anwaltssuche

Anwalt Scheinselbständigkeit Berlin

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu Ihrem Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin. Auf dem Profil können Sie einfach, unverbindlich und kostenlos Kontakt mit der Kanzlei aufnehmen.

Rechtsanwältin Gudrun Ball
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Familienrecht
Drakestr. 42, 12205 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwältin Sandra Gergen
Gergen & Lindenberg Rechtsanwaltskanzlei
Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Arbeitsrecht
Josef-Orlopp-Straße 54, 10365 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Bodo Glass
Bodo Glass & Sören Buhl
Rechtsanwalt mit Schwerpunkt · Familienrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Grundstücksrecht
Baumschulenstr. 26, 12437 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Holger Grugel
Grugel & Kiefer
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Gubener Straße 30, 10243 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Dr. Hubertus Hoffmann
Rechtsanwalt und · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Cyanenstraße 17, 10407 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwältin Jana Jeschke
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Sozialrecht · Fachanwältin für Arbeitsrecht
Schönhauser Allee 144, 10435 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Stefan Kirst
Kirst & Vandrey
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht · Diplom - Finanzwirt · Lehrbeauftragter an der Hochschule · für Wirtschaft und Recht Berlin
Reichsstraße 4, 14052 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Oliver Kleiner
Berg Aster Kleiner
Nicolaistr. 11, 12247 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Holger Meinhardt
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht · Fachanwalt für Sozialrecht
Janusz-Korczak-Str. 8, 12627 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Sven Opelka
Moritz, Opelka Rechtsanwälte
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Klosterstraße 64, 10179 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Rainer Polzin
Rechtsanwalt und · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Blücherplatz 2, 10961 Berlin
(1 Bewertung)
Direkt zum Profil
Rechtsanwältin Dr. Christiane Rädel
Rechtsanwältin · Fachanwältin für Arbeitsrecht
Wilhelminenhofstraße 46, 12459 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Dr. Cornelius Richter, LL.M.
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht
Wittenbergplatz 1 D, 10789 Berlin
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Christoph Wagner
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Sozialrecht · Mediator
Karl-Marx-Strasse 214, 12055 Berlin
(1 Bewertung)
Direkt zum Profil
Rechtsanwalt Marcus Weidner
Bergemann & Weidner Rechtsanwälte
Teichstr. 17, 13407 Berlin
Direkt zum Profil
Grugel & Kiefer
Gubener Straße 30, 10243 Berlin
Expertentipp vom 12.09.2016 (885 mal gelesen)

Eltern können auch über das dritte Lebensjahr ihres Kindes hinaus einen Teil der Elternzeit in Anspruch nehmen. Was viele nicht bedenken: Nach dem dritten Lebensjahr des Kindes gibt es keine Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung mehr. Daraus folgt, dass bei einer Elternzeit von mehr als 12 Monaten nach dem dritten Lebensjahr des Kindes der Anspruch auf Arbeitslosengeld verloren gehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.962962962962963 / 5 (54 Bewertungen)
Unfallfahrt ohne Fahrerlaubnis – Keine Erwerbsminderungsrente! © Andrey Popov - Fotolia
Expertentipp vom 22.12.2016 (634 mal gelesen)

Autofahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet wird. Kommt es dabei zu einem Unfall, der aufgrund der Verletzungen zu einer Erwerbsminderung beim Straftäter führt, kann dies zusätzlich zum Verlust der Erwerbsminderungsrente führen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.764705882352941 / 5 (34 Bewertungen)
Was bedeutet „scheckheftgepflegt“ beim Autokauf? © Sven Krautwald - Fotolia
Expertentipp vom 16.08.2018 (7 mal gelesen)

Scheckheftgepflegte Gebrauchtwagen werden von vielen Autokäufern bevorzugt - was der Begriff „scheckheftgepflegt“ aber konkret bedeutet, ist oft nicht klar. Wer sein Auto als scheckheftgepflegt verkaufen möchte, muss sich dies als Beschaffenheit des Fahrzeugs zurechnen lassen. Fehlt es an der lückenlosen Scheckheftpflege kann der Käufer vom Autokauf zurücktreten.

Intersexualität: Zukünftig drittes Geschlecht im Geburtenregister © LanaK - Fotolia
Expertentipp vom 16.08.2018 (68 mal gelesen)

In Deutschland muss es bis Ende 2018 im Geburtenregister neben dem Eintrag für das weibliche und männliche Geschlecht eine dritte Option für intersexuelle Menschen geben. Das Bundeskabinett hat gestern einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.333333333333333 / 5 (6 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung