Logo anwaltssuche.de
10 Anwälte im 40km Umkreis von Wölfersheim

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Familienrecht in Wölfersheim kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwalt Dr. Michael Lowin
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Saarstr. 29, 61169 Friedberg
Rechtsanwalt Dr. Peter Welsch
Anwaltskanzlei Dr. Möller, Roth, Welsch, Moraw
Asterweg 9, 35390 Gießen
Rechtsanwältin Angelika Ehlers
Kanzlei Ehlers
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht

Benzstr. 9, 61352 Bad Homburg
Rechtsanwältin Monika Reichel
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht

Vogelsbergstraße 1-3, 63654 Büdingen
Rechtsanwalt Thorsten Ruppel
Rechtsanwälte Bender & Ruppel
Hausertorstraße 47 a, 35578 Wetzlar
Rechtsanwalt Sebastian Windisch
Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Mediator

Kennedyallee 93, 60596 Frankfurt
Rechtsanwalt Bernhard Henrich
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Familienrecht

Töngesgasse 23-25, 60311 Frankfurt
Rechtsanwältin Ulrike Rost
Rost & Metzger
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht

Goethestr. 35, 60313 Frankfurt
Rechtsanwältin Karin Binder-Sedlacek
Kanzlei Binder-Sedlacek
Ostendstraße 1, 63150 Heusenstamm

Anwalt Unterhalt Wölfersheim

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Unterhalt" der Kategorie Rechtsanwalt Familienrecht Wölfersheim zugeordnet.

Juristisch unterscheidet man zwischen Betreuungsunterhalt und Naturalunterhalt. Beispiel: Die Eltern sind geschieden oder haben die Scheidung eingereicht. Für die gemeinsamen Kinder möchten oder haben sie das gemeinsame Sorgerecht. Der gemeinsamen Unterhaltspflicht kommen beide nach, wenn auch in unterschiedlicher Art und Weise: Die Mutter, bei der die Kinder leben leistet Naturalunterhalt in Form von Essen, Kleidung, Waschen, Vorlesen, Hausaufgabenbetreuung etc., der Vater kommt seiner Unterhaltsverpflichtung in Form von Geldleistungen nach. Grundsätzlich können auch Ex-Partner einen Anspruch auf Unterhalt (Trennungsunterhalt oder nachehelicher Unterhalt) haben. Allerdings müssen sie bedürftig im juristischen Sinne sein. Bei der Berechnung von Unterhaltsleistungen kommen diverse Richtlinien und Tabellen zum Einsatz, die bekannteste ist die Düsseldorfer Tabelle. Ihren Unterhaltsanspruch oder Ihre Unterhaltsforderung kann unser Anwalt für Familienrecht in Wölfersheim berechnen.


Expertentipps zu Unterhalt
Kategorie: Anwalt Familienrecht Kanzlei Ehlers 02.01.2017 (959 mal gelesen)

Mindestunterhalt 1. Einkommensgruppe • bis Ende des sechsten Lebensjahres (=1. Stufe) erhöht sich von 335 EUR auf 342 EUR monatlich • von sieben bis zum Ende des zwölften Lebensjahres (=2. Stufe) erhöht sich von 384 EUR auf 393 EUR monatlich • ab dem 13. Lebensjahr bis zum Volljährigkeit (=3. Stufe) erhöht sich von 450 EUR auf 460 EUR monatlich

Trennung: Verlust des Unterhaltsanspruchs bei Zusammenziehen mit neuem Partner © Zerbor - Fotolia
Kategorie: Anwalt Familienrecht 25.01.2017 (161 mal gelesen)

Wenn Ehepaare sich trennen, steht dem bedürftigen Ehepartner Trennungsunterhalt zu. Dieser Unterhaltsanspruch entfällt allerdings, wenn der bedürftige Ehepartner eine dauerhafte Beziehung mit einem neuen Partner eingeht.

Wie genau berechnen Unterhaltsrechner den Kindesunterhalt? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Familienrecht 14.03.2017 (379 mal gelesen)

Nach der Trennung der Eltern muss regelmäßig die Frage geklärt werden, wer in welcher Höhe für die gemeinsamen Kinder Unterhalt zahlen muss. Im Internet findet man viele – meist kostenlose – Unterhaltsrechner für Kindesunterhalt. Ein exaktes Ergebnis sollte man von diesen Unterhaltsrechnern allerdings nicht erwarten.

Kategorie: Anwalt Familienrecht Kerstin Herms 10.01.2014 (559 mal gelesen)

Seit einer ab 2008 geltenden Gesetzesänderung bekommt nach einer Scheidung der finanziell schwächere oder nicht erwerbstätige Teil grundsätzlich nicht mehr lebenslang nachehelichen Unterhalt.

Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 28.02.2011 (1241 mal gelesen)

Bundesverfassungsgerichtsurteil zum nachehelichen Unterhalt – mehr Geld für geschiedene Ehegatten möglich!

Weitere Expertentipps für Ehe & Familie