Logo anwaltssuche.de

Fachanwalt Baurecht/Architektenrecht

Zum Anwalt für Baurecht/Architektenrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B D E F G H I K M N P R S V W

Fachanwalt Baurecht/Architektenrecht

Der Fachanwalt für Baurecht / Architektenrecht - das ist sein Arbeitsgebiet

In aller Regel ist etwas schief gelaufen zwischen den Beteiligten an einem Bauvorhaben, wenn sie um juristische Unterstützung bei einem Fachanwalt im Baurecht/Architektenrecht nachsuchen: Fragen zu Klauseln oder zu Unklarheiten im Bauvertrag, Baupfusch und Baumängel, fällige Nachbesserungen durch die Baufirma, Zweifel am Architektenhonorar und an Architektenverträgen usw. Die Liste ließe sich unendlich weiterführen, denn das Arbeitsgebiet Baurecht/Architektenrecht ist umfassend. Entsprechend gilt: Wer einen Fachanwalt in diesen Rechtsgebieten sucht, bekommt einen fein getunten Spezialisten. Kaum ein Fachmann muss über ein derart breites Wissen verfügen - von tief gehenden technischen Kenntnissen (die denen eines Ingenieurs würdig wären), bis hin zu anerkannten Regeln der Bauausführung im Handwerk. Nicht zu vergessen die eigene Materie - grundsolides juristisches Fachwissen in zwei umfassenden Rechtsgebieten und ein gerüttelt Maß an Erfahrung.

Baurecht / Architektenrecht - da geht es um jede Menge Geld

So gut wie immer geht es viel Geld, bereits dann, wenn der Bauherr eines Einfamilienhauses das in den Keller eindringende Wasser moniert und Nachbesserung vom Bauunternehmen verlangt. Um noch mehr Geld, wenn ein Großprojekt betroffen ist: Ein Fertigstellungstermin platzt, Folgearbeiten verzögern sich, beteiligte Handwerker müssen Vertragsstrafen für andere Projekte zahlen und verlangen Schadenersatz. Alles fast noch harmlos, denkt man an Großprojekte wie den Berliner Flughafen, die Elbphilharmonie, große Hotel- und Krankenhausbauten. Geht bei solchen Projekten etwas schief, hat das mit Sicherheit juristische Konsequenzen. Und es dauert: Bei einer derart komplexen Materie mit ebenso komplexen Verantwortlichkeiten, Unternehmerverträgen, Subunternehmerverträgen, Fertigstellungsterminen etc. ziehen sich Verfahren sich über Jahre hin.

Im Baurecht / Architektenrecht geht es nicht immer um Großprojekte

Es geht zum Glück nicht immer um Großprojekte; der Fachanwalt für Baurecht/Architektenrecht darf es auch mal einfacher haben. Zu seinen gefragtesten Einsatzgebieten gehören, neben den erwähnten Streitigkeiten um die Beseitigung von Baumängeln, die Fragen zu Bauverträgen, die Erteilung / Verweigerung von Bauanträgen, zur Bauabnahme, zu Erschließungskosten und deren Umlage auf die Anlieger usw.

So lassen sich Rechtsstreitigkeiten im Baurecht / Architektenrecht vermeiden

Dabei wäre es meist nicht notwendig, dass Bauherren sich unausgesetzt mit Handwerkern streiten (oder umgekehrt), fällige Abschlags-/Handwerkerrechnungen nicht bezahlt werden, Architekten verklagt werden. Viele Streitereien ließen sich vermeiden: mit einer juristisch und fachlich versierten Beratung im Vorfeld, mit klaren Absprachen, einer vernünftigen, von Rechtsanwälten überprüften, wasserdichten (Bau-)Vertragsgestaltung. Diese Art von Konfliktvermeidung haben Anwälte im Sinn, wenn sie eine so genannte "baubegleitende Rechtsberatung" anbieten: Der Anwalt mit seinen Kenntnissen ist dann stets in alle Planungen mit einbezogen. Er sitzt bei Beratungen zwischen den Baubeteiligten mit am Tisch - eine vorbildliche Idee, die mit Sicherheit kostspielige Auseinandersetzungen vermeiden hilft. Bei allen Fragen des Baurechts / Architektenrechts sind Sie bei einem Fachanwalt in guten Händen. Und Sie finden ihn gleich hier bei uns.

Weiterführende Informationen zu Fachanwalt Baurecht/Architektenrecht

Was?
Wo?
Expertentipps
Kategorie: Wirtschaft & Wertpapiere Renate Winter 2014-11-26 (701 mal gelesen)

In langjähriger Praxis haben Banken bei der Vergabe von Krediten Bearbeitungsgebühren erhoben. Obwohl die Bezeichnungen oft unterschiedlich lauten, ging es letztendlich aber immer darum, dass das Kreditinstitut bei der Vergabe eines Darlehens, Dienstleistungen erbracht hat, u. a. die Kreditwürdigkeit des Kunden geprüft und hierfür beispielsweise eine Schufa-Auskunft eingeholt hat oder ähnliches. Diese Praxis war unzulässig, was der BGH in zwei für Verbraucher sehr wertvollen Urteilen am 13.05.2014 entschieden hat (Az. XI ZR 170/13 und Az. XI ZR 405/12).

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Auto & Verkehr 2011-05-31 (178 mal gelesen)

Wer unmittelbar hinter einem Ortseingangsschild zu schnell fährt und dabei geblitzt wird, sollte nicht per se mit der Nachsichtigkeit der Verkehrsbehörde rechnen. Denn solche Messungen sind entgegen landläufiger Meinungen durchaus verwertbar.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9166666666666665 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Mieten & Vermieten GKS Rechtsanwälte 2012-07-23 (277 mal gelesen)

Die Mietminderung ist leicht in die Tat umgesetzt, kann sich aber zum Bumerang für den Mieter entwickeln, wenn die Minderung nicht rechtens war. Dann droht sogar die Kündigung des Mietvertrags.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.3333333333333335 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Auto & Verkehr GKS Rechtsanwälte 2015-10-27 (478 mal gelesen)

Wer sich den Traum vom eigenen Wagen erfüllt, der sollte unbedingt die Gelegenheit nutzen, nach Kauf und Inbesitznahme von Fahrzeug und Papieren einen genaueren Blick in den Fahrzeugbrief zu werfen. Denn in der "Zulassungsbescheinigung Teil II" wird unter anderem die Anzahl der Vorbesitzer angegeben, die unbedingt mit dem Kaufvertrag verglichen werden sollte.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8333333333333335 / 5 (24 Bewertungen)
Strafrecht: Diebstahl im Wert von 50 Euro kann zu Freiheitsstrafe führen! © jinga80 - Fotolia
Kategorie: Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten 2015-02-06 (1359 mal gelesen)

Ein Diebstahl von zwei Flaschen Whisky im Wert von insgesamt rund 48 Euro kann zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten ohne Bewährung führen!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.776315789473684 / 5 (76 Bewertungen)
Arbeitsunfall: Skifahren beim Firmen-Event ist nicht unfallversichert! © Vladislav Gajic - Fotolia
Kategorie: Arbeit & Beruf 2017-02-02 (49 mal gelesen)

Skifahren im Rahmen eines Firmen-Event ist keine betriebliche Tätigkeit, somit ein Unfall auf der Piste auch kein Arbeitsunfall, entschied das Bayerische Landessozialgericht.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Wirtschaft & Wertpapiere GKS Rechtsanwälte 2011-03-28 (198 mal gelesen)

Rücklagepflicht bei Unternehmergesellschaften – Verstöße können teuer werden

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Wohnen & Bauen 2016-08-05 (653 mal gelesen)

Der Erwerb einer gemeinsamen Immobilie birgt für Paare ohne Trauschein einige rechtliche Risiken. Die zeigen sich oft erst, wenn das Paar sich trennen möchte. Wir sagen Ihnen auf was Sie beim gemeinsamen Immobilienkauf in jedem Fall achten sollten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8333333333333335 / 5 (36 Bewertungen)
Kategorie: Computer & Internet GKS Rechtsanwälte 2011-04-05 (547 mal gelesen)

Landgericht Berlin: Facebook „Like/Gefällt mir -Button“ ist kein abmahnfähiger Wettbewerbsverstoß

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.566666666666667 / 5 (30 Bewertungen)
Kategorie: Wirtschaft & Wertpapiere 2010-05-18 (407 mal gelesen)

Offene Immobilienfonds in der Krise: Mit dem Kanam Grundinvest und dem SEB Immoinvest mussten in den vergangenen Tagen zwei große Fonds erneut schließen. Die Folge: Anleger können ihre Anteile nicht mehr an die Fondsgesellschaft zurückgeben.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.3 / 5 (20 Bewertungen)
Weitere Expertentipps