung steht, hängt also im Wesentlichen davon ab, ob er als bedürftig im Sinne des Gesetzes gilt. Das ist die Voraussetzung dafür, um Leistungen aus den folgenden Bereichen zu erhalten:
  • soziale Vorsorge: Dabei sind die gesetzlichen Versicherungen gemeint, also gesetzliche Krankenversicherung, gesetzliche Unfallversicherung, gesetzliche Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Künstlersozialversicherung und Landwirtschaftliche Sozialversicherung. Auch die Arbeitslosenversicherung bzw. der Service der Arbeitsförderung (Berufsberatung z.B.) wird hier von den meisten hinzugerechnet, zumindest berät Sie ein Rechtsanwalt oder Fachanwalt für Sozialrecht auch hinsichtlich Fragen zur Arbeitslosenversicherung oder zur Arbeitsförderungsmaßnahmen.
  • soziale Hilfe und Förderung: Hierunter fallen hauptsächlich Hilfe für den Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, Hilfemaßnahmen für die Gesundheit, Hilfemaßnahmen für die Pflege, Hilfe für Menschen mit Behinderung (Eingliederung). Die früheren Überschriften Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe sind heutzutage im Arbeitslosengeld II gebündelt.
  • soziale Entschädigung: Im wesentlichen sind damit Unterstützungsleistungen für Kriegsopfer und deren Angehörige gemeint.

Die Schwierigkeit der Bemessung

Das Sozialrecht gehört zum öffentlichen Recht. Das bedeutet, es besteht ein Über- und Unterordnungsverhältnis. Auf der einen Seite steht die Behörde, die übergeordnet und auf der anderen Seite die Bürger, die als Leistungsempfänger untergeordnet sind. Dennoch hat der Antragsteller die Möglichkeit, Klage gegen einen Bescheid o.ä. einzulegen. Kommt es zum Vorverfahren oder zum Gerichtsverfahren, sind die Verfahrensgebühren für den Bürger sogar grundsätzlich kostenfrei.

Sind Sie bei einem Rechtsanwalt für Sozialrecht richtig?

Wie in kaum einem anderen Rechtsgebiet fließt im Sozialrecht eine Vielzahl anderer Rechtsbereiche ein, vor allem das Familienrecht, das Arbeitsrecht, das Erbrecht und das Steuerrecht. Grundsätzlich kann man sagen, wenn Sie einen Bescheid von Amtswegen erhalten und zu diesem Fragen oder Streit mit einer Behörde haben, sollten Sie sich in erster Linie an einen Sozialrechtsexperten wenden. Sollte Ihre Frage oder Ihr Problem doch bei einem Kollegen mit einem anderen Schwerpunkt aufgehoben sein, kann er Sie entsprechend vermitteln. Aber Vorsicht: Selbst wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese in aller Regel nicht die Anwaltskosten. Bedürftige können sich aber einen so genannten Beratungshilfeschein ausstellen lassen. Näheres dazu erfahren Sie aber bei dem Anwalt, den Sie beauftragen. Kontaktieren Sie gleich hier einen Rechtsanwalt für Sozialrecht.

Letzte Aktualisierung am 2016-11-30

Weiterführende Informationen zu Sozialrecht

Arbeitsagentur
Arbeitsagenturen beraten, vermitteln und zahlen Gelder aus den sozialen Kassen aus. Probleme treten meist dann auf, wenn die Arbeitsagentur reglementierend gegen Jobsuchende oder Arbeitslose vorgeht. Bei dem Ausstellen von Bescheiden oder Auflagen können auch der Agentur Fehler unterlaufen. (vom 2016-10-19)  mehr ...

Arbeitslosengeld
Arbeitslosengeld wird aus den Geldern der Arbeitslosenversicherung bestritten, die Angestellte und Arbeiter mit ihren Beiträgen bestücken. Das Arbeitslosengeld gehört zu den Sozialversicherungsleistungen, die Bürger der Bundesrepublik Deutschland vor sozialen Härten bewahren sollen. (vom 2016-11-14)  mehr ...

BAföG
BAföG ist eigentlich ein Gesetz, damit werden aber praktisch die Sozialleistungen bezeichnet, die Schüler und Studierenden unter bestimmten Voraussetzungen zustehen. Diese Voraussetzungen sind eigentlich bundeseinheitlich geregelt, trotzdem gibt es in Einzelfällen Bescheide, bei denen es sich lohnt, sich rechtlich zu wehren. (vom 2016-11-10)  mehr ...

Behindertenrecht
Die UN-Konvention zum Schutz der Rechte behinderter Menschen wurde im März 2009 auch in Deutschland verabschiedet. Die Konvention setzt Menschen mit Behinderung in ein völlig anderes Licht; der Weg ist jedoch nach wie vor steinig. (vom 2015-10-22)  mehr ...

Berufsunfähigkeit
Was passiert, wenn man seinem Beruf von heute auf morgen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr nachgehen kann? Ohne Frage: Die Fähigkeit zu verlieren, den eigenen Beruf weiter auszuüben, gilt als existenzielles Risiko. Ist es daher sinnvoll, Berufsunfähigkeit abzusichern? (vom 2015-10-07)  mehr ...

Elternunterhalt
Eigentlich eine dramatische Entwicklung, die sich schleichend und fast im Verborgenen vollzieht: Immer mehr Kinder müssen Unterhalt für ihre Eltern aufbringen, wenn die Eltern alt werden. (vom 2015-10-29)  mehr ...

Inobhutnahme
Inobhutnahmen greifen tief in die Persönlichkeitsrechte ein. Nicht nur deshalb sind sie eine schwierige Materie. Auf der einen Seite sollen Kinder geschützt und schlimme Entwicklungen verhindert werden, auf der anderen Seite werden Eltern- und Kinderrechte eingeschränkt und Konflikte erst dadurch heraufbeschworen. (vom 2016-08-03)  mehr ...

Kostenübernahme Krankenkasse
Alle Kostenträger in der gesetzlichen Sozialversicherung (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung) haben ihren Versicherten gegenüber definierte Verpflichtungen, denen sie nachkommen müssen. Wenn Ihre gesetzliche Krankenkasse sich weigert, sind Sie nicht machtlos. (vom 2015-11-16)  mehr ...

Was?
Wo?
Expertentipps zu Sozialrecht
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2016-09-12 (445 mal gelesen)

Eltern können auch über das dritte Lebensjahr ihres Kindes hinaus einen Teil der Elternzeit in Anspruch nehmen. Was viele nicht bedenken: Nach dem dritten Lebensjahr des Kindes gibt es keine Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung mehr. Daraus folgt, dass bei einer Elternzeit von mehr als 12 Monaten nach dem dritten Lebensjahr des Kindes der Anspruch auf Arbeitslosengeld verloren gehen kann.

3.892857142857143 / 5 (28 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-12-05 (572 mal gelesen)

Was macht eine gute Rechtsschutzversicherung aus? Und woran erkennt man die "schwarze Schafe" der Branche? Das erfahren Sie hier.

4.142857142857143 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-06-09 (61 mal gelesen)

Empfänger von Hartz IV können Kosten von Unterkunft und Heizung beim Jobcenter geltend machen. Es muss sich dabei aber um eine geeignete Unterkunft handeln. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat allerdings aktuell entschieden, dass die Fahrerkabine es offenen Pritschenwagens keine geeignete Unterkunft ist, für die eine Kostenerstattung verlangt werden kann.

3.3333333333333335 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Sozialrecht Winfried Kram 2012-04-25 (1721 mal gelesen)

Auch bei geringem familiärem Kontakt ist die Übernahme der Bestattungskosten zumutbar.

3.902439024390244 / 5 (41 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-08-26 (322 mal gelesen)

Arbeitnehmer oder Azubis, die ihrem Ärger über ihre Arbeit oder ihren Chef in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter Luft machen, sollten vorsichtig sein. Wer in sozialen Netzwerken seinen Chef oder seine Arbeitskollegen beleidigt, riskiert die fristlose Kündigung.

4.526315789473684 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2015-09-24 (1111 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Plattformen wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Amtsgerichts München.

3.913793103448276 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-10-30 (291 mal gelesen)

In sozialen Netzwerken sollten sich Arbeitnehmer und Auszubildende bezüglich ihres Arbeitsumfeldes besser nur zurückhaltend äußern. Wer bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken seinen Chef oder seine Arbeitskollegen beleidigt, riskiert die fristlose Kündigung. Dies zeigen einige aktuelle Gerichtsenscheidungen.

3.888888888888889 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2012-03-01 (438 mal gelesen)

Beim Stichwort Geldwäsche denken die meisten Menschen wohl eher an dubiose Geschäftsleute mit Koffern voller Bargeld, aber nicht daran, dass dieses Thema auch sie betreffen könnte. Doch immer öfter missbrauchen Geldwäscher auch ahnungslose Bürgerinnen und Bürger für ihre Zwecke.

4.190476190476191 / 5 (21 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2010-09-08 (239 mal gelesen)

Die Bevölkerung in Deutschland wird immer älter. Viele Bürger werden aber auch pflegebedürftiger. Schon heute gibt es leider viele Bürger, die aufgrund Ihres schlechten Gesundheits- oder Geisteszustandes in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung untergebracht werden müssen.

3.5 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2008-01-28 (216 mal gelesen)

Hinsehen statt Wegschauen, Engagement statt Ignoranz: Diese Aufforderung ist in diesen Tagen aktueller denn je. Oft genug geschieht es am helllichten Tag und unter aller Augen. Ein Mensch wird bedrängt, bedroht oder gar tätlich angegriffen – ob mitten in der Fußgängerzone, beim Einkaufen oder in der Straßenbahn.

3.7777777777777777 / 5 (9 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Sozialleistungen