anwaltssuche

Anwaltssuche für Arbeitsrecht in Reute

Anwälte für Arbeitsrecht, die im Umkreis von Reute Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Martin Bär

Kandelstraße 65, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrszivilrecht, Erbrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Albrecht Cziohsek

Theodor-Ludwig-Straße 24-26, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsstrafrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Fechner

Landvogtei 5, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Zivilrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Arbeitsrecht, IT-Recht, Handelsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Monika Franz

Franz-Josef-Baumgartner-Straße 1/1, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Zivilrecht, Verbraucherinsolvenzrecht, Zwangsversteigerungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Reinhold Hirth-Walther

Kandelstraße 41, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Mietrecht und Pachtrecht, Insolvenzrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Verbraucherinsolvenzrecht, Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Britta Holstein

Karl-Friedrich-Straße 21, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Erbrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Claudio La Malfa

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Kirchstraße 3, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Arbeitsrecht, Grundstücksrecht, Haftpflichtrecht, Inkassorecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Internetrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Igor Licikas

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Kirchstraße 3, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Sportrecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Verkehrsunfallrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Vinh Vinh Luong

Landvogtei 5, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang Weber

Kandelstraße 43, 79312 Emmendingen
in 4.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Krankenhausrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Medizinrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Gerhard Eiche

Engesserstraße 8, 79108 Freiburg im Breisgau
in 4.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Markenrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Wettbewerbsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sebastian Thomas Rudolph

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Offenburger Straße 1, 79108 Freiburg im Breisgau
in 4.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Tarifvertragsrecht, Vertragsrecht, Werkvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andreas Wäldin

Fachanwalt für Steuerrecht
Berner Straße 5, 79108 Freiburg im Breisgau
in 4.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Steuerrecht, Steuerstrafrecht, Insolvenzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Janetta Cordier

Hindenburgstraße 18a, 79331 Teningen
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Ulrich Hansen

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bahnhofstraße 2, 79211 Denzlingen
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arbeitsschutzrecht, Kündigungsschutzrecht, GmbH-Recht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernd Massem

Hauptstraße 139, 79211 Denzlingen
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Susan Salar

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bahnhofstraße 2, 79211 Denzlingen
in 4.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Kündigungsschutzrecht, Arbeitsschutzrecht, Arbeitsrecht, Arzthaftungsrecht, Mediation im Arbeitsrecht, Tarifvertragsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernhard Dechant

Gewerbestraße 37, 79194 Gundelfingen
in 5.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Kündigungsschutzrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Federica Isabelle Guilbaud Degay-Inhofer

Alte Bundesstraße 94, 79194 Gundelfingen
in 5.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Haftpflichtrecht, Kaufrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christian-Georg Keil

Industriestraße 63, 79194 Gundelfingen
in 5.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gebührenrecht der Rechtsanwälte, Gebührenrecht der Steuerberater, Baurecht, Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Haftpflichtrecht, Inkassorecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Axel Haberstroh

Waldallee 34, 79110 Freiburg im Breisgau
in 7.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Verkehrsstrafrecht, Arbeitsrecht, Werkvertragsrecht, Verkehrsunfallrecht, Familienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Sozialhilferecht, Verkehrszivilrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Constanze Oberkirch

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Ensisheimer Straße 10, 79110 Freiburg im Breisgau
in 7.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Andreas Gülck

Guntramstraße 46, 79106 Freiburg im Breisgau
in 8.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Edmund M. Jung

Wentzingerstraße 7 a, 79106 Freiburg im Breisgau
in 8.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Immissionsschutzrecht, Nachbarrecht, Verkehrsunfallrecht, Werkvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Abdulrahim Yazgan

Stühlingerstraße 24, 79106 Freiburg im Breisgau
in 8.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrszivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans-Ulrich Pfeiffer

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Bifänge 77, 79111 Freiburg im Breisgau
in 9.2 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitsrecht, Gebrauchsmusterrecht, Lizenzrecht, Markenrecht, Patentrecht, Wettbewerbsrecht, Geschmacksmusterrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Harald Bley

Ricarda-Huch-Straße 34, 79114 Freiburg im Breisgau
in 9.7 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Erbschaftsteuerrecht, Steuerrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Isabelle A. Breitbarth

Fachanwalt für Familienrecht
Lerchenstraße 2, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Kindschaftsrecht, Scheidungsrecht, Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltsrecht, Vaterschaftsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Harald Brüstle

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Weiherhofstraße 2, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Inkassorecht, Architektenrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Wohnungseigentumsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Nadja Böhm

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Lerchenstraße 2, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Betriebsverfassungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Markus Klimsch

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Burgunder Straße 20, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Lena Kühnbach

Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Habsburger Straße 105, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verwaltungsrecht, Recht des öffentlichen Dienstes, Vertragsrecht, Beamtenrecht, Disziplinarrecht, Hochschulrecht, Prüfungsrecht, Schulrecht, Baurecht, Nachbarrecht, Gewerberecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Volker Lindner

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Habsburgerstraße 33, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Transportrecht und Speditionsrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Ausländerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Heiko Meyer

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Johanniterstraße 13, 79104 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Aktiengesellschaftsrecht, GmbH-Recht, Baurecht, Wettbewerbsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Arbeitsrecht, Architektenrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Sinan Akay

Fachanwalt für Strafrecht
Am Predigertor 1, 79098 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Steuerstrafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Georg-Hermann Argauer

Am Predigertor 1, 79098 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Haftpflichtrecht, Mediation
Symbolbild Rechtsanwalt

Rudolf Bantel

Friedrichstraße 41-43, 79098 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Tarifvertragsrecht, Arbeitsrecht, Mitbestimmungsrecht, Kündigungsschutzrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Walter Brunner

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kaiser-Joseph-Straße 251-253, 79098 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Maklerrecht, Urheberrecht, Werberecht, Handelsrecht, Handelsvertreterrecht, Presserecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Creutz

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Leopoldring 5, 79098 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Ingenieurrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Baurecht, Bauträgerrecht, Architektenrecht, Vergaberecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Markus Czech

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Leopoldring 1, 79098 Freiburg im Breisgau
in 10.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Insolvenzrecht

Infos zu Anwälte Arbeitsrecht in Reute
Symbolbild Bürojob
Symbolbild Bürojob ©freepik - mko

Das Arbeitsrecht

Gesetzestexte zum Arbeitsrecht findet man in unterschiedlichen Gesetzbüchern. Da wäre beispielsweise der Mutterschutz, der Mutter und Kind während der Schwangerschaft durch das MuSchG Schutz gewährt wird. Anschließend regelt das BEEG dann die Elternzeit. Es gibt auch gesetzliche Regelungen zur Altersteilzeit oder zur Arbeitsunfähigkeit. Wichtig sind auch die gesetzlichen Berufsgenossenschaften. Schon bei nur einem Mitarbeiter ist ein Unternehmen verpflichtet sich bei einer Berufsgenossenschaft zu melden. Das Thema Mindestlohn indessen ist im MiLoG geregelt. Ähnliche Lohnuntergrenzen gelten übrigens auch bei Zeitarbeitsverträgen. Aufkommende Fragen zu einem Aufhebungsvertrag werden ebenfalls durch das Gesetz geschlossen, wenn auch nicht direkt durch das Arbeitsrecht. Die Klärung einer Scheinselbständigkeit hingegen betrifft nicht nur das Arbeitsrecht sondern auch noch das Sozialrecht.

Corona im Arbeitsrecht

Die durch das Coronavirus ausgelöste Pandemie hat auch für das Arbeitsrecht einige Sonderregelungen nötig werden lassen. Da sind zum Beispiel die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes. Zusätzlich gibt es auch den § 27 BEEG mit Sonderregelungen zum Elterngeld.

Sonderregelungen in Zeiten von Corona

  • Ausweitung des Kurzarbeitergeldes
    • Dauer des Kurzarbeitergeldes beträgt in Coronazeiten 21 Monate statt zwölf Monate
    • Höhe des Kurzarbeitergeldes ist gestiegen
    • Sozialabgaben können zu 50% erstattet werden
  • Telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gilt nun bis zum 31.3.2021
  • Entschädigungsansprüche nach dem Infektionsschutzgesetz
    • Entschädigungen möglich wegen Betreuung von Kindern oder Angehörigen
    • keinen Anspruch auf Entschädigung bei Quarantäne nach Reise in ein Risikogebiet

Der Arbeitsvertrag – die Grundlage für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Arbeitnehmer unterschreibt ArbeitsvertragArbeitnehmer unterschreibt Arbeitsvertrag Auch wenn Arbeitsverträge prinzipiell individuell gestaltet werden können, so sind bei jedem Arbeitsverhältnis diverse gesetzliche Regelungen zu beachten. Es bestehen für einen Arbeitsvertrag keine Formvorschriften, sogar ein mündlich vereinbarter Arbeitsvertrag ist erst einmal gültig. Der ausführliche, schriftliche Arbeitsvertrag ist aber immer die beste Wahl. Da durch einen seriösen und ausführlichen Arbeitsvertrag mögliche Fragen und spätere Rechtsstreitigkeiten vermieden werden können. Für viele Arbeitsverträge gibt es bereits seit längerem Vorlagen. Dies führt zu oft sehr ähnlichen, fast identischen Arbeitsverträgen. Sind sich die beiden Vertragsparteien über die genaue Arbeitsplatzbeschreibung und Regelungen wie Arbeits- und Probezeit und auch Urlaub einig geworden, so ergänzt man dies im Arbeitsvertrag. Ein zentraler Punkt ist die Höhe des Gehalts und vereinbarte Extraleistungen. Leistungen für Altersvorsorge oder andere Sparprogramme, so sie denn gewährt werden, sollten im Arbeitsvertrag stehen. Müssen Sie das Internet beruflich nutzen? Dann machen klare Regelungen zur privaten Nutzung am Arbeitsplatz Sinn, um Streitigkeiten von vornherein zu vermeiden. Als Arbeitgeber möchte man vielleicht den Zeitpunkt und die Art der Krankmeldung klären. Genügt ein Anruf, oder soll ein Attest gebracht werden und ist eine bestimmte Uhrzeit wichtig zu der die telefonische Krankmeldung einzugehen hat? Vertraglich lässt sich auch gut der Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei der Erkrankung naher Angehöriger und der damit nötig gewordenen Pflege vereinbaren. Datenschutzrechtliche Bestimmungen und die Wahrung von Firmengeheimnissen, das sind Themen, die für den Arbeitgeber Bedeutung haben. Wenn es zu Schwierigkeiten kommt, dann deshalb, weil etwas nicht schriftlich geregelt ist. Aus rechtlicher Perspektive heikel sind besonders die Fälle, in denen der Passus "Nebenabreden gibt es nicht" fehlt. Deshalb sollte darauf bestanden werden. So kann keine der Vertragsparteien leichtfertig behaupten, es gäbe mündliche Vereinbarungen. Ein richterliches Urteil kann so schneller und gerechter getroffen werden. Lassen Sie den Vertrag vorab von Rechtsanwalt in Reute überprüfen.

Befristetes Arbeitsverhältnis

Geschäftsführer setzt befristeten Arbeitsvertrag aufGeschäftsführer setzt befristeten Arbeitsvertrag auf Die gesetzlichen Regelungen findet man im Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG. Möchte man einen Arbeitsvertrag befristen, so gibt es zwei mögliche Varianten dies zu tun, zeitbefristet oder zweckgebunden. Die Zeitbefristung sieht eine bestimmte Zeitspanne der Beschäftigung als Schwerpunkt, etwa bei einer Mutterschaftsvertretung, die Zweckbefristung verfolgt die Erfüllung eines bestimmten Zieles, wie z.B. das Spargelstechen im Frühjahr. Durch Befristungen lassen sich Personalkosten gut kalkulieren und Projekte mit optimal ausgebildetem Personal besetzen. Der Arbeitnehmer sollte sich genau über die Befristungsmodalitäten informieren bevor er einem befristeten Arbeitsvertrag zustimmt. Die Vorteile liegen nicht nur beim Unternehmen, auch Beschäftigte profitieren von einer Befristung. Sie bekommen guten Einblick in das Unternehmen. Ein zusätzlicher Anreiz ein befristetes Arbeitsangebot anzunehmen ist die Aussicht im Unternehmen eine dauerhafte Anstellung zu finden. Vielleicht ergibt sich daraus anschließend ein vorteilhafter Wechsel innerhalb der Firma. Für den Arbeitgeber hat ein befristeter Arbeitsvertrag, auch Zeitvertrag genannt, diverse Pluspunkte. So erschwert eine unsichere Wirtschaftslage oft, sich mit Arbeitnehmergehältern langfristig finanziell zu binden. Ein ebenfalls wesentlicher Vorteil für den Arbeitgeber ist, dass eine Befristung als eine Art verlängerte Probezeit funktioniert.

Eine wichtige Frage: wie oft darf verlängert werden?

Hand mit Kugelschreiber unterzeichnet VertragHand mit Kugelschreiber unterzeichnet Vertrag Eine sachgebundene zeitliche Befristung hat keine Maximalbefristung. Allerdings ist zu beachten, dass eine lange Gesamtdauer, oder auch eine hohe Anzahl von Befristungen als Zeichen eines Rechtsmissbrauchs gedeutet werden können. Ist die Befristung nicht sachgebunden darf sie normalerweise längstens zwei Jahre inklusive von max. drei Verlängerungen andauern. Ist eine Befristung zweckbefristet, so endet sie mit der Erfüllung des Zieles. Eine Kündigung ist nicht nötig, lediglich eine Ankündigung des Vertragsendes muss zwei Wochen vorher angekündigt werden. Die Befristung kann auch unwirksam sein, oder werden – man spricht dann von Entfristung des Arbeitsvertrages. So gilt ein sachgrundloser Vertrag nach Änderungen von z.B. der Arbeitszeit oder des Gehalts als neu abgeschlossen und die Befristung ist dadurch aufgehoben. Dies ist dann keine Veränderung des bereits bestehenden Vertrages, sondern als gänzlich neuer Arbeitsvertrag zu verstehen. Befristete Verträge sind nur während ihrer noch laufenden Befristung verlängerbar.

Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung und der Kündigungsschutz

schockierte Frau wegen Kündigungsschreibenschockierte Frau wegen Kündigungsschreiben Ein Arbeitsvertrag ist wie alle anderen Verträge auch kündbar. Für die Kündigungsfrist ist oft die Betriebsvereinbarung maßgeblich. Das KSchG soll dem Schutz des vermuteten Schwächeren dienen. Es beginnt allerdings erst nach sechs Monaten Betriebszugehörigkeit. Ob man in den Schutz des KSchG fällt, hängt von der Größe des Betriebes ab. Das KSchG erfasst erst ab einer Arbeitnehmerzahl von mehr als 10 Mitarbeitern. Um eine Existenzbedrohung zu verhindern sollen die Arbeitnehmer so vor sachfremd motivierten Kündigungen geschützt werden. Sozial ungerechtfertigte Kündigungen sind durch das KSchG nicht möglich. Dies ist unter § 1 Absatz 2 Satz 1 beschrieben.

Nicht gerechtfertigte Kündigung erhalten?

Übergabe KündigungsschreibenÜbergabe Kündigungsschreiben Möchte man eine Kündigung nicht gleich akzeptieren, so kann man sich beraten lassen welche Wege möglich sind. Ein Anwalt für Arbeitsrecht weiß über Fristen und Einsprüche Bescheid und kann evtl. auch eine Weiterbeschäftigung oder Abfindung für seinen Mandanten erstreiten. Es gibt Personen, die besonderen Kündigungsschutz von Gesetzes wegen haben, dazu gehören unter anderem Betriebsräte, Schwangere oder auch schwerbehinderte Menschen. Sie genießen diesen Schutz wegen ihrer besonderen Lebenssituation oder wegen der ihnen übertragenen Aufgaben im Betrieb. Da dieser Sonderkündigungsschutz viel weiter reicht als der normale Kündigungsschutz, ist eine Kündigung oft nur mit Zustimmung des zuständigen Amtes möglich.

Näheres zu den gesetzlichen Kündigungsfristen

verzweifelter Mann über Aktenordnerverzweifelter Mann über Aktenordner Die gesetzliche Kündigungsfrist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats gilt für Arbeitnehmer und kommt immer dann zur Anwendung, wenn es keine anderen schriftlichen Vereinbarungen gibt. Erfolgt die Kündigung durch den Arbeitgeber, so sind die Kündigungsfristen unterschiedlich. Für die Probezeit, in der Regel sechs Monate, gilt eine Kündigungsfrist von zwei Wochen. Sie ist nicht an feste Termine gebunden. Danach gelten Kündigungsfristen, die nach Betriebszugehörigkeit gestaffelt sind. Nach zwei, fünf, acht, zehn, zwölf, fünfzehn oder zwanzig Jahren Betriebszugehörigkeit, verlängert sich die Kündigungsfrist um jeweils einen Monat zum Monatsende. Davon abweichende Bestimmungen können in Betriebsvereinbarungen oder dem Tarifvertrag festgelegt sein. Sie sollten im Falle einer Kündigung unbedingt Ihren Arbeitsvertrag bzw. Tarifvertrag prüfen. Klarheit kann Ihnen schnell und professionell auch ein Anwalt für Arbeitsrecht in Reute verschaffen.

Die außerordentliche Kündigung

Frauen werden von Chef beschimpftFrauen werden von Chef beschimpft In wenigen Fällen kann auch eine außerordentliche Kündigung nötig sein. Hier gibt es jedoch Voraussetzungen die eingehalten werden müssen. Die Voraussetzung für eine fristlose Kündigung sind meist eine vorherige Abmahnung des Arbeitnehmers sowie ein gewichtiger Grund. Gründe, die eine fristlose Kündigung rechtfertigen, sind z.B. geschäftsschädigende Äußerungen über den Arbeitgeber im Internet, Mobbing, Betrug, Diebstahl, Veruntreuung zulasten des Arbeitgebers, Arbeitsverweigerung oder schon die Androhung des Krankfeierns. Nach Kenntnisnahme des Kündigungsgrundes bleiben dem Arbeitgeber zwei Wochen Frist um zu überdenken, ob er wirklich eine außerordentliche Kündigung aussprechen möchte. Als Experte in Arbeitsrechtsfragen ist ein Anwalt in Reute für Arbeitsrecht gerade auch bei Kündigungsfragen ein zuverlässiger Ratgeber. Dieses Recht zur außerordentlichen Kündigung hat nicht nur der Arbeitgeber, auch der Arbeitnehmer hat das Recht fristlos zu kündigen. Für ihn gelten die gleichen Regeln, die zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen wie für den Arbeitgeber. Ein schwerwiegender Grund des Arbeitnehmers könnte ausbleibende, oder unpünktliche Gehaltszahlungen sein. Eine vorherige Abmahnung ist nicht nötig, wenn der Arbeitgeber bereits Insolvenz beantragt hat.

Das Recht auf ein Arbeitszeugnis

Symbolbild Unterschrift ArbeitszeugnisSymbolbild Unterschrift Arbeitszeugnis Das Ausstellen eines qualifizierten Arbeitszeugnisses gehört zu den Pflichten eines Unternehmers seinen Mitarbeiter gegenüber. Dies ist gesetzlich im BGB geregelt. Übrigens können Arbeitnehmer in vernünftigen Abständen auch ein Zwischenzeugnis einfordern. Das ist auch wichtig bei wechselnden Vorgesetzten. Es wird somit die bisherige Zufriedenheit des Chefs festgehalten. Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis unterliegt der Wohlwollenspflicht. Dies bedeutet, dass es keine, für den Arbeitnehmer schädlichen, negativen Aussagen enthalten darf und in seiner Gesamtbewertung nicht schlechter als befriedigend ist. Oftmals wird ein Zeugniscode vermutet, der die Zufriedenheit des Vorgesetzten in schöne Floskeln hüllt. Tatsächlich gibt es eine Art der Zensur. So entspricht ein „zu unser vollen Zufriedenheit“ der Schulnote befriedigend und ein „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit“ der Schulnote sehr gut. Als Arbeitskraft ist man oft besser beraten, sich die Meinung eines Anwalts für Arbeitsrecht einzuholen um die reale Bewertung seines Arbeitszeugnisses zu erfahren und sich eventuell gegen ungerechtfertigte Passagen zu wehren. Dieser kann für Sie mit Sicherheit klären, ob Ihr Zeugnis verdeckte Kritik enthält. Es gibt keinen Unterschied, zwischen einem schlechten Zeugnis und gar keinem. Beides wird bei zukünftigen Bewerbungen nicht förderlich sein. Die Kontaktaufnahme mit einem Anwalt für Arbeitsrecht in Reute über anwaltssuche.de ist unverbindlich und kostenfrei.