anwaltssuche

Anwalt Sozialrecht Hannover Südwest

Rechtsanwältin Claudia Petri-Kramer Hannover
Rechtsanwältin Claudia Petri-Kramer
Petri-Kramer & Kollegen
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Arbeitsrecht · Fachanwältin für Sozialrecht · Fachanwältin für Medizinrecht
Wülferoder Straße 51, 30539 Hannover

Willkommen bei Claudia Petri-Kramer. Kurz zu meiner Person: Geb. am 25. Juni 1965 in Kassel, Abitur 1984, anschließend Studium der Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft an der Georg-August-Universität Göttingen, Mitarbeit bei einer Tageszeitung sowie Gutachtertätigkeit für ein wirtschafts- und rechtswissenschaftliches Institut, dreimonatige Tätigkeit als „summer associate“ in New York bei der Anwaltskanzlei Graubard, Moskovic, Horovic, Dannet, Scott & Mollen, 1. Staatsexamen 1990, sodann wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Zivil- und Arbeitsrecht von Prof. Dr. Hans-Jörg Otto, ab Mitte 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Sozialrecht von Prof. Dr. Harald Bogs. Referendarzeit in Hannover, Abordnung zur Hochschule für Ver­waltung­swissenschaften in Speyer, 2. Staatsexamen in Hannover 1995, anschließend Rechtsanwältin in Hannover, seit 1999 Fachanwältin für Sozialrecht und auch Fachanwältin für Arbeitsrecht, Mitglied des Fachausschusses für Sozialrecht der Rechts­anwalts­kammern Celle, Braunschweig und Oldenburg seit 2003, seit 2009 Vorsitzende des Ausschusses, seit 2008 auch Gutachterin und sachverständige Zeugin in internationalen Prozessen für alle ...mehr
Zu meinem Profil

Wichtige Änderungen im neuen Jahr 2017 © Thaut Images - Fotolia
Expertentipp vom 02.01.2017 (524 mal gelesen)

Ob Pflegereform, Unterhalt oder Mindestlohn: Im neuen Jahr gibt es für Verbraucher wieder einige wichtige Änderungen. Hier ein Überblick …

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (34 Bewertungen)
Verbreitung von Sex-Videos oder Nacktfotos über Facebook & Co. –Geldentschädigung für Opfer! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Expertentipp vom 25.07.2018 (1752 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Netzwerke wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos oder Nacktfotos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzzahlungen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (90 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Sozialleistungen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung