anwaltssuche

Fachanwalt Arbeitsrecht

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
Anwälte und Fachanwälte haben beide die identische juristische Ausbildung: ein Studium, zwei Staatsexamina, die Referendarzeit. Beide sind danach "Volljuristen", können als Anwälte, Richter oder Notare arbeiten.

Fachanwälte für Arbeitsrecht = Spezial-Wissen zu Ihrem Vorteil

Fachanwälte spezialisieren sich weiter. Meist in einem Fachgebiet, in dem sie besonders gut und besonders gerne arbeiten und das ihnen liegt: Arbeitsrecht, Mietrecht, Verwaltungsrecht etc. Fachanwalt kann man in mehr als 20 verschiedenen Rechtsgebieten werden. Man muss dazu allerdings zusätzliche Prüfungen ablegen und Erfahrungen in seinem Spezialgebiet nachweisen. Die Anwaltskammer, die die Prüfungen zum Fachanwalt abnimmt, legt Wert darauf, dass Fachanwälte mit ihrem juristischen Wissen stets auf dem Laufenden sind. Ein Fachanwalt soll "über besondere Kenntnisse und Erfahrungen verfügen", und das tut er auch. Er kennt alle Hürden und Klippen unseres Rechtssystems und kann dadurch drohende juristische Auseinandersetzungen vermeiden oder abkürzen und seinen Mandanten echtes Geld sparen. Gerade im komplexen Rechtsgebiet Arbeitsrecht ist es ein gutes Gefühl, in guten Händen zu sein.

Probleme am Arbeitsplatz - ein Fachanwalt für Arbeitsrecht ist genau die richtige Adresse

Probleme am Arbeitsplatz gibt’s immer mal wieder. Und oft braucht man nicht gleich einen Anwalt um zu einer Lösung zu kommen. Wenn es wirklich ernst wird - wenn also der Arbeitsplatz in Gefahr gerät, weil der Arbeitgeber eine Abmahnung ausspricht, wenn eine Kündigung des Arbeitsvertrages droht, wenn Sie einem ernsthaften Mobbing ausgesetzt sind - dann ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht genau die richtige Adresse für guten Rat und für kompetente juristische Gegenmittel.

Ihr neuer Arbeitsvertrag - können Sie den wirklich so unterschreiben?

Sie brennen auf Ihren neuen Job, wundern sich aber über einige Vertragsklauseln, als Sie sich den vorab zugesandten Arbeitsvertrag durchlesen? Gehaltsfragen, Probezeit-Vereinbarungen, eine genaue Stellenbeschreibung, Urlaubsanspruch, Ihre Stellung im Unternehmen, die Festlegung des Arbeitsortes - all das sollte in Ihrem neuen Arbeitsvertrag unmissverständlich festgelegt sein. Es muss dort so stehen, dass Sie es guten Gewissens unterschreiben können. So viel Sicherheit muss sein: Sie können sich viel Ärger und im Ernstfall auch Geld sparen, wenn Sie den Vertrag vorab von einem Fachmann überprüfen lassen.

Ihr Arbeitsplatz ist in Gefahr - und jetzt?

Die meisten Menschen empfinden ihren Arbeitsplatz als hohes Gut; schließlich ist er die Existenzgrundlage für sie und ihre Familien. Deshalb macht es das Gesetz einem Arbeitgeber nicht gerade leicht, einen Arbeitsvertrag zu kündigen. Es muss schon einen triftigen Grund geben - "einfach so" kündigen kann er Ihnen nicht. Bei uns wird, im Gegensatz zu zahlreichen anderen Ländern, Kündigungsschutz groß geschrieben. Kündigt Ihr Arbeitgeber Ihnen doch ohne einen besonderen Grund, hat Ihr Anwalt sofort einen Hebel, um die Kündigung wirksam anzufechten. Das Gesetz kennt eine große Zahl von rechtlichen Möglichkeiten, mit denen man Kündigung, Abmahnung und Freistellung begegnen kann. Und Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht kennt das Gesetz. Er wird alle zur Verfügung stehenden Rechtsmittel einsetzen, von der Überprüfung der Wirksamkeit einer Kündigung bis hin zur Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht. Genauso kann sich Ihr Anwalt aber auch dafür einsetzen, dass Sie das Arbeitsverhältnis fortsetzen können. Oder, wenn das Tischtuch zerschnitten ist, dass Sie eine ordentliche Abfindung erhalten.

Mobbing, Bossing, Belästigungen und Co.

Viele Arbeitsplatz-Probleme betreffen den hoch sensiblen zwischenmenschlichen Bereich. Mobbing durch Kollegen, Bossing (Mobbing durch den Chef), sexuelle Belästigung, Diskriminierungen - Abwarten macht sie selten besser. Im Gegenteil, möglicherweise muss man sich später dafür rechtfertigen, dass man sich nicht sofort gewehrt hat. Bei solchen Problemen empfiehlt sich der umgehende Kontakt zu einem Fachmann. Der weiß nicht nur, ob Handlungsbedarf besteht und welchen Weg Sie am besten beschreiten können. Er kann auch ersehen, ob eine Klage gegen Ihre Peiniger eine Chance hat, und ob Ihnen möglicherweise sogar ein Anspruch auf Schmerzensgeld oder Schadenersatz zusteht.

Doch lieber zum Anwalt

Das Arbeitsrecht ist ein komplexes Rechtsgebiet. Ein Spezialist (zum Beispiel ein Fachanwalt für Arbeitsrecht ) ist immer eine gute Wahl. Denn der hat eine kompetente Lösung für Sie parat. Einen guten Fachanwalt für Arbeitsrecht finden Sie ganz einfach hier.

Expertentipps zu Arbeit & Beruf