Logo anwaltssuche.de
Strafrecht , 20.07.2017

Stalking oder Cyberstalking - Wer kann Opfern schnell helfen?

Stalking oder Cyberstalking - Wer kann Opfern schnell helfen? © mko - topopt

Stalking hat in Deutschland nach einer aktuellen Statistik im letzten Jahr rund 20.000 Menschen betroffen. Mit einem neuen Gesetz soll die strafrechtliche Verurteilung von sogenanntem Nachstellen erleichtert werden.

Was versteht man unter Stalking?


Laut Strafgesetzbuch bedeutet Stalking das unbefugte Nachstellen eines Menschens -Entweder in dem beharrlich versucht wird Kontakt zum Stalking-Opfer herzustellen oder in dessen räumlicher Nähe zu sein, aber auch wenn mit den Kontaktdaten des Stalking-Opfers etwa Waren oder Dienstleistungen geordert werden. Ein weiterer Fall von Stalking ist, wenn das Leben oder die Gesundheit des Stalking-Opfers oder seiner Angehörigen bedroht wird, oder der Stalker die Lebensgestaltung seines Opfers auf andere Art erheblich beeinträchtigt.

Cyberstalking – Psychoterror via Internet


Beim Cyberstalking spielt sich das Stalking-Verhalten des Täters im Internet ab: Mit Emails, Blog-Einträgen oder in sozialen Netzwerken wird das Stalking-Opfer psychisch unter Druck gesetzt. Cyberstalker verstecken sich dabei hinter der Anonymität des virtuellen Internets.

Vielen Cyberstalkern ist oft nicht klar, dass auch virtuelle Beleidigungen, Drohungen oder Erpressungen im realen Leben mit nicht unempfindlichen Strafen geahndet werden. Wer etwa Beleidigungen gegenüber bestimmten Personen oder unwahre Tatsachen im Internet postet, kann wegen übler Nachrede, Beleidigung, Verleumdung oder Verbreiten von falschen Tatsachen bestraft werden. Wer unerlaubt Bilder oder Videos zum Beispiel auf sozialen Netzwerken von einem Stalking-Opfer einstellt, verstößt gegen das Kunsturheberrecht. Cyberstalker, die ihre Opfer virtuell bedrohen und erpressen, machen sich wegen Erpressung oder Nötigung strafbar. Der Strafrahmen all dieser Delikte geht von Geldstrafen bis hin zu mehrjährigen Haftstrafen.

Wie können sich Stalking-Opfer wehren?


Stalking-Opfer sollten sich möglichst früh an die Polizei wenden. Hier werden sie individuell beraten und können möglicherweise mit einer frühen Anzeige den Stalker abschrecken. Für einen möglichen Strafprozess ist es zu Beweiszwecken hilfreich, wenn ein Stalking-Opfer ein Tagebuch führt, indem Zeitpunkt und Art des Stalkens vermerkt sind.
Eine Anzeige reicht aber nicht aus, um den Stalker vor Gericht zu bringen. Stalking ist ein Antragsdelikt, dass heißt eine Strafverfolgung findet nur auf Antrag des Stalking-Opfers statt. Ausnahme: Es besteht ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung- was aber in den seltensten Fällen gegeben sein wird. Wenden Sie sich auf jeden Fall an einen erfahrenen Anwalt, um sich möglichst effektiv gegen eine Stalkingattacke wehren zu können und keine Formfehler zu begehen.

Gesetz für besseren Schutz vor Stalking



Bundesrat und Bundestag haben ein Gesetz beschlossen, dass die strafrechtliche Verurteilung bei sogenanntem Nachstellen erleichtert.

Die Straftat Nachstellung wird mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet. Ist mit dem Stalking eine schwere Gesundheitsgefahr oder gar Todesgefahr verbunden, droht dem Stalker eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

Mit dem neuen Gesetz ist Stalking dann schon strafbar, wenn die Lebensgestaltung des Opfers schwer beeinträchtigt wird. Bislang war es etwa notwendig, dass ein Stalking-Opfer aufgrund des Stalkings seinen Wohnort änderte, damit der Stalker verurteilt werden konnte. Dies ist nach dem neuen Gesetz nicht mehr nötig.

Stalker wird wegen Nachstellung mit Todesfolge verurteilt



Der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen 4 StR 375/16) hat jüngst die Verurteilung eines Stalkers wegen Nachstellung mit Todesfolge bestätigt. Der Mann wurde zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt, weil seine Ex-Freundin sich aufgrund der Nachstellungen das Leben nahm. Der Bundesgerichtshof stellt in seiner Entscheidung klar, dass immer dann ein Zusammenhang zwischen der Nachstellung und dem Selbstmord gegeben ist, wenn die Nachstellungen durch den Täter der Auslöser und Grund für das selbstschädigende Verhalten seines Opfers ist.


Letzte Aktualisierung am 2017-07-20 08:27:55.0

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Strafrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.055555555555555 / 5 (72 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Ü
Strafrecht Bad Berneck Strafrecht Bad Homburg vor der Höhe Strafrecht Bad Kreuznach Strafrecht Bad Oeynhausen Strafrecht Bad Salzungen Strafrecht Bad Schwalbach Strafrecht Bad Segeberg Strafrecht Baiersbronn Strafrecht Ballenstedt Strafrecht Baunatal Strafrecht Bayreuth Strafrecht Benningen am Neckar Strafrecht Berlin Strafrecht Berlin Charlottenburg Strafrecht Berlin Friedrichshain Strafrecht Berlin Hellersdorf Strafrecht Berlin Köpenick Strafrecht Berlin Kreuzberg Strafrecht Berlin Lichtenberg Strafrecht Berlin Marzahn Strafrecht Berlin Mitte Strafrecht Berlin Neukölln Strafrecht Berlin Pankow Strafrecht Berlin Prenzlauer Berg Strafrecht Berlin Reinickendorf Strafrecht Berlin Schöneberg Strafrecht Berlin Spandau Strafrecht Berlin Steglitz Strafrecht Berlin Tempelhof Strafrecht Berlin Tiergarten Strafrecht Berlin Treptow Strafrecht Berlin Wedding Strafrecht Berlin Wilmersdorf Strafrecht Berlin Zehlendorf Strafrecht Biberach Strafrecht Bielefeld Strafrecht Bielefeld Brackwede Strafrecht Bielefeld Dornberg Strafrecht Bielefeld Gadderbaum Strafrecht Bielefeld Heepen Strafrecht Bielefeld Jöllenbeck Strafrecht Bielefeld Mitte Strafrecht Bielefeld Schildesche Strafrecht Bielefeld Senne Strafrecht Bielefeld Sennestadt Strafrecht Bielefeld Stieghorst Strafrecht Bietigheim-Bissingen Strafrecht Blankenfelde Strafrecht Bocholt Strafrecht Bochum Strafrecht Bochum Mitte Strafrecht Bochum Wattenscheid Strafrecht Bönebüttel Strafrecht Bonn Strafrecht Bonn Bad Godesberg Strafrecht Bonn Beuel Strafrecht Bonn Hardtberg Strafrecht Bonn Stadtbezirk Strafrecht Bornheim Strafrecht Braunschweig Strafrecht Bremen Strafrecht Bremen Nord Strafrecht Bruchsal Strafrecht Bünde
weitere Orte >>>
Strafrecht Quedlinburg
weitere Orte >>>
Strafrecht Ulm
weitere Orte >>>
Strafrecht Überlingen
weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Strafrecht 26.09.2016
Stalking kennt man insbesondere im prominenten Umfeld. Doch auch viele Privatpersonen sind der Beschattung durch vermeintliche Freunde ausgesetzt. 2007 wurde Stalking mit dem Begriff Nachstellung offiziell zur Straftat - Opfer können sich seither besser wehren.
23.02.2017
Das Strafrecht schützt unsere Gemeinschaft und jeden einzelnen Bürger. Mit dem Strafrecht sind wir alle schon einmal in Berührung gekommen; als Täter oder Opfer, auch wenn wir bei manchen Aktion eher von einem Kavaliersdelikt als von einer Straftat sprechen würden.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 14.04.2016
Wir Bürger sollten uns in unseren vier Wänden und im privaten Alltag vor Gewalt sicher fühlen dürfen. Zu unserem Schutz gibt es dafür Gesetze, allen voran das Gewaltschutzrecht. Seit 2002 gibt es dieses Bundesgesetz, das frühere Rechtsunsicherheit beseitigt hat.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 15.02.2017
Wer Opfer einer Mobbingattacke wird, steht den Attacken meist lange ahnungslos gegenüber. Sind Arbeitgeber nicht daran beteiligt, sind diese meist hilflose Zuschauer. Mobbing ist an sich (noch) nicht strafbar. Was kann man Mobbingangriffen dann entgegensetzen?
Kategorie: Anwalt Strafrecht 22.09.2016
Mit dem Täter-Opfer-Ausgleich steht in Strafverfahren ein außergerichtliches Verfahren zur Verfügung, das eine Aussöhnung zwischen Täter und Opfer anstrebt und einen materiellen Ausgleich für die begangene Tat schafft - bei entsprechenden Voraussetzungen.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2014-03-10 (1342 mal gelesen)

Stalking-Opfer werden verfolgt, bedroht und im äußersten Fall sogar verletzt und getötet. Seit dem Jahr 2007 ist Stalking in Deutschland als eigener Straftatbestand der "Nachstellung" strafbar - eine Übersicht.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.034883720930233 / 5 (86 Bewertungen)
Sex-Video über Facebook verbreitet – Bewährungsstrafe! © CC0 - Daniel Nanescu- splitshire.com
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2015-09-24 (1543 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Plattformen wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts München.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9069767441860463 / 5 (86 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2015-10-26 (1660 mal gelesen)

Informationen zum Vorwurf der sexuellen Nötigung / Vergewaltigung, den Voraussetzungen, den rechtlichen Problemen, den Strafen und Möglichkeiten der Strafmilderung sowie den juristischen Optionen und der anwaltlichen Hilfe im Falle des Tatvorwurfs einer sexuellen Nötigung / Vergewaltigung

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.967391304347826 / 5 (92 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-08-08 (1559 mal gelesen)


Aus ist es jetzt mit der Frage „Wann wird er mich das erste Mal küssen“
Aus ist es mit Sex an einsamen Orten
Aus ist es mit spontanem Sex
Aus ist es mit Sex nach ein paar Gläsern Wein
Aus ist es mit Sex zu später Stunde
Aus ist es mit gemeinsamen Freunden um die Häuser zu ziehen

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.889908256880734 / 5 (109 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2014-07-21 (1267 mal gelesen)

Bei häuslicher Gewalt und/oder Stalking gilt es, schnellstmöglichen Schutz für die Opfer zu erreichen. In solch schwierigen Situationen darf dem Täter kein Aufschub gewährt und keine Möglichkeit gegeben werden, weiter in die Rechte des Opfers einzugreifen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9661016949152543 / 5 (59 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-02-15 (530 mal gelesen)

Mobbing hat sich im Berufsalltag und im Arbeitsrecht in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Thema entwickelt. Dabei können die Auswirkungen von Mobbing im Job für den Betroffenen dramatisch sein. Mittlerweile ist es unbestritten, dass es aufgrund von Mobbing zu schweren seelische und körperliche Erkrankungen bei Arbeitnehmer kommen kann. Doch Mobbing-Opfer haben Rechte und können sich wehren!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8378378378378377 / 5 (37 Bewertungen)
Online-Auktionen: Was tun bei Ärger mit ebay & co.? © sma - topopt
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2010-07-22 (1707 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet sind nach wie vor beliebt. Bei ebay oder unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt. Welche Rechte und Pflichten sind bei der Online-Auktion zu beachten?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.988888888888889 / 5 (90 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2011-12-13 (458 mal gelesen)

Nie war der Weihnachtseinkauf einfacher als in der heutigen Zeit. Das Internet bietet nahezu alles, was das Herz begehrt und das bequeme Shoppen von zu Hause aus wird immer beliebter. Doch beim scheinbar so unkomplizierten Einkauf im Internet ist auch Vorsicht geboten. Deshalb sollte man mit offenen Augen auf Shopping-Tour im Netz gehen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.416666666666667 / 5 (24 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-11-16 (429 mal gelesen)

Privates Surfen im Internet während der Arbeitszeit ärgert den Chef und ist für manchen Arbeitgeber ein Grund zur Abmahnung, oder sogar zur fristlosen Kündigung. In welchen Fällen die private Internetnutzung am Arbeitsplatz erlaubt ist und in welchem Ausmaß, zeigen einige Urteile, die wir Ihnen in unserem Tipp zum Arbeitsrecht zusammengestellt haben.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.153846153846154 / 5 (26 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2009-09-07 (982 mal gelesen)

Das Internet hat sich zur primären Informationsquelle für nahezu alle Lebensbereiche entwickelt. Bei fast allen Entscheidungsfragen wendet sich der Nutzer vertrauensvoll an die weltumfassende Gemeinde. Für viele Fälle eine gute Hilfe, doch bei manchen Bereichen ist Vorsicht geboten. Das Internet ist keine Einbahnstraße.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9814814814814814 / 5 (54 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Suche in Fachbeiträgen