anwaltssuche

Rechtsanwälte für Mietrecht in Emstek auf Anwaltssuche finden

Leider haben wir keinen Anwalt für Mietrecht gefunden. In der nachfolgenden Liste finden Sie daher Anwälte mit anderen Rechtsgebieten im Umkreis von Emstek.
Symbolbild Rechtsanwalt

Heiko Borchert

Bachstraße 6, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Monika Gansel

Sevelter Straße 11, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Kristin Holtgers

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht|204
Hagenstraße 16, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Otto Höffmann

Bgm.-Heukamp-Straße 23, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Irmgard Kampen

Fachanwalt für Familienrecht|3456
Burgstraße 3-5, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Helmut Kellermann

Mühlenstraße 19, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Nils Oliver Müller

Fachanwalt für Familienrecht|6538
Mühlenstraße 39, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Kerstin Maria Pundsack

Mühlenstraße 24, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Christoph Rademacher

Fachanwalt für Verkehrsrecht|6538
Osterstraße 22, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Robert Rausch

Fachanwalt für Arbeitsrecht|204
Hagenstraße 16, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Janna Stefan

Cappelner Damm 71 a, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Dirk Thölke

Fachanwalt für Arbeitsrecht|204
Osterstraße 22, 49661 Cloppenburg
in 7.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Heinrich Blömer-Zurborg

Am Klosterplatz 1, 49429 Visbek
in 10.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Matthias Gelhaus

Corveyweg 1, 49429 Visbek
in 10.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Johannes Brinkhus

Zur Mühle 4, 49456 Bakum
in 10.7 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Berend Böhme

Fachanwalt für Arbeitsrecht|204
Mühlenstraße 49, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank Dobratz

Gutenbergstraße 1, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Dorothea Fleming

Mühlenstraße 49, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Hendrik Krapp

Mühlenstraße 49, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Doris Nordmann

Füchteler Straße 8, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Oliver C. Prinz

Fachanwalt für Arbeitsrecht|3456
Füchteler Straße 8, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Christian Ruhe

Fachanwalt für Insolvenzrecht|204
Marschstraße 7, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Volker Stroot

Fachanwalt für Steuerrecht
Sprengepielstraße 38, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Heiner Thölke

Füchteler Straße 8, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Tumbrägel

Fachanwalt für Verwaltungsrecht|3456
Mühlenstraße 49, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Ludwig Voss

Sprengepielstraße 38, 49377 Vechta
in 14.5 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Christina Kurre

Kneheimer Weg 20, 49696 Molbergen
in 15.6 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Roland Stubben

Fachanwalt für Familienrecht|3456
Kneheimer Weg 20, 49696 Molbergen
in 15.6 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Claudia Grafe

Fachanwalt für Arbeitsrecht|204
Hauptstraße 54, 49681 Garrel
in 15.8 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Hans Jürgen Ziemann

Kirchweg 8, 27801 Dötlingen
in 19.0 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Claudia Bausen

Von-Stauffenberg-Straße 30 a, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Jens Bavendiek

Herbordstraße 3 b, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Kathrin Böckmann

Marienweg 7, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Peter Gerke

Fachanwalt für Arbeitsrecht|6538
Bahnhofstraße 3, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Silke Gröneweg

Fachanwalt für Familienrecht|204
Rathausplatz 7, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Daniela Elisabeth Khostevan

Fachanwalt für Verkehrsrecht|6538
Rathausplatz 7, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Franz Kohorst

Fachanwalt für Arbeitsrecht|6538
Marienweg 7, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernard Meyer

Fachanwalt für Verwaltungsrecht|204
Bahnhofstraße 3, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Ludger Rohe

Fachanwalt für Arbeitsrecht|204
Rathausplatz 7, 49413 Dinklage
in 19.2 km Entfernung
Symbolbild Rechtsanwalt

Bernd Bindt

Ahlhorner Straße 60, 27793 Wildeshausen
in 19.3 km Entfernung

Infos zu Anwälte Mietrecht in Emstek
Mietrecht
Mietrecht ©mko - topopt

Fragen zum Mietvertrag? Lassen Sie einen Fachmann prüfen

das Modell von einem Hausdas Modell von einem Haus Ein Blick auf die Angebote für Mietwohnungen macht deutlich, dass das Angebot in vielen Städten stark eingeschränkt ist. Bietet sich dann die Gelegenheit, greift man auch einmal unüberlegt zu. Hierbei kann es leicht vorkommen, dass man sich auf Modalitäten einlässt, die bei genauerem Hinsehen nicht akzeptabel sind. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit einen Mietvertrag mit Aufmerksamkeit und Ruhe durchzuarbeiten. Ein sicherer und fachlich versierter Ansprechpartner bei Fragen das Mietrecht betreffend ist immer ein Anwalt für Mietrecht. Das ist besonders ratsam, wenn eine Staffelmiete vereinbart werden soll, oder ein Pauschalbetrag für Nebenkosten angesetzt wird anstelle der Erstellung einer Nebenkostenabrechnung.

Die Wohnungsgeberbestätigung

Die Meldepflicht verlangt vom Vermieter, den Einzug des neuen Mieters durch eine Vermieterbescheinigung anzuzeigen. Hierfür hat er genau zwei Wochen Zeit, eine Überschreitung dieser Frist wird als Ordnungswidrigkeit mit bis zu 1000 Euro geahndet. Darauf muss auch bei einer Untervermietung geachtet werden. Die Meldepflicht trifft in diesem Fall den Mieter. Eine Abmeldung des Mieters ist wiederum nur in wenigen Fällen notwendig, etwa beim Umzug des Mieters ins Ausland.

WEG-Reform

Seit dem 01.12.2020 gibt es einige Neuerung des Wohneigentumsrecht. Hier sollen einige wichtige Ergänzungen kurz erwähnt werden. Die Einladefrist für Eigentümerversammlungen hat sich von zwei auf drei Wochen erhöht. Versendet werden dürfen die Einladungen ab nun auch elektronisch per e-mail. Die Begrenzung für eine Beschlussfassung wurde aufgehoben, es ist nun auch bei unter 50 % vertretener Miteigentumsanteile möglich einen Beschluss zu fassen. Neu ist auch die Möglichkeit der reinen Online-Versammlung. Umlaufbeschlüsse werden erleichtert und beschleunigt. Sie bedürfen nicht mehr der Schriftform sondern sind per mail, Fax oder Whatsapp-Nachricht möglich. Nichts geändert hat sich an der 100 % Zustimmung. Interessant ist auch das neue Recht auf Einsicht in die Verwaltungsunterlagen. Für bauliche Veränderungen gilt ab sofort der einfache Mehrheitsbeschluss. Es gibt nun auch die Möglichkeit sogenannte „privilegierte bauliche Veränderungen“ durchführen zu dürfen, wenn auch auf eigene Kosten. Das bedeutet, der Einbau einer Ladestation für E-Autos oder ein Hightech-Anschluss für Telekommunikation genauso wie Einbruchschutz oder Maßnahmen zur Barrierefreiheit dürfen nun umgesetzt werden. Eigentümer von Erdgeschosswohnungen können ihre Sondernutzungsrechte für den Garten in Sondereigentum umwandeln und sind damit freier in ihren Gestaltungsmöglichkeiten. Wenn Sie gezielte Fragen zur WEG Reform haben oder Probleme auftauchen, wenden Sie sich am besten an einen Anwalt für Mietrecht.

Die Nebenkostenabrechnung

Familie lacht in MietwohnungFamilie lacht in Mietwohnung Wenn der Mieter an den Nebenkosten beteiligt werden soll, so muss dies bereits im Mietvertrag vereinbart werden. Die unkomplizierte Lösung wäre eine vertragliche Einigung auf einen Nebenkostenpauschalbetrag. Dies führt zu einer sehr einfachen Abrechnung. Man spricht dann von einer Bruttomiete. In der Regel läuft, bei üblicher Nebenkostenvereinbarung, ein Abrechnungszeitraum von Januar bis Dezember, spätestens nach 12 Monaten muss dem Mieter dann eine Nebenkostenabrechnung vorliegen. Verstreicht diese Frist ungenutzt, hat der Vermieter keinen Anspruch mehr auf Begleichung. Das Recht des Mieters jedoch, auf die Rückzahlung eines Guthabens für zu viel vorab entrichteter Kosten, verfällt nicht. Der Vermieter ist dazu verpflichtet die Nebenkostenabrechnung so zu gestalten, dass sie verstanden werden kann. In den in der Betriebskostenabrechnung aufgeführten Nebenkosten, müssen die Gebäude- sowie die Wohnungskosten klar aufgeschlüsselt enthalten sein. Ein weiterer wichtiger Teil in der Gesamtauflistung sind die bereits geleisteten Abschlagszahlungen des Mieters.

Welche Kosten kann man an den Mieter weiterreichen?

Hierzu zählen Personalkosten wie zum Beispiel der Hausmeister oder die Putzfirma für Treppenhausreinigung, ebenso natürlich auch die Aufwendungen für Heizung und warmes Wasser. Nicht umlegbar sind Reparaturkosten, Verwaltungskosten oder eine komplette Neuanlage eines Gartens zum Beispiel. trauriger junger Mann sitzt am Tischtrauriger junger Mann sitzt am Tisch

Das sollten Sie zur Mietminderung wissen.

Ein Mietverhältnis läuft nicht immer reibungslos. Zu wenig Rücksichtnahme im Haus, sei es durch Krach im Treppenhaus, schlagende Türen oder kläffende Hunde kann eine Situation schnell eskalieren lassen. Welche Probleme rechtfertigen eine Mietminderung? Ist nach Vertragsabschluss die Gebrauchstauglichkeit einer Wohnung eingeschränkt, entspricht sie also nicht den vertraglichen Vereinbarungen, so liegt ein Grund zur Minderung vor. Ob Gestank oder Gaststättenlärm, Schimmelbildung oder ähnliches, sie können für die Minderung einer Miete sprechen. Sogenannte unerhebliche Einschränkungen, wie etwa eine defekte Lampe im Gemeinschaftsflur, führen allerdings nicht zu einer Mietminderung. Auch durch den Mieter selbst verursachte Schäden sind nicht durch eine Mietminderung einforderbar. Welche Kürzung rechtens ist, kann nicht generell festgesetzt werden. Dies hängt von der jeweiligen Beeinträchtigung ab, ein Balkon etwa, der wegen herumstreunender Katzen nicht nutzbar ist, zieht nach einem Urteil des Amtsgerichtes Bonn eine Minderung von 15% nach sich. Bevor der Mieter an eine Mietminderung denkt, hat er als ersten Schritt den Vermieter über den Mangel in Kenntnis zu setzen. Eine Mietminderung ist nur dann gerechtfertigt, wenn der Vermieter sich nach erfolgter Anzeige und Fristsetzung zur Mängelbehebung nicht bemüht ist den Mängel zu beseitigen. Anstelle einer Mietminderung könnte der Mieter auch auf Mängelbeseitigung klagen, oder eine sog. Ersatzvornahme durchführen lassen – also den Mangel auf Kosten des Vermieters beseitigen lassen. Ein Anwalt oder eine Anwältin für Mietrecht kann kompetent beraten welcher Weg am schnellsten und zuverlässigsten die Mietwohnung wieder in einen vertragsgemäßen Zustand bringt. Papierene HäuserPapierene Häuser

Der Vermieter kündigt den Mietvertrag

Kündigung Mietvertrag Ein Mietvertrag kann selbstverständlich gekündigt werden, geht die Kündigung vom Vermieter aus so muss er dafür einen berechtigten Grund angeben. Die Kündigung durch den Vermieter ist im Gesetz durch § 573 BGB und den §§ 543 und 569 BGB geregelt. Einem Mieter kann z.B. gekündigt werden, wenn er seine Mietzahlungen nicht oder nicht pünktlich leistet, seiner Sorgfaltspflicht nicht nachkommt oder der Vermieter Eigenbedarf anmelden kann. Der Vermieter muss bei einer Kündigung wegen Eigenbedarf einige Dinge berücksichtigen. Ob Eigenbedarf angemeldet werden darf, hängt vom Verwandtschaftsgrad ab und im Zweifelsfall auch von der besonderen Bindung zum Vermieter. Es ist jedoch keine Notlage notwendig um Eigenbedarf anzumelden, es reichen vernünftige und nachvollziehbare Gründe. Ist man sich nicht sicher ob eine Kündigung wegen Eigenbedarf rechtens ist, holt man sich am sichersten den Rat eines Anwalts für Mietrecht.

Wann darf man eine Räumungsklage anstreben?

Wurde dem Mieter begründet gekündigt, so endet das Mietverhältnis fristgerecht und der Mieter zieht aus. Hat man einen uneinsichtigen Mieter, dann weigert er sich auszuziehen. In diesem Fall bleibt dem Vermieter nur der Weg der Räumungsklage. Zuvor muss dem Mieter vom Vermieter jedoch noch eine zweite Frist für seinen Auszug gesetzt werden Lässt der Mieter diese Frist nun ebenfalls ungenützt verstreichen, kann der Vermieter Klage einreichen. Ein Gerichtsvollzieher wird dann ermächtigt die Wohnung räumen zu lassen. Sollten Sie mit so einer Situation konfrontiert sein, so kontaktieren Sie unverbindlich einen Anwalt für Mietrecht in Emstek .

Kündigung des Mietvertrages durch den Mieter

Um seinen Mietvertrag zu beenden muss man über seinen Inhalt und die vereinbarten Kündigungsfristen genau Bescheid wissen. Zumeist wird ein Mietvertrag unbefristet geschlossen. D.h. es gelten die gesetzlichen Regelungen, also drei Monate zum Monatsende oder zum Quartal. Möchte man den laufenden Monat gerne in die Kündigungsfrist miteinbeziehen, so ist dies lediglich möglich, wenn die Kündigung den Vermieter während der ersten drei Tage eines Monats erreicht. Die Kündigung des Mieters kann grundlos erfolgen. Lediglich das Wort „Kündigung“ ist im Kündigungsschreiben unerlässlich, ebenso die handschriftliche Unterschrift des Mieters. Das hat zur Folge, dass bei Wohngemeinschaften jeder der den Mietvertrag unterschrieben hat auch die Kündigung unterschreiben muss. Kündigungen per SMS oder WhatsApp mögen modern erscheinen, sie sind jedoch nicht rechtsgültig. Die Kündigung muss schriftlich und per Post oder persönlich übermittelt werden. Damit das Kündigungsschreiben seinen Empfänger pünktlich erreicht, schickt man es per Einschreiben mit Rückschein oder übergibt es persönlich. Um ganz rechtssicher vorzugehen, ist bei persönlicher Übergabe auch darauf zu achten, dass der Empfang der Kündigung schriftlich quittiert wird. Dies ist dann besonders wichtig, wenn man nicht riskieren möchte, dass sich die Kündigungsfrist verlängert. Jedoch liefert nicht nur die korrekte Einhaltung der Kündigungsform Grund zu Zerwürfnissen. Fragen über möglicherweise notwendige Renovierungsarbeiten oder Schönheitsreparaturen entstehen. Die beiden Vertragsparteien sind hier oft gegensätzlicher Meinung. Der Vermieter hat dann letztendlich die Mietkaution als Druckmittel auf seiner Seite. Nicht sehr bekannt ist, dass es grundsätzlich eigentlich zum Aufgabenbereich des Vermieters gehört Schönheitsreparaturen durchzuführen. Es gibt jedoch die Möglichkeit den Mieter bereits im Mietvertrag zu einigen Schönheitsreparaturen zu verpflichten. Dies geschieht dann über sogenannte Kleinreparatur- oder Schönheitsreparaturklauseln. Damit kann der Mieter verpflichtet werden, Kleinreparaturen bis zu max. 100 Euro pro Rechnungsbetrag zu tragen. Es empfiehlt sich der Gang zu einem im Mietrecht versierten Rechtsanwalt, wenn man sich vom Vermieter mit deutlich mehr und höheren Beträgen konfrontiert sieht. Das Geld ist hier gut angelegt, da es eventuelle Prozesskosten reduziert und außerdem viel Ärger spart. Auf anwaltssuche.de erhalten Sie die Möglichkeit einer unverbindlichen Kontaktaufnahme mit einem Anwalt in Emstek, die für Sie als Mandant gratis ist.

Mietwucher – überhöhte Miete

Mietwucher ist als § 291 im StGB erklärt. Wucher umfasst demnach alles, was das finanzielle Ausnützen einer Person bedeutet, die, durch z.B. eine Notlage, oder auch nur durch Unerfahrenheit, im Nachteil ist. Grundsätzlich ist eine Mieterhöhung nicht zu verbieten. Der Vermieter muss sich dabei allerdings an die Kappungsgrenze (maximale Mieterhöhung) von max. 20 % halten und zusätzlich höchstens alle drei Jahre eine Erhöhung festlegen. Ebenfalls hat sich der Vermieter bei seinen Mietforderungen an die ortsübliche Vergleichsmiete zu halten. Eine Mietpreisüberhöhung ist dann erreicht, wenn die geforderte Kaltmiete des Vermieters 20 % des örtlichen Mietspiegels übersteigt. Um Mietwucher zu erkennen, nützt man ebenfalls die Vergleichsmieten, ist der festgelegte Mietpreis über 50 % der durchschnittlichen, ortsüblichen Miete, so liegt Mietwucher vor. Hinzukommen muss die Vorteilnahme einer Zwangslage, also hier die Not des Mieters die Miethöhe zu akzeptieren, da sich ihm keine kostengünstigere Alternative bietet. Diesen Beweis zu erbringen ist jedoch nicht leicht. Nach fünfjährigem Rechtsstreit hat das Landgericht Hamburg nun dem Treiben von Miethaien mit einem bedeutenden Urteil Einhalt geboten. Im vorliegenden Rechtsfall zahlte das Jobcenter die Miete für minderwertigen Wohnraum für hilfsbedürftige Personen. Nach Veröffentlichung der Zustände reichte das Amt Klage ein und bekam Recht. Die Rechtsprechung endete mit einem Urteil, welches dem Unternehmen, das die katastrophalen Wohnungen vermietete, eine Rückzahlung der 52.000 Euro inklusive Zinsen auferlegte. Die Mieten waren entsprechend den vergleichsüblichen Mieten anzupassen. Dies stärkt die Position vieler auf Hilfe Angewiesener. Leider führt die Profitgier mancher Menschen dazu, dass sie das Schicksal ihrer Opfer ignorieren. Wird einem bewusst, dass man sich auf einen Miethai eingelassen hat, plagt man sich nicht nur mit den exorbitanten Kosten, sondern fühlt sich nicht selten in einer ausweglosen Situation gefangen. Ein Anwalt für Mietrecht kann auch bei scheinbar ausweglosen Situationen wertvollen Rat und Hilfe bieten. Wird Mietwucher vor Gericht als solcher anerkannt, sind ausnahmslos alle diesbezüglichen Vereinbarungen nichtig, egal was unterschrieben wurde. Wenn Sie den Vermieter auf den Mangel hinweisen, kündigen Sie am besten die drohende Mietminderung an, ein Anwalt hilft dabei. Lassen Sie sich beraten von einem Anwalt oder einer Anwältin über die richtige Vorgehensweise bei einer Minderung. Hier ist also Vorsicht und anwaltlicher Rat gefragt. Eine richtige Fristsetzung ist auch wichtig - hier hilft Ihnen der Anwalt.