anwaltssuche

Anwalt Baurecht

Rechtsanwälte für Baurecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Baurecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Baurechtsprobleme – sofort handeln und beim Baurechts-Anwalt beraten lassen

Letzte Aktualisierung am 2018-01-27 / Lesedauer ca. 3 Minuten
Anwalt Baurecht

Die wichtigste Investition Ihres Lebens - gehen Sie auf Nummer sicher!

Warten Sie nicht, wenn Sie Baumängel an Ihrer Baustelle bemerken oder wenn das Bauunternehmen die im Bauvertrag vereinbarten Fristen nicht einhält. Lassen Sie sich beraten und fragen Sie einen Anwalt, welches Risiko dabei für Sie besteht! Eigentlich enthält das Baurecht enthält alle Regelungen, die mit dem Bauen, Renovieren oder Sanieren eines Gebäudes in Verbindung stehen. Es verbindet alle am Bau beteiligten Firmen und Personen juristisch durch Rechte und Pflichten miteinander. Manchmal schafft ein Bauvertrag zusätzliche Klarheit – wenn Sie bei Unstimmigkeiten aber zu lange zu lange warten, kann es zu spät sein.

Bauamt erteilt keine Baugenehmigung – ist die Begründung rechtens?

Das öffentliche Baurecht befasst sich mit allen Fragen des Bauplanungs- und des Bauordnungsrechts, hauptsächlich mit den Belangen, die am Anfang der Bauplanung stehen: Es gibt beispielsweise Gemeinden, die einem Grundstückseigner keine Baugenehmigung erteilen, da sie selbst die baurechtlichen Bestimmungen nicht richtig kennen oder sie übergehen. Das Bauamt beschäftigt sich darüber hinaus mit Themen wie Grenzabstand, Grenzbebauung, Bebauungsplan oder Bestandsschutz eines Wohngebäudes (Gebäude darf nicht abgerissen, aber meist auch nicht in größerem Umfang verändert werden). Bereits in dieser frühen Phase sollten Sie unbedingt auf die Hilfe eines Rechtsanwalts für Baurecht zurückgreifen. Er hilft Ihnen bei der Baurechtsschaffung und Baurechtsdurchsetzung. Weitere Schwerpunkte des Baurechts sind die Bauleitplanung, die städtebaulichen Verträge, die Erschließung sowie die Durchführung von Verwaltungs- und gerichtlichen Verfahren unter Berücksichtigung der für das öffentliche Bau- und Planungsrecht anhand der in den angrenzenden Gebieten geltenden Bauvorschriften, wie beispielsweise Geschosshöhe und Fassaden- und Dachgestaltung, Abstandsflächen und Nachbarschaftsrecht.

Baufehler und Baumängel – schalten Sie einen Anwalt ein

Das private Baurecht hingegen regelt alle Vertragsverhältnisse zwischen dem Bauherrn und den am Bau beteiligten Parteien, zum Beispiel mit dem Architekten (Architektenvertrag und - ganz wichtig - Architektenhaftung) und den bauausführenden Unternehmen; Stichwort: Bauvertrag. Häufig führt eine unklare oder missverständliche Leistungsbeschreibung in Verträgen und Vertragsklauseln und mangelhafte Durchführung während der Bauphase zu Problemen, die den Bauherrn schnell in Not geraten lassen, wie etwa mangelhafte oder nicht erfolgte Ausführung von Gewerken wie Fenstern und Türen, Heizung, elektrische Anlagen, Wärmedämmung, Feuchtigkeit. Häufig kommt es auch vor, dass die ausführende Baufirma die Leistungen überhaupt nicht liefert oder liefern kann, da sie nicht mehr liquide ist. Andererseits gibt es auch viele Baufirmen, die sich mit Bauherrn oder Bauträgern auseinandersetzen müssen, die vereinbarte Zahlungen für korrekt ausgeführte Gewerke einfach nicht leisten und deshalb einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung ihrer Interessen in Anspruch nehmen müssen.

Vor Baubeginn zum Anwalt, Bauvertrag aufsetzen lassen

Aus den genannten Gründen ist es daher für alle am Bau Beteiligten ganz besonders wichtig, hieb- und stichfeste Verträge und Vereinbarungen mit Hilfe eines Rechtsanwalts bzw. Fachanwalts für Baurecht abzuschließen. Nur so können Sie vermeiden, dass Ihnen Fehler und/oder fehlerhafte oder nicht erbrachte Leistungen in der Bauausführung und strittige Fragen schlaflose Nächte bereiten. Darüber hinaus stehen Anwälte für Baurecht in der Regel in engem Kontakt mit einem unabhängigen Baugutachter, der etwaige Baumängel untersuchen und im Streitfall auch zu einer außergerichtlichen Lösung beitragen kann. Kompetente Rechtsanwälte für Baurecht finden Sie gleich hier, bei anwaltssuche.de.

Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen zu Baurecht
Gerade in der Phase vor der Bauabnahme werden entscheidende Fehler gemacht. Wer es jetzt zu eilig hat, schießt unter Umständen ein Eigentor. (vom 08.08.2016) mehr...
In Deutschland ist der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ungebrochen. Um diesen Traum verwirklichen zu können, kalkulieren viele Bauherren sehr eng und verzichten beispielsweise auf eine professionelle Baubetreuung. Die Praxis zeigt jedoch: Eine begleitende Kontrolle ist besser als nachträgliches Rechtsstreiten. (vom 13.09.2016) mehr...
Ein Baugutachter ist nicht nur im Schadensfall eine für Bauherren sinnvolle Investition. Bereits beim Erwerb von Immobilien sollte ein sachverständiges Auge hinter alle Türen und in alle Ecken blicken. Wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist, hilft ein Anwalt für Baurecht auch offiziell Recht zu bekommen. (vom 15.11.2016) mehr...
Viele Bauherren können ein Lied davon singen: Die Leistungsbeschreibung im Bauvertrag beschreibt eine Sache nicht eindeutig, die Interpretationen gehen auseinander. Wann handelt es sich aber eindeutig um einen Baumangel und wie müssen Sie dann vorgehen? (vom 11.08.2016) mehr...
Die Art und Weise, wie Sie neu bauen oder umbauen dürfen, wird in der Bauordnung geregelt. Jedes Bundesland verfügt über eine eigene Bauordnung. Dabei finden auch geografische Einflüsse wie Meernähe, Berglandschaften oder Regenhäufigkeit Berücksichtigung. (vom 16.11.2016) mehr...
"Bausanierung" hört sich bereits danach an, dass es am Ende mehr kostet, als vorab ausgemacht war. Doch wer muss die Mehrkosten für Material, Personal und Nebenkosten aufbringen? Anwälte für Baurecht bringen realistisches Licht in bauliche Dunkelecken. (vom 17.11.2016) mehr...
Bauträger bieten den kompletten Rund-um-Service an: Über sie kaufen Bauherren Grundstück und Immobilie, leisten die entsprechenden Zahlungen und müssen sie weder mit Behörden noch mit Baufirmen herumärgern - wenn beim Bau alles so läuft wie vereinbart... (vom 17.11.2016) mehr...
Hier sind sich Architekten, Bauherren, Bauunternehmen und Bausachverständige einig: Nichts geht ohne Bauvertrag. Theoretisch kann man einen Bauvertrag auch mündlich abschließen. Tun Sie das nicht, selbst dann nicht, wenn der Bauunternehmer ein dicker Freund ist. (vom 27.01.2018) mehr...
Der Bebauungsplan entscheidet oftmals darüber, ob das Traumhaus wie gewünscht realisiert werden darf – oder eben mit schmerzlichen Abstrichen. Doch nicht für jedes Bauvorhaben kommt ein Bebauungsplan zur Anwendung - das gilt es zu prüfen. (vom 22.11.2016) mehr...
Der Begriff Bestandsschutz kann sich auf unterschiedliche Rechtsbereiche beziehen. Am häufigsten gebraucht wird er allerdings im Baurecht – und auch hier in verschiedenen Zusammenhängen. Im Baurecht kennt man den passiven und den aktiven Bestandsschutz. (vom 14.03.2018) mehr...
Entgegen landläufiger Meinung darf ein Carport nicht einfach überall genehmigungsfrei errichtet werden. Man hat vielmehr die örtlichen Gegebenheiten und Vorschriften zu beachten. Die können sich regional stark unterscheiden. Wichtig ist z.B. der Bebauungsplan. (vom 04.10.2016) mehr...
Der Grenzabstand regelt, wie weit ein Gebäude von der Grundstücksgrenze entfernt sein muss. Je nach Bundesland, Landesbauordnung und Baubehörde bekommen Nachbarn mal mehr, mal weniger Distanz zwischen einander vorgeschrieben. (vom 08.08.2016) mehr...
Handwerkerpfusch - Er kommt nicht so häufig vor wie in den Medien dargestellt. Und in der Praxis müssen Sie sich als Bauherr oder Baufirma ohne TV-Kamera helfen. Ihnen helfen entsprechenden rechtlichen Regeln und Experten, die diese zu Ihren Gunsten auslegen. (vom 04.10.2016) mehr...
Wer eine bauliche Anlage anders als für ihren ursprünglich vorgesehenen Zweck nutzt, muss dies bei der zuständigen Baubehörde genehmigen lassen. Was im Sinne des Baurechts eine Nutzungsänderung darstellt, kann überraschen. (vom 12.02.2016) mehr...
Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung