anwaltssuche

Anwalt Hausverwaltung

Hier finden Sie zum Anwalt für Wohnungseigentumsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Hausverwaltung und Hausmeister das Gleiche?

Hausverwaltung: Arbeit ohne gesetzlichen Rahmen

Eine Hausverwaltung übernimmt kaufmännische und technische Tätigkeiten in einer Wohnanlage oder einem Gewerbeobjekt, die ansonsten Sache der Eigentümer wären. Welche Aufgaben die Hausverwaltung genau verantworten, darüber gibt es zwischen dem Eigentümer und der Hausverwaltung einen Vertrag. Weder die Aufgaben einer Hausverwaltung noch die Berufsausbildungen der dort angestellten Mitarbeiter sind gesetzlich geregelt. Eine Hausverwaltung ist nicht mit einem Hausmeister zu verwechseln. Dieser übernimmt Tätigkeiten der Hausverwaltung oder ist dort angestellt, ersetzt diese üblicherweise jedoch nicht.

Typische Aufgaben

Je nach Größe und Art der Anlage kommen verschiedene Aufgaben in Betracht, die einer Hausverwaltung übergeben werden können. Im administrativen Bereich sind dies typischerweise:
  • Mietermanagement: Auswahl Mieter, Durchführung Wohnungsbesichtigung und Wohnungsabnahme, Abschluss Mietvertrag, Verwaltung Mieteinahmen, Eintreiben von Forderungen gegenüber Mietern
  • Budgetmanagement: Bezahlen von Rechnungen Dritter, Erstellen der jährlichen Nebenkostenabrechnung, Maßnahmen zur Kostensenkung zum Beispiel im Energiebereich u.ä.
  • Reporting: Erstellen von Statistiken und Auswertungen für die Eigentümer
Im technischen Bereich kümmern sich Hausverwaltungen um
  • die Kontrolle aller Gerätschaften,
  • führen Wartungen o.ä. durch und
  • überwachen von den Eigentümern beschlossene Modernisierungsmaßnahmen.

Rechtsfragen zwischen Hausverwaltung und Mietern

Anwaltliche Hilfe erhält ein Mieter oder eine Hausverwaltung, wenn es zu Streitigkeiten bezüglich der Mietsache kommt, wenn es etwa um die Höhe des Mietzinses geht, oder um die Kündigung des Mietobjekts, um etwaige Nachmieter, um die Ablöse von Inventar oder Auseinandersetzungen bezüglich der Höhe der Rückzahlung Kaution – alles Punkte, die auch bei einem "normalen" Mietverhältnis zwischen Mieter und Vermieter Streit entstehen lassen können.

Rechtsfragen zwischen Hausverwaltung und Eigentümer

Wie oben bereits erwähnt, arbeitet eine Hausverwaltung für die Eigentümer per Vertrag. Bezüglich der darin festgehaltenen Pflichten und Rechte kann es natürlich zu juristischen Auseinandersetzungen kommen. Das kann schlechtes Mietmanagement sein oder der Verdacht auf Veruntreuung von Geldern. Eigentümer auf der anderen Seite könnten aus Sicht der Hausverwaltung unrealistische Vorstellung bezüglich der Verwaltung des Gebäudes haben - rechtlich sind Sie bei einem Anwalt mit Schwerpunkt Wohnungseigentumsrecht in jedem Fall bestens aufgehoben.

Jetzt Anwalt unverbindlich kontaktieren

Wählen Sie gleich hier einen Anwalt in Ihrer direkten Umgebung und besprechen die Möglichkeiten in Ihrem Fall.

Letzte Aktualisierung am 2016-08-02

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Wohnungseigentumsgemeinschaften setzen für die Verwaltung meist ein professionelles Unternehmen ein. Dieses Unternehmen (WEG Verwalter, WEG Verwaltung) verwaltet das gemeinsam genutzte Eigentum und managt die meisten damit verbundenen Dienstleistungsaufgaben. (vom 13.09.2016) mehr...
Es wäre unzumutbar, wenn Mieter von heute auf morgen auf die Straße gesetzt werden könnten. Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist deshalb der so genannte Mieterschutz fest verankert. Dem Mieterschutz gegenüber steht das Recht des Vermieters auf sein Eigentum. (vom 14.07.2016) mehr...
Vermieter dürfen aus der Tatsache, dass sie ein Mietobjekt "übrig" haben, keinen Profit herausschlagen. Das gilt als Mietwucher und ist in Deutschland per Gesetz verboten. So genannte Miethaie droht sogar eine Freiheitsstrafe - wenn sie angezeigt werden. (vom 21.07.2016) mehr...
Wenn Mieter und Vermieter einen Mietvertrag unterschreiben, ist für Juristen automatisch ein Mietverhältnis zustande gekommen. Daraus ergeben sich für beide Seiten Rechte und Pflichten, die im Mietvertrag stehen, aber auch anders begründet sein können. (vom 19.07.2016) mehr...
Der Vermieter will sein Wohneigentum angemessen eingesetzt wissen, der Mieter sucht guten und günstigen Wohnraum. Damit es möglichst nicht zum Streit kommt, dafür gibt es das Mietrecht. Dort ist festgelegt, welche Rechte und Pflichter Vermieter haben. (vom 25.07.2016) mehr...
Wie gut ein Mietvertrag wirklich ist, zeigt sich erst, wenn ein Mieter auszieht. Dann werden (vermeintliche) Lücken in den Vertragsklauseln gesucht, um Geld zu sparen oder die Kaution einbehalten zu können. Wie sollte ein Mietvertrag also formuliert sein? (vom 20.07.2016) mehr...
Ein Vermieter ist verpflichtet, sein Mietobjekt zu pflegen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, kann der Mieter die Miete mindern. Doch nicht für alles ist der Vermieter verantwortlich. Auch droht dem Mieter bei unberechtigter Minderung die Kündigung. (vom 21.07.2016) mehr...
Beim Stichwort Mietnomade werden schnell unappetitliche TV-Bilder wach: Zugemüllte Räume, Kot von Tieren, verschimmelte Essensreste. Für den Vermieter bedeutet ein Mietnomade oftmals einen Schaden im fünfstelligen Bereich. Was tun? (vom 18.07.2016) mehr...
Nach dem Auszug wird über nichts so häufig gestritten wie über die Mietkaution. Welche Pflichten haben Vermieter und Mieter in Bezug auf die Mietkaution und wie funktioniert das mit der Rückzahlung der Mietkaution sind Fragen, die wir hier behandeln möchten. (vom 18.07.2016) mehr...
Das Hausgeld ist eine vom Wohnungseigentümer meist monatlich zu zahlende Rücklage, aus der die Kosten für die den Betrieb und die Erhaltung einer gemeinschaftlich genutzten Wohnanlage bestritten werden. Teile des Hausgeldes kann der Eigentümer auf seinen Mieter umlegen, sofern er die Eigentumswohnung vermietet hat. (vom 18.08.2016) mehr...
Expertentipps