anwaltssuche

Anwalt Familienrecht Langenfeld

Rechtsanwalt Jan-Marten Dudwiesus Langenfeld (Rheinland)
Rechtsanwalt Jan-Marten Dudwiesus
Kanzlei Dudwiesus
Bahnhofstraße 23, 40764 Langenfeld (Rheinland)

Jan-Marten Dudwiesus, Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht in Langenfeld . Viele Menschen kommen zum ersten Mal mit dem Familienrecht in Berührung, wenn sich eine Scheidung anbahnt. Eine Scheidung und die Regelung der Scheidungsfolgen sind für viele Paare sehr belastend, vor allem wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind. In dieser schwierigen Zeit helfe ich Ihnen gerne mit meiner juristischen Kompetenz und Erfahrung eine nachhaltige Lösung zu finden.   Meine Kompetenzen . Neben einer tiefgreifenden Kenntnis der Rechtsvorschriften erfordert das Familienrecht vor allen Dingen Einfühlungsvermögen und Verhandlungsgeschick. Nach meiner Zulassung zum Rechtsanwalt war ich in einer mittelständischen Kanzlei in Langenfeld tätig, wo früh mein Talent zur Interessenvertretung erkannt ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 28.11.2012 (659 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird derzeit in Deutschland geschieden. Auch wenn bei der Heirat der Himmel voller Geigen hängt: Wir zeigen Ihnen gute Gründe, wann der Abschluss eines Ehevertrages sinnvoll ist:

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9130434782608696 / 5 (46 Bewertungen)
Expertentipp vom 12.07.2010 (2752 mal gelesen)

Grundsätzlich sollten bei einer Trennung die Parteien versuchen, Vermögen einverständlich aufzuteilen und die Aufteilung in einem Vertrag zu fixieren.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8253968253968256 / 5 (189 Bewertungen)
Kein Mietminderung wegen versperrter Sicht auf Kunstausstellung © Alexander Raths - Fotolia
Expertentipp vom 22.10.2018 (2 mal gelesen)

Der Mieter von Ausstellungsräumen hat kein Recht die Miete zu mindern, wenn vor dem Eingangsbereich ein Auto parkt und die Sicht auf die Kunstausstellung versperrt. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor. Podcast

Expertentipp vom 19.10.2018 (4 mal gelesen)

In diesem Expertentipp informiert die Rechtsanwaltskanzlei KSR über die BGH-Entscheidung 20.04.2018 – V ZR 169/17 – zum Gebot der angemessenen Vertragsgestaltung städetbaulicher Verträge zwischen Gemeinde und Bauherren.

Weitere Expertentipps für Ehe & Familie

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung