anwaltssuche

Anwalt für Arbeitsrecht in Freiburg im Breisgau Wiehre auf Anwaltssuche finden

Anwälte für Arbeitsrecht, die im Umkreis von Freiburg im Breisgau Wiehre Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Moritz Meyer-Recke

Prinz-Eugen-Straße 4, 79102 Freiburg im Breisgau
in 0.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Führerscheinrecht, Jugendstrafrecht, Schadensersatzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Britta Oswald-Brügel

Dreikönigstraße 11, 79102 Freiburg im Breisgau
in 0.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Medienrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Plener

Hildastraße 55, 79102 Freiburg im Breisgau
in 0.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Bauplanungsrecht, Baurecht, Internetrecht, Mediation, Mediation im Wirtschaftsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stefan Schiffer

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Urachstraße 3, 79102 Freiburg im Breisgau
in 0.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Mietrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernd-Hans Vaihinger

Reichsgrafenstraße 6, 79102 Freiburg im Breisgau
in 0.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arbeitnehmererfinderrecht, Kündigungsschutzrecht, Kapitalanlagenrecht, Verbraucherkreditrecht, Erbrecht, Internationales Familienrecht, GmbH-Recht, Personengesellschaften, Handelsvertreterrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sinan Akay

Fachanwalt für Strafrecht
Am Predigertor 1, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Steuerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Georg-Hermann Argauer

Am Predigertor 1, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Haftpflichtrecht, Mediation
Symbolbild Rechtsanwalt

Rudolf Bantel

Friedrichstraße 41-43, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Tarifvertragsrecht, Arbeitsrecht, Mitbestimmungsrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Walter Brunner

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 251-253, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Maklerrecht, Urheberrecht, Werberecht, Handelsrecht, Handelsvertreterrecht, Presserecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Creutz

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Leopoldring 5, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Ingenieurrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Baurecht, Bauträgerrecht, Architektenrecht, Vergaberecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Markus Czech

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Leopoldring 1, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Insolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Cornelia Czuratis

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Wilhelmstraße 10, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stefan Daub

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 284, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Recht der betrieblichen Altersversorgung, Kündigungsschutzrecht, Mitbestimmungsrecht, Tarifvertragsrecht, Handelsvertreterrecht, Künstlersozialversicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Fingerle

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 284, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Recht der betrieblichen Altersversorgung, Kündigungsschutzrecht, Tarifvertragsrecht, Handelsvertreterrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Gnann

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bertoldstraße 48, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsrecht, Recht der betrieblichen Altersversorgung, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Kurt Höllwarth

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bertoldstraße 48, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsrecht, Recht der betrieblichen Altersversorgung, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ulrich Jeutter

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Wilhelmstraße 20 a, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Architektenrecht, Wohnungseigentumsrecht, Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andre M. Knapp

Bismarckallee 2a, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Forderungseinzugsrecht, Familienrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrszivilrecht, Inkassorecht, Verbraucherinsolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thilo Köhler

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Eisenbahnstraße 52, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Kaufrecht, Leasingrecht, Werkvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Oliver F. Leers

Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Friedrichring 16-18, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Steuerstrafrecht, Insolvenzrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christina Lohse

Kaiser-Joseph-Straße 256, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Berndt Maltzahn

Leopoldring 5, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Immobilienrecht, Markenrecht, Handelsrecht, Handelsvertreterrecht, Baurecht, Vertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Harald Eckard Manias

Kaiser-Joseph-Straße 256, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Insolvenzrecht, Verbraucherinsolvenzrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sigrid Marschall

Schusterstraße 17, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Inkassorecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gabriele Matt

Wilhelmstraße 20, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Stephanie Sannchen Mayer

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 284, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Felix Mayer

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Kaiser-Joseph-Straße 251-253, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Rolf C. Memming

Fachanwalt für Familienrecht
Wilhelmstraße 20 a, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Transportrecht und Speditionsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Daria Mühlen

Schreiberstraße 20, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Zivilrecht, Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Achim Nolte

Fachanwalt für Erbrecht
Wallstraße 6, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Arbeitsschutzrecht, Mediation, Medizinrecht, Berufsrecht der Ärzte, Arzthaftungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Clemens Pustejovsky

Wallstraße 6, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Verlagsrecht, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Medienrecht, Mediation im Wirtschaftsrecht, Wettbewerbsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank Riepl

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bertoldstraße 48, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsrecht, Recht der betrieblichen Altersversorgung, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Tanja Ritter-Taube

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 284, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Rox

Wallstraße 4, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arzthaftungsrecht, Erbrecht, Kapitalanlagenrecht, Familienrecht, Medizinrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christa Rufer

Friedrichstraße 41-43, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Mitbestimmungsrecht, Mediation im Arbeitsrecht, Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Tarifvertragsrecht, Kündigungsschutzrecht, Beamtenrecht, Personalvertretungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang Sauter

Wallstraße 2, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Zivilrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Unternehmenskaufrecht, Mietrecht, Gewerbemietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Pachtrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Bankrecht, Kapitalanlagenrecht, Personengesellschaften, Aktiengesellschaftsrecht, Haftungsrecht, Familienrecht, Erbrecht, Versicherungsrecht, Steuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bettina Seibt

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 271, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Handelsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans-Albert Stechl

Luisenstraße 7, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Presserecht, Urheberrecht, Verlagsrecht, Arbeitsrecht, Medienrecht, Zivilrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Werner Stock

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Augustinerplatz 2, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Handelsrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Strehle

Wallstraße 2, 79098 Freiburg im Breisgau
in 1.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Architektenrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Steuerstrafrecht, Umwandlungsrecht, Verkehrszivilrecht, Versicherungsrecht, Wohnungseigentumsrecht

Infos zu Anwälte Arbeitsrecht in Freiburg im Breisgau Wiehre
Elektriker misst Verbindungen
Elektriker misst Verbindungen ©freepik - mko

Das deutsche Arbeitsrecht

Gesetze zum Arbeitsrecht finden sich in unterschiedlichen Gesetzbüchern. Eine Schwangere wird z.B. durch den Mutterschutz geschützt. Anschließend regelt das BEEG dann die Elternzeit. Oder die Regelungen bei Arbeitsunfähigkeit sowie die Altersteilzeit sind gesetzlich festgelegt. Berufsgenossenschaften sind ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben. Jedes Unternehmen mit mindestens einem Mitarbeiter muss bei einer Berufsgenossenschaft gemeldet sein. Das MiLoG beinhaltet wiederum die Regelungen zum Mindestlohn. Übrigens gibt es auch für Zeitarbeit Lohnuntergrenzen, ähnlich dem Mindestlohn. Sogar rechtliche Fragen zum Aufhebungsvertrag können durch das Gesetz beantwortet werden, auch wenn hierfür nicht das Arbeitsrecht zuständig ist. Die Klärung einer Scheinselbständigkeit hingegen betrifft nicht nur das Arbeitsrecht sondern auch noch das Sozialrecht.

Corona im Arbeitsrecht

Die Covid-19 Pandemie hat auch einige Sonderregelungen das Arbeitsrecht betreffend nötig werden lassen. Diese betreffen u.a. die Vorgaben von Kurzarbeit über Bezugslänge und Höhe. Außerdem gibt es Übergangsregelungen lt. § 27 BEEG u.a. bezüglich Elterngeld.

Sonderregelungen in Zeiten von Corona

  • Ausweitung des Kurzarbeitergeldes
    • Dauer des Kurzarbeitergeldes beträgt in Coronazeiten 21 Monate statt zwölf Monate
    • Höhe des Kurzarbeitergeldes ist gestiegen
    • Sozialabgaben können zu 50% erstattet werden
  • Telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gilt nun bis zum 31.3.2021
  • Entschädigungsansprüche nach dem Infektionsschutzgesetz
    • Entschädigungen möglich wegen Betreuung von Kindern oder Angehörigen
    • keinen Anspruch auf Entschädigung bei Quarantäne nach Reise in ein Risikogebiet

Der Arbeitsvertrag

Angestellter leistet Unterschrift unter ArbeitsvertragAngestellter leistet Unterschrift unter Arbeitsvertrag Grundsätzliche gesetzliche Anforderungen müssen bei jedem Arbeitsverhältnis eingehalten werden. Ein Arbeitsvertrag muss nicht notwendiger Weise lang sein, er kommt schon mit wenigen, das Arbeitsverhältnis umschreibenden, Angaben aus. Trotzdem sei es jedem geraten den Arbeitsvertrag möglichst ausführlich und in Schriftform zu verfassen. Rechtliche Vorgaben würde jedoch unwissentlich vorhandene Regelungslücken in einem Arbeitsvertrag füllen. Arbeitsverträge ähneln sich oft, da online unkompliziert und kostenlos Vorlagen zur Verfügung gestellt werden. Oft sind neben den Angaben der beiden Vertragsparteien nur die detaillierte Tätigkeitsbeschreibung, Probezeit, Beginn und Dauer des Arbeitsverhältnisses sowie evtl. Kündigungsmodalitäten zu ergänzen. Ein zentraler Punkt ist die Höhe des Gehalts und vereinbarte Extraleistungen. Hier sind auch die Betriebsrente, vermögenswirksame oder sonstige freiwillige Leistungen des Arbeitgebers zu ergänzen. Müssen Sie das Internet beruflich nutzen? Dann machen klare Regelungen zur privaten Nutzung am Arbeitsplatz Sinn, um Streitigkeiten von vornherein zu vermeiden. Ergänzt werden kann ein Arbeitsvertrag auch mit Details über den Krankheitsfall, ab wann braucht man eine Krankmeldung, wie ist die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geregelt? Vertraglich lässt sich auch gut der Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei der Erkrankung naher Angehöriger und der damit nötig gewordenen Pflege vereinbaren. Die Handhabung von Firmeninterna als auch das Thema Datenschutz kann von großer Wichtigkeit sein und sollte auf jeden Fall schriftlich festgehalten sein. Nur was nicht vertraglich geregelt ist, kann zu Auseinandersetzungen führen. Der Arbeitsvertrag sollte unbedingt den Passus enthalten, dass Nebenabreden nicht zulässig sind. Somit ist für alle Parteien klar, es gilt nur was auch schriftlich vereinbart wurde. Im Streitfall führt dies nicht zu unnötig komplizierten Verfahren. Geht es vor das Arbeitsgericht, vertritt Sie ein Rechtsanwalt in Freiburg im Breisgau Wiehre mit Schwerpunkt Arbeitsrecht.

Anstellung auf Basis eines befristeten Arbeitsvertrags

Geschäftsführer setzt befristeten Arbeitsvertrag aufGeschäftsführer setzt befristeten Arbeitsvertrag auf Die gesetzlichen Regelungen findet man im Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG. Möchte man einen Arbeitsvertrag befristen, so gibt es zwei mögliche Varianten dies zu tun, zeitbefristet oder zweckgebunden. Die Unterschiede der Befristungsmöglichkeiten machen klar ob ein bestimmtes Ziel erreicht, oder eine gewisse Zeitspanne überbrückt werden soll. Wer Personal aufstocken will, aber noch nicht sicher ist, ob eine Stelle sich dauerhaft lohnt, greift gerne auf befristete Verträge zurück. Der Arbeitnehmer sollte sich genau über die Befristungsmodalitäten informieren bevor er einem befristeten Arbeitsvertrag zustimmt. Ist sich der Erwerbstätige nicht sicher, ob der Arbeitsplatz zu ihm passt, kann eine Befristung auch für ihn durchaus attraktiv sein. Ein vorerst zeitlich begrenztes Angebot kann natürlich auch Wegbereiter zu einer Festanstellung sein. Vielleicht kann man im Unternehmen auf diesem Weg zu einer noch passenderen Stelle finden. Firmen entscheiden sich oft aus mehreren Gründen für einen befristeten Arbeitsvertrag. So kann eine schwankende Auftragslage langfristige finanzielle Bindungen problematisch werden lassen. Zusätzlich ist, auch aus der Sicht des Arbeitgebers, das befristete Arbeitsverhältnis oftmals wie eine verlängerte Probezeit, die mehr Klarheit bringen kann.

Dürfen befristete Verträge erneut befristet verlängert werden?

Hand mit Kugelschreiber unterzeichnet VertragHand mit Kugelschreiber unterzeichnet Vertrag Zeitlich befristete Verträge mit Sachgrund unterliegen keiner Befristungsgrenze und sind somit verlängerbar. Allerdings sollten sie ein gewisses Maß nicht überschreiten, da dies als Rechtsmissbrauch gedeutet werden kann. Haben sie keinen Sachgrund, so dürfen sie mit Verlängerungen (bis zu drei Mal) meist nicht länger als zwei Jahre dauern. Ist eine Befristung zweckbefristet, so endet sie mit der Erfüllung des Zieles. Eine Kündigung ist nicht nötig, lediglich eine Ankündigung des Vertragsendes muss zwei Wochen vorher angekündigt werden. Aus befristeten Arbeitsverträgen werden häufig, ohne bewusstes Herbeiführen, unbefristete – dies nennt man dann Entfristung. Auslöser können geänderte Zeiten oder Arbeitsbedingungen in einem sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrag sein. Auf diesem Wege ist rechtlich ein neuer Arbeitsvertrag zustande gekommen. Befristete Verträge sind nur während ihrer noch laufenden Befristung verlängerbar.

Die Kündigung und das Kündigungsschutzgesetz

Frau weint wegen KündigungsschreibenFrau weint wegen Kündigungsschreiben Grundsätzlich kann jeder Vertrag gekündigt werden. Welche Bestimmungen für die Kündigung gelten, kann im Arbeitsvertrag festgehalten sein, oder im Tarifvertrag oder auch in der Betriebsvereinbarung. Der Kündigungsschutz ist zum Schutz des Arbeitnehmers da. Er beginnt laut § 1 Abs. 1 KSchG nach einer sog. Wartezeit von sechs Monaten. Kündigungsschutz gilt erst für Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeitern. Für kleinere Betriebe gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Eine willkürliche Kündigung könnte mitunter eine existentielle Bedrohung des Arbeitnehmers nach sich ziehen. Dies soll verhindert werden. Das Kündigungsschutzgesetz lässt laut § 1 Absatz 2 nur personenbedingte, verhaltensbedingte oder betriebsbedingte Kündigungen zu.

Widerspruch bei erhaltener Kündigung

Kündigung wird Arbeitnehmer in Umschlag persönlich überreichtKündigung wird Arbeitnehmer in Umschlag persönlich überreicht Eine rechtliche Prüfung der Kündigung ist ratsam wenn man anzweifelt ob sie rechtskräftig ist. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann zweifelhafte Kündigungen prüfen, anfechten, Fristen ermitteln, oder auch eine gerechte Abfindung für seinen Mandanten verhandeln. Besonderen Schutz genießen Personen, die der Gesetzgeber, wegen ihrer konkreten Lebenssituation oder wegen der Übernahme besonderer Aufgaben im Betrieb, zusätzlich schützen will. Hier gehören Auszubildende, schwerbehinderte Menschen, Schwangere oder auch Wehrdienstleistende dazu. Eine Kündigung von Personen mit Sonderkündigungsrecht ist nur unter erschwerten Bedingungen oder gar nicht möglich.

Gesetzliche Kündigungsfristen

Verlust Arbeitsplatz UmzugskartonVerlust Arbeitsplatz Umzugskarton Werden die Kündigungsmodalitäten im Arbeitsvertrag nicht aufgeführt, so greift die gesetzliche Kündigungsfrist. Für den Arbeitnehmer beträgt sie vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats. Kündigt hingegen das Unternehmen, so muss es die Kündigungsfristen etwas komplexer errechnen. Unkompliziert ist die Regelung während der Probezeit. Hier gilt eine zweiwöchige Frist und dies jederzeit. Danach gelten Kündigungsfristen, die nach Betriebszugehörigkeit gestaffelt sind. Einzige Ausnahme bildet noch die Regelung bis zu zwei Jahren, hier ist die Kündigung nicht nur zum Monatsende sondern auch noch zum 15. eines Kalendermonats möglich und beträgt vier Wochen. Für alle anderen folgenden gilt das Monatsende. Davon abweichende Bestimmungen können in Betriebsvereinbarungen oder dem Tarifvertrag festgelegt sein. Lassen Sie sich über zusätzliche tarifvertragliche Bestimmungen aufklären – wenn nötig von einem Anwalt für Arbeitsrecht in Freiburg im Breisgau Wiehre.

Die außerordentliche oder auch fristlose Kündigung

Frau verlässt ihren ArbeitsplatzFrau verlässt ihren Arbeitsplatz Die fristlose Kündigung heißt eigentlich, im Gegensatz zur ordentlichen Kündigung, außerordentliche Kündigung. Hier gelten strenge Voraussetzungen, deshalb wird sie eher selten angewandt. Diese Art der Kündigung ist sehr drastisch, deshalb wird in den meisten Fällen eine Abmahnung vorausgesetzt. Selbstverständlich bedarf es eines schwerwiegenden Grundes. Als fristlosen Kündigungsgrund gilt bereits die Androhung des Krankfeierns, auch Mobbing oder natürlich Betrug, Diebstahl u.ä. Der Arbeitgeber hat nach Kenntnisnahme des Kündigungsgrundes zwei Wochen Zeit die fristlose Kündigung auszustellen. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung sollte man auf keinen Fall den Gang zum Anwalt für Arbeitsrecht in Freiburg im Breisgau Wiehre scheuen. Da sie nicht selten unwirksam sind. Allerdings hat auch der Arbeitnehmer unter bestimmten Bedingungen das Recht außerordentlich zu kündigen. Auch er braucht einen triftigen Grund und auch er muss evtl. den Arbeitgeber vorher schriftlich abmahnen. Nicht nur sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz rechtfertigt eine außerordentliche Kündigung, auch Gesundheitsgefährdung, das Verlangen einer Straftat, Mobbing, Diskriminierung oder das Einbehalten der Sozialabgaben können eine fristlose Kündigung rechtfertigen.

Das Anrecht auf ein Arbeitszeugnis

Unterzeichnung ArbeitszeugnisUnterzeichnung Arbeitszeugnis Das Anrecht auf ein Arbeitszeugnis ist dem Arbeitnehmer sicher. So will es der Gesetzgeber. Man findet dieses Recht im Bürgerlichen Gesetzbuch. Übrigens können Arbeitnehmer in vernünftigen Abständen auch ein Zwischenzeugnis einfordern. Das ist auch wichtig bei wechselnden Vorgesetzten. Es wird somit die bisherige Zufriedenheit des Chefs festgehalten. Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis unterliegt der Wohlwollenspflicht. Dies bedeutet, dass es keine, für den Arbeitnehmer schädlichen, negativen Aussagen enthalten darf und in seiner Gesamtbewertung nicht schlechter als befriedigend ist. Tatsächlich gibt es sehr kleine, aber feine Unterschiede, die in einem Zeugnis die Leistungsbewertung ausmachen können. Ein „stets“ vor einer „vollen Zufriedenheit“, würde in Zeugnisnoten ausgedrückt, eine ganze Note besser gewertet als wenn es fehlte. Dem Angestellten bleibt nach Zeugniserhalt immer die Möglichkeit sein Zeugnis von einem Anwalt für Arbeitsrecht prüfen zu lassen. Dies ist die sicherste Möglichkeit um eine gerechte Bewertung der eigenen Leistungen sicher zu stellen. Nur ein positives Zeugnis ist auf dem Arbeitsmarkt hilfreich. Jeder Unternehmer wird sich für einen Bewerber mit gutem Zeugnis entscheiden und sich nicht dem Risiko aussetzen, das ein Bewerber mit schlechtem Zeugnis birgt. Die Kontaktaufnahme mit einem Anwalt für Arbeitsrecht in Freiburg im Breisgau Wiehre über anwaltssuche.de ist unverbindlich und kostenfrei.