Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwalt Dr. Jens Bücking
esb Rechtsanwälte, Emmert Schurer Bücking
Schockenriedstr. 8A, 70565 Stuttgart

Anwalt Arbeitsunfähigkeit Stuttgart Degerloch

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Arbeitsunfähigkeit" der Kategorie Rechtsanwalt Arbeitsrecht Stuttgart Degerloch zugeordnet.

Wer arbeitsunfähig ist, kann seinen arbeitsvertraglichen Pflichten nicht nachkommen, erhält aber weiterhin einen Arbeitslohn. Ursache können eine Verletzung oder Krankheit körperlichen oder seelischen (Burn-Out) Ursprungs sein. Arbeitsunfähig ist auch der, dessen Gesundheitszustand sich durch die Arbeit verschlechtern würde. Arbeitsunfähigkeit muss vom Arzt mittels eines Attests bestätigt sein (gelbe Bescheinigung). Landläufig wird dieses Attest "Krankschreibung" bezeichnet. Dem Arbeitgeber muss es spätestens am dritten Tag der Arbeitsunfähigkeit vorliegen. Er kann es aber auch schon früher verlangen. Die Krankmeldung muss bereits am ersten Tag der Krankheit erfolgen, und zwar schriftlich oder mündlich an eine Autoritätsperson der Firma. Nach sechs Wochen Arbeitsunfähigkeit übernimmt in der Regel die Krankenkasse die Weiterzahlung eines Arbeitslohns (meist nicht 100 Prozent). Führt die Arbeitsunfähigkeit zur Berufsunfähigkeit, besteht Anspruch auf eine Zahlung aus der gesetzlichen Rentenkasse. Bei häufiger Krankheit hat der Arbeitgeber unter Umständen die Möglichkeit, eine personenbedingte Kündigung auszusprechen. Rechtsberatung erhalten Sie beim Anwalt für Arbeitsrecht vor Ort in Stuttgart Degerloch.


Expertentipps zu Arbeitsunfähigkeit
Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 06.12.2017 (707 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Rechtsanwälte Bender & Ruppel 12.07.2016 (1443 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 10.11.2009 (827 mal gelesen)

Nicht selten geschieht es, dass sich die Arbeitsvertragsparteien vor der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses über das vom Arbeitgeber zu erteilende Zeugnis unterhalten und einen bestimmten Zeugnistext vereinbaren.

Aushilfen auf dem Weihnachtsmarkt: Arbeitgeber müssen Sorgfaltspflichten beachten! © eyetronic - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 09.12.2016 (427 mal gelesen)

Bratwürste wenden bis das Handgelenk schmerzt, Tabletts mit Glühwein schleppen bis die Schulter knackt – Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt kann ein Knochenjob sein! Doch aufgepasst: Arbeitgeber treffen Sorgfaltspflichten im Bezug auf Gesundheit und Wohlergehen ihrer Arbeitnehmer – das gilt auch für Aushilfen!

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 27.10.2017 (265 mal gelesen)

Die Läden füllen ihre Regale schon wieder mit Weihnachtsgebäck, in den Familien wird schon seit Wochen geplant, welcher Weihnachtsfeiertag wo gefeiert wird und am Arbeitsplatz wird untereinander diskutiert: Gibt es dieses Jahr Weihnachtsgeld? Wir haben die letzten Jahre welches bekommen, haben wir dann einen Anspruch darauf? Darf der Arbeitgeber die Sonderzahlung einfach so streichen?

Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf