Logo anwaltssuche.de
5 Anwälte im 40km Umkreis von Bisingen

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Verkehrsrecht in Bisingen kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwalt Dr. Christian Müller
VOELKER & Partner Rechtsanwaltskanzle, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
Rechtsanwalt
Am Echazufer 24, 72764 Reutlingen
Rechtsanwalt Michael Doll
Schrön | Trommsdorff | Beckert
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Strafrecht

Schulstr. 23, 72250 Freudenstadt
Rechtsanwalt Martin Diebold
Diebold & Dr. Fleck Rechtsanwälte
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Wöhrdstr. 5, 72072 Tübingen
Rechtsanwalt Rainer Speidel
Speidel, Körner & Kollegen
Rechtsanwalt
mit Schwerpunkt im Verkehrsrecht
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Dipl. Verwaltungswirt (FH)

Wilhelmstraße 40, 72764 Reutlingen
Rechtsanwalt Damian-Matthias Guggenberger
Anwaltskanzlei Guggenberger & Philipp
Rechtsanwalt
Stadtmauerstr. 5, 72764 Reutlingen

Anwalt Verkehrsrecht Bisingen

Sie wohnen in Bisingen und haben eine Frage zum Verkehrsrecht? Waren Sie an einem Verkehrsunfall beteiligt oder haben Sie ihn sogar verursacht? Wird Ihnen Fahrerflucht vorgeworfen, haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten oder droht Ihnen der Entzug der Fahrerlaubnis? Hier bei anwaltssuche.de finden Sie schnell Ihren kompetenten Verkehrsrechtsanwalt und können gleich unverbindlich Kontakt aufnehmen.

Fragen im Verkehrsrecht

Viele Menschen sind jeden Tag mit dem Auto unterwegs. Trotz der Routine sitzt der Schock tief, wenn es kracht oder sie von der Polizei angehalten werden. Dann ist es überaus wichtig, einen kühlen Kopf zu behalten und sich schnell, kompetenten Rat am besten bei einem Anwalt vor Ort in oer in der Nähe von Bisingen zu suchen, wenn Sie Hilfe benötigen. Vorteil eines ortskundigen Anwalts: Er kann sich unter Umständen selbst schnell ein Bild vom Unfallhergang machen. Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht kann Ihnen schnelle Hilfe bieten, z.B. in den folgenden Bereichen:
  • Verkehrsunfall: Ihre Fragen zum Thema Unfallschuld, Fahrerflucht, Unfallbericht, Verkehrsgutachten, gegnerisches Gutachten, Schadensregulierung, (Erhöhung) Versicherungsbeitrag, Schadensersatz und Schmerzensgeld
  • Bußgeldbescheid, Bußgeldverfahren: Ihre Fragen zur Ordnungswidrigkeit an sich, zu den Einspruchsmöglichkeiten, zur Berechnung der Punkte in Flensburg sowie dem Abbau von Punkten, Strafmaß und Höhe und Berechnung der Gebühren
  • Führerschein: Ihre Fragen zu Erwerb, Verlust (Diebstahl), (vorübergehendem) Fahrverbot, Führerscheinentzug / Entzug der Fahrerlaubnis, MPU bzw. Neuerwerb Fahrerlaubnis
  • Auto / TÜV: Fahrtauglichkeit, Autoreifen, Ausstattungspflicht (Warndreieck etc.), TÜV-Prüfung, Gebührenberechnung
  • Auto im Ausland: Ihre Fragen zu Verkehrsverstöße im Ausland, Autodiebstahl, Versicherungsärger und alles, was sonst noch passieren kann

Wann welche Art von Rechtsberatung sinnvoll ist

Bei einfachen Ordnungswidrigkeiten werden Sie selbstverständlich nicht gleich einen Anwalt benötigen. Wer einen Bußgeldbescheid erhalten hat und weiß, dass er schuldig ist, überweist die Gebühren und der Fall ist vom Tisch. Allerdings lohnt sich ein Einspruch auch bei einfachen Verkehrsverstößen, wenn die Sachlage nicht klar ist. So gibt es zum Beispiel eine Vielzahl an Einsprüchen und auch Gerichtsverfahren, die sich mit der Messungenauigkeit von Blitzern beschäftigen. Ganz klar: Niemand möchte zweifelhaft Punkte in Flensburg erhalten, die später zu einem vorübergehenden Fahrverbot führen könnten! Sollten Sie bei einem schriftlichen Bescheid oder bezüglich des Ablaufs einer polizeilichen Verkehrsüberprüfung Zweifel hegen, sollten Sie das nicht auf sich beruhen lassen und im Zweifelsfall lieber unverbindlich einen Anwalt fragen, ob er hier Chancen sieht. Wenn Sie eine kurze Frage haben, bieten auch Web-Portale oder Apps eine kurze Rechts-Einschätzung per Telefon oder Mail an. Das kann bei einer simplen Frage - "Was muss in den Verbandskasten?" - durchaus genügen. Die Erfahrung zeigt, dass solche Kurzeinschätzungen in den vielen Fällen informativ und insofern ein guter erster Schritt sind; eine ausführliche Rechtsberatung vor Ort jedoch nicht ersetzen. Die besten Chancen auf Erfolg werden Sie bei der Lösung Ihres Rechtsproblems mit einem juristischen Fachmann haben, dem Sie in Bisingen oder Umgebung schnell und persönlich alle nötigen Dokumente bringen können und den Sie auch später schnell besuchen können, wenn es Ihr Fall bedarf. Wie bereits angesprochen, kann sich auch bei kleinen Delikten ein anwaltlicher Widerspruch auszahlen.


Expertentipps zu Verkehrsrecht
Winterreifenpflicht – Was gilt im Ausland? © Petair - Fotolia
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 30.11.2016 (959 mal gelesen)

Welche Pflichten Sie als Autofahrer auf winterlichen deutschen Straßen haben, können Sie gerade wieder auf jeder Newsseite nachlesen. Wie handhabt es aber das europäische Ausland? Durchaus unterschiedlich lautet unser Fazit...

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 25.06.2012 (644 mal gelesen)

In Polen gelten beim Verkehrsunfall zum Teil andere Gesetze als in Deutschland, die im nachfolgenden Beitrag besprochen werden.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 28.11.2016 (585 mal gelesen)

Heute habe ich für Sie wieder drei interessante Entscheidungen aus dem Verkehrsrecht herausgesucht. Bitte bedenken Sie beim Lesen: jeder Fall ist individuell zu beurteilen, eine Übertragung der Ergebnisse auf andere Fälle ist nicht immer möglich.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 01.02.2012 (479 mal gelesen)

Eine Verkehrsstraftat muss zeitnah geahndet werden. Dies ist ein Grundsatz des Strafrechts und gilt auch im Verkehrsrecht und auch hinsichtlich eines Fahrverbotes. Und deshalb - ein Fahrverbot zweieinhalb Jahre nach der Tat, ist zu spät! Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat damit ein Urteil des Landgerichts Münster, das wegen einer fahrlässigen Gefährdung des Straßenverkehrs eine Geldstrafe und ein dreimonatiges Fahrverbot verhängt hatte, hinsichtlich dieses Fahrverbots aufgehoben.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 19.11.2013 (651 mal gelesen)

Von einem Fahrverbot kann abgesehen werden, wenn der Betroffene an einer verkehrspsychologischen Schulung teilnimmt und diese erfolgreich absolviert. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Niebüll (AG) vom 24.07.2013 hervor (Az.: 6 OWi 110 Js 7682/13 (23/13)).

Weitere Expertentipps für Auto & Verkehr