anwaltssuche

Anwalt Gebäudeversicherung

Hier finden Sie zum Anwalt für Versicherungsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
Anwalt Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung aus rechtlicher Sicht

Gebäudeversicherung und Hausratversicherung

Mit einer Gebäudeversicherung möchte der Versicherte Schäden an seiner Immobilie absichern. Gebäudeversicherungen leisten im Schadensfall Zahlungen zur Wiederherstellung des Gebäudes an sich. Alles was sich im oder am Haus befindet, vom Fernseher bis zum Rasenmäher ist -wenn so vereinbart- über die Hausratversicherung abgedeckt. Ein Personenschaden ist generell von dieser Art von Versicherung nicht eingeschlossen.

Wann zahlen die Versicherer?

Ob eine Versicherung den Schaden am Gebäude übernimmt, hängt davon ab, was Sie genau versichert haben. Im Normalfall sind über eine Wohngebäudeversicherung neben Brand auch Rohrbruch und Sturm abgedeckt. Zusätzlich können Schäden wie Blitzschlag, Explosion, Hagel oder Hochwasser als weitere Risikobereiche abgedeckt werden – müssen aber auch explizit genannt sein. Ansonsten werden etwaige Schäden auch nicht übernommen.

Wann die Versicherer nicht zahlen

Als erstes müssen Sie also prüfen, ob Ihr Versicherungsvertrag den aufgetretenen Schaden abdeckt. Genauso wichtig ist, dass Sie nachlesen, unter welchen Bedingungen die Versicherung nicht zahlt. In quasi allen Verträge gibt es eine Klausel, dass bei grober Fahrlässigkeit keine Haftung für Schäden übernommen werden. Grob fahrlässig ist etwa das Rauchen einer Zigarette im Bett, die durch Nichtausdrücken einen Brand verursacht (so genannte Abendzigarette). Besonders ärgerlich für Versicherte ist der Fall, wenn keine Fahrlässigkeit vorhanden, somit der Schaden versichert war und auch eingetreten ist, die Versicherung die Zahlung aber dennoch verweigert. Beispiel: Ein Rohrbruch mit fatalen Schäden, der durch einen Erdrutsch verursacht wurde.

Versicherung zahlt nicht. Wann sollten Sie zum Anwalt?

Versicherungsgesellschaft und Gerichte erkennen im Vertragstext oftmals Details, auf die man als Versicherungslaie nicht gekommen wäre. Wenn Sie also die Entscheidung einer Versicherung anzweifeln, sollten Sie sich fachlichen Rat bei einem Rechtsanwalt für Versicherungsrecht holen. In vielen Fällen hilft ein einziges anwaltliches Schreiben, um die Schadensregulierung über die Versicherung doch zu erwirken. Und wenn nicht, dann haben Sie nicht viel Zeit: Hat die Versicherung die Übernahme der Schadenskosten verweigert, müssen Sie innerhalb von sechs Monaten Klage bei Gericht einreichen. Ein Anwalt benötigt davor ausreichend Zeit, um sich in den Fall einzuarbeiten und eine entsprechende Klageschrift anzufertigen. Und bereits im Erstberatungsgespräch kann Ihnen ein Anwalt sagen, welche Chancen er in Ihrem Fall sieht und ob und wie es sich lohnt, weiterzukämpfen.

Gebäudeversicherung oder Brandschutzversicherung?

Oftmals bestehen mehrere Versicherungen nebeneinander, die ähnliches oder sogar dasselbe Risiko abdecken. Beispielsweise verlangen viele Kreditinstitute als Gegenleistung für die Finanzierung nach wie vor eine Brandschutzversicherung. Bei einem Brandschaden kann das sogar Vorteile haben, indem man die Schadensregulierung splittet. Auch hierbei kann Ihnen ein Anwalt wertvolle Dienste leisten. Kontaktieren Sie jetzt einen Anwalt für Versicherungsrecht gleich in Ihrer Nähe.

Letzte Aktualisierung am 2015-12-11

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Das Versicherungsrecht beschäftigt sich mit allen freiwillig abgeschlossenen Versicherungen und den damit verbundenen rechtlichen Problemen. Meistens geht es um Probleme bei der Schadensregulierung - wenn eine Versicherung überhaupt abgeschlossen werden darf. (vom 14.02.2018) mehr...
Immer mehr Menschen sind laut aktuellen Statistiken von Überschuldung und Privatinsolvenzen betroffen, im Rahmen derer sie zur Abgabe von eidesstattlichen Versicherungen – früher als Offenbarungseid bezeichnet – getrieben werden. Voraus geht dem ein erfolgloses Zwangsvollstreckungsverfahren von nicht bezahlten Forderungen. (vom 20.06.2017) mehr...
Ist ein Schuldner zu einem Offenbarungseid verpflichtet, bleibt er besser bei der Wahrheit, da ansonsten ein Strafverfahren und Freiheitsstrafen drohen. Unrichtige Angaben bergen ein weiteres Risiko: Wird im Rahmen eines Insolvenzverfahrens Restschuldbefreiung beantragt, kann diese bei unrichtigen Angaben in der eidesstattlichen Versicherung verweigert werden. (vom 02.12.2015) mehr...
Zu den Kfz-Versicherungen zählt eine Reihe unterschiedlicher Versicherungsarten. Wenn man von "Autoversicherung" spricht, ist jedoch meist die Kfz-Haftpflichtversicherung gemeint. Sie ist in Deutschland eine Pflichtversicherung: Wer ein Auto zulassen und fahren möchte, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung dafür abschließen. (vom 27.09.2017) mehr...
Berufsunfähigkeitsversicherungen sind dazu da, bei Berufsunfähigkeit finanzielle Absicherung zu bieten. Sie sind besonders wichtig für Menschen, für die hoch spezialisiert sind und für die kaum berufliche Alternativen oder Umstiegsmöglichkeiten gibt, sollten sie in ihrem angestammten Beruf nicht mehr arbeiten können. (vom 30.11.2016) mehr...
Wer privat versichert ist (und das sind nur ca. 11 % der Bevölkerung), der geht erster Klasse zum Arzt, liegt im Krankenhaus im Einbettzimmer - und hat auch sonst kaum Sorgen. Wenn er mal krank ist, zahlt seine private Krankenversicherung alles. Er wird luxuriös gesund, denken alle gemeinhin. Aber diese Zeiten (wenn es sie je gab) sind vorbei. (vom 16.11.2015) mehr...
In Deutschland können wir auf ein umfassendes Krankenversicherungssystem zurückgreifen. Das verwundert wenig: Wir haben die Krankenversicherung quasi erfunden. Trotzdem gibt es viele Fragen und Probleme, die am besten mit einem Anwalt zu lösen sind. (vom 29.02.2016) mehr...
Die Beantwortung von Gesundheitsfragen ist eine heikle Sache. Ohne es zu wissen, kann man in Fallstricke geraten, die später jede Menge Probleme bereiten können. Nutzen Sie die Expertise eines Anwalts. (vom 16.11.2015) mehr...
Für viele Menschen überraschend: Ein Einbruch ist keine Straftat, die im Strafgesetzbuch verankert ist. Vielmehr kommen beim Einbrechen je nach Vorgehen und Absicht des Täters unterschiedliche Straftatbestände in Betracht. (vom 10.05.2017) mehr...
Wenn die Versicherung nicht zahlt, bleiben nicht nur die oftmals dringend benötigten Leistungen aus. Was sollten Sie nun tun, was vermeiden? Und wer muss überhaupt das Anwaltshonorar berappen? Erfahren Sie mehr. (vom 02.02.2016) mehr...
Expertentipps zu Schadensersatz & Haftpflicht Expertentipps zu Versicherungrecht & Sozialversicherung