anwaltssuche

Finden Sie einen Anwalt für Arbeitsrecht in Otterberg für Ihre Rechtsfragen

Anwälte für Arbeitsrecht, die im Umkreis von Otterberg Mandate annehmen

Symbolbild Rechtsanwalt

Ellen Christine Triebel

Hebelstraße 5, 67734 Katzweiler
in 5.0 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, EU-Recht, Familienrecht, Grundstücksrecht, Jugendstrafrecht, Revisionsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Astrid Gösmann

Eisenbahnstraße 4a, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsrecht, Datenschutzrecht, Domainrecht, IT-Recht, Internetrecht, Lizenzrecht, Telekommunikationsrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Rainer Herzfeldt

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Eisenbahnstraße 1, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Mitbestimmungsrecht, Tarifvertragsrecht, Internetrecht, Familienrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Recht des öffentlichen Dienstes
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Horn

Fachanwalt für Familienrecht
Richard-Wagner-Straße 79, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Strafrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht, Versicherungsrecht, Scheidungsrecht, Umgangsrecht, Zivilrecht, Mietrecht, Unterhaltsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang Kurz

Fachanwalt für Steuerrecht
Am Altenhof 8, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Erbschaftsteuerrecht, GmbH-Recht, Wirtschaftsrecht, Unternehmenssteuerrecht, Unternehmensnachfolgerecht, Steuerrecht, Immobiliensteuerrecht, Umsatzsteuerrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Roland Ohnesorg

Eisenbahnstraße 4 a, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Familienrecht, Baurecht, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christina Rumpf

Karl-Marx-Straße 15, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Schwerbehindertenrecht, Verkehrsunfallrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Scherer

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Stiftsplatz 2, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Karin Schmidt

Fachanwalt für Familienrecht
Eisenbahnstraße 17, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Verkehrszivilrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thomas Schopf

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Eisenbahnstraße 49, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Erbrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsunfallrecht, Gebührenrecht der Rechtsanwälte, Familienrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Scheidungsrecht, Markenrecht, Versicherungsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Laura Winter

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Eisenbahnstraße 73, 67655 Kaiserslautern
in 6.5 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Hubert Steinmacher

Bahnhofstraße 26, 67657 Kaiserslautern
in 7.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Haftpflichtrecht, Immobilienrecht, Leasingrecht, Zivilrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Verkehrszivilrecht, Internationales Privatrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christian Wermke

Luxemburger Straße 1-3, 67657 Kaiserslautern
in 7.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Inkassorecht, Mediation, Mediation im Arbeitsrecht, Mediation im Erbrecht, Mediation im Familienrecht, Mediation im Wirtschaftsrecht, Mietrecht und Pachtrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Irene Altmann

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Kurt-Schumacher-Straße 80, 67663 Kaiserslautern
in 9.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Architektenrecht, Immobilienrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Mietrecht, Wohnungseigentumsrecht, Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Verkehrsunfallrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Marcus Kienzler

Kantstraße 7-9, 67663 Kaiserslautern
in 9.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kaufrecht, Erbrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Werkvertragsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Thimo Schlär

Fachanwalt für Steuerrecht
Dessauer Straße 6, 67663 Kaiserslautern
in 9.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, Steuerstrafrecht, Steuerrecht, Stiftungsrecht, Unternehmenssteuerrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Urszula Ewa Ziajski

Auf dem Bännjerrück 59, 67663 Kaiserslautern
in 9.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Zollrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Joachim Schneider

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Kirchenstraße 3, 67677 Enkenbach-Alsenborn
in 9.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betreuungsrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Michael Bürthel

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Hauptstraße 26, 67685 Weilerbach
in 10.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Erbrecht, Scheidungsrecht, Strafrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht, Wettbewerbsrecht, Zivilrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank Westrich

Von Redwitzstraße 12, 67685 Weilerbach
in 10.8 km Entfernung
Schwerpunkte: Baurecht, Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Rebekka Haase

Albersbacher Straße 1, 66879 Reichenbach-Steegen
in 13.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Mediation, Haftpflichtrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Tierschutzrecht, Internetrecht, Arbeitsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Frank Leineweber

Kreuznacher Straße 9, 67806 Rockenhausen
in 16.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Versicherungsrecht, Erbrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Karl Thomas Ziegler

Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Rognacallee 8, 67806 Rockenhausen
in 16.1 km Entfernung
Schwerpunkte: Unterhaltsrecht, Arbeitsrecht, Umgangsrecht, Grundstücksrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Nachbarrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsstrafrecht, Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsunfallrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolf-Rüdiger Kuhn

Fachanwalt für Verkehrsrecht
von-Richthofen-Straße 6, 66849 Landstuhl
in 17.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Nachbarrecht, Erbrecht, Führerscheinrecht, Strafrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Scheidungsrecht, Mietrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Christin Lehné

Fachanwalt für Familienrecht
Hauptstraße 37, 66849 Landstuhl
in 17.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Tarifvertragsrecht, Familienrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolfgang Weyrich

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Friedhofstraße 2, 66849 Landstuhl
in 17.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Forderungseinzugsrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsstrafrecht, Zivilrecht, Inkassorecht, Kaufrecht, Werkvertragsrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Baurecht, Kündigungsschutzrecht, Mietrecht und Pachtrecht, Pflichtteilsrecht
Symbolbild Rechtsanwalt

Wolf Kehrein-Seckler

Schloßgasse 1, 67742 Lauterecken
in 20.6 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Nachbarrecht, Scheidungsrecht, Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht, Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Verkehrsunfallrecht, Verkehrszivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht

Infos zu Anwälte Arbeitsrecht in Otterberg
Unterschrift Arbeitsvertrag
Unterschrift Arbeitsvertrag ©freepik - mko

Das Arbeitsrecht

Gesetze zum Arbeitsrecht finden sich in unterschiedlichen Gesetzbüchern. So regelt das Arbeitsrecht über das MuSchG den Mutterschutz. Anschließend regelt das BEEG dann die Elternzeit. Oder die Regelungen bei Arbeitsunfähigkeit sowie die Altersteilzeit sind gesetzlich festgelegt. Die Berufsgenossenschaften sind ebenso gesetzlich geregelt (im SGB IV). Bereits mit einem einzigen Mitarbeiter muss ein Unternehmen bei einer Berufsgenossenschaft angemeldet sein. Das MiLoG beinhaltet wiederum die Regelungen zum Mindestlohn. Auch für Zeitarbeitsverträge gelten ganz ähnliche Lohnuntergrenzen. Selbst ein späterer Aufhebungsvertrag unterliegt gesetzlichen Regelungen, wenn auch nicht direkt dem Arbeitsrecht zugehörig. Für die Prüfung einer Scheinselbständigkeit hingegen reicht ein Blick aus arbeitsrechtlicher Sicht nicht aus, hier muss auch noch sozialrechtlich geprüft werden.

Corona im Arbeitsrecht

Die aktuelle Corona Pandemie hat die Regierung zu einigen Übergangsvorschriften das Arbeitsrecht betreffend genötigt. So ist z.B. die Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld von 12 Monaten auf 24 Monate heraufgesetzt worden. Außerdem gibt es Übergangsregelungen lt. § 27 BEEG u.a. bezüglich Elterngeld.

Sonderregelungen in Zeiten von Corona

  • Ausweitung des Kurzarbeitergeldes
    • Dauer des Kurzarbeitergeldes beträgt in Coronazeiten 21 Monate statt zwölf Monate
    • Höhe des Kurzarbeitergeldes ist gestiegen
    • Sozialabgaben können zu 50% erstattet werden
  • Telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gilt nun bis zum 31.3.2021
  • Entschädigungsansprüche nach dem Infektionsschutzgesetz
    • Entschädigungen möglich wegen Betreuung von Kindern oder Angehörigen
    • keinen Anspruch auf Entschädigung bei Quarantäne nach Reise in ein Risikogebiet

Regelungen im Arbeitsvertrag

Unterschrift unter AngestelltenvertragUnterschrift unter Angestelltenvertrag Grundsätzliche gesetzliche Anforderungen müssen bei jedem Arbeitsverhältnis eingehalten werden. In Hinblick auf die Inhalte eines Arbeitsvertrages gibt es nur sehr geringe Anforderungen, da auch schon ein mündlich geschlossener Arbeitsvertrag bindend ist. Der ausführliche, schriftliche Arbeitsvertrag ist aber immer die beste Wahl. Im Zweifelsfall jedoch, greift das Gesetz bei unklaren oder lückenhaft verfassten Arbeitsverträgen. Arbeitsverträge ähneln sich oft, da online unkompliziert und kostenlos Vorlagen zur Verfügung gestellt werden. Das Aufgabenfeld ist separat zu beschreiben, Arbeitszeit, Urlaubsanspruch, etwaige getroffene Zusatzabsprachen und die beiden Vertragsparteien sind zu ergänzen. Natürlich muss die Lohn- oder Gehaltshöhe und etwaige Extraboni im Vertrag festgelegt werden. Auch die Zusicherung einer Betriebsrente als wichtige Säule der eigenen Altersvorsorge sollte schriftlicher Bestandteil des Vertrages sein. Ist der Umgang mit privatem Surfen oder Telefonieren am Arbeitsplatz vertraglich geregelt, so gibt es später weniger Streitpunkte. Als Arbeitgeber möchte man vielleicht den Zeitpunkt und die Art der Krankmeldung klären. Genügt ein Anruf, oder soll ein Attest gebracht werden und ist eine bestimmte Uhrzeit wichtig zu der die telefonische Krankmeldung einzugehen hat? Diverse Punkte können zusätzlich wichtig sein, wie die Entgeltfortzahlung wenn die Kinder krank sind und der Pflege bedürfen. Zusätzliche Vereinbarungen zur Geheimhaltung wichtiger Interna, dem Firmen-Knowhow oder Betriebsgeheimnissen, sollten unbedingt im Arbeitsvertrag stehen. Oftmals führen gerade nicht vorhandene Formulierungen zu Streitigkeiten im Arbeitsrecht. Der Arbeitsvertrag sollte unbedingt den Passus enthalten, dass Nebenabreden nicht zulässig sind. Zusatzvereinbarungen, die nicht schriftlich niedergelegt sind, können somit nicht geltend gemacht werden. Dies kann im Ernstfall langwierige Auseinandersetzungen vermeiden. Ein Anwalt für Arbeitsrecht in Otterberg steht Ihnen im Konfliktfall zur Seite.

Befristetes Arbeitsverhältnis

Geschäftsführer setzt befristeten Arbeitsvertrag aufGeschäftsführer setzt befristeten Arbeitsvertrag auf Informationen über befristete Arbeitsverträge findet man im Teilzeit- und Befristungsgesetz. Die Befristung eines Arbeitsvertrages kann zweck- oder zeitgebunden sein. Die Zeitbefristung sieht eine bestimmte Zeitspanne der Beschäftigung als Schwerpunkt, etwa bei einer Mutterschaftsvertretung, die Zweckbefristung verfolgt die Erfüllung eines bestimmten Zieles, wie z.B. das Spargelstechen im Frühjahr. Mit befristeten Arbeitsverträgen können sich Unternehmer flexibel an die Auftragslage anpassen, ohne irgendwelche Kündigungsmodalitäten einhalten zu müssen. Klar ist, dass der Arbeitnehmer sich über die Befristung sehr genau informieren sollte – und zwar vor der Unterschrift! Dennoch sind befristete Arbeitsverträge für Arbeitnehmer auch von Vorteil, so kann man die Arbeitsstelle und auch das Arbeitsklima kennenlernen und einschätzen ob einem der Arbeitsplatz gefällt. Befristete Arbeitsverträge bieten oft die Gelegenheit auf eine dauerhafte Anstellung im Anschluss an die Befristung. Oder man bekommt eventuell sogar eine noch passendere Tätigkeit im Unternehmen angeboten. Mit zeitlich begrenzten Verträgen haben Geschäftsinhaber gleich mehrere Vorteile, die sie nutzen können. So können Personalkosten rasch an die Auftragslage angepasst werden. Zusätzlich ist, auch aus der Sicht des Arbeitgebers, das befristete Arbeitsverhältnis oftmals wie eine verlängerte Probezeit, die mehr Klarheit bringen kann.

Wie oft darf ein befristeter Vertrag verlängert werden?

lächelnde Frau unterzeichnet Vertraglächelnde Frau unterzeichnet Vertrag Ist eine zeitliche Befristung nicht sachgebunden, sondern sachgrundlos, so muss sie in den meisten Fällen nach zwei Jahren enden, so steht es im Gesetz. Ein zweckbefristeter Vertrag endet mit dem Erreichen des formulierten Zweckes wegen dem er geschlossen wurde. Hier gibt es nur die Bedingung, dass das Ende des Vertrages zwei Wochen vor Erreichen dieses Zieles angekündigt werden muss. Die unabsichtliche Entfristung eines befristeten Arbeitsvertrages ist möglich. Dies geschieht schon, wenn bei einem sachgrundlos befristeten Vertrag die Befristung zu spät verlängert wurde. Oder eine Änderung, wie die der Arbeitszeit oder des Gehaltes, führt zu einer Entfristung. Dann handelt es sich um einen neuen Arbeitsvertrag. Befristete Arbeitsverträge dürfen nur während einer noch laufenden Befristung verlängert werden.

Kündigung von Arbeitsverträgen und Kündigungsschutz KSchG

Mann ist verzweifelt und hält sich den KopfMann ist verzweifelt und hält sich den Kopf Ein Arbeitsvertrag ist wie alle anderen Verträge auch kündbar. Mit welcher Frist gekündigt werden kann, kann außer im Arbeitsvertrag auch im Tarifvertrag, oder in der Betriebsvereinbarung vorgegeben sein. Ist die Probezeit nach sechs Monaten beendet, beginnt der Schutz des Angestellten durch das KSchG. Kleine Betriebe mit bis zu 10 Arbeitnehmern erfasst das KSchG jedoch nicht. Hier gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. Großen Konzernen soll es so unmöglich gemacht werden, aus Willkür Angestellte zu entlassen und sie in eine existenzbedrohende, arbeitslose Zukunft zu entlassen. Laut KSchG muss einer von drei Kündigungsgründen vorliegen. Diese definiert das Gesetz in § 1 Absatz 2 Satz 1 KSchG: „Sozial ungerechtfertigt ist die Kündigung, wenn sie nicht durch Gründe, die in der Person oder in dem Verhalten des Arbeitnehmers liegen, oder durch dringende betriebliche Erfordernisse, die einer Weiterbeschäftigung des Arbeitnehmers in diesem Betrieb entgegenstehen, bedingt ist.“ Eine ordentliche Kündigung ist also nur möglich wenn es sich entweder um eine personenbedingte, eine verhaltensbedingte oder eine betriebsbedingte Kündigung handelt.

Kündigungsschutzgesetz lässt Widerspruch zu

Kündigung wird Arbeitnehmer in Umschlag persönlich überreichtKündigung wird Arbeitnehmer in Umschlag persönlich überreicht Eine rechtliche Prüfung der Kündigung ist ratsam wenn man anzweifelt ob sie rechtskräftig ist. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann rechtssicher beraten, vermitteln, den Arbeitgeber von der Unwirksamkeit seiner Kündigung informieren oder gegebenenfalls auch eine Abfindung aushandeln. Für einige Personengruppen, wie Betriebsrats- oder Personalratsmitglieder, werdende Mütter oder auch Mütter und Väter in der Erziehungszeit gilt ein Sonderkündigungsschutz. Die Grundlage dieses Schutzes beruht auf dem Amt, welches sie im Betrieb innehaben (Betriebsräte) oder auf der persönlichen Lebenssituation. Dieser besondere Kündigungsschutz gilt auch in Fällen da der Arbeitgeber betriebsbedingt oder verhaltensbedingt kündigen möchte. Eine Kündigung bei Sonderkündigungsrecht bedarf manchmal sogar der Zustimmung der zuständigen Behörde.

Die gesetzliche Kündigungsfrist

Verlust Arbeitsplatz UmzugskartonVerlust Arbeitsplatz Umzugskarton Sind im Vertrag keine Kündigungsmodalitäten festgehalten, so gilt für den Arbeitnehmer die gesetzliche Kündigungsfrist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats. Der Arbeitgeber hat sich an etwas komplexere Berechnungen zu halten. Während der sechsmonatigen Probezeit ist die Kündigung jederzeit möglich und es muss lediglich eine Frist von zwei Wochen eingehalten werden. Nach der Probezeit wird die Frist, je nach Betriebszugehörigkeit gestaffelt, verlängert. Bis zwei Jahre Betriebszugehörigkeit ist eine Kündigung vier Wochen zum 15. oder Monatsende möglich. Ab dann nur noch zum Monatsende mit einer ständigen Erhöhung der Frist alle zwei bzw. drei Jahre, um jeweils einen Monat . Der Tarifvertrag kann jedoch auch hier andere Regelungen vorsehen. Für Aufklärung was in jeweiligen Fall wirksam ist kann ein Anwalt für Arbeitsrecht in Otterberg sorgen.

Die außerordentliche oder auch fristlose Kündigung

Frau räumt ihren ArbeitsplatzFrau räumt ihren Arbeitsplatz Die fristlose Kündigung heißt eigentlich, im Gegensatz zur ordentlichen Kündigung, außerordentliche Kündigung. Hier gelten strenge Voraussetzungen, deshalb wird sie eher selten angewandt. Ohne schwerwiegenden Grund kann diese jedoch nicht ausgesprochen werden. Meist wird auch als erste Maßnahme des Arbeitgebers eine Abmahnung des Angestellten verlangt. Eigenmächtiger Urlaubsantritt ohne Urlaubsbewilligung, angedrohtes Krankfeiern, Mobbing am Arbeitsplatz oder sexuelle Belästigungen von Kollegen sind nur einige Gründe, die eine fristlose Kündigung nach sich ziehen können. Der Arbeitgeber hat von dem Zeitpunkt an, an dem er Kenntnis des Grundes genommen hat, zwei Wochen Zeit sich zu überlegen, ob er eine fristlose Kündigung folgen lassen will. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung sollte man auf keinen Fall den Gang zum Anwalt für Arbeitsrecht in Otterberg scheuen. Da sie nicht selten unwirksam sind. Dieses Recht zur außerordentlichen Kündigung hat nicht nur der Arbeitgeber, auch der Arbeitnehmer hat das Recht fristlos zu kündigen. Für ihn gelten die gleichen Regeln, die zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen wie für den Arbeitgeber. Beispiele von gewichtigen Gründen, die den Arbeitnehmer zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen sind grobe Beleidigungen oder Tätlichkeiten, wiederholte sexuelle Belästigung sowie Arbeitsschutzverletzungen.

Das Recht auf ein Arbeitszeugnis

Stempel unter ArbeitszeugnisStempel unter Arbeitszeugnis Der Unternehmer ist in jedem Fall verpflichtet seinem Angestellten ein Arbeitszeugnis auszustellen – unabhängig vom Arbeitsverhältnis, oder der Zufriedenheit über die erbrachte Arbeitsleistung. So will es der Gesetzgeber. Man findet dieses Recht im Bürgerlichen Gesetzbuch. Ein Zwischenzeugnis kann auch während einer Anstellung, ohne Kündigungsabsicht eingefordert werden. Diese Möglichkeit sollte genutzt werden um die eigene Qualifikation jederzeit nachweisen zu können. Wird ein qualifiziertes Arbeitszeugnis gewünscht, so hat die wahrheitsgemäße Beurteilung immer wohlwollend formuliert zu sein. Allerdings habe der Arbeitnehmer auch mit einer befriedigend bewerteten Leistung zufrieden zu sein, so urteilte das Bundesarbeitsgericht 2014. Es gibt jedoch Floskeln die Kritik ausdrücken, auch wenn sie positiv formuliert wirken. So liegen Welten zwischen einem „stets einwandfrei“ und einem „insgesamt einwandfrei“. Fühlt man sich mit seinem erhaltenen Zeugnis nicht gerecht bewertet, kann der Gang zum Anwalt für Arbeitsrecht Klarheit schaffen. Nur so kann man gänzlich sicher sein, dass keine negativen, unzulässigen Sätze enthalten sind. Ein vernichtendes Arbeitszeugnis ist einem fehlenden Zeugnis gleichzustellen, denn die beruflichen Zukunftsaussichten werden in beiden Fällen schlechter sein. Die Kontaktaufnahme mit einem Anwalt für Arbeitsrecht in Otterberg über anwaltssuche.de ist unverbindlich und kostenfrei.