anwaltssuche

Anwalt Familienrecht Offenberg

Anwälte für Familienrecht, die im Umkreis von Offenberg Mandate annehmen

Arthur Drosdek

Westlicher Stadtgraben 24a, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Familienrecht, Zivilrecht, IT-Recht, Zwangsvollstreckungsrecht

Stephanie Gerstl-Schräder

Fachanwalt für Familienrecht
Hengersberger Straße 23, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Arztrecht, Arzthaftungsrecht, Haftpflichtrecht

Susanne Heid

Fachanwalt für Familienrecht
Pfleggasse 27, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht

Kerstin Heigl

Bahnhofstraße 41, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Handelsrecht, Personengesellschaften, Pflichtteilsrecht, Recht der Testamentsgestaltung

Andreas Heigl

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Bahnhofstraße 17, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Maklerrecht, Nachbarrecht, Zivilrecht, Schadensersatzrecht, Verkehrsunfallrecht

Bettina Jomrich

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Oberer Stadtplatz 4, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Mediation, Mediation im Familienrecht

Rosemarie Lackner

Bahnhofstraße 57, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Kindschaftsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Nachbarrecht, Insolvenzrecht, Unterhaltsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Forderungseinzugsrecht, Scheidungsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht

Susanne Landstorfer

Fachanwalt für Familienrecht
Oberer Stadtplatz 4, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Verkehrsrecht, Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Unterhaltsrecht, Kindschaftsrecht, Sorgerecht, Mediation im Familienrecht, Scheidungsrecht, Vaterschaftsrecht, Umgangsrecht

Michael Salmansberger

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Oberer Stadtplatz 4, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht

Ulrike Schell-Schreiner

Bahnhofstraße 33, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Nachbarrecht, Arzthaftungsrecht, Haftpflichtrecht, Kaufrecht, Verkehrszivilrecht

Karin Schmid

Fachanwalt für Familienrecht
Michael-Fischer-Platz 6, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Verkehrszivilrecht, Arzthaftungsrecht, Versicherungsrecht

Ursula Schwänzl

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Leimfeldstraße 9, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Ausländerrecht, Familienrecht, Handelsrecht, Arbeitsrecht, Gewerberecht

Daniela Tkotz

Werkstraße 19, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Kindschaftsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrszivilrecht, Vertragsrecht, Pflichtteilsrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsunfallrecht

Stefanie Trautwein

Luitpoldplatz 2, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht

Markus Treml

Fachanwalt für Familienrecht
Land Au 25, 94469 Deggendorf
in 7.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht

Jost Decking

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Deggendorfer Straße 44, 94447 Plattling
in 9.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Zivilrecht

Christian Gätzschmann

Ludwigplatz 32, 94447 Plattling
in 9.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Verkehrszivilrecht, Erbrecht, Familienrecht, Verkehrsunfallrecht, Medizinrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Strafrecht

Silvia Kocsisné Ludwig

Fachanwalt für Familienrecht
Deggendorfer Straße 32, 94447 Plattling
in 9.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Steuerrecht, Erbschaftsteuerrecht, Erbrecht

Harald Pimpl

Birkenweg 1a, 94447 Plattling
in 9.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kaufrecht, Verkehrszivilrecht, Straßenverkehrsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Scheidungsrecht, Zivilrecht, Leasingrecht

Hildegard Steiger

Deggendorferstraße 32, 94447 Plattling
in 9.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Jugendstrafrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Reiserecht, Verkehrszivilrecht

Renate Bauer

Fachanwalt für Familienrecht
Falkenring 20, 94327 Bogen
in 13.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Kindschaftsrecht, Internationales Familienrecht

Hans Ulrich Borowiak

Bärndorf 27e, 94327 Bogen
in 13.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Zwangsvollstreckungsrecht

Franz Xaver Gilch

Bahnhofstraße 23, 94327 Bogen
in 13.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsstrafrecht, Zivilrecht, Familienrecht, Erbrecht, Verkehrszivilrecht

Ulrike Retzer

Grabenweg 13, 94522 Wallersdorf
in 16.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsstrafrecht, Versicherungsrecht, Inkassorecht, Zwangsvollstreckungsrecht

Wolfgang Geier

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Marktplatz 12, 94491 Hengersberg
in 17.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht, Strafrecht


Der große Ratgeber zum Familienrecht

Familienrecht-Ratgeber © freepik - mko
Expertentipp vom 12.02.2019 (287 mal gelesen)

Hier finden Sie kompetente und verlässliche Antworten auf Ihre Fragen zum Familienrecht. Zu allen wichtigen Themen wie Scheidungsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhalt, Ehevertrag, Mutterschutz, Adoption, Versorgungsausgleich finden Sie verständlich aufbereitete und konkrete Hilfen. Was muss bei einem Ehevertrag beachtet werden? Wie berechnet man den Unterhalt während einer Trennung? Wie werden Umgangsrechte vereinbart? Was ist ein Versorgungsausgleich?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (12 Bewertungen)
Infos zu Anwälte Familienrecht in Offenberg
Anwalt Familienrecht Offenberg

Informationen zur Ehescheidung

Der Misserfolg der Ehe ist die Voraussetzung für eine Scheidung. Eine erneute Annäherung der Eheleute ist nicht mehr zu erwarten, sie leben bereits mindestens ein Jahr räumlich getrennt.

In Ausnahmefällen ist auch eine schnellere Scheidung möglich.

Dies ist der Fall, wenn ein Fortführen der Ehe für einen Ehepartner nicht zumutbar ist. Dies muss aus Gründen erfolgen, die in der Person des anderen Ehepartners liegen.

Ansonsten gilt: Scheidung nach einem Jahr des Getrenntlebens

Neben getrennten Konten ist es auch wichtig, dass ab dem Tag der Trennung jeder Partner für seine Verbindlichkeiten selbst aufkommt, auch wenn eine räumliche Trennung wirtschaftlich nicht tragbar ist. Zusätzlich gehört zusätzlich zum Trennungsjahr der Grund, der für die Scheidung verantwortlich ist. Als Grund wird z.B. Suchtverhalten des Partners oder häusliche Gewalt anerkannt. Der wohl harmonischste Weg, wenn eine Beziehung gescheitert ist, ist der einer einvernehmlichen Scheidung.

Wann gelten drei Trennungsjahre

Widerspricht ein Partner einer Scheidung, so verlängert sich die Zeit der Trennung auf drei Jahre. Auch der Gesetzgeber sieht es als erwiesen an, dass eine dreijährige Trennung als Beweis für eine gescheiterte Ehe anzuerkennen ist. Wichtige Dinge sind bei einer Trennung zu bedenken. Über finanzielle Leistungen sowie dem Sorgerecht für Kinder muss entschieden werden. Weiterhin muss eine Einigung erzielt worden sein, wie das eheliche Vermögen verteilt wird. Kontaktieren Sie einen Anwalt für Familienrecht in Offenberg, der sich in Scheidungsfällen auskennt.

Differenzen gibt es meist auch in finanziellen Belangen.

Häufig ist eine Zugewinngemeinschaft vereinbart worden, dann ist nun der Vermögenszuwachs aufzuteilen.

Eine Ehe hält im Mittel 15 Jahre in Deutschland.

Hier haben wir den Fortgang einer Scheidung aufgezeigt. Eine Scheidung ist nur mit einem Anwalt möglich, selbst wenn diese einvernehmlich ist. Welches Familiengericht zuständig ist entscheidet sich daran, wo die Kinder leben. Der § 122 des FamFG regelt die Zuständigkeit des Gerichtes. Bei Kinderlosigkeit ist dies in der Regel der Aufenthaltsort des Antraggegners. Voraussetzung für eine Ehescheidung ist zunächst, dass zumindest ein Ehepartner einen Antrag auf Ehescheidung stellt. Das Familiengericht versendet zur Ermittlung von Ansprüchen zum Versorgungsausgleich Vordrucke an die „noch Eheleute“. Nach der Bestimmung des Versorgungsausgleichs kann der Scheidungstermin festgelegt werden zu dem die Ehe schließlich rechtskräftig geschieden wird.

Unterhalt im Familienrecht

Hier ist die Leistung gemeint die eine Person einer anderen erbringt um deren Lebensbedürfnisse zu sichern. Grundsätzlich steht Unterhalt für das Gebot der Solidarität. Die Unterhaltspflicht in Deutschland. Nicht nur von Gesetzes wegen kann man unterhaltspflichtig werden, auch vertragliche Vereinbarungen können dies festlegen.

Alimente - Zahlung von Unterhalt

Geldunterhalt meint den finanziellen Beitrag des Unterhaltes. Beide Eltern sind unterhaltspflichtig, jedoch ist darauf Rücksicht zu nehmen wie die persönlichen Lebensverhältnisse sind. Anspruch auf Unterhalt besteht immer für gemeinsame Kinder, wenn sich Eltern trennen oder nicht zusammen leben. Um welche Art des Unterhaltes es sich handelt hängt von der Position ab die man übernehmen kann bzw. muss. So kümmert sich der eine Elternteil um das tägliche Wohl der gemeinsamen Kinder, der andere Elternteil ermöglicht dies durch finanzielle Unterstützung.

Kindesunterhalt ermitteln

Hier geht es um das unterhaltsrelevante Geld des unterhaltspflichtigen Ehepartners. Geht es um die Unterhaltszahlung, wird im Normalfall die Düsseldorfer Tabelle herangezogen um zu berechnen, wie viel Geld Kinder pro Monat benötigen.

Unterhalt des Ehegatten

Ziel des Ehegattenunterhaltes ist es, dass ab dem Zeitpunkt einer Trennung jeder der beiden Eheleute seinen Lebensunterhalt selbständig bestreiten können soll. Zunächst wird geklärt, welcher Partner für den Unterhalt sorgen muss, dann wird das unterhaltsrelevante Einkommen beider Ehegatten ermittelt. Auch kann sich noch während der Trennungsphase die Höhe des Unterhaltes, da abhängig vom aktuellen Verdienst, ändern. Zu beachten ist, dass man seinen Anspruch möglichst bald geltend machen muss, da dieser auch verwirken kann.

Selbstbehalt kurz erklärt

Mit Selbstbehalt wird gesichert, dass dem zu Unterhalt verpflichteten Elternteil genügend Geld verbleibt um seine laufenden Kosten zu decken. Für Alleinerziehende kann es finanziell sofort eng werden, wenn der Ex-Partner seiner Unterhaltszahlung nicht nachkommt, deshalb springt in solchen Fällen das Jugendamt ein.

Das Berechnen des Unterhalts

Die Berechnung des Unterhaltes ist sehr komplex. Ein Anwalt hilft Ihnen bei unübersichtlichen Berechnungen, der Korrespondenz mit dem gegnerischen Anwalt und seiner ganzen fachlichen Kompetenz.

Unterhaltsvorschuss

Unterhaltsvorschuss leistet der Staat, wenn der Partner fehlt und weder Unterstützung noch Unterhalt beisteuert. Dieser Vorschuss muss bei der zuständigen Stelle, meist die Ämter für Kinder, Jugend und Familie schriftlich beantragt werden.

Wer darf wann Unterhaltsvorschuss beantragen?

Für den alleinerziehenden Elternteil, der Unterhaltsvorschuss beantragt, gelten keine Einkommensgrenzen. Sollte der unterhaltspflichtige Elternteil durchaus in der Lage sein, Unterhalt zu zahlen und tut es nicht, holt sich der Staat den gezahlten Unterhaltsvorschuss von ihm zurück. Um Unterhaltsvorschuss beantragen zu können müssen folgende Bedingungen erfüllt sein: Der feste Wohnsitz ist in Deutschland, das Kind wohnt mit dem alleinerziehenden Elternteil zusammen.

Kann ein Antrag auf Unterhaltsvorschuss abgelehnt werden?

Möchte man Anspruch auf Unterhaltsvorschuss haben so muss man bereit sein, Auskunft über den unterhaltspflichtigen Elternteil zu geben. Auch wenn der unterhaltspflichtige Elternteil nur in der Lage ist den Mindestunterhalt wieder selbst zu tragen, enden die Unterhaltsvorschusszahlungen vom Jugendamt.

Sorgerecht: Rechte und Pflichten für Eltern

Eltern haben das Recht und die Pflicht für ihre Kinder zu sorgen. Gemeint ist damit das Sicherstellen des Kindeswohles aus finanzieller, körperlicher und sozialer Sicht. Das Bürgerliche Gesetzbuch gibt Auskunft über Rechte und Pflichten im Sinne des Gesetzes. Bei verheirateten Eltern bestimmt das Gesetz ein gemeinsames Sorgerecht. Alltagsdinge darf trotzdem der Elternteil bei dem das Kind wohnt allein regeln. Der Staat sieht vor, dass sich die Eltern für das Kind einsetzen und wichtige Entscheidungen gemeinsam treffen. Dies sind etwa Fragen zur Schulform oder bei nicht lebensnotwendigen Operationen. Können sich die Eltern nicht einigen, entscheidet das Familiengericht. Der Lebensmittelpunkt des Kindes Mithin die schwerste Entscheidung, die zum Wohle des Kindes getroffen werden muss, ist die Einigung bei welchem Elternteil das Kind wohnen soll. Das Gericht wird dann diese Entscheidung im Sinne und zum Wohl des Kindes treffen. Das alleinige Aufenthaltsrecht bestimmt dann das Gericht indem es u.a. den Grundsatz der Kontinuität und die sozialen Kontakte des Kindes berücksichtigt.

Das alleinige Sorgerecht muss sehr gut begründet werden.

Geht eine Beziehung ohne Trauschein in die Brüche, so ist klar geregelt, dass die Mutter das Sorgerecht erhält. Will ein verheirateter Elternteil für sich das alleinige Sorgerecht beantragen, muss dies beantragt und begründet werden. Als Begründung gelten z.B. Gesundheitsgefährdung des Kindes oder Kindesvermögensgefährdung, auch ein gefährliches Umfeld durch Dritte ist ein triftiger Grund. Wenn man um das Wohl des Kindes fürchten muss, wird das Familiengericht gemeinsam mit Jugendamt und Sachverständigem über das alleinige Sorgerecht entscheiden. Eltern, die bei der Erziehung komplett versagen, darf das Sorgerecht entzogen werden. Ein Amtsvormund übernimmt dann das Sorgerecht. Dieser Amtsvormund ist verantwortlich für die weitere Unterbringung des Kindes in einem Heim oder einer Pflegefamilie. Hilfe holen Sie sich bei einem Anwalt für Familienrecht in Offenberg für das Sorgerecht.

Sorgerechtsverfügung – So sorgen Sie für den Notfall vor!

Die Sorgerechtsverfügung ist einem Testament sehr ähnlich, sie verfügt über das Sorgerecht des Kindes im Todesfall der Eltern. Die Voraussetzung bei einer Sorgerechtsverfügung ist die Schriftform, nur handschriftlich und von beiden Sorgerechtsbevollmächtigten unterschrieben ist sie gültig! Möchte man als Vater oder Mutter sicherstellen, dass das Kind gut versorgt ist im Falle des eigenen Todes, kann man auch alleine eine Sorgerechtsverfügung verfassen. Sterben beide Elternteile und haben beide getrennt Sorgerechtsverfügungen erstellt, so wird das Gericht die Sorgerechtsverfügung des zuletzt verstorbenen Elternteils umsetzen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung