anwaltssuche

Anwalt Verjährung

Hier finden Sie zum Anwalt für Zivilrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
Anwalt Verjährung

Wie kann man eine Verjährung von Ansprüchen verhindern?

Was bedeutet Verjährung?

Unter Verjährung versteht man im deutschen Zivilrecht, dass ein Anspruch aufgrund einer abgelaufenen Frist nicht mehr durchsetzbar ist.

Welche Fristen gibt es bei der Verjährung?

Die regelmäßige gesetzliche Verjährungsfrist beträgt drei Jahre. Bei einigen Vertragstypen gibt es allerdings spezielle Verjährungsfristen. So verjähren Ansprüche aus einem Kaufvertrag oder Reisevertrag schon nach zwei Jahren. Bei Zahlungsansprüchen etwa bei Werkverträgen tritt nach drei Jahren eine Verjährung ein. Im Baurecht gilt eine fünfjährige Verjährungsfrist bei Baumängeln. Ansprüche auf Eigentumsübertragung und Rückzahlungsansprüche von Bearbeitungsgebühren verjähren erst nach zehn Jahren. Die längste Verjährungsfrist genießen rechtskräftige Herausgabeansprüche und Schadensersatzansprüche wegen Körperverletzung - sie verjähren erst nach 30 Jahren.

Wann beginnt die Verjährung?

Der Beginn einer Verjährung bestimmt sich danach, wann der Anspruch entstanden ist und wann der Anspruchsinhaber von ihm wusste, bzw. hätte wissen müssen. Das bedeutet: Die Verjährungsfrist bei Kaufvertragsansprüchen beginnt mit der Übergabe der Sache an den Erwerber zu laufen. Bei Reiseverträgen beginnt die Verjährungsfrist ab dem geplanten Reisetermin. Bei Baumängeln ist für die Verjährungsfrist die Abnahme des Bauwerks entscheidend.

Wie kann man eine Verjährung abwenden?

Eine Unterbrechung der Verjährung eines Anspruchs kann mit dem Antrag auf einen Mahnbescheid oder einer Klageerhebung erreicht werden. Dafür reicht der bloße Antrag auf einen Mahnbescheid beim Mahngericht aus, begründet werden muss er nicht. Eine Hemmung der Verjährung kann aber auch mit ernsthaften Verhandlungen mit dem Forderungsgegner bewirkt werden. Wichtig zu wissen: Ein einfaches Mahnschreiben reicht dafür nicht aus! Es muss nachweisbar zwischen den Streitparteien um eine Lösung verhandelt werden.

Verjährung - eine Sache für den Rechtsanwalt!

Für eine Klageerhebung ab Forderungen von 5.000 Euro ist das Einschalten eines Rechtsanwalts notwendig. Aber auch vorher kann ein Rechtsanwalt schnell und kompetent bei allen Fragen rund um die Verjährung Auskunft geben und entsprechende rechtliche Schritte einleiten.

Letzte Aktualisierung am 2017-06-21

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Falsches Parken, Lärmbelästigung oder Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln – eine Ordnungswidrigkeit hat vermutlich jeder schon einmal oft auch unbewusst begangen. Aber was ist der Unterschied zwischen einer Ordnungswidrigkeit und einer Straftat? (vom 05.04.2017) mehr...
Erleiden Kinder den Schicksalsschlag ein Elternteil oder gar beide Eltern zu verlieren, rücken neben der Bewältigung von Trauer oft auch Fragen im Hinblick auf die finanzielle Zukunft des Kindes in den Vordergrund. In Deutschland erhalten Kinder zur Sicherung ihrer Existenz Halb- bzw. Waisenrente. (vom 20.06.2017) mehr...
Das Adhäsionsverfahren ist ein zivilrechtliches Verfahren, das in einem Strafverfahren vom Opfer beantragt werden kann. In diesem Verfahren geht es um Entschädigungsansprüche, die im Strafverfahren eingebunden werden können. (vom 22.09.2016) mehr...
Elterngeld ist eine Sozialleistung; es wird zusätzlich zum Kindergeld gezahlt. Es soll Müttern und Vätern gleichermaßen ermöglichen, sich in den besonders wichtigen ersten Lebensmonaten mehr Zeit für den Nachwuchs zu nehmen ohne dass finanzielle Nöte entstehen. (vom 31.01.2017) mehr...
Hartz IV oder ALG II ist als eine Grundsicherungsleistung für Arbeitssuchende gedacht. Sie ersetzt die bis 2004 geltende Arbeitslosenhilfe. Leistungen nach Hartz IV sind nicht üppig sondern ermöglichen maximal mal ein (Über-)Leben am Existenzminimum. (vom 20.02.2017) mehr...
Während ihrer Ausbildung können sich Azubis das Berufsfeld ihres Traumberufes erarbeiten. Firmen haben die Chance, einen wertvollen Mitarbeiter auszubilden, der sich später spezialisiert und in Zukunft im Betrieb einen attraktiven Arbeitsplatz findet. (vom 11.08.2016) mehr...
Oftmals geht ein Arbeitsverhältnis nicht so zu Ende, wie sich das Arbeitgeber oder Arbeitnehmer gewünscht haben. Dann wird meist die Möglichkeit der Freistellung genutzt. Doch Vorsicht: Eine Freistellung bedeutet nicht Extra-Urlaub! (vom 26.09.2016) mehr...
Der Vermieter will sein Wohneigentum angemessen eingesetzt wissen, der Mieter sucht guten und günstigen Wohnraum. Damit es möglichst nicht zum Streit kommt, dafür gibt es das Mietrecht. Dort ist festgelegt, welche Rechte und Pflichter Vermieter haben. (vom 25.07.2016) mehr...
Wie andere berufsbezogene Rechtsgebiete regelt das Architektenrecht / Ingenieurrecht die Rechte und Pflichten einer gesamten Berufssparte: Architekten aus allen Bereichen - also auch Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten, Stadtplaner - und Ingenieure aller Art. (vom 17.09.2015) mehr...
Punkte sammeln gilt in vielen Bereichen als erstrebenswerte Sache. Hier nicht: Wer viele Punkte im Fahreignungsregister (früher: Verkehrszentralregister) in Flensburg gesammelt hat, ist nicht so gut dran. Ein Fahreignungsseminar kann beim Abbau helfen. (vom 02.05.2016) mehr...
Expertentipps zu Kauf & Leasing