Logo anwaltssuche.de

Fachanwalt Arbeitsrecht

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z Ü
Babenhausen Backnang Bad Aibling Bad Arolsen Bad Bederkesa Bad Bergzabern Bad Berneck Bad Breisig Bad Camberg Bad Doberan Bad Dürkheim Bad Dürrheim Bad Ems Bad Endorf Bad Essen Bad Heilbrunn Bad Hersfeld Bad Homburg vor der Höhe Bad Honnef Bad Hönningen Bad Kissingen Bad Kreuznach Bad Langensalza Bad Liebenwerda Bad Liebenzell Bad Lippspringe Bad Mergentheim Bad Münder Bad Münstereifel Bad Nauheim Bad Nenndorf Bad Neustadt Bad Oeynhausen Bad Pyrmont Bad Salzuflen Bad Schwalbach Bad Schönborn Bad Sobernheim Bad Soden Bad Staffelstein Bad Säckingen Bad Tölz Bad Urach Bad Vilbel Bad Waldsee Bad Wiessee Bad Windsheim Bad Wörishofen Bad Zwischenahn Badbergen Baden Baden Baesweiler Baienfurt Baierbrunn Baiersdorf Baindt Balingen Bammental Bannewitz Barmstedt Barntrup Barsbüttel Barsinghausen Bayreuth Beckingen Beckum Bedburg Bedburg-Hau Beelitz Beilstein Bellheim Bendestorf Benediktbeuern Benningen am Neckar Bensberg Bensheim Bentwisch Berg Bergfelde Bergheim Bergisch Gladbach Bergkamen Bergkirchen Berlin Berlin Charlottenburg Berlin Friedrichshain Berlin Hellersdorf Berlin Hohenschönhausen Berlin Kreuzberg Berlin Köpenick Berlin Lichtenberg Berlin Marzahn Berlin Mitte Berlin Neukölln Berlin Pankow Berlin Prenzlauer Berg Berlin Reinickendorf Berlin Schöneberg Berlin Spandau Berlin Steglitz Berlin Tempelhof Berlin Tiergarten Berlin Treptow Berlin Wedding Berlin Weißensee Berlin Wilmersdorf Berlin Zehlendorf Bermersheim Bernau Bernau bei Berlin Besigheim Betzdorf Betzigau Bexbach Beyenburg Mitte Bickenbach Biebertal Biebesheim am Rhein Bielefeld Bielefeld Brackwede Bielefeld Dornberg Bielefeld Gadderbaum Bielefeld Heepen Bielefeld Jöllenbeck Bielefeld Mitte Bielefeld Schildesche Bielefeld Senne Bielefeld Sennestadt Bielefeld Stieghorst Biessenhofen Bietigheim-Bissingen Bindlach Bingen Birkenau Birkenwerder Bischofsheim Bisingen Bitz Blankenfelde Blankenheim Blerick Blieskastel Blomberg Bobenheim-Roxheim Bobingen Bocholt Bochum Bochum Mitte Bochum Nord Bochum Ost Bochum Süd Bochum Südwest Bochum Wattenscheid Bockenheim Bodelshausen Bodenheim Bodman-Ludwigshafen Bogen Bohmte Bonn Bonn Bad Godesberg Bonn Beuel Bonn Hardtberg Bonn Stadtbezirk Boppard Bordesholm Borgholzhausen Borken Bornheim Borsdorf Bottighofen Bottrop Bous Braunfels Braunschweig Brauweiler Breckerfeld Bremen Bremerhaven Bretten Brieselang Brigachtal Bruchköbel Bruchsal Bruckmühl Brunnthal Brüggen Brühl Bubenreuth Buchenberg Buchholz Buchloe Buckenhof Budenheim Burbach Burgau Burgdorf Burgstädt Burgthann Burgwedel Burladingen Burscheid Buschbell Butzbach Buxheim Buxtehude Böbingen Böblingen Böhl-Iggelheim Böhlen Bönen Börgerende-Rethwisch Bötzow Bückeburg Bühl Bühlertal Bünde Bürstadt Büttelborn weitere Orte >>>
Dachau Dahlwitz-Hoppegarten Dallgow-Döberitz Damme am Dümmer Dansweiler Darmstadt Dasing Datteln Dauchingen Deggendorf Deidesheim Deisenhofen Deizisau Delbrück Delitzsch Denkendorf Detmold Dettelbach Dieburg Diedorf Diepholz Diessen am Ammersee Dietmannsried Dietzenbach Dillenburg Dinklage Dinslaken Dipperz Dippoldiswalde Dissen am Teutoburger Wald Dittelbrunn Ditzingen Donaueschingen Dorfen Dormagen Dorsten Dortmund Dortmund Aplerbeck Dortmund Brackel Dortmund Eving Dortmund Hombruch Dortmund Huckarde Dortmund Hörde Dortmund Innenstadt Dortmund Lütgendortmund Dortmund Mengede Dortmund Scharnhorst Dossenheim Dreieich Drensteinfurt Dresden Dresden Mitte Dresden Nord Dresden Ost Dresden Süd Dresden West Dudenhofen Duisburg Duisburg Hamborn Duisburg Homberg-Ruhrort-Baerl Duisburg Meiderich-Beeck Duisburg Mitte Duisburg Rheinhausen Duisburg Süd Duisburg Walsum Dummerstorf bei Rostock Durach Durbach Durmersheim Dänischenhagen Düren Düsseldorf Düsseldorf Altstadt Düsseldorf Angermund Düsseldorf Benrath Düsseldorf Bilk Düsseldorf Derendorf Düsseldorf Düsseltal Düsseldorf Eller Düsseldorf Flehe Düsseldorf Flingern Düsseldorf Friedrichstadt Düsseldorf Garath Düsseldorf Gerresheim Düsseldorf Golzheim Düsseldorf Grafenberg Düsseldorf Hafen Düsseldorf Hamm Düsseldorf Hassels Düsseldorf Heerdt Düsseldorf Hellerhof Düsseldorf Himmelgeist Düsseldorf Holthausen Düsseldorf Hubbelrath Düsseldorf Itter Düsseldorf Kaiserswerth Düsseldorf Kalkum Düsseldorf Karlstadt Düsseldorf Lichtenbroich Düsseldorf Lierenfeld Düsseldorf Lohausen Düsseldorf Ludenberg Düsseldorf Lörick Düsseldorf Mörsenbroich Düsseldorf Niederkassel Düsseldorf Oberbilk Düsseldorf Oberkassel Düsseldorf Pempelfort Düsseldorf Rath Düsseldorf Reisholz Düsseldorf Stadtbezirk 1 Düsseldorf Stadtbezirk 10 Düsseldorf Stadtbezirk 2 Düsseldorf Stadtbezirk 3 Düsseldorf Stadtbezirk 4 Düsseldorf Stadtbezirk 5 Düsseldorf Stadtbezirk 6 Düsseldorf Stadtbezirk 7 Düsseldorf Stadtbezirk 8 Düsseldorf Stadtbezirk 9 Düsseldorf Stadtmitte Düsseldorf Stockum Düsseldorf Unterbach Düsseldorf Unterbilk Düsseldorf Unterrath Düsseldorf Urdenbach Düsseldorf Vennhausen Düsseldorf Volmerswerth Düsseldorf Wersten Düsseldorf Wittlaer weitere Orte >>>
Haag in Oberbayern Haan Haar Hagen Hagen bei Bremerhaven Haibach Haiger Haigerloch Hainburg Hainhausen Hainichen Hallbergmoos Halle in Westfalen Hallstadt Halstenbek Haltern am See Halver Hamburg Hamburg Altona Hamburg Bergedorf Hamburg Eimsbüttel Hamburg Harburg Hamburg Mitte Hamburg Nord Hamburg Wandsbek Hameln Hamm Hamminkeln Hanau Hankensbüttel Hannover Hannover Mitte Hannover Nordost Hannover Nordwest Hannover Südost Hannover Südwest Harmstorf Harsewinkel Hartmannsdorf Harxheim Haslach im Kinzigtal Hattersheim Hattingen Hausach Hausham Havixbeck Haßloch Hebertshausen Hechingen Heddesheim Heidelberg Heidelberg Altstadt Heidelberg Eppelheim Heidelberg Handschuhsheim Heidelberg Neuenheim Heidelberg Südstadt Heidelberg Weststadt Heidelberg Ziegelhausen Heiden Heidenau Heidenrod Heidesheim am Rhein Heikendorf Heiligenhaus Heilsbronn Heinersreuth Hellenthal Hemer Hemhofen Hemmingen Hemsbach Hengersberg Hennef Hennigsdorf Heppenheim Herbertshausen Herborn Herdecke Herford Herne Heroldsberg Herrsching am Ammersee Hersbruck Herten Herxheim Herzogenaurach Herzogenrath Hessisch Oldendorf Heuchelheim Heusenstamm Heusweiler Hiddenhausen Hilchenbach Hilden Hilpoltstein Hiltrop Hilzingen Hirschaid Hirschau Hirschberg an der Bergstraße Hirschhorn am Neckar Hochdahl Hochheim am Main Hochlarmark Hockenheim Hofheim am Taunus Hohen Neuendorf Hohenbrunn Hohenschäftlarn Hohenstein Hohenstein-Ernstthal Holm Holzgerlingen Holzkirchen Holzwickede Homberg Hoppegarten Horgenzell Horn-Bad Meinberg Hoyerswerda Hude Hungen Höchberg Höchstadt an der Aisch Höhenkirchen-Siegertsbrunn Höhr-Grenzhausen Hönow Hösbach Hövelhof Hückelhoven Hückeswagen Hüllhorst Hünfeld Hünstetten Hünxe Hürtgenwald Hürth Hüttenberg weitere Orte >>>
Machern Magstadt Mahlow Maikammer Mainaschaff Mainhausen Maintal Mainz Mainz Bretzenheim-Oberstadt Mainz Gonsenheim-Mombach Mainz Hechtsheim-Weisenau Mainz Innenstadt Maisach Malsch Manching Mannheim Mannheim Nord Mannheim Ost Mannheim Süd Mannheim West Marbach am Neckar Markdorf Markgröningen Markkleeberg Markranstädt Markt Indersdorf Markt Schwaben Marktheidenfeld Marktoberdorf Marl Marsberg Mauerstetten Maxdorf Mechernich Meckenbeuren Meckenheim Meerbusch Meersburg Meißen Melle Menden Mendig Merchweiler Mering Merzenich Merzig Messel Metten Mettmann Metzingen Meßstetten Michendorf Miesbach Mindelheim Minden Missen-Wilhams Mistelgau Mittenwalde Mittweida Moers Molfsee Monheim am Rhein Montabaur Moormerland Moosburg an der Isar Moritzburg Much Munster Mutterstadt Möglingen Möhrendorf Mönchengladbach Mönchengladbach Nord Mönchengladbach Rheydt Mönchengladbach Stadtmitte Mönchengladbach Süd Mönchengladbach West Mörfelden-Walldorf Mörlenbach Mössingen Mühlacker Mühlenbeck Mühlhausen-Ehingen Mühlheim am Main Mühltal Mülheim an der Ruhr Mülheim-Kärlich Münchberg Münchehofe München München Allach München Altstadt München Am Hart München Au München Aubing München Berg am Laim München Bogenhausen München Feldmoching München Flughafen München Forstenried München Freimann München Fürstenried München Hadern München Haidhausen München Harlaching München Hasenbergl München Isarvorstadt München Laim München Langwied München Lehel München Lochhausen München Ludwigsvorstadt München Maxvorstadt München Milbertshofen München Moosach München Neuhausen München Nymphenburg München Obergiesing München Obermenzing München Obersendling München Pasing München Perlach München Ramersdorf München Riem München Schwabing München Schwanthalerhöhe München Sendling München Solln München Thalkirchen München Trudering München Untergiesing München Untermenzing München West München Westpark Münnerstadt Münsing Münster Münster Hiltrup Münster Mitte Münster Nord Münster Ost Münster Süd-Ost Münster West Münzenberg weitere Orte >>>
Saarbrücken Saarbrücken Dudweiler Saarbrücken Halberg Saarbrücken Mitte Saarbrücken West Saarlouis Saarwellingen Sachsenheim Salem Salzgitter Salzkotten Sande Sandhausen Sankt Augustin Sankt Ingberg Sankt Ingbert Sarstedt Saterland Sauerlach Saulheim Schalksmühle Schenefeld Schermbeck Scheyern Schifferstadt Schildow Schkeuditz Schlaitdorf Schlangenbad Schleiden Schliersee Schlitz Schloß Holte-Stukenbrock Schmelz Schmitten Schnaittach Schondorf Schongau Schopfheim Schorndorf Schramberg Schriesheim Schrobenhausen Schulzendorf Schutterwald Schwabach Schwabhausen Schwabmünchen Schwaig bei Nürnberg Schwalbach am Taunus Schwalbach an der Saar Schwalmstadt Schwalmtal Schwandorf Schwangau Schwarzenbek Schwarzenbruck Schwarzenfeld Schweinfurt Schweitenkirchen Schwelm Schwentinental Schwerin Schwerte Schwetzingen Schwieberdingen Schwielowsee Schäftlarn Schönaich Schönberg in Holstein Schöneck in Hessen Schönefeld Schöneiche Schönkirchen Seeheim-Jugenheim Seelze Seeshaupt Seevetal Sehnde Seligenstadt Selm Senden (Westfalen) Sendenhorst Senftenberg Seukendorf Siegburg Siegen Sindelfingen Singen Sinn Sinzheim Sinzig Soest Solingen Solms Sonneberg Spaichingen Spardorf Spenge Speyer Spiesen-Elversberg Spremberg Springe Sprockhövel St. Georgen im Schwarzwald St. Ingbert St. Leon-Rot Stadecken-Elsheim Stadtallendorf Stadtbergen Stadtlohn Stahnsdorf Starnberg Staufenberg Stein Steinbach Steinen (Baden) Steinenbronn Steinfeld in Oldenburg Steinhagen Steinheim an der Murr Steinheim in Westfalen Steißlingen Stelle Stemwede Stephanskirchen Stockach Stockdorf Stockstadt am Main Stolberg (Rheinland) Stollberg im Erzgebirge Strande Straubing Strausberg Straßkirchen Straßlach-Dingharting Strullendorf Stutensee Stuttgart Stuttgart Bad Cannstatt Stuttgart Degerloch Stuttgart Feuerbach Stuttgart Mitte Stuttgart Nord Stuttgart Ost Stuttgart Plieningen Stuttgart Sindelfingen Stuttgart Stammheim Stuttgart Süd Stuttgart Untertürkheim Stuttgart Vaihingen Stuttgart Wangen Stuttgart Weilimdorf Stuttgart West Stuttgart Zuffenhausen Sulzbach an der Saar Sulzbach im Taunus Sulzbach-Rosenberg Swisttal weitere Orte >>>
Waakirchen Wachenheim an der Weinstraße Wachtberg Wachtendonk Wadersloh Wadgassen Waghäusel Wahlheim Waiblingen Wald-Michelbach Waldalgesheim Waldbronn Waldbüttelbrunn Waldems Waldenbuch Walldorf Wallerfangen Walluf Walschleben Waltenhofen Waltershausen Waltrop Wangen im Allgäu Wanne-Eickel Wannsee Wardenburg Warngau Wartenberg Wasbüttel Wassenberg Wasserburg am Inn Wedel Wedemark Weeze Wegberg Wehr Wehrheim Weidenberg Weil am Rhein Weil der Stadt Weil im Schönbuch Weilburg Weilersbach (Villingen-Schwenningen) Weilerswist Weilheim Weilheim an der Teck Weilmünster Weilrod Weingarten Weinheim Weinstadt Weiterstadt Weißenhorn Welver Wendeburg Wendelstein Wenden Wendlingen am Neckar Wennigsen Wentorf Wenzendorf Werder (Havel) Werl Wermelskirchen Wernau am Neckar Werne Werneuchen Wertheim Werther in Westfalen Wesel Wesseling Westerstede Wettenberg Wetter (Ruhr) Wetzlar Weßling Wickede (Ruhr) Wiefelstede Wielenbach Wiernsheim Wiesbaden Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel Wiesbaden Kastel-Erbenheim Wiesbaden Mitte-Biebrich Wiesbaden Sonnenberg-Kloppenheim Wiesenbach Wiesentheid Wiesloch Wiesmoor Wiggensbach Wildau Wildpoldsried Wilhelmshaven Willich Willstätt Wilnsdorf Winnenden Winsen Winsen an der Aller Wipperfürth Wirges Witten Wittenförden Witterda Wittingen Wohltorf Wolfach Wolfenbüttel Wolfratshausen Woltersdorf Worms Wunstorf Wuppertal Wuppertal Barmen Wuppertal Cronenberg Wuppertal Elberfeld Wuppertal Heckinghausen Wuppertal Langerfeld-Beyenburg Wuppertal Oberbarmen Wuppertal Ronsdorf Wuppertal Uellendahl-Katernberg Wuppertal Vohwinkel Wustermark Wölfersheim Wöllstein Wörrstadt Wörth a. d. Donau Wörth am Rhein Wörthsee Wülfrath Würselen Würzburg Würzburg Altstadt Würzburg Dürrbachtal Würzburg Frauenland Würzburg Grombühl Würzburg Heidingsfeld Würzburg Heuchelhof Würzburg Lengfeld Würzburg Sanderau Würzburg Zellerau weitere Orte >>>
Xanten weitere Orte >>>

Anwälte und Fachanwälte haben beide die identische juristische Ausbildung: ein Studium, zwei Staatsexamina, die Referendarzeit. Beide sind danach "Volljuristen", können als Anwälte, Richter oder Notare arbeiten.

Fachanwälte für Arbeitsrecht = Spezial-Wissen zu Ihrem Vorteil

Fachanwälte spezialisieren sich weiter. Meist in einem Fachgebiet, in dem sie besonders gut und besonders gerne arbeiten und das ihnen liegt: Arbeitsrecht, Mietrecht, Verwaltungsrecht etc. Fachanwalt kann man in mehr als 20 verschiedenen Rechtsgebieten werden. Man muss dazu allerdings zusätzliche Prüfungen ablegen und Erfahrungen in seinem Spezialgebiet nachweisen. Die Anwaltskammer, die die Prüfungen zum Fachanwalt abnimmt, legt Wert darauf, dass Fachanwälte mit ihrem juristischen Wissen stets auf dem Laufenden sind. Ein Fachanwalt soll "über besondere Kenntnisse und Erfahrungen verfügen", und das tut er auch. Er kennt alle Hürden und Klippen unseres Rechtssystems und kann dadurch drohende juristische Auseinandersetzungen vermeiden oder abkürzen und seinen Mandanten echtes Geld sparen. Gerade im komplexen Rechtsgebiet Arbeitsrecht ist es ein gutes Gefühl, in guten Händen zu sein.

Probleme am Arbeitsplatz - ein Fachanwalt für Arbeitsrecht ist genau die richtige Adresse

Probleme am Arbeitsplatz gibt’s immer mal wieder. Und oft braucht man nicht gleich einen Anwalt um zu einer Lösung zu kommen. Wenn es wirklich ernst wird - wenn also der Arbeitsplatz in Gefahr gerät, weil der Arbeitgeber eine Abmahnung ausspricht, wenn eine Kündigung des Arbeitsvertrages droht, wenn Sie einem ernsthaften Mobbing ausgesetzt sind - dann ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht genau die richtige Adresse für guten Rat und für kompetente juristische Gegenmittel.

Ihr neuer Arbeitsvertrag - können Sie den wirklich so unterschreiben?

Sie brennen auf Ihren neuen Job, wundern sich aber über einige Vertragsklauseln, als Sie sich den vorab zugesandten Arbeitsvertrag durchlesen? Gehaltsfragen, Probezeit-Vereinbarungen, eine genaue Stellenbeschreibung, Urlaubsanspruch, Ihre Stellung im Unternehmen, die Festlegung des Arbeitsortes - all das sollte in Ihrem neuen Arbeitsvertrag unmissverständlich festgelegt sein. Es muss dort so stehen, dass Sie es guten Gewissens unterschreiben können. So viel Sicherheit muss sein: Sie können sich viel Ärger und im Ernstfall auch Geld sparen, wenn Sie den Vertrag vorab von einem Fachmann überprüfen lassen.

Ihr Arbeitsplatz ist in Gefahr - und jetzt?

Die meisten Menschen empfinden ihren Arbeitsplatz als hohes Gut; schließlich ist er die Existenzgrundlage für sie und ihre Familien. Deshalb macht es das Gesetz einem Arbeitgeber nicht gerade leicht, einen Arbeitsvertrag zu kündigen. Es muss schon einen triftigen Grund geben - "einfach so" kündigen kann er Ihnen nicht. Bei uns wird, im Gegensatz zu zahlreichen anderen Ländern, Kündigungsschutz groß geschrieben. Kündigt Ihr Arbeitgeber Ihnen doch ohne einen besonderen Grund, hat Ihr Anwalt sofort einen Hebel, um die Kündigung wirksam anzufechten. Das Gesetz kennt eine große Zahl von rechtlichen Möglichkeiten, mit denen man Kündigung, Abmahnung und Freistellung begegnen kann. Und Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht kennt das Gesetz. Er wird alle zur Verfügung stehenden Rechtsmittel einsetzen, von der Überprüfung der Wirksamkeit einer Kündigung bis hin zur Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht. Genauso kann sich Ihr Anwalt aber auch dafür einsetzen, dass Sie das Arbeitsverhältnis fortsetzen können. Oder, wenn das Tischtuch zerschnitten ist, dass Sie eine ordentliche Abfindung erhalten.

Mobbing, Bossing, Belästigungen und Co.

Viele Arbeitsplatz-Probleme betreffen den hoch sensiblen zwischenmenschlichen Bereich. Mobbing durch Kollegen, Bossing (Mobbing durch den Chef), sexuelle Belästigung, Diskriminierungen - Abwarten macht sie selten besser. Im Gegenteil, möglicherweise muss man sich später dafür rechtfertigen, dass man sich nicht sofort gewehrt hat. Bei solchen Problemen empfiehlt sich der umgehende Kontakt zu einem Fachmann. Der weiß nicht nur, ob Handlungsbedarf besteht und welchen Weg Sie am besten beschreiten können. Er kann auch ersehen, ob eine Klage gegen Ihre Peiniger eine Chance hat, und ob Ihnen möglicherweise sogar ein Anspruch auf Schmerzensgeld oder Schadenersatz zusteht.

Doch lieber zum Anwalt

Das Arbeitsrecht ist ein komplexes Rechtsgebiet. Ein Spezialist (zum Beispiel ein Fachanwalt für Arbeitsrecht ) ist immer eine gute Wahl. Denn der hat eine kompetente Lösung für Sie parat. Einen guten Fachanwalt für Arbeitsrecht finden Sie ganz einfach hier.

Weiterführende Informationen zu Fachanwalt Arbeitsrecht

Eine Abfindung erhält man in der Regel nur dann, wenn diese vertraglich vereinbart wurde. Ansonsten ist sie eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Chefs setzen diese Extrazahlung jedoch dann gerne ein, wenn es darum geht, einen Mitarbeiter schneller loszuwerden. (vom 26.04.2016) mehr...
Einen Arbeitsvertrag zu kündigen, ist nicht einfach. Die Abmahnung ist ein Mittel des Arbeitgebers, eine Kündigung vorzubereiten; mindestens aber den Arbeitnehmer zu rügen. Was viele nicht wissen: Auch der Arbeitnehmer kann seinen Chef abmahnen. (vom 23.03.2016) mehr...
Wer lange gearbeitet hat, kann sich ein Leben als Rentner nur schwer vorstellen. Die Altersteilzeit soll eine Brücke in den Ruhestand sein und schlimme Folgen im ach so schönen Ruhestand vermeiden helfen. Dazu stehen zwei Modelle zur Verfügung. (vom 24.05.2016) mehr...
Arbeitsbedingungen im gemütlichen Büro unterscheiden sich wesentlich von denen im staubigen Steinbruch. Trotzdem versucht der Gesetzgeber, Regularien zu finden, die in allen Bereichen, in denen gearbeitet wird, gleichermaßen dem Gesundheitsschutz, dem Arbeitsschutz und sozialen Aspekten dienen. Sie sind in unterschiedlichen Gesetzeswerken zu finden. (vom 07.11.2016) mehr...
Arbeitgeber und Arbeitnehmer scheuen ihn in aller Regel: den Gang vor das Arbeitsgericht. Manchmal ist er jedoch unerlässlich. Oftmals wird auch nur zum Schein geklagt. Insbesondere der Arbeitnehmer hat meist etwas ganz anderes im Sinn. (vom 23.03.2016) mehr...
Arbeitnehmer haben die Pflicht, vereinbarte Arbeitsleistungen zu erfüllen. Dazu benötigen sie einen entsprechend ausgestatteten Arbeitsplatz. Die rechtlichen Fragen, die dieser aufwirft, sind viel komplizierter als die korrekte Einstellung der Schreibtisch-Höhe. (vom 23.03.2016) mehr...
In vielen Berufen haben Arbeitnehmer den ganzen Tag einen PC mit Internetverbindung zur Verfügung. Da ist die Versuchung groß, auch private Dinge zu recherchieren. Rechtlich ist etwa das Updaten seiner social media accounts zumindest bedenklich. (vom 24.03.2016) mehr...
Keine Frage: Eine Krankheit bedeutet meist Schmerzen, Schwierigkeiten oder Bangen um die Gesundheit - oder alles zusammen. Und wenn man nicht arbeiten kann, darf man auch zu Hause bleiben - wenn man tatsächlich arbeitsunfähig ist. (vom 24.05.2017) mehr...
Grundlage für ein Arbeitsverhältnis ist der Arbeitsvertrag. Darin sollten alle Rechte und Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer festgehalten werden. Von Gesetzes wegen gibt es keinen "Standard-Arbeitsvertrag" - Missverständnisse scheinen vorprogrammiert. (vom 24.03.2016) mehr...
Im Arbeitsrecht gibt es kaum ein heikleres und komplexeres Thema als die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses. Die Frage, die dabei immer im Raum steht, lautet: Ist die Kündigung rechtens? Je nachdem kann viel Geld gespart oder verbrannt werden. (vom 16.02.2017) mehr...
Jeder Arbeitsvertrag ist anders. Denn der Gesetzgeber stellt an einen Arbeitsvertrag nur minimale Anforderungen. Oftmals korreliert ein Arbeitsvertrag auch mit den Angaben in Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung - was gilt im Zweifelsfall? (vom 24.03.2016) mehr...
Um zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, benötigen Arbeitnehmer ein gutes Zeugnis. Dabei müssen sie besonders darauf achten, dass sie die geheime Notenformel richtig entschlüsseln. Das Brisante: Diese Formel ist vielen Arbeitgebern gar nicht bekannt. (vom 29.03.2016) mehr...
Ein Aufhebungsvertrag ist neben der Kündigung eine weitere Möglichkeit, ein Arbeitsverhältnis zu beenden. In diesem Vertrag vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen bestimmten Termin, an dem das Arbeitsverhältnis endet. (vom 29.03.2016) mehr...
Während ihrer Ausbildung können sich Azubis das Berufsfeld ihres Traumberufes erarbeiten. Firmen haben die Chance, einen wertvollen Mitarbeiter auszubilden, der sich später spezialisiert und in Zukunft im Betrieb einen attraktiven Arbeitsplatz findet. (vom 11.08.2016) mehr...
Ob Oktoberfest, zur Messe- oder Weihnachtszeit: Für viele Unternehmen ist es rentabel, in Spitzenzeiten oder für bestimmte Tätigkeiten Aushilfen einzusetzen. Doch Vorsicht: Rechtlich sind Aushilfen den Arbeitnehmern in wesentlichen Punkten gleichgestellt. (vom 29.03.2016) mehr...
Der Bereitschaftsdienst: Viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber stehen ihm eher zwiespältig gegenüber. Bereitschaftsdienst ist körperlich belastend und oftmals schlecht bezahlt. Denn wie kann ein Bereitschaftdienst gegenüber der normalen Arbeitszeit fair vergütet werden? (vom 12.01.2017) mehr...
Angestellte sind automatisch bei der Berufsgenossenschaft versichert - auch wenn sie dies nicht wissen. Und manchmal wird die Berufsgenossenschaft enorm wichtig. Etwa dann, wenn Sie aufgrund Ihres Berufs krank geworden sind. (vom 30.03.2016) mehr...
Der Betriebsrat ist unverzichtbar für die Wahrung des Arbeitsfriedens. Auch wenn manche Arbeitgeber die Arbeit von Betriebsräten kritisch sehen, sorgen sie doch für mehr Arbeits-Zufriedenheit und den wichtigen Ausgleich der Machtverhältnisse im Unternehmen. (vom 16.01.2017) mehr...
Betriebsvereinbarungen werden zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber geschlossen. Die hier dokumentierten Regeln sind grundsätzlich für alle verbindlich. "Beißen" sich Betriebsvereinbarung und Arbeitsvertrag gilt die Klausel, die für den Arbeitnehmer vorteilhafter ist. (vom 30.03.2016) mehr...
Eltern haben nach der Geburt ihres gemeinsamen Kindes gesetzlichen Anspruch auf Elternzeit - gemeinsam und/oder nacheinander. Seit Juli 2015 können Eltern zwischen Elterngeld und Elterngeld Plus wählen - und die Elternzeit flexibler gestalten. (vom 31.01.2017) mehr...
Oftmals geht ein Arbeitsverhältnis nicht so zu Ende, wie sich das Arbeitgeber oder Arbeitnehmer gewünscht haben. Dann wird meist die Möglichkeit der Freistellung genutzt. Doch Vorsicht: Eine Freistellung bedeutet nicht Extra-Urlaub! (vom 26.09.2016) mehr...
Arbeitsentgelt, Gehalt, Arbeitslohn, Vergütung, Verdienst - meist ist damit das gleiche gemeint, nämlich die im Arbeitsvertrag festgelegte Vergütung für die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers, die der Arbeitgeber monatlich auf dessen Konto überweist. (vom 16.11.2017) mehr...
Am Arbeitsplatz stellt sich oft die Frage, ob und in welchem Umfang Arbeitnehmer ihr Handy für private Zwecke nutzen dürfen. Ist es okay, wenn es alle Arbeitnehmer machen? Und wann und wie kann der Arbeitgeber dem Wischen und Klicken Einhalt gebieten? (vom 11.05.2016) mehr...
Kurzarbeit ist für viele Angestellte der Anfang vom Ende eines Unternehmens. Doch das Gegenteil ist meist gewollt: Mit Hilfe von Kurzarbeit soll die Firma durch wirtschaftlich schlechte Zeiten gelotst werden - ohne Garantie natürlich. (vom 31.03.2016) mehr...
Die Möglichkeit der Kündigung gibt es in vielen Rechtsgebieten, allen voran im Arbeitsrecht und im Mietrecht. Auch im Zivilrecht kommen Kündigungen vor. Die Frage lautet jedoch immer gleich: Ist die Kündigung wirksam? (vom 26.01.2017) mehr...
Sowohl Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber können einen Arbeitsvertrag durch den Ausspruch einer Kündigung beenden. Die Kündigung des Arbeitsvertrages kann unter Einhaltung der Kündigungsfrist (ordentliche Kündigung) oder, wenn ein wichtiger Grund gegeben ist, auch fristlos (außerordentliche Kündigung) erfolgen. (vom 16.03.2017) mehr...
Die Kündigungsfrist ist ein klassisches Beispiel dafür, dass sich eine Regelung zwar wasserdicht anhört, es aber nicht sein muss. Denn ob eine Kündigungsfrist rechtens ist, hängt von mehr Faktoren an, als man zunächst vermuten mag. (vom 12.09.2016) mehr...
Die Lohnpfändung ist ein Mittel im Bereich der Zwangsvollstreckung. Der Schuldner setzt dieses Mittel gerne ein. Denn Lohn (und Gehalt) ist die Quelle des Einkommens. Wer hingegen das Konto pfändet, befindet sich gegenüber dem Lohnpfänder im Nachteil. (vom 18.04.2016) mehr...
Das Mindestlohngesetz sorgt dafür, dass Arbeitnehmer in den am schlechtesten bezahlten Jobs endlich einen halbwegs vernünftigen Lohn für ihre Arbeit bekommen. Es legt eine gesetzliche Untergrenze für Arbeitsentgelte fest, die nicht unterschritten werden darf. (vom 09.08.2017) mehr...
Er hat viele Namen und noch mehr Gesichter: der Minijob. Für ihn gelten jedoch in vielen Bereichen die gleichen Bedingungen wie bei einem "normalen" Arbeitsverhältnis. (vom 05.04.2016) mehr...
Wer Opfer einer Mobbingattacke wird, steht den Attacken meist lange ahnungslos gegenüber. Sind Arbeitgeber nicht daran beteiligt, sind diese meist hilflose Zuschauer. Mobbing ist an sich (noch) nicht strafbar. Was kann man Mobbingangriffen dann entgegensetzen? (vom 15.02.2017) mehr...
Für schwangere Frauen gelten umfassende gesetzliche Schutzvorschriften am Arbeitsplatz. Vor und nach der Geburt besteht Mutterschutz - Schwangere müssen in dieser Zeit nicht arbeiten, bekommen aber ihr volles Gehalt. Auch Kündigungen durch den Arbeitgeber sind während des Mutterschutzes nicht oder nur in besonderen Ausnahmefällen möglich. (vom 16.11.2017) mehr...
Die Freizeit eines Arbeitnehmers geht den Arbeitgeber nichts an. Wer in seiner Freizeit einen Nebenjob ausüben will, kann das prinzipiell tun. Arbeitsverträge dürfen Nebenjobs nicht generell ausschließen. Es gibt aber auch Gründe, warum ein Arbeitgeber nicht akzeptieren muss, dass sein Arbeitnehmer einen Nebenjob annimmt. (vom 18.01.2017) mehr...
Arbeitgeber und Arbeitnehmer können selbst nach mehreren Vorstellungsgesprächen nicht mit Sicherheit sagen, ob sie zueinander passen. Deshalb gibt es die Probezeit. Allerdings ist diese "Testzeit" nicht so unverbindlich wie viele meinen. (vom 05.04.2016) mehr...
In vielen Betrieben müssen teure Maschinen und Produktionslinien optimal ausgelastet werden, um ökonomisch zu produzieren. Auch zahlreiche Dienstleister und Behörden kommen ohne Wechselschichten nicht aus. Für den Schichtarbeiter bergen wechselnde Arbeitszeiten hohe gesundheitliche Risiken. (vom 12.06.2017) mehr...
Beerdigung oder Hochzeit: Das Leben bietet viele traurige aber auch glückliche Anlässe, um nicht zur Arbeit gehen zu können. Für solche Tage spendiert der Arbeitgeber normalerweise bezahlten Sonderurlaub. Verpflichtet ist er dazu aber nicht. (vom 05.04.2016) mehr...
Der Sozialplan wird zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat ausgehandelt. Er soll im Fall von Betriebsänderungen (Stilllegungen, Schließungen, Personalabbau etc. ) soziale Härten abfedern helfen und einen Ausgleich für die materiellen Nachteile schaffen, die den Mitarbeitern widerfahren. (vom 23.08.2016) mehr...
Wenn vom Tarifrecht die Rede ist, denken viele wahrscheinlich an ein exotisches Rechtsgebiet. Doch das Tarifrecht gehört zum Arbeitsrecht - und wir begegnen ihm häufiger als wir ahnen. Häufige Frage: Gilt der Tarifvertrag oder der Arbeitsvertrag? (vom 11.04.2016) mehr...
Mehr als 80 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland werden auf der Grundlage tarifvertraglicher Regelungen bezahlt. Die herausragende Funktion eines Tarifvertrages ist es, den Arbeitsfrieden zu erhalten. Tarifverträge sind in der Lage, einen Ausgleich zwischen den (natürlicherweise) gegensätzlichen Interessen der Vertragsparteien Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu schaffen. (vom 03.08.2016) mehr...
Teilzeitmodelle sind gefragt; vielen Arbeitnehmern sind andere Aktivitäten neben dem Berufsleben zunehmend wichtig. Zwar besteht in Deutschland ein Rechtsanspruch auf eine Teilzeitstelle, der Arbeitgeber muss dem Teilzeitantrag eines Mitarbeiters aber nicht immer zustimmen. (vom 25.08.2016) mehr...
Der Anspruch auf Urlaub ist gesetzlich und im Arbeitsvertrag geregelt. Wie sooft leider nicht eindeutig. Bei Fragen zu Länge und Zeitpunkt des Urlaubs scheiden sich die Geister und ob der Resturlaub ins neue Jahr übertragen werden darf, steht nochmals auf einem ganz anderen Blatt. (vom 11.04.2016) mehr...
Rechtlich geht es beim Vorstellungsgespräch entweder um die Erstattung der Fahrtkosten, die Zulässigkeit von Fragen oder ob und wann Alkohol- und Drogentests durchgeführt werden dürfen. Hier erhalten Sie einen Überblick. (vom 14.04.2016) mehr...
Eine Weiterbildung dient der weiteren Qualifizierung eines Arbeitsnehmers. Arbeitgeber können, müssen die Kosten dafür nicht übernehmen. Wenn sie diese aber übernehmen, möchte er den Arbeitnehmer natürlich möglichst lange an sich binden. (vom 11.04.2016) mehr...
Die Interessen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer kollidieren, wenn der Arbeitnehmer seinem Chef Konkurrenz macht. Er setzt sein Wissen noch während des Beschäftigungsverhältnisses ein und verdient im Arbeitsfeld und Tätigkeitbereich seines Arbeitgebers Geld. Das (nach)vertragliche Wettbewerbsverbot kann eine solche Konkurrenztätigkeit wirksam verhindern. (vom 08.05.2017) mehr...
Das Konzept der Zeitarbeit könnte eine Win-Win-Situation für alle drei beteiligten Parteien sein. In vielen Fällen ist die das auch. In anderen Fällen ist sie problematisch - leider meist für den Zeitarbeiter, der sich gegen den Missbrauch seiner Rechte zur Wehr setzen muss. (vom 15.11.2017) mehr...
Für Arbeitszeugnisse hat sich eine Art Spezialsprache entwickelt, die hinter dem gesetzlich geforderten Klartext eine weitere Bedeutungsebene einzieht. Auf dieser Ebene werden die eigentlich interessanten Qualitäten eines Bewerbers mitgeteilt. (vom 18.08.2016) mehr...
In Zeiten einer unsicheren Auftragslage greifen viele Arbeitgeber auf die Möglichkeit zurück, befristete Arbeitsverträge zu vereinbaren. Der Vorteil für Arbeitgeber muss für Arbeitnehmer kein Nachteil sein. Einige Eckpunkte sollten Sie dabei beachten. (vom 11.05.2017) mehr...
In vielen Betrieben erhalten Arbeitnehmern gewohnheitsmäßig Leistungen, die nirgendwo schriftlich festgehalten wurden. Erhalten Angestellten solche Leistungen über Jahre, haben sie unter Umständen ein Recht darauf, die Leistung auch künftig zu erhalten. (vom 12.04.2016) mehr...
Niemand kann einem Arbeitgeber vorschreiben, mit wie vielen Mitarbeitern er Geschäfte macht. Obwohl er generell Arbeitsplätze einsparen darf, scheitern viele Chefs daran, betriebsbedingte Kündigungen rechtlich einwandfrei durchzusetzen. (vom 12.04.2016) mehr...
Ein Arbeitgeber kann unter bestimmten Umständen einem Angestellten fristlos kündigen. Voraussetzung: Es muss ein wichtiger Grund vorliegen. Was viele nicht wissen: Auch der Arbeitnehmer kann seinem Chef fristlos die rote Kündigungs-Karte zeigen. (vom 12.04.2016) mehr...
Die Arbeitsrichter legen den Begriff der sexuellen Belästigung sehr weit aus und beziehen auch ausdrücklich Formen wie verbale Äußerungen mit ein. Trotzdem sollte weder vorschnell eine Klage eingereicht, noch dem vermeintlichen Täter überstützt gekündigt werden. (vom 13.04.2016) mehr...
Änderungskündigungen kommen bisweilen, ungeplant, unvermittelt und schnell. Sie können ein gewachsenes Gefüge (z.B. das einer Familie) in seinen Grundfesten erschüttern. Wichtig daher, die Reaktion auf eine Änderungskündigung mit kühlem Kopf und unter Kenntnis der eigenen Möglichkeiten anzugehen. (vom 12.06.2017) mehr...
Manche sind froh, wenn sie Überstunden machen können, weil die ein netter Zuverdienst sind, andere sehen ihre Kinder nur noch per Videokamera aus dem Büro. Überstunden werden erwartet. Wer seine Rechte nicht kennt, kommt möglicherweise schnell unter die Räder. (vom 03.05.2017) mehr...
Was?
Wo?
Expertentipps zu Arbeitsrecht
Rückblick 2016: Wichtige Entscheidungen im Arbeitsrecht © iko - Fotolia
Kategorie: Arbeit & Beruf 2016-12-23 (486 mal gelesen)

Rauchfreier Arbeitsplatz, Mindestlohn für Bereitschaftszeiten oder Internetzugang des Betriebsrats- die deutschen Arbeitsgerichte haben auch im Jahr 2016 wichtige Entscheidungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber getroffen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.032258064516129 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Arbeit & Beruf Thorsten Ruppel 2012-07-23 (1429 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8295454545454546 / 5 (88 Bewertungen)
Kategorie: Arbeit & Beruf 2012-03-23 (1066 mal gelesen)

Laut Zeitungsberichten verkauft Vodafone sein vorrangig für Festnetzkunden zuständiges Callcenter (ca. 500 Mitarbeiter) an die Bertelsmann-Tochter Arvato. Mitarbeiter, die einen Übergang zur Arvato ablehnen, sollen Abfindungen in Höhe von deutlich mehr als einem Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr erhalten. Beschäftigungszeiten bei den Firmen Arcor und Otelo sollen hierbei angerechnet werden. Außerdem soll den Mitarbeitern, die auf Arvato übergehen wollen, für mindestens zwei Jahre das bisherige Gehalt garantiert werden. Dazu eine kurze Einschätzung vom Fachanwalt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8181818181818183 / 5 (55 Bewertungen)
Burnout: Was als Arbeitnehmer, was als Arbeitgeber tun? © Brian Jackson - Fotolia
Kategorie: Arbeit & Beruf 2017-03-01 (351 mal gelesen)

Stressbedingte Erkrankungen bis zum totalen Burnout nehmen laut Marktforschungsstudien stetig zu. Und so beschäftigt das Thema Burnout auch immer mehr Gerichte: Kann ein Arbeitnehmer etwa auf Schadensersatz wegen Burnout klagen? Muss ein Chef es dulden, wenn ein wegen Burnout krankgeschriebener Arbeitnehmer eine Segelreise unternimmt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.25 / 5 (20 Bewertungen)
Schnee und Eis: Welche Konsequenzen drohen verspäteten Arbeitnehmern? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Kategorie: Arbeit & Beruf 2013-01-25 (876 mal gelesen)

Aufgrund von Kälte, Schneefall und Blitzeis kommen derzeit viele Arbeitnehmer zu spät zur Arbeit. Mit welchen arbeitsrechtlichen Konsequenzen müssen Arbeitnehmern wegen witterungsbedingten Verspätungen rechnen und wann ist mit einer Lohnkürzung zu rechnen?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (50 Bewertungen)
Kategorie: Arbeit & Beruf 2012-04-26 (575 mal gelesen)

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 15. November 2011 - 9 AZR 348/10 - Vorinstanz: Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 31. März 2010 - 20 Sa 87/09 -

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.909090909090909 / 5 (33 Bewertungen)
Lohnrückstände – So können sich Arbeitnehmer wehren! © Marco2811 - Fotolia
Kategorie: Arbeit & Beruf 2017-04-25 (164 mal gelesen)

Wenn der monatliche Arbeitslohn nicht auf dem Konto eingeht, hat das für Arbeitnehmer existenzielle Folgen: Miete, Bankraten oder der allgemeine Lebensunterhalt kann oft nicht mehr bestritten werden. Was können Arbeitnehmer also tun, wenn der Chef den Arbeitslohn nicht mehr oder verspätet zahlt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (9 Bewertungen)
Kategorie: Arbeit & Beruf 2012-01-19 (1988 mal gelesen)

Als immaterieller Schadensersatz ist der Schadensersatzanspruch wegen Persönlichkeitsverletzung aufgrund Mobbinghandlungen nicht pauschal zu beziffern. Es hängt stets von den Umständen des Einzelfalles, von der Intensität der Mobbinghandlungen und von der konkreten Wirkung der Mobbinghandlungen auf den betroffenen Arbeitnehmer ab.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7542372881355934 / 5 (118 Bewertungen)
Kategorie: Arbeit & Beruf GKS Rechtsanwälte 2013-01-30 (258 mal gelesen)

Bekanntermaßen begünstigt das Kündigungsschutzgesetz kleinere und mittlere Betriebe bis zu zehn Arbeitnehmern: Insgesamt wird es Betrieben dieser Größenordnung vom Gesetz her nicht erschwert, ihren Mitarbeitern zu kündigen, sofern sie die Stelle nach 2003 angetreten haben. Wie aber wird gezählt, wenn der Arbeitgeber unter zehn Arbeitnehmer, dafür allerdings noch zusätzlich Leiharbeiter eines anderen Arbeitgebers beschäftigt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.090909090909091 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Arbeit & Beruf 2012-09-04 (454 mal gelesen)

Am Ende eines Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer ein Recht darauf vom Arbeitgeber ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zu erhalten. Nicht immer ist der Arbeitnehmer begeistert von dem was er darin liest. Wir haben Urteile zusammengestellt, aus denen hervorgeht, was im Arbeitszeugnis stehen muss und welche Formulierungen der Arbeitnehmer nicht hinnehmen braucht.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.888888888888889 / 5 (27 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf